Tracer 700 Topcase Verriegelung/Schloss

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo!


    Erstmal möcht ich mich kurz vorstellen, da ich neu hier bin ;-) Ich komme aus Wien, fahre seit ca. einem Jahrzehnt Motorrad und das so viel wie es geht. Anfangs auf einer CB 500, danach auf einer VFR 800 und letztes Jahr habe ich beschlossen, dass ich doch wieder auf etwas leichteres umsteigen will. Also zog jetzt im März eine 2018er Tracer 700 bei mir ein, allerdings war Dank der bekannten Umstände noch keine richtige Tour bis jetzt drin. Aber auf meinen Hausstrecken bin ich schon mal sehr zufrieden :)


    Aber, jetzt zu meiner Frage bzw. zu meinem Problem:

    Ich hab das Motorrad mitsamt dem original Topcase bekommen und durch ein blödes Missgeschick ist in der Schloßmechanik der Zapfen, der den Griff normalerweise am TC-Träger versperrt, abgebrochen und somit könnte man den Koffer jederzeit auch ohne Schlüssel vom Träger nehmen. Das abgebrochene Stückchen habe ich und es wäre bestimmt kein Problem, das wieder anzukleben, aber: WIE BEKOMMT MAN DIE MECHANIK AUF??

    Vorne sind zwei Schrauben, aber selbst, wenn die draußen sind rührt sich da nichts. Von innen sieht alles vernietet aus, ich frage mich, ob es irgendeinen Trick gibt, von außen was auszuhebeln. Der gesamte äußere Teile sollte ja abnehmbar sein, aber ich hab keine Idee, wie ich den lösen könnte. Hab schon ein bisschen herum probiert, auch das Internet hatte noch keine Antworten... Daher hoff ich jetzt mal auf euch: weiß jemand, ob und wie man die Verriegelung auseinander nehmen kann?


    Vielen Dank schon mal und schöne Grüße,

    goodrun

  • Zuerst einmal ein herzliches Servus nach Wien, meine Geburts- und langjährige Heimatstadt, in der ich nach wie vor meiner Beschäftigung nachgehe.


    Du hast mit der Tracer eine gute Entscheidung getroffen und wirst noch viel Freude damit haben.


    Ich glaube nicht, dass du den gebrochenen Zapfen dauerhaft reparieren kannst. Der Aufwand einer Reparatur lohnt sich mMn in Anbetracht des Preises für einen neuen Koffer nicht.


    Das Original Topcase City 39l für dein Modell kostet 165 €. Zwar kein Schnäppchen aber dennoch im Vergleich zu den Original Givi Preisen für ein ähnliches Topcase doch günstiger.

    https://www.yamaha-motor.eu/at…f2-4f74-9dd5-492fa81287cc


    Du kannst ja mal einen Trip nach St. Pölten machen und beim Ginzinger um Rat fragen. Denen trau ich einen vernünftigen Ratschlag zu.

    X-Mas Vienna im 2. Bezirk ist zwar ein Elektrik Spezialist, aber wahrscheinlich ein Tüftler der dir möglicherweise auch einen guten Rat geben kann.


    Du hast viel nachzuholen. Das Wetter in den vergangenen Wochen war beinahe perfekt. Ich habe mich nicht abschrecken lassen und bisher schon ca. 5.000 km abgespult. Kaum Verkehr, richtige Genussfahrten, bin noch nie so entspannt Motorrad gefahren.

  • Danke mal für eure Antworten!


    Ja, ich denke auch, dass es ganz normale Nieten sind und hab auch schon überlegt, die auszubohren. Ersatz und Werkzeug hätte ich zur Genüge hier. Dachte nur, dass es vielleicht einen Trick 17 gibt, wie man den Kasten vorne runterkriegt ohne alles "zerstören" zu müssen. Wenn ich an das orange Teil dran komm lässt sich das mit Sicherheit richten.

    Einen neuen Koffer will ich jetzt nicht wirklich kaufen, zumal der ja auch noch neu ist. Und der Preis gegen ein bisschen basteln steht mMn in keiner Relation.

    Givi ist nicht unbedingt teurer, aber bei denen sind wesentliche Bestandteile immerhin aus Metall und da weiß man, was man hat :denk:lachen

    Den X-Mas kenne und schätze ich.


    Naja, ich versuch es morgen mal mit Ausbohren und hoffe, dass es für das, was drunter ist, kein Problem ist. Ich meld mich, wenn ich gscheiter bin :D

  • Falls Du Dir doch mal was anderes kaufen wollen würdest....zumindest bei Givi gibt es jedes kleine Federchen als Ersatzteil.

    Da ist auch alles demontierbar.


    Weiß nicht, ob andre Hersteller das auch anbieten.

    Sollte ich wirklich keinen Erfolg haben würde ich sowieso auf Givi umstellen, bis jetzt hatte ich nur Givi auf meinen Motorrädern. Da hab ich mehr Auswahl und wie du sagst, damit kann man auch alles machen. Die würden allerdings auch nicht auf diese Weise kaputt gehen :verdutzt

  • Ich hab's geschafft.. aber das ist echt ein Wahnsinn. Ich hab schon viel geschraubt und dabei schon so manches erlebt, aber sowas hab ich noch nicht gesehen. Der Riegel selbst ließ sich einfach mit Superkleber und einer Minischraube als "Bewehrung" richten, aber der ganze Schlosskasten...:pffff fast alles genietet, und zwar in Plastik, das dann beim neuen Nieten fast in die Knie geht. Wo es ging hab ich Beilagscheiben eingeklemmt, wo nicht einfach Augen zu und durch. Extrem unsympathisches System, der Koffer ist seine 165,- eigentlich nicht Wert. Wobei, stimmt, sie haben ja 7 Schrauben gespart. :wand:pfeifen Ich hoffe mal, die Tracer selbst ist mit besserer Technik versehen :lachen


    Seis drum, der Koffer kann nicht mehr einfach gestohlen werden und das war das Ziel.

  • Hatte ich nicht und ich hätte weder von innen mit Kontermuttern arbeiten können noch hätte der Kunststoff genug "Fleisch" geboten zum rein schrauben. Aber so ging es jetzt eh auch, es hält und der Koffer ist wieder am Träger versperrt ;)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: