Welche Kettenpflege?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo!

    Bin neuer Besitzer einer Tracer700. Da ist wohl die 1. Kette drauf. Da ich vorher an meiner Versys einen Kettenöler hatte, meine Frage:

    Welche Kettenpflege bei manueller Pflege?

    Weisses Spray habe ich wohl noch reichlich da, aus Erfahrung sifft und klebt das sehr.

    Welches empfehlt ihr. Später beim nächsten Kettenwechsel werde ich mir wohl wieder einen Öler dran bauen lassen.

    Kann ich auch das klare Öl vom Scotti nehmen, das ist klar und dünnflüssiger.

    Karklausi

  • Kettenfette und Öle haben sehr unterschiedliche Ansätze:

    Kettenfett muss an der Kette kleben und ein bisschen kriechfähig sein und auch mal für deutlich mehr als 100 km halten.

    Ölschmierungen sorgen via Nachschub während der Fahrt für Ersatz des abgeschleuderten Schmierstoffs.


    Ergo: Du kannst nicht einmalig pro Fahrt die Kette ölen und davon ausgehen, dass damit ein permanenter Schutz gewährleistet ist.


    Ach, ja: Kettenfett bitte lieber nicht aufgebockt im ersten Gang laufend einsprühen. Das versaut - laut dem Schrauber meines Vertrauens - zuverlässig Luftfilter. Mach Dir lieber die Hände schmutzig!

  • Na ja,bei einer Laufleistung von ca 8000km im Jahr wird es wohl noch eine Weile dauern bis zum Kettenwechsel.Einen Öler würd ich gleich in Angriff nehmen.Erspart viel Zeit und Arbeit.Wenn es doch solange dauern sollte kannst du die Kette mit günstigem Getriebeöl pflegen.Auf einen Lappen und durchziehen.Nicht ertränken sonst stinkt es abgeschleudert am Underbodyauspuff und versaut dir die Felge.Gilt auch für die Einsellung an einem Kettenöler.

  • Ich habe mit dem S100 Kettenspray und dem Kettenreinger sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Neulich habe ich mal ein anderes Ausprobiert und Ruckzuck war alles mit dem Ketten Fett Versaut,also nehme ich das nur noch für mein Fahrrad.

    Zum anderern mußt auch so sehen sagen wir jetzt mal an den" Billig Motorräder" nehmen sie keine so Hochwertige Ketten wie an den Teueren Motorräder.

    An meinen R1 Modellen hielten die Ketten immer locker über 30.000 Km dagegen waren sie an meiner FZ 6-XT-und jetzigen MT 09 nach ca 20.000 Km Verschließen oder Verzogen.

    Yamaha fah,n ist wie wenn,se fliechst.:herz

  • Später beim nächsten Kettenwechsel werde ich mir wohl wieder einen Öler dran bauen lassen.

    Kann ich auch das klare Öl vom Scotti nehmen, das ist klar und dünnflüssiger.

    Karklausi

    Warum willst du warten. Kettenöler kannst du auch gleich montieren. Du kannst die Kette ordentlich reinigen oder du wartest bis sich der Dreck durch das Öl des Kettenölers von selbst Großteils entfernt.


    Da kannst auch ohne Montage jedes Öl, das für einen Kettenöler geeignet ist verwenden. Nimm eine Schuhcremebürste, gib etwas Öl darauf, und halte sie gegen die Kette, während du mit der anderen Hand den Hinterreifen langsam drehst. Diesen Vorgang wiederholst du 2-3 mal und fertig. Habe ich gemacht als mein elektr. Öler nicht funktionierte. Wenn du das am Ende einer Tagestour (300km +) machst, reicht das vollkommen. Bei wenigen km nimm die 300km als Richtwert bis zum nächsten Einölen der Kette.

  • Ach, ja: Kettenfett bitte lieber nicht aufgebockt im ersten Gang laufend einsprühen.

    Sicherlich nicht verkehrt das nochmal zu betonen: NIEMALS auf diese Weise Kette schmieren oder sonstwas da machen. Hinterrad immer von Hand drehen.


    Letzte Foto mit abgerissener Fingerspitze hab ich erst vor ein paar Monaten gesehen...

    Lieber schneller fahren, dann dauert's nich so lang....

  • Ich hatte einen Scotti dran und die Kette an der Tracer sah nach 30000km noch echt gut aus. Die Tracerkette ist eher zu großzügig anstatt zu klein dimensioniert. Die hält lange.

  • Schließe mich meinen Vorrednern an.

    Mach direkt nen Kettenöler dran, Du willst ja eh einen haben.

    Schade, daß Du jetzt schon die Heizgriffe dran hast, von CLS gibt es eine Steuereinheit für Kettenöler und Heizgriff in einer Einheit, das spart Platz am Lenker.


    Ansonsten: Herzlich Willkommen hier im Forum (Frau Nachbarin)! :winken

    BG
    Andi

  • Ho Klausi,

    Habe an der Tracer von Beginn an den CLS dran. Bin jetzt bei 38500 und die Kette ist noch gut.

    Lohnt also doppelt: Kaum Aufwand und viel Ertrag.

    Willkommen im Zweitforum!


    Gruß


    Umsteiger

  • also ich habe bei meiner Night Fluo bis jetzt probiert:

    • S100 weißes Kettenfett
    • S100 PTFE Kettenspray (goldene Dose)
    • Motorex Chain Lube Racing

    und ich kann es in genau dieser Reihenfolge empfehlen,

    der Spray von Motorex ist wirklich nahezu abschleuderfrei.

    Das weiße S100 Kettenfett hingegen - welches anscheinend :freakTestsieger :freak sein soll (haben die vermutlich mit altem Frittenfett getestet) - hat mir immer binnen kürzester Zeit die Felge vollgesaut


    Grüße

  • In Sachen Kette fahre ich mit S100 bisher ganz gut. Sobald das Ketteninnere glänzt, wird (sparsam (!)) nachgefettet. Wenn die äußeren Glieder schmutzig sind, wird an einem Nachmittag mal gesäubert (auch unter der vorderen Ritzelabdeckung putzen (!) und auch die "unsichtbare" Seite) und neu gefettet.

    Dauer fetten: max. 10 min

    Dauer reinigen und fetten: je nach Verschmutzungsgrad circa 60 min


    Produkte: "neues" S100 weißes Kettenfett ("4 x besser") und S100 Kettenreiniger


    Am besten dann an dem Tag nicht mehr fahren sondern nur noch kurz verteilen (Hinterrad ein paar mal drehen), dann ist das wirklich so gut wie abschleuderfrei (man muss natürlich sparsam fetten). Erst so ab 150-160 löst sich das Fett ein wenig und ein paar Spritzer gehen ans Plastikheck

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Ich verwende das "neue" Weisse S100 Kettenspray 2.0 und habe noch eine einen Motul Kettenreiniger den ich vom Mechaniker habe.

    Ich reinige die Kette ca. alle 800 bis 1000 km oder nach einer Regenfahrt. Die erste Kette hielt 40'000km, mein 70'000km Service steht kurz bevor und die 2te Kette ist noch Ok.

    Ich brauche für eine Reinigung ca. 15-20 Min., wenn ich den Bereich des vorderen Antriebsritzels reinige gehts länger.

    Normalerweise sprühe ich die Kette mit dem Reiniger ein und lass das ca. 5 Min einwirken, danach reinige ich die Kette mit nem alten Lappen. Wenn ich viel Baustellen mit "Off-Road" Charakter gefahren bin nehm ich auch zuerst die Ketten-Bürste, spraye die Kette nochmals kurz ein und geh mit dem Lappen nach. Danach kommt das S100 drauf.

  • Racing Dynamic Kettenreiniger und Kettenbürste von POLO, danach Racing Dynamic Kettenspray weiß. Meiner Meinung nach wesentlich besser als S100 (das schleudert extrem) und noch dazu viel billiger. Dauer für Reinigen, Fetten, Spannen und Ausrichten der Kette: Etwa 30 Minuten

    R&G Kennzeichenhalter & Reflektor, Bruudt Fußrastenabdeckung, One-Wheel Felgenrandstreifen, Tachofolie & Tankpads, Bremsflüssigkeitsbehälterdeckel, probrake MIDI Hebel, Highsider Victory Lenkerendenspiegel, Rizoma Sport Line Griffe, Osram Cool Blue Intense, Kühlmittelabdeckung, Bruudt Kühlerschutz (lackiert), Roadsitalia Penta, Barracuda Idea B-Lux Blinker, PUIG Hinterradabdeckung

  • Aaaaaaaaaalso, wenn man Kettenspray nutzt, dann in jedem Fall, falls verfügbar, einen Hauptständer montieren, dann kann man überall die Kette einsprühen, also z.B. auf der Reise im Regen bei jedem Tankstop, im Regen ist die Kette schnell trocken gewaschen. Welches Kettenspray man nutzt ist der Kette eigentlich egal, hauptsache es ist genug drauf. Ich hatte früher das Zeug in den orangen Dose benutzt, das hat gut geklebt, die Kette aber richtig steif gemacht , irgendwann habe ich auf S100 gewechselt, funktioniert.

    Ein Kettenöler ist natürlich ne feine Sache,

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Ein Bekannter hat sich an seinem hauptständerlosen Mopped eine Lenkerversteifung eingebaut, die - ausgebaut - eine Zweitfunktion als Hinterradstütze hat. Mopped kommt auf Seitenständer, Vorderradbremse wird per Gummiband fixiert und mit der Hinterradstütze kommt das Hinterrad frei. 2,5-Punkt-Befestigung, sozusagen.

    Ist auch sonst ein Bastler mit abartigen Geistesblitzen ...

    Er hat einen Eigenbau-Öler dran, weswegen die Hinterradstütze nur selten zum Einsatz kommen muss.

  • Es doch auch so Stangen, die man unter die rechte Schwinge packen kann um dann die Kette zu sprayen. Da braucht es auf festen Untergründen keinen Hauptständer für.

  • ich hab auf meiner Tour halt mal "hin und her" geschoben, 30-45 min Pause gemacht und bin dann langsam weitergefahren. ISt kein Problem ohne Hauptständer, nur ein wenig umständlicher ;)

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Ohne Hauptständer ists eher zum brechen.

    Ich hab meine XT mit Spanngurten und einem Baum hinten angehoben, klar geht das, wer einmal einen Hauptständer hatte, der will nicht mehr ohne, und das funktioniert auch vollgeladen mit Gepäck, das ist dan noch besser als alles andere.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts