Lowsider mit Überschlag

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Leute!


    Leider Gottes Gartenschmucke Samstag Nachmittag einen LOWSIDER mit bestimmt 80/99 KM/H.

    Glücklicherweise habe ich und das Motorrad die Bäume verfehlt. Das Motorrad muss sich überschlagen haben und in einer Hecke zum Stillstand gekommen sein.

    Nun, ich lade mal die Bilder hoch, für einen Highsider ohne irgendwo reinzudonnern ist echt viel kaputt.... Zumindest äußerlich.


    Nun meine Frage: wo und wie fange ich hier jetzt an zu schauen/gucken, reparieren, bewerten usw.

    hatte noch nie einen Unfall und weiß nun nichtmal, ob es sich noch lohnt das zu reparieren, lieber geschlachtet werden sollte usw.


    Der Motor läuft aber noch ohne Probleme!


    Muss ich als erstes Rahmen vermessen usw.?

    Bzw was kann noch alles kaputt sein ohne es direkt zu sehen?

    Was ist mit der Schwinge?

    Das Hinterrad dreht sich GANZ wenig eirig, aber ist das vielleicht normal?


    Wie würdet ihr jetzt anfangen ?😔


    Edit: Lowsider, nicht high

  • Ich gehe mal davon aus, dass für das Mopped keine Vollkasko-Versicherung besteht, ansonsten stellen sich ja diese Fragen gar nicht. Fangen wir also beim Wichtigsten an: dem Vermessen. Das ist bei einem Einschlag mit 90km/h auf jeden Fall anzuraten und gar nicht mal so teuer. Die Jungs kommen sogar vorbei und erledigen das vor Ort. Wenn dann der Rahmen innerhalb der Toleranzen ist, geht es weiter, ansonsten kannst Du das Mopped eigentlich nur noch in Teilen verkaufen oder darauf hoffen, irgendwo einigermaßen preiswert einen gebrauchten Rahmen (!!! nur mit Brief und Vermessung durch einen akkreditieren Betrieb !!!) aufzutreiben.


    Der Rest ist doch gar nicht schlecht, denn auf den Bildern sieht das auf den ersten Blick vor allem nach kosmetischen Schäden aus. Zumindest diese kann man, wenn man das Mopped nicht vor allem perfekt glänzend für's Eisdielen-Posing benötigt und zudem noch ein paar Jahre fahren will, weitgehend unsichtbar machen. Zunächst mal hilft da ein gründliches Kärchern, dann sieht man schon gut, was wirklich kaputt ist oder wo nur ein paar Kratzer sind. Danach lassen sich mit viel Schleifpapier, Lack, Politur und Folie wowie ein paar Gebrauchtteilen viele kleinere Schäden preiswert kaschieren. Oder man steht gleich ganz zu den ganzen Kratzern und dann ist der nächste Ausrutscher nicht mal halb so ärgerlich.


    Der Lenker, die Spiegel und die Hebeleien kommen allerdings auf jeden Fall neu, da kann man ja auch was aus dem After-Market-Bereich kaufen (mit ABE kann man da sogar insgesamt unter 200 bleiben). Die Felgen werden penibel auf Risse und andere Beschädigungen untersucht und danach auf Radial- und Axialschlag geprüft. Verdächtige Stellen könnte man sogar röntgen lassen und kleinere Schäden richten Spezialbetriebe für rund 150 Euro pro Felge. Auch die Bremsleitungen müssen genau geprüft und beim geringsten Verdacht einfach ersetzt werden.


    Wenn auch der neue Lenker schief steht, ist oft nur die Gabel verspannt bzw. verdreht, das kann man schnell selbst in Ordnung bringen. Krumme Gabelrohre sind zwar blöd, aber auch nicht weiter schlimm. Entweder gebraucht nachkaufen, richten lassen oder eben neue einbauen. Die untere Gabelbrücke, insbesondere deren Lenkeranschläge, sind auch oft defekt, die muss dann neu, sonst gibt es bei der nächsten Hauptuntersuchung Gemecker.


    Sehr ärgerlich ist diese blöde, verkratzte Auspuffblende, da die sehr teuer und gebraucht auch nur mit Schäden zu bekommen ist. Auch hier kann man mit Zeit, Geschick und insbesondere einem (Glaskugel-) Strahlgerät viel ausrichten. Sitzbänke gibt es gebraucht billig von Leuten, die sich Edleres für ihren Hintern gönnen, der Tacho muss halt komplett durch gebrauchte oder neue Ware ersetzt werden.


    Kurzum: Wenn der Rahmen in Ordnung ist oder günstig ein gebrauchter zu bekommen ist, würde ich die Karre wieder aufbauen, ansonsten in Teilen oder als Ganzes verkaufen.

  • Sehr vielen Dann für diese hilfreiche und ausführlich Antwort!

  • Also zuerst einmal hoffe ich dass es dir den umständen entsprechend gut geht. Du hattest wohl sehr viel glück, ein Baum wäre deutlich weniger gnädig gewesen... ist bei mir um die ecke auf meiner Hausstrecke schon mal passiert, der Typ (damals 23) und aus dem landkreis, wollte aufnahmen von sich machen lassen und sein kumpel hat den tödlichen Unfall sogar gefilmt. Ebenfalls Lowslider, aber mensch und maschine gegen jeweils einen Baum. Nur die (komplette) Renn-Lederkombi die er an hatte hat den Körper noch zusammengehalten... bin im THW und habe darüber einiges gehört. Er war sofort tot, anscheinend Wirbelsäulen- und Genickbrüche


    Also, zum Moped. Ich Kann Kurvensucher nur zustimmen, er hat eigentlich schon alles geschrieben. Von Profis vermessen lassen. Wenn der Rahmen verzogen ist würde ich das Ding verkaufen, wenn nicht würde ich es wieder einigermaßen herrichten. Aber wie gesagt, das müssen Profis sein.

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Was hast du in der Kurve gemacht, das es zum Lowsider gekommen ist? Die Kurve sieht aus als ob man mit 90 noch keine Probleme bekommt.

    Kann natürlich täuschen. Zum Moped. Selbst wenn der Rahmen noch in der Toleranz liegt, aber die Gabel, Schwinge und Felgen Schrott sind, würde ich mich ev. nach was Gebrauchten mit Motorschaden umschauen. Vielleicht hast du ja Glück. Mit deiner Gesundheit hast du jedenfalls riesen Glück gehabt. 2018 ist vor mir ein Holländer in einer Rechtskurve mit einem Lowsider gestürzt und vom Gegenverkehr überrollt worden. Das sind Bilder, die bekommst du nie wieder raus.


    Gruß Tom

  • Was hast du in der Kurve gemacht, das es zum Lowsider gekommen ist? Die Kurve sieht aus als ob man mit 90 noch keine Probleme bekommt.

    Kann natürlich täuschen. Zum Moped. Selbst wenn der Rahmen noch in der Toleranz liegt, aber die Gabel, Schwinge und Felgen Schrott sind, würde ich mich ev. nach was Gebrauchten mit Motorschaden umschauen. Vielleicht hast du ja Glück. Mit deiner Gesundheit hast du jedenfalls riesen Glück gehabt. 2018 ist vor mir ein Holländer in einer Rechtskurve mit einem Lowsider gestürzt und vom Gegenverkehr überrollt worden. Das sind Bilder, die bekommst du nie wieder raus.


    Gruß Tom

    Fahrfehler denke ich.

    Entweder war ich zu schnell oder evtl habe ich Gas gegeben vorm Scheitelpunkt, was mir das Vorderrad entlastet hat. Bei der Theorie bin ich mir aber eher unsicher.

    Ich weiß nur dass ich recht deutlich mit der Fußraste (nicht die Angstnippel) aufgesetzt bin und danach zack. Vielleicht bin ich zu schnell auf die Fußraste „gestürzt“ wodurch sie mich ausgehebelt hat?

    Ich weiß es nicht. Aber die Kurve hat es auf jeden Fall in sich.


    Und danke an alle anderen. Ich hatte wirklich äußerst viel Glück. Was ich nun nur noch davon trage sind paar Schmerzen in der Muskulatur (Vorallem Brust aufwärts). Vermutlich weil ich im Adrenalinrausch mitm Kumpel das mopped rausgezerrt habe aus der Hecke. Das ist ja auch nicht mal eben so gemacht...

    In der Bauchgegend ebenfalls etwas schmerzen, was aber auch besser wird.

    Ich frage mich ob ich den Leitpfosten mitgenommen habe..


    Wo ich gerade dabei bin..

    Die Befestigung von Der Kennzeichenhalterung ist doch am Rahmen oder? - das sieht mir nämlich deutlich verzogen aus, weil die kennzeichenhalterung schief ist. 😳😳😳

  • Ich habe mal die Verkleidung usw. alles mühselig abgebaut und mit der Wasserwage mal geschaut. Einmal die Mitte als Referenz bis nach außen zum Heck. Also das ist deutlich verzogen.

    Sollte es aber nur beim Heck so sein, wie es ist, wäre das schon das Ende für meinen Rahmen? Oder würde man sowas noch richten können/dürfen?

    Wenn das nämlich schon Grund genug für den Schrottplatz ist, dann bräuchte ich ja auch niemanden drüberschauen lassen für das Geld.

    😅

  • Mach dir mal keinen Kopf, trage mal alles zusammen was fehlt und gucke dann. Gegebenenfalls ist nen Rahmen nämlich gar nicht so teuer. Bei der 09 von nem Kumpel war es erstaunlich wenig.

    • Hilfreich

    Tja, das sieht nun mal gar nicht gut aus, zumal das Heck ja nicht angeschraubt, sondern angeschweißt ist. Schade - die Vermessung würde ich mir jedenfalls sparen. Aber vielleicht findest Du ja tatsächlich einen Rahmen zu einem Preis, der, abzüglich der Kosten für die Vermessung, doch noch bezahlbar ist. Ansonsten freu Dich einfach Deiner Gesundheit und schreibe das Ganze unter "Pech gehabt" ab. Bist nicht der erste und wirst auch garantiert nicht der Letzte sein, dem so was passiert ...

  • So etwas ist ärgerlich, aber wie die Vorposter bereits schrieben, Hauptsache Dir ist dabei nichts Schlimmes passiert.

    Motorrad: Ich würde bei einer Werkstatt einen Kostenvoranschlag machen lassen. Die Frage ist ja auch, was könntest Du selbst reparieren, was müßte die Werkstatt machen.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Alles Gute, mehr legen ging nicht?

    Hab auch mal nen Unfall von hinten miterlebt, der Thomas mit ner RD 400

    Oberschenkel kam aus Kniehöhe aus der Jeans...

    Er hat's überlebt. Du zum Glück auch. :bier

  • naja, mit ner Wasserwage vermessen, ich weiß nicht... die Großserienproduktion hat ja auch gewisse Toleranzen (bis zu 1,5 cm bei Honda)


    würd ihn trotzdem vermessen lassen, vielleicht is es ja noch in der Toleranz, ein gebrauchter Rahmen nur mit "Bestätigung" könnte ja auch verzogen sein...


    neuer Rahmen kommt auf ca. 1.200 - 1.400,- €


    evtl. hat der gebrauchte Rahmen:


    http://www.motorrad-hofschaller.de/

    Einmal editiert, zuletzt von WinaBiu ()

  • Hallo, ich hoffe, du hast dich ärztlich checken lassen. Ein Milztrauma kann auch erst später richtig Probleme machen (wobei Probleme noch untertrieben ist, da man da relativ zügig verbluten kann, nachdem (in Laiensprache) ein "gekapseltes" Milz-Trauma „aufplatzt“). Ich möchte keine Angst machen, aber bei so einem Unfall sollte man mal drauf schauen lassen. Grüße

Diese Inhalte könnten dich interessieren: