Tracer 700 im Soziabetrieb und maximale Zuladung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    ich werde in naher Zukunft mit Sozia unterwegs sein. Lt. Handbuch kann meine Tracer 700 insgesamt 180kg zuladen. Mit Beifahrerin und Klamotten kommen wir bereits auf ca. 190kg. Dazu kommt noch Zubehörgedöns. Insgesamt etwa 200kg Zuladung.


    Meine Frage. Verkraftet das die Tracer? Wie wirkt sich diese Überladung von ca. 20kg auf das Fahrverhalten aus?

    DLzG


    Frank

    Zubehörliste (original Yamaha): 12V Ladebuchse / Heizgriffe / Kühlerschutz / Comfort-Sitzbank / großes Windschild / Lenker Querstange / Heckgepäckträger / Topcase

    Zubehörliste (Drittanbieter): TomTom Rider 50 Navigation / GIVI Trekker S310 Halogenscheinwerfer / SW-Motech Evo Daypack / SW-Motech Aero ABS Koffersystem / GIVI Motorschutzbügel / SW-Motech Seitenständerfuß-Verbreiterung

  • Hmm ... das könnte wohl je nachdem, wo ihr unterwegs seid, die kleine Tracer schon überfordern (das Serienfahrwerk möglicherweise mehr als den Motor), denke ich mal. Habe es aber nie ausprobiert, da nur solo unterwegs. Versicherungstechnisch müsstest du das auch mal prüfen, da die Fuhre ja überladen ist.


    Ich würde ja über einen Wechsel auf ein Moped mit mehr Zuladung nachdenken.

  • Auf guten Asphaltstraßen bei normaler Fahrweise sollte es noch passen, jedenfalls würde ich die Vorspannung des Federbeins komplett nach rechts drehen (höchste Vorspannung).

    Bei geplantem längerfristigem Fahren zu zweit würde ich in ein besseres Fahrwerk investieren - strafferes Federbein, wahrscheinlich auch Anpassung der Gabel - Fachmann fragen.

  • Mit den zwei vorigen Kommentaren ist eigentlich alles gesagt!


    Also machen, ausprobieren und uns informieren, wie es gelaufen ist!:)

    Vielleicht nicht direkt die härteste Vorspannung, eher moderat rantasten. Ich würde tatsächlich mit Stufe 5 anfangen.

    Aber definitiv keine harakiri-Fahrmanöver.;)

    Sie sollte das abkönnen und versicherungstechnisch brauchst du dir bei bis zu 10% Überladung auch keine Sorgen machen!

  • Ich bin schon öfter "überladen gefahren" (ich 105 Kg, Sozia 80 + Gepäck 2 Koffer + Topcase) hatte dabei aber nie ein Problem.

    Fahr mit Sozia aber auch nur Gemäßigt. Feder Bein hinten Einstellung auf max und fertig.

  • Klar, ist die Zuladung knapp bemessen.

    ABER wer ist denn schon mal auf das tatsächliche Gewicht geprüft worden?

    Änderungen Tracer:

    Windschild, Eigenbau mit Gutachten

    Kellermänner

    Kurzer KZH

    Soziushaltegriffe schwarz gepulvert

    Spritzschutz Hinterrad, Eigenbau , schwarz

    Navihalter, Eigenbau , schwarz l

    Tachobedienung linke Lenkerarmartur

    Speedohealer V4, STS

    Fahrwerk Wilbers

    Gabelstopfen, Aluminium, blau

    Stahlflex Spiegler, schwarz, blaue Fittings

    Bremsentlüfterventile Stahlbus mit blauen Kappen

    Brems-/ Kupplungshebel verstellbar

    Kühlerabdeckung in schwarz

    Komfortsitzbank original

    Shad Sh36

    Bobbins in Blau

  • Hallo zusammen, vielen Dank erstmal für die Rückmeldungen.


    Ich liebäugele inzwischen mit einer Versys 650 oder V-Strom 650 die jeweils 210 bzw. 200kg zuladen können. Ich will auf jeden Fall in der Mittelklasse bleiben. Da wäre das Problem dann eigentlich gelöst.


    Dummerweise fahre ich die Tracer unheimlich gerne und habe bereits einiges investiert. Jetzt habe ich gesehen, dass Yamaha ein Öhlins-Fahrwerk anbietet. Würde das u.U. meiner Anforderung für mehr Zuladung zuträglich sein? Oder ist der Rahmen der Tracer für das Mehrgewicht einfach nicht ausgelegt? Ich denke mal, ich werde beim Yamaha-Händler mal vorstellig werden müssen.


    Was einer evtl. Überprüfung des Gesamtgewichts durch Polizei angeht, mache ich mir weniger Gedanken. Mir ist einfach die Sicherheit am wichtigsten.

    DLzG


    Frank

    Zubehörliste (original Yamaha): 12V Ladebuchse / Heizgriffe / Kühlerschutz / Comfort-Sitzbank / großes Windschild / Lenker Querstange / Heckgepäckträger / Topcase

    Zubehörliste (Drittanbieter): TomTom Rider 50 Navigation / GIVI Trekker S310 Halogenscheinwerfer / SW-Motech Evo Daypack / SW-Motech Aero ABS Koffersystem / GIVI Motorschutzbügel / SW-Motech Seitenständerfuß-Verbreiterung

  • Ich liebäugele inzwischen mit einer Versys 650 oder V-Strom 650 die jeweils 210 bzw. 200kg zuladen können. Ich will auf jeden Fall in der Mittelklasse bleiben. Da wäre das Problem dann eigentlich gelöst.

    Damit löst du vielleicht das Problem mit der Zuladung, nicht aber mit dem Fahrwerk. So gute Motorräder die beiden genannten sind, für permanenten Soziusbetrieb sind auch deren Fahrwerke nur bedingt ausgelegt. Bei häufiger Volllast stößt man bald an ihre Grenzen.


    Zum Öhlins Fahrwerk: mMn ist es nicht unbedingt nötig so viel Geld auszugeben. Freunde von mir haben beste Erfahrungen mit Wilbers. Die sind billiger und bieten super Qualität.

    https://www.wilbers.de/produkt…-yamaha-mt-07-tracer.html

    Das Ecoline 540 würde grundsätzlich ausreichen (natürlich abgestimmt aufs Gewicht mit Beifahrer), da es für die meisten Biker ausreicht, wenn sie die Federvorspannung anpassen können. Mit weiteren Einstellungen fangen die meisten gar nicht bis sehr wenig an.


    Du hast ein tolles Motorrad mit einem herausragenden Motor, und du hast schon einiges investiert. Willst du die Tracer wirklich eintauschen nur wegen 20-30 kg mehr Zuladung?

  • Ok, das Fahrwerk habe ich auch mit Wilbers Federbein und Gabelfedern für den Soziusbetrieb optimiert. Beim Kauf werden die Gewichte von Fahrer und Sozius sowie Gepäck und Fahrverhalten (sportlich, gemütlich BAB Lansstrasse usw.) abgefragt und entsprechend wird das Federbein hergstellt und vorgespannt. Um das werkeln am Federbein mit Hakenschlüssel beim Umstellen auf das Gewicht( Solo oder mit Sozius und/oder Gepäck) zu umgehen, habe ich mich für eine hydrauliche Einstellung entschieden. Die Maßnahme bereue ich auf keinen Fall. Absolut empfehlenswert. Marke find ich dabei egal, da sollte jeder für sich enstscheiden.

    Bei Wilbers gibt es im Herbst einen Oktoberfestrabatt von 10%, wenn ich nicht falsch liege.

    Änderungen Tracer:

    Windschild, Eigenbau mit Gutachten

    Kellermänner

    Kurzer KZH

    Soziushaltegriffe schwarz gepulvert

    Spritzschutz Hinterrad, Eigenbau , schwarz

    Navihalter, Eigenbau , schwarz l

    Tachobedienung linke Lenkerarmartur

    Speedohealer V4, STS

    Fahrwerk Wilbers

    Gabelstopfen, Aluminium, blau

    Stahlflex Spiegler, schwarz, blaue Fittings

    Bremsentlüfterventile Stahlbus mit blauen Kappen

    Brems-/ Kupplungshebel verstellbar

    Kühlerabdeckung in schwarz

    Komfortsitzbank original

    Shad Sh36

    Bobbins in Blau

  • Hallo zusammen, vielen Dank erstmal für die Rückmeldungen.


    Ich liebäugele inzwischen mit einer Versys 650 oder V-Strom 650 die jeweils 210 bzw. 200kg zuladen können. Ich will auf jeden Fall in der Mittelklasse bleiben. Da wäre das Problem dann eigentlich gelöst.

    Da wirst Du aber enorm an Fahrleistungen und eventuell Spaß einbüßen. Die V Strom bin ich einmal gefahren, war froh damals wieder auf der Tracer zu sitzen. Die Versys ist bereits auch schon sehr angestaubt und sehr lange im Programm. Beide Modelle können gegenüber der Tracer nur bei der Zuladung punkten, ansonsten hinken sie teilweise doch sehr weit hinterher.

    Ich bin damals auch sehr oft im "Grenzbereich" in Sachen Zuladung gefahren. Hatte nie Sicherheitsprobleme, bis auf dass einmal das Vorderrad arg beim Beschleunigen hoch kam. Das war im Stadtverkehr, wo ich bei einer kleinen Autolücke schnell reinkommen musste.

    Hatte mich verjagt und dazugelernt. Mit Sozia halt lieber nicht so rasant anfahren...

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • So, ich hatte mich zwischenzeitlich mal mit meinem Yamaha-Händler des Vertrauens unterhalten. Natürlich würde ein anderes Federbein bzw. Fahrwerk von Wilbers oder Öhlins mehr Kapazitäten hinsichtlich Komfort und Fahrstabilität bieten. Mehr Zuladung ist aber dennoch nicht drin, wie Ihr es bereits erwähnt hattet. Wenn der Hersteller die max. Zuladung auf 180kg begrenzt hat, dann ist das nunmal so. In einem Nebensatz sagte der Händler aber auch, dass die Hersteller eine extrem große Sicherheitsreserve hinsichtlich der max. Zuladung einbauen. Fahren mit 210kg Gesamtgewicht sollte demnach noch problemlos drin sein. Eine Haftung wird dann aber natürlich ausgeschlossen.


    Ein gewichtiges Argument hatte er noch auf Lager. Die Leistung. Mit Sozia und Gepäck ist halt auch beim sagenhaften CP2 die Leistungsgrenze schnell erreicht. Der Überholvorgang auf einer Landstraße würde dann halt deutlich länger dauern, was in brenzligen Situationen resultieren könnte. Die Versys 650 und V-Strom 650 sind damit draußen. Er hat mir die Tracer 900 oder gar die Niken wärmstens empfohlen ...


    Wie dem auch sei. Ich werde da mal noch paar Nächte drüber schlafen müssen. Danke für Eure Beteiligung.

    DLzG


    Frank

    Zubehörliste (original Yamaha): 12V Ladebuchse / Heizgriffe / Kühlerschutz / Comfort-Sitzbank / großes Windschild / Lenker Querstange / Heckgepäckträger / Topcase

    Zubehörliste (Drittanbieter): TomTom Rider 50 Navigation / GIVI Trekker S310 Halogenscheinwerfer / SW-Motech Evo Daypack / SW-Motech Aero ABS Koffersystem / GIVI Motorschutzbügel / SW-Motech Seitenständerfuß-Verbreiterung

  • Die Tenere hat 190 kg ;-)

    Tracer 900: 180 kg

    Super Tenere: 212 kg

    FJR1300: 212 kg

    Africa Twin CRF1000L: 213 kg

    CRF1100L: 220 kg

  • Er hat mir die Tracer 900 oder gar die Niken wärmstens empfohlen ...

    Macht natürlich Sinn über mehr ccm und KW nachzudenken, wenn man vorrangig zu zweit unterwegs ist. Ich kenne beide von Testfahrten und würde mal sagen, dass beide durchwegs Spaß machen.

    Da du aber offensichtlich ebenso wenig wie ich markenaffin bist, darf ich dir eine Probefahrt mit einer Triumph Tiger 800 oder sogar der neuen 900er ans Herz legen. Ich habe mit meiner 800CX seit 2014 mittlerweile gut 68.000km zurückgelegt. Bis auf einen Garantiefall problemlos. Für mich ist dieser 3-Zylinder mindestens auf dem Niveau des CP2, liefert aber 95 PS. Meine Tiger hat 223 kg Zuladung - für dich ein wichtiges Argument.