Kette Niet vs. Endlos

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi Leute,

    ich wollte mir demnächst mal eine neue Kette montieren und informiere mich gerade diesbezüglich.

    Hat hier jemand Erfahrungen bezüglich einer Kette mit Nietschloss gemacht?(Evtl. auch Werkzeug)

    Die meisten wählen ja die Endloskette, doch ich würde mir gerne eine mit Nietschloss+Werkzeug besorgen.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Wenn’s eine Mt 07 ist, wäre es Blödsinn eine offene Kette mit Nietschloß zu nehmen.

    Bei der 07 ist der Kettenwechsel mit einer geschlossenen Kette kein großer Akt.

  • ich habe eine mit Nietschloss, hat mir mein Profischrauber vernietet.

    Man sollte da schon äußerst sorgfältig arbeiten, besser man hat es schon ein paar mal gemacht.

    Richtig ist allerdings das man bei der MT auch eine geschlossene Kette nehmen kann.

    Bei vielen Supersportlern geht das allerdings nicht wenn die einen Oberzug an der Schwinge verbaut haben,

    da kannste nur Nieten.


    Michel

    K-Maxx Lenker
    Rizoma Kennzeichenhalter und -beleuchtung, Blinker, Lenkerendengewichte, Fussrasten
    Gilles Tooling Brems- und Kupplungshebel
    SC-Project Auspuff
    Bruudt Soziusfussrastenabdeckung
    K&N Luftfilter
    Wheelsticker Felgenaufkleber
    Wilbers Federbein +25 mm und Gabelfedern
    LSL Tachoverlegung

    R6 Kurzhubgasgriff

    Puig Griffgummi

    Kedo Gabelfaltenbälge

    Stealth Kettenrad 45 Zähne

    Protech Kühlerschutz

  • Ich nehme meistens das DID kettenkit vom Tante Louise für meine Moppeds, die kommen die letzten Jahre in der Regel als Nietvariante. Hab das entsprechende Werkzeug und mit ein wenig Übung ist das eigenlich kein Problem. Solange die Niete korrekt gedehnt ist, ist das absolut gleichwertig zur Endloskette.


    Wie gesagt, viele Supersportler mit locker dem doppelten der MT-07 Leistung müssen ne Nietkette verbauen, da die Schwingen einen Oberzug haben.

    Lieber schneller fahren, dann dauert's nich so lang....

  • es geht ja nicht darum, dass es nicht geht mit Nietschloss. Es ist einfach nur eine vermeidbare potentielle Fehlerquelle und man kann sich das Werkzeug dafür sparen, wenn es nicht ohnehin schon vorhanden ist.

  • Gibt's da auch Kettenschlösser wie bei Fahrrad

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

  • Über 50 PS oder 600 ccm darf kein Kettenschloss mit Federclip mehr verwendet werden.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

  • OK und solche wie beim Radl die sich selber zuziehen oder gibt's sowas gar nicht

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

  • Über 50 PS oder 600 ccm darf kein Kettenschloss mit Federclip mehr verwendet werden.

    Liest man oft, aber stimmt das auch? Der Clip steht ja nicht unter Last.

    Was mehr als 215kg (ohne Koffer) wiegt, wäre besser ein Auto geworden.

  • es geht ja nicht darum, dass es nicht geht mit Nietschloss. Es ist einfach nur eine vermeidbare potentielle Fehlerquelle und man kann sich das Werkzeug dafür sparen, wenn es nicht ohnehin schon vorhanden ist.

    Genau so sehe ich das auch.

  • Habe mich jetzt für eine offene mit Hohlnietschloss + gescheites Werkzeug entschieden. Falls ich später mal was anderes fahren sollte, habe ich das Werkzeug und die Erfahrung.


    Danke auf jeden Fall für die vielen Antworten!


    Würde mir jetzt auch noch einen neuen Kettenschleifer bestellen, der sieht nach 16k ziemlich bescheiden aus.

    Gibts sonst noch etwas, was sich beim Kettenwechsel anbieten würde? (abgesehen von Ritzel und Rad)

  • Also wenn man es vernünftig macht, ist Nieten kein Problem. Wie schon erwähnt wurde, geht's bei vielen Supersportlern gar nicht anders und da halten die Ketten auch. Hab ich schon bestimmt 50 Mal oder öfters gemacht und bis jetzt ist bei niemandem die Kette gerissen. Aber wie auch schon erwähnt, ist es bei der MT auch ohne möglich. Also spare dir die Arbeit und das zusätzliche Werkzeug und nimm ne Endloskette.

  • Würde mir jetzt auch noch einen neuen Kettenschleifer bestellen, der sieht nach 16k ziemlich bescheiden aus.

    Gibts sonst noch etwas, was sich beim Kettenwechsel anbieten würde? (abgesehen von Ritzel und Rad)

    Unter dem Schleifer gucken ob der Lack noch gut ist... siehe Thread "Rost an der Hinterradschwinge unter dem Kettenschleifer"

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Am besten gleich dicke Schutzfolie und doppelseitig klebendes Klebeband mit bestellen. Dann kann man die Schwinge wenigstens gleich wieder schön einpacken. Habe gehört das gibt sonst möglicherweise mal Probleme :pfeifen

  • Bei meiner Monster ist von Haus aus eine DID mit Nietschloss verbaut. Ich weiß allerdings nicht welcher Aufwand höher ist. Schwinge ausbauen oder nieten. Ich denke ich beauftrage einfach jemanden damit, der besser für diese Tätigkeit geeignet ist.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Klar, bei jedem zwriten Kettenkit-Wechsel die Schwinge ausbauen, alle Lager in der Schwinge und den Umlenkungen ordentlich schmieren, die Achse reinigen und dann mit viel Fett in die Hülse setzen. Dann funktioniert das auch noch in 20 Jahren alles wie neu. Doof nur, dass es für viele Motorräder eben keinen Hauptständer gibt und somit das Schwinge ausbauen eine Mistarbeit ist.


    Ich hab vor gefühlt 100 Jahren mal in einer Motorradwerkstatt gearbeitet, da gabs das typische Katastrophenbild von 15 Jahren Alltagsnutzung ohne Schwingenlagerpflege. Wenn dann die Schinge wirklich rausmusste, da die Schwingenlager dann komplett hin waren, dann gabs nur eins, Flex und Schwinge zersägen, da die Achse in der Külse festgerostet war. Da willste nicht machen......

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Nebenbei bemerkt bringt der Hauptständer zumindest an der MT nicht viel wenn man an Schwinge und Koppelstange der Umlenkung will oder eine Endloskette montiert, wie mir wie Schuppen von den Augen fiel. Dafür muss der HS nämlich ab bzw. zumindest gelöst werden, weil er an diesen seitlichen Trägerplatten verschraubt ist die aus dem Weg müssen. :weia

    Ansonsten ist er aber für Federbeinwechsel, Arbeiten an der Umlenkung usw. sehr erleichternd.

    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Einmal editiert, zuletzt von Gonzo () aus folgendem Grund: Typo

  • An der XT660X muss ich um die Schwingenachse ziehen zu können auch die Fussrasten runter bauen. Mit den gleichen Schrauben ist der Hauptständer befestigt, also ein bissel mehr arbeit, aber dann klappts, mach ich ja nur alle 3 bis 4 Jahre, das geht schon....

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

Diese Inhalte könnten dich interessieren: