Fahrprobleme

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen, ich möchte gerne wissen, ob ich alleine da stehe, wenn ich schreibe, dass Rechtskurven psychisch betrachtet, bei mir leichte Bedenken auslösen. z.B der Hals ist dann sehr nahe an der harten Leitplanke... habt Ihr auch so was Bedenkliches, oder ist die Frage nicht angebracht? Da gibt es bestimmt Erfahrungen. z.B.Rutschgefahr auf Gullideckeln, weissen Markierungen, Gleisen, windige Fahrten, Nieselregen, Laub und Dreck, Schotter und diverse Hölzer in unübersichtlichen fremden Kurven oder Gegenstände unter vorausfahrenden Autos, die man spät sieht. usw... Wildwechsel, ...blendende Kfz's

    Schreibt ruhig mal, Horizonterweiterung wegen Fahrsicherheit schadet bestimmt nicht, mir würde es gut Tun, zu wissen, wie Euch es so ergeht. Danke der aufmerksamen Lesearbeit. :bier

  • Hab nix dergleichen, außer das ich immer mal Angst habe dass der Reifen wegrutscht oder einklappt wenn ich mal richtig schnell fahre.

    Oder Rutschgefahr auf Ölflecken.

    In Rechtskurven treibt die Kraft von der Leitplanke weg im Falle eines Falles.

    Rutschgefahr auf Hölzern: bei einem Ast passiert genau garnichts. Selbst bei 10 cm Rollsplitt nicht, das Motorrad versetzt leicht vorne und hinten und weiter gehts. Wir sind da mal mit 80 km/h über einen 10 oder 20cm breiten Streifen Rollsplit gefahren. Passiert ist fast nichts.

    Weiße Markierungen und Gleise sollte man wenn die Nass sind mit Vorsicht geniessen. Wenn die Trocken sind: knall drüber.


    Wielange und wieviel km fährst du schon?

    Ich 10 Jahre und 110000km insgesamt.

  • also ich finde je mehr solcher Gedanken durch den Kopf gehen,

    je schlimmer wird es.

    Auch bei Regen und Dreck auf der Fahrbahn haben so manche Fahrer da Aussetzer,

    werden panisch und reagieren komplett falsch.

    Wenn es Nass wird kann man schon noch in Schräglage durch die Kurve fahren,

    ohne das man gleich liegt. Da werden dann irgend welche Bremsungen oder so eingelegt

    die das ganze dann gefährlich machen.

    Das ist das gleiche wie mit dem Blickwinkel, dort wo ich hin schaue fahre ich auch hin.

  • Damit habe ich kein Problem. Ich neige gelegentlich dazu bei flotter Gangart Linkskurven leicht zu schneiden, habe das aber mittlerweile gut unter Kontrolle. Ich Rechtskurven teile ich gedanklich die Fahrspur - (gedachte) Mittellinie und rechte Begrenzungslinie - und versuche entlang dieser gedachten Linie zu fahren. Dann habe ich ausreichend Reserven nach rechts (Leitschienen + Leitpfosten), und links (Gegenverkehr).

    Aber du hast recht, es ist nicht ungefährlich. Ich war im heuringen Frühjahr selbst dabei, als ein guter Freund von mir mit dem rechten Handschutz einen Leitposten touchierte. Der Handschutz zersplitterte und verursachte einen stark blutenden Schnitt bis zum Knochen des Zeigefingers. Nachdem ich die Wunde erstversorgt hatte fuhren wir ins Spital, wo ein Knochensplitter entfernt wurde, ein weiterer wurde wieder an den Knochen geklebt. 4 Wochen Fahrpause und ein nach wie vor etwas dickerer Zeigefinger, der noch etwas unbeweglich ist. Beim Fahren behindert ihn das aber nicht.

    Also immer konzentriert fahren und den Blick entsprechend weiter nach vorne rechts richten.

  • Physikunterricht sollte Dir eigentlich vermittelt haben, dass Du bei einem Lowsider (aka: Rutscher) in der Kurve nicht nach innen fallen kannst.

    Ich kenne zwar eine, die in der Kurve aufgrund extrem langsamer Fahrweise die kurveninnere Leitplanke als Angedockpunkt genommen hat, aber das ist eine andere Geschichte.

  • Hallo zusammen, ich möchte gerne wissen, ob ich alleine da stehe, wenn ich schreibe, dass Rechtskurven psychisch betrachtet, bei mir leichte Bedenken auslösen. z.B der Hals ist dann sehr nahe an der harten Leitplanke... habt Ihr auch so was Bedenkliches, oder ist die Frage nicht angebracht? ...

    Ich hatte vor einiger Zeit mal eine ähnlich gelagerte Frage gestellt.

    Mir ging es allerdings weniger um Bedenken wegen Leitplanken oder dem Gegenverkehr.


    RE: Asymmetrie beim Kurvenfahren (lieber links als rechts) - geht's Euch auch so?

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Wieviel km bist du bist jetzt gefahren?

    Und: ein Fahrsicherheitstraining ist immer eine gute Investition.

  • Und vielleicht wäre auch die Frage angebracht, ob Du nur alleine fährst oder eine Gruppe hast, die sich ein bisschen um Dich kümmert.

  • Physikunterricht sollte Dir eigentlich vermittelt haben, dass Du bei einem Lowsider (aka: Rutscher) in der Kurve nicht nach innen fallen kannst.

    Ich kenne zwar eine, die in der Kurve aufgrund extrem langsamer Fahrweise die kurveninnere Leitplanke als Angedockpunkt genommen hat, aber das ist eine andere Geschichte.


    Damit habe ich kein Problem. Ich neige gelegentlich dazu bei flotter Gangart Linkskurven leicht zu schneiden, habe das aber mittlerweile gut unter Kontrolle. Ich Rechtskurven teile ich gedanklich die Fahrspur - (gedachte) Mittellinie und rechte Begrenzungslinie - und versuche entlang dieser gedachten Linie zu fahren. Dann habe ich ausreichend Reserven nach rechts (Leitschienen + Leitpfosten), und links (Gegenverkehr).

    Aber du hast recht, es ist nicht ungefährlich. Ich war im heuringen Frühjahr selbst dabei, als ein guter Freund von mir mit dem rechten Handschutz einen Leitposten touchierte. Der Handschutz zersplitterte und verursachte einen stark blutenden Schnitt bis zum Knochen des Zeigefingers. Nachdem ich die Wunde erstversorgt hatte fuhren wir ins Spital, wo ein Knochensplitter entfernt wurde, ein weiterer wurde wieder an den Knochen geklebt. 4 Wochen Fahrpause und ein nach wie vor etwas dickerer Zeigefinger, der noch etwas unbeweglich ist. Beim Fahren behindert ihn das aber nicht.

    Also immer konzentriert fahren und den Blick entsprechend weiter nach vorne rechts richten.


    Danke, so was brauche ich fürs Ego. Ich hab 1977 den 1 ser gemacht (A) und 3er Auto

    Habe 2 Jahre RD 250 gepest, Dann 2 Jahre TS 250, dann3,5 Jahre XL 500S, dann lange nix, mal ne XT 500, dann wieder nix, 2.5 Jahre XT 660 R,(Best off dito) 3.5 Jahre nix, und seit 16.4. d.J die MT 07. 75 Ps (astrein)

    Fahre eigentlich gemütlich, hab wohl zuviel Motoradsicherheitssachen gelesen, gesehen und im ADAC Training hinter mir. Deshalb bin ich bischen vorsichtiger geworden. Mir ist ja nie wass passiert, ca. 10000km fahr ich im Jahr, aber zusammen weiss ich nicht..

    Klar, nach links ziehst in Rechtskurven, aber

    INNERLICH bin ich in Rechtskurven noch Fussgänger, der beim Rutsch auch ans nahe Hinderniss knallt, oder so ähnlich..

    :denk

  • Und vielleicht wäre auch die Frage angebracht, ob Du nur alleine fährst oder eine Gruppe hast, die sich ein bisschen um Dich kümmert.

    Hi Asphaltschoner, ich fahre alleine, andere sind bestimmt zu flott..oder haben keinen

    Bt 23 drauf... Vertrauen in den Reifen und so, werde näxt Year auch den Cr3 draufmachen, aber wenn ich's überlebe, war's ein gutes Training..

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Empfehle ein explizites Kurventraining sowie: Die obere Hälfte des Motorrads von Bernt Spiegel.

    Ja, so was mach ich mal bestimmt, das Buch wollte ich schon kaufen, hab das von Eberspächer, Moorad. Fahren beginnt im Kopf(leicht verändert, wegen Werbung)

  • Fahr mal was mit gutem Fahrwerk und vorallen moderen Reifen wie dem CR3. Das sind Welten. Die gefahrenen Motorrädern von dir sind halt alles irgendwie hochbeinige, die eine weiche Federung haben. Das darf man auch alles fahren. Aber ein gutes, däpfendes, zielgenaues Fahrwerk steigert das Vertrauen ins Motorrad enorm.

  • Dachte ich mir, das wird's sein, obwohl mit der MT, Beschleunigung o.k. noch was zu machen ist, aber Wilbers kostet ja auch, da gibt's schon andere schöne Sachen für(1150€).. einen Kompromiss mach ich aber, Sicherheit halt, Vertrauen, Erfahrung.

    Reifenpreise, egal, der BT 0,23 hat mich, mit draufmachen lassen 190€kostet...dafür gibt's bestimmt de conty.nent..:winken

  • Wieso wird hier immer über den BT23 gemault? Vor 10 Jahren war das noch die Benchmark!


    Sicher gibt es neuere Reifen die in allen Eigenschaften besser sind, aber deswegen ist der Reifen doch nicht auf einmal schlecht!


    Mit anderen Reifen wird keiner ein besserer oder schlechterer Fahrer oder gilt hier auch:


    "Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose kaputt!"


    Yamaha würde den Teufel tun und seine Cash-Cow mit einem minderwertigen Reifen auf den Markt loslassen. Auch für die gilt das Produktsicherheitsgesetz mit Marktbeobachtungspflicht und immer wenn es ums Geld geht, werden Hersteller empfindlich.

  • es soll mal den Bt23 in einer M Version gegeben haben, der war Grotten schlecht.

    Der normale Bt23 war super.

  • Hansemann


    Bin da grundsätzlich bei dir.


    Yam verbaut bei der 07 hinten allerdings einen mit "M" Kennung.

    Der scheint besonders auf Laufleistung ausgelegt - dafür wird er angeblich schlechter warm.


    Ich persönlich hatte mit dem BT23 M aber keine Probleme.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • es soll mal den Bt23 in einer M Version gegeben haben, der war Grotten schlecht.

    Der normale Bt23 war super.

    Richtig, der normale war super aber der M ist einfach nur nix.

  • Bin mit dem BT023 auch nicht warm geworden daher haben wir uns Zeitnah getrennt :nicken.

    Meine Schokoladenseite ist auch komischer Weise die Linke, ich versuch das ganze Mit 8ter fahren zu beheben.


    Gruß Daniel

    Nach der Letzten Rille kommt nix mehr! Zitat vom Schraubergott:heil

Diese Inhalte könnten dich interessieren: