Phantom Sportscomp/Bitumenfugen?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,

    ich habe meine XSR 700 jetzt 1000km gefahren und bin sehr glücklich damit. Spielerisches Handling, mehr als genug Leistung, auch mit dem oft kritisierten Fahrwerk komme ich prima zurecht.

    Was mir etwas Sorgen bereitet, ist diese extreme Empfindlichkeit bei Bitumenfugen, die es bei uns reichlich gibt. Schon mehrfach ist mir, auch bei langsamer Kurvenfahrt, passiert, dass mir beim Überfahren das Hinterrad recht heftig wegrutscht. Ist jetzt nicht so, dass mir dass Angst macht, aber ein bisschen trübt es den Spaß. Gestern habe ich mit meiner Freundin eine kleine Ausfahrt gemacht (sie durfte die XSR fahren 😊) und schon nach 30 Kilometern hat sie mir dasselbe gesagt. Ihr hat das die Sicherheit genommen und sie wollte dann lieber mit der kleinen Monster Bj. 1998 weiterfahren. Ein paar Kurven später habe ich ganz bewusst eine Fuge überfahren und das Hinterrad ist heftig weggeschmiert. Die gleiche Kurve, die gleiche Fuge bin ich dann nochmal mit der Ducati deutlich schneller gefahren: nicht einmal eine klitzekleine Reaktion.


    Woran liegts? Kann leider gerade nicht nachschauen, was ich auf der Ducati für einen Reifen fahre.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Ich weiß nicht genau welche Bereifung die XSR hat. Weiß aber, dass eben der Serienreifen BT023 auf der MT07 recht schlecht ist. Wenn das bei der XSR auch so mit der Serienbereifung ist, könnte das schon der richtige Anhaltspunkt sein.

    Was bisher verbaut ist/wurde:


    Vom Vorbesitzer:

    - Sturzpads

    - Griffheizung

    -Hauptständer (verkauft)


    Seit meinem Besitz:

    - kurzer KZH (original Yamaha)

    - LED-Blinker vorne und hinten

    - SC Project mit Carbon-Endkappe (Euro 4) mit Kat

    - Kühlergrillabdeckung (schwarz) mit Yamaha MT-07 Logo

    - Quadlock Handyhalterung für den Lenker

    - Highsider Stealth-X5 mit Highsider Lenkerenden

  • Ich weiß nicht genau welche Bereifung die XSR hat.

    Wer lesen kann, ist stark im Vorteil--> siehe Thread-Name :brauen


    Ich bin beide Reifen schon gefahren, da ich den BT23 auf meinem letzten Mopped auch als Erstbereifung hatte und kann nur sagen, dass der Pirelli weitaus besser ist.


    Das mit den Bitumenfugen habe ich auch schon bemerkt, jedoch habe ich die eher selten auf der Fahrbahn...

  • Da wir dir vermutlich der Beste Reifen nicht helfen. Bei ca. 30°C wird Bitumen plastisch.

    Wenn es keine großen Bitumenfelder sind, sollte das auch kein Problem sein. Das Hinterrad rutscht eben kurz und weiter geht es.

    Angepasste Fahrweise auf solchen Strecken setze ich mal voraus.

  • Wer lesen kann, ist stark im Vorteil--> siehe Thread-Name

    Ist mir dann auch aufgefallen. Nur hab ich bei Phantom nicht an den Pirelli gedacht....da ich bei der XSR noch nicht so in der Materie bin. Aber danke :D

    Was bisher verbaut ist/wurde:


    Vom Vorbesitzer:

    - Sturzpads

    - Griffheizung

    -Hauptständer (verkauft)


    Seit meinem Besitz:

    - kurzer KZH (original Yamaha)

    - LED-Blinker vorne und hinten

    - SC Project mit Carbon-Endkappe (Euro 4) mit Kat

    - Kühlergrillabdeckung (schwarz) mit Yamaha MT-07 Logo

    - Quadlock Handyhalterung für den Lenker

    - Highsider Stealth-X5 mit Highsider Lenkerenden

  • Welchen Reifen hat denn die Ducati?

    Gibt es bei euch sehr viele Asphaltschlangen in Kurven?


    Ich kann mich nicht erinnern mit den Pirelli Phantoms mal auf einem Bitumenstreifen gerutscht zu sein.

    Einerseits gibt es hier nicht so viele davon.

    Andererseits halte ich mich von denn prinzipiell fern. Gerade in Kurven, und das solltet ihr auch tun.

    Auch weil diese Streifen oft nicht bündig mit dem restlichen Fahrbahnbelag sind und dadurch

    ebenso ein Versetzen der Räder auslösen können.


    Natürlich kann man ein Überfahren dieser Dinger nicht immer vermeiden.

    Allerdings bin ich mit meinem aktuellen Reifen (CRA3) sowohl mal gerutscht und mal nicht. (an verschiedenen Stellen)

    Ich fahre ja nicht absichtlich noch mal über einen rutschigen Bitumenstreifen und schaue noch mal ob er wirklich rutschig ist... ;)


    Gruß,


    Sebastian

    Einmal editiert, zuletzt von HF1983 () aus folgendem Grund: Deutsch LK geschwänzt ...

  • Der Phantom ist zwar für sich genommen ganz sicher kein schlechter Reifen, fällt aber gegenüber modernen Tourensportreifen schon ein bisschen ab. Auf rauhen Oberflächen wie Asphalt merkt man davon meist wenig, aber auf glatten Oberflächen wie z.B. Vergussasphalt ("Bitumen") ist der Unterschied schon recht groß.


    Der oben schon genannte Conti Road Attack 3 bildet wie viele andere moderne Reifen schon kurz nach dem Losfahren eine ziemlich klebrige Oberfläche, an der wie an einem Rennslick auch Steinchen, Dreck und Laub regelrecht kleben bleiben und mit der er schließlich auch auf solch glatten Straßenbelägen erstaunlich gut haftet oder eben 'klebt'. Der Phantom zeigt diese Klebrigkeit fast gar nicht, da ist einfach nur normal weiches Gummi an der Oberfläche. Das führt dann dazu, dass bei beherzter Fahrweise der Phantom auf glatten Stellen durchaus mal ein Stückchen versetzen kann. Solange die Vergussstreifen schmal sind, fühlt sich das zwar doof an, am Ende passiert aber nix, wenn man entsprechend cool bleibt und die Fuhre nicht vor Schreck ins Off dirigiert. Erst wenn die Flicken größer und breiten werden, kann man ernsthaft in Schwierigkeiten kommen, da muss man halt rechtzeitig langsamer machen oder halt drumrum fahren.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: