Bike startet nicht und gibt nur "Buzzer" Geräusch von sich

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    als gestern meine Batterie Leer war habe ich sie erstmal an die Ladestation geschlossen und vollständig aufgeladen.

    Als sie dann Vollständig aufgeladen war direkt eingebaut, gestartet, losgefahren ohne Probleme.


    Als ich sie heute wieder starten wollte ging die Zündung normal aber beim starten kam aus dem Bereich unter der Sitzbank nur ein "Buzzer" Geräusch (wüsste nicht wie ich das anders beschreiben soll" :lachen


    Hatte jemand von euch schonmal das selbe Problem ?

  • Jupp, klingt nach toter Batterie

  • Batterie ist platt.


    Das "Buzzer-Geräusch" ist das Relais für den Startermotor. Das schaltet, die Spannung bricht ein, das Relais trennt wieder, und dann gehts wieder von vorne los. Und das ein paar Mal pro Sekunde und schon hat man ein schön ratterndes Geräusch.

  • vielen Dank für die schnellen Antworten :)


    dann gibts wohl ne neue, könnt ihr irgendwelche empfehlen oder würdet ihr zur Originalen Batterie raten ?

  • Original und liegend einbauen.


    Oder besser gesagt, die Originale ist gut und darauf achten, wie die alte verbaut ist. Die Neue dann genauso einbauen.

  • Die Yuasa sind eigentlich auch ihr Geld wert.

    Wenn du ein Multimeter zur Hand hast kannst du sicherheitshalber noch die Ladespannung messen.

  • Hatte das selbe Problem. Batterie kann vollgeladen werden, Ladegerät zeigte aber keinen Fehler. Werkstatt sagte Batterie OK. Hab sie raus. Seit 2018 Shido Lithium. Super leicht. Shido

  • Hallo,


    ja das selbe Problem hatte ich bei der MT07 auch, Batterie war nach nur 3 Jahren tot. Aber die Original würde ich nicht mehr kaufen, denn eine Batterie muss schon deutlich länger als nur 3-4 Jahre halten.


    Ich hatte mir dann eine Lio Batterie von Shido gekauft (gibts bei ebä). Die Lios sind zwar etwas teurer aber besser und wiegen nur noch einen Bruchteil der Bleidinger.


    Man muss aber dann drauf achten, auch das Ladegerät muss für Lio Batterien geeignet sein, sonst macht man die Liobatterie kaputt.

  • Ich frag mich ja immer, was die Lio Batterie dann zum Ladestrom sagt, der vom Regler der Yamaha kommt. Der knallt doch wie vorher auch einfach alles drauf was an Ampere übrig bleibt, bei 14.1 - 14.9V abgeriegelt. Das ist ja weit ab von spezieller Lio Ladekennlinie :D

    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

  • Also ich hatte die Lio Batterie mit über 10.000km im Einsatz mit 0,0000 Problemen.

    Das Bike hat vor wenigen Tagen mein Sohn übernommen, sollte was sein, kann ich gerne berichten.

    Den selben Batterietyp hat mein Nachbar in einer Honda Pan 1300, Yam TTR und andere, alles bestens.


    ABER WICHTIG: NICHT mit den normalen Ladegeräten laden!!!!!

  • Ich frag mich ja immer, was die Lio Batterie dann zum Ladestrom sagt, der vom Regler der Yamaha kommt. Der knallt doch wie vorher auch einfach alles drauf was an Ampere übrig bleibt, bei 14.1 - 14.9V abgeriegelt. Das ist ja weit ab von spezieller Lio Ladekennlinie :D

    Tja, das gleiche hatte ich mir auch gedacht.

    Da heiß es,

    Man muss aber dann drauf achten, auch das Ladegerät muss für Lio Batterien geeignet sein, sonst macht man die Liobatterie kaputt.

    baut die Batterie aber ins Moped ein ohne die Lichtmaschine (das Ladegerät) zu verändern.


    Da fehlt mir irgendwo die Logik, bzw. wäre die, dass die Batterie kaputt gehen müsste.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Das hat mit der Ladeschlussspannung des LiFePo4 Akkus zu tun.Solange die LiMa nicht mehr als 14,4V liefert kann das in den Akku eingebaute Balancermodul die Ladung verarbeiten.Bei Ladegeräten die nicht auf LiFePo4 ausgerichtet sind kann die Ladespannung höher sein.Vor der Inbetriebname sollte der Akku mit einem geeigneten Ladegerät vollgeladen werden.Die optimale Lebensdauer erreicht der LiFePo4 Akku im Moped sowiso nicht wegen der nicht otimalen Ladung durch die LiMa.

  • Bei mir war die originale Batterie nach ca 2,5 Jahren tot. Die Maschine stand aber auch 2 Jahre hauptsächlich. Gemerkt habe ich es an Kaltstart-Problemen.

    Hab trotzdem wieder die gleiche eingebaut, die soll ja eigentlich ganz gut sein.


    Bei unserem Honda-Roller hat die Batterie ca 10 Jahre gehalten...

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Ein Bekannter hatte seine Lipo mit einem normalen Ladegerät getötet, als er es über die komplette Nacht laufen ließ. Kürzere Ladungen vorher hatten der Lipo nichts ausgemacht.

  • Hallo Leute,


    ich würde mich der Frage nach dem "Buzzer" Geräusch welches vom Relais stammt gern anschließen und gleich erweitern. :)


    Ich habe mich ja hier vor ein paar Wochen vorgestellt und bin auch einige Runden ohne Probleme gefahren. Leider war es mir in den letzten 3 Wochen nicht möglich zu fahren. Gestern war es dann wieder soweit und die Zündung funktioniert soweit wie immer

    ( obwohl ich finde der Scheinwerfer leuchtet etwas schwächer als sonst, vielleicht ist es aber auch nur Einbildung), aber meine XSR startet nicht. Ich vernehme ebenfalls nur das Geräusch des Relais.

    Die Batterie ist nun sicherlich über ein Jahr alt aber die Maschine stand beim Vorbesitzer 10 Monate in der Garage. Ich denke die Batterie war dort die gesamte Zeit angeschlossen, dennoch hat sie mich auf den letzten 500km nicht im Stich gelassen.


    Muss ich nun davon ausgehen das sie in den letzten 3 Wochen kaputt gegangen ist, oder müsste ich sie einfach wieder laden ?^^


    Das Laden stellt das nächste Problem da, bisher habe ich nur Erfahrungen mit einer 12V Blei-Säure Batterie und laut XSR Anleitung handelt es sich ja um eine VRLA (AGM oder Gel, laut Google:0plan) Batterie die verbaut ist. Bei der funktioniert mein Ladegerät ( 25€ Aldi) der alten Batterie sicher nicht, oder? Zumal man laut Anleitung ja am besten zum Händler fahren sollte zum laden :geschockt

    Und zuletzt, kann die Batterie beim laden eingebaut bleiben oder nicht ?


    Ich habe echt keine Ahnung von Zweirädern die jünger sind als ich selbst :ricknmortyb34


    Danke für eure Hilfe :heil

  • Batterie kann eingebaut bleiben beim Laden


    Dein Ladegerät sollte nach meinem Kenntnisstand* kein Problem für die Batterie darstellen. Das kommt erst, wenn man Lithium-Ionen Akkus hat.


    *bin in der Hinsicht aber nicht besonders tief drin im Thema


    Sind an dem Motorrad Sachen direkt an der Batterie angeschlossen? Navi-Schale, USB-Dose etc? Die ziehen (wenn an der Batterie angeschlossen) immer ein bisschen Strom und können diese innerhalb von 3 Wochen schon mal leer saugen.

    Ansonsten kann auch eine junge Batterie durch grobe Fehlbehandlung schon ordentlich malträtiert werden, dann steckt sie Kurzstreckenbetrieb und Standzeiten einfach nicht mehr so gut weg. Erst mal aufladen und beobachten.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wheeland ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: