Fahrbahnausleuchtung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Nabend Gemeinde


    Da es heute Abend recht warm war/ist hab ich mir gedacht, schnapp sie dir und guck mal wie das Licht Nachts ist.

    Also gerade aus und gut ausgebaute Bundesstr. echt Top, auch das Fernlicht. Gegenüber meiner ollen Bandit ein Zeitsprung in eine andere Galaxy.


    Nur auf engen geschwungenen Landstraßen mit Spitzkehren ( die sich hier bei mir in der Heimat tummeln) ist das schon mies mit der Ausleuchtung, wenn nicht sogar richtig gefährlich! In den Spitzkehren sieht man 3 Meter weit wenn überhaupt eher weniger.


    Und so kam dann heute Abend auch schon zum ersten Schockmoment meiner kleinen und mir. Ich merkte in der Spitzkehre mit 10-15 Km/h das etwas an die Innenseite von meinem Linken Fuß Klatschte. Dachte huch, war war das denn... auf der nächsten geraden mal an den Fuß gepackt .... hmm irgendwas Naßes.


    Wie auch immer, war 5km vor Daheim und bin weiter gefahren, war ja eh Stockdunkel. Moped geparkt, an der linken Seite vorbei geguckt, nichts gesehen.

    Als ich dann meine Klamotten aus gezogen habe hab ich bemerkt das ich irgendein Schwarzen Schleim am Schuh hatte und auch die Finger noch etwas schwarz waren von fühlen während der Fahrt. Sah aus wie Steifes altes Getriebeöl roch aber nicht danach, eher nach Moor oder so.

    Am Kopf gekratzt was das nun sein mag, noch mal am Moped geguckt, nix zu finden.

    Dann bin ich ins Auto gesprungen und noch mal zu der Spitzkehre wo es passiert war. Da liegt da doch ne Platt gefahrene Fette Kröte deren Innereien mir wohl gegen den Fuß geklatscht waren. Das erklärt auch den Moorigen Geruch.


    Das ABS geht auch fehlerfrei und Spurgetreu, konnte ich bei 2 Rehen testen.


    Ahja wo ich drauf raus wollte.

    Die Beleuchtung so schön wie sie Aussieht und geradeaus auch Funktioniert um so gefährlicher ist sie in engen Kruven. Ich habe die Kröte nicht gesehen, und das Vieh war nicht klein und ich echt langsam weil 180° Kurve mit 3 Meter Bahnbreite. Gemerkt habe ich auch nix weil wir hier so ein Superasphalt mit lauter Abplatzern haben.


    Überlegung: Entweder diese Schweineteueren Nebler von den Verdächtigen oder eine kleine LED Leiste unter die Tagfahrleuchte die nicht weit sondern breit ausleuchtet.

    Habt ihr da schon Erfahrungen oder auch Lösungen mit besserer Ausleuchtung in engen Kurven? Taugen die Nebler überhaupt was weil die ja auch nicht mitlenken? evtl. irgendwas an die Holme bzw unter die untere Gabelbrücke, meine da Gewinde gesehen zu haben. Dann wäre es mitlenkend. Ich muß mir das morgen mal im Hellen ansehen. Muß ja nichts helles und weitleuchtendes sein, sondern nur um den Nahbereich vor und neben einem Ausleuchten.


    Gruß Micha

  • Ein typisches Phänomen starrer Leuchten. Verstärkt durch LED´s die einen härteren Dunkel / Hell Kontrast haben, als z.B. Halogenleuchten.

    Bei der HAT hab ich mir genau dafür so eine billig LED Arbeitsleuchte unter die Verkleidung geschraubt. Die Dinger streuen so stark, dass sie genau dieses Problem lösen. Sind hat illegal. Aber hat funktioniert. Im Alltag hab ich die Dinger nicht wiel ich eher nie nachts Motorrad fahre.

  • Hab mir gestern Nacht noch China LED´s bestellt. Einmal mit matter Streuscheibe die evtl den Nahbereich erleuchten und einmal Klare Nebler. Wenn das was bringt kauf ich mir gescheite mit E Kennung. Zum Testen reichen die Billigdinger. Ist schon nen Haufen Kohle die von SW oder Toura und auch die von Yam. Aber wenns was bringt hol ich die.


    Hab mal nachgesehen, an der unteren Gabelbrücke sind 2 Gewinde frei. Da werd ich die mal dran schrauben und testen. Die Lenken dort zwar ein wenig mit aber an der Schräglage können sie auch nichts ändern. Und da kommt dann wieder der reine Nebelscheinwerfer ins Spiel -> flacher breiter Strahl der auch mit kippt in Schräglage und dann wohl auch nutzlos ist.


    Habe am Auto an der Reling vom Dachgepäckträger Seitlich ca 12cm breite LED´s die nur 3cm hoch und 4,5cm tief bauen. Die streuen ca.60° in der Höhe. Machen hell aber nicht sehr weit, wäre eigentlich genau richtig. Die ziemlich tief gestellt .... werd ich auch testweise mal ran bauen.

  • Das mit dem Kurvenfahren im Dunkeln hab ich gestern Abend mal ausprobiert.

    grundsätzlich tolle Ausleuchtung, Lichtkegel neigt sich sofort, bei Schräglage, in langgezogenen normalen Kurven kein Problem, aber in engen wirds dann dunkel, wie oben beschrieben. Nicht ganz optimal, aber man kann mMn. nicht alles haben. Grundsätzlich sind die Scheinwerfer ja top. Nachts fahr ich eh nicht oft und auch nicht gern, da begegne ich immer zu vielen Wildschweinen.


    Aber mal ne andere Frage:

    Ich hab dann mal versucht, die Scheinwerfer einzustellen, Betonung liegt auf "versucht".

    Die beiden Handrädchen bei meiner rechts und links gehen sehr schwer von Hand zu drehen. Habe nach drei Umdrehungen aufgegeben, da ich keinen Unterschied bemerkt habe. Dazu meine Fragen:

    1. Soll man für die Einstellung nen Schraubenschlüssel (8 o. 9mm) benutzen?

    2. Braucht es tatsächlich so viele Umdrehungen, bis sich eine Veränderung bemerkbar macht?

    3. Was stelle ich da eigentlich ein? Verstelle ich mit dem linken Rädchen die linken Linsen und mit dem rechten die rechten? Oder verstelle ich mit einer Schraube das Abblendlicht und mit der anderen das Fernlicht?


    Die Bedienungsanleitung sagt dazu gar nix detailiertes.


    Hat da jemand von Euch ne Ahnung?

    Vielen Dank!

  • also den bereits vorhandenen, originalen Scheinwerfer würde ich nicht verstellen solange du kein Gepäck transportierst. der stellt nämlich das licht soweit ich weiß nur nach oben oder unten. Unten bringt ja sowieso nichts und wenn du ihn hoch stellst blendest du den Gegenverkehr bei geradeausfahrten. das kann übrigens als fahrlässige Straßenverkehrsgefährdung oder als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gewertet werden, vor allem wenn dadurch dann was passiert.

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Das war jetzt nicht unbedingt die Antwort auf seine Frage.


    Mich würde es aber auch mal interessieren. Ich habe die Versteller überhaupt nicht bewegt bekommen. Und mit Gewalt wollte ich an die Plastikteile nicht gehen.

  • Danke Dir, aber die Anleitung hab ich auch hier.

    Sehr aussagekräftig ist das leider nicht, bezüglich meiner Fragen:

    1. Soll man für die Einstellung nen Schraubenschlüssel (8 o. 9mm) benutzen?

    2. Braucht es tatsächlich so viele Umdrehungen, bis sich eine Veränderung bemerkbar macht?

    3. Was stelle ich da eigentlich ein? Verstelle ich mit dem linken Rädchen die linken Linsen und mit dem rechten die rechten? Oder verstelle ich mit einer Schraube das Abblendlicht und mit der anderen das Fernlicht?


    Scheinbar gibts da keine weiteren Infos? Das gibts doch nicht!

  • 1. Soll man für die Einstellung nen Schraubenschlüssel (8 o. 9mm) benutzen?

    Zu 1: Schätzungsweise ja, sonst wäre hier keiner abgebildet

    Zu 2: Also bei Autos braucht man schon nen bisschen, bis sich was tut, aber Achtung wenn es sich evtl in eine Richtung nicht drehen lässt ist es evtl am Anschlag....nicht dass da was abreißt


    Zu 3 kann ich leider nichts sagen, aber theoretisch -> Motorrad an, vor ne Wand stellen (am Besten gerade durch Montageständer oder Hauptständer) und einfach mal drehen, dann sieht man es normal ziemlich fix was sich verstellt. Würde aber schon schätzen, dass die Rechte Schraube für die rechten Linsen ist und umgekehrt. Normalerweise stellt man so oder so nur das Abblendlicht ein....Fernlicht beleuchtet ja eh alles.

    Was bisher verbaut ist/wurde:


    Vom Vorbesitzer:

    - Sturzpads

    - Griffheizung

    -Hauptständer (verkauft)


    Seit meinem Besitz:

    - kurzer KZH (original Yamaha)

    - LED-Blinker vorne und hinten

    - SC Project mit Carbon-Endkappe (Euro 4) mit Kat

    - Kühlergrillabdeckung (schwarz) mit Yamaha MT-07 Logo

    - Quadlock Handyhalterung für den Lenker

    - Highsider Stealth-X5 mit Highsider Lenkerenden

    - V-Trec Brems- und Kupplungshebel in kurz

  • hallo Reiner vlt.hift dir der Link weiter 🤗

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • Uff :geschockt .... ich hatte nach dem ich mit der Hand gar nichts gedreht bekam mit der Zange gedreht und als sich nach 2-3 Runden nichts getan hat und sau schwer ging aufgegeben.

    Seltsame Konstruktion das man da wirklich so viele Runden orgeln muß. Da bin ich auf den Moment gespannt wo einer unterwegs einen Sozia beipackt und mal eben die Lampen runter drehen will :weia.

    Ahja , einfach Windabweiser weg und den Akkuschrauber aus dem Tankrucksack nehmen .... hätt ich auch drauf kommen können :geht-klar


    Ich will das Möpp nicht schlecht reden, im Gegenteil, bin bis auf die Lampe sehr zufrieden damit. Heute werden meine Chinatestdinger geliefert, dann begeb ich mich noch mal dran. Werde auch mal die Windabweiser runter nehmen und die Lampenrädchen mal Maschinell drehen, vielleicht sind sie danach leichtgängiger. Finde es gibt nichts schlimmeres wie Scheinwerfer die die Sterne anleuchten. Geht mir bei Entgegenkommenden aufen Sack und bei mir selbst auch.


    Meine Leuchten müssten einen Tick höher gedreht werden wegen der Tieferlegung mit Knochen. Hab sie zwar vorne noch durchgesteckt aber es ist nicht ganz ausgeglichen.

  • Soderle, komme gerade von ner kurzen Probefahrt mit den China Lampen mit Streuscheibe.


    Ich sage mal so, für enge Serpentinen Top, für Kurven die man mit ich sag mal um die 60kmh fährt Sinnlos.


    Ich habe die jetzt so ausgerichtet das sie links und rechts Richtung Fahrbahnrand leuchten. Von gerade aus gesehen vielleicht 30° nach aussen gedreht und Höhe etwa unterkante Lichtkegel vom Hauptlicht. Die Leuchtkraft verliert sich etwa 10m vorm Moped also kein blenden vom Gegenverkehr. Obwohl das Spotlicht Leuchten sind streuen die doch recht viel durch die Streuscheibe, aber halt nur 10Watt und somit nix im Arsch um zu Blenden, aber machen den Nahbereich in engen Kurven etwa so Hell wie die alten H4 Lampen mit ihrem Streulichtanteil. Wenn jetzt die Namhaften zugelassenen Nebler "echte" Nebler sind die eine nach oben gerichtete Abrisskante haben ( gehe ich mal von aus wenn zugelassen mit E Kennung ) befürchte ich das sie das selbe Problem haben wie das Abblendlicht und sich quer Stellen mir ihrem Lichtkegel.

    Ahja , montiert hab ich sie an den Beiden freien Gewinden an der unteren Brücke, mir ca. 6 cm verlängerung nach vorne.


    Vielleicht hat ja hier einer Zugelassene Nebler montiert und kann was dazu sagen.


    Man müsste mir 150.000-200.000 € geben, dann würde ich sich selbst nivellierend in der Horizontalachse Nebler entwickeln. Müsste ja machbar sein, eine im Prinzip schwingende Aufhängung mit Gewicht unten, evtl noch in Flüssigkeit damit sie nicht zu doll pendeln. Oder elekt. wie eine Art 1 Achs Gimbal wie für Kameras ( was durchaus sehr gut funktioniert ) .


    Fast vergessen, mir kam auch eben ein GS-Treiber entgegen. Alla Christbaum aber vom aller feinsten! Sowas müsste eine Knolle geben, da bist du ja fast Blind als entgegenkommender und dem noch nicht genug. Er kam mir auch noch in der Ortschaft so entgegen. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

  • die GS'n erinnern mich immer an dicke fette Kohlezüge..

    Also das mit dem selbstnivellierend, ich weiß nicht, heute nach einer kurzen steilen Auffahrt, wo ich einen größeren Stein doch etwas übersehen habe, und es doch einen kleinen Schlag gab, ging die ABS Lampe an und nicht mehr aus...

    Kurz darauf angehalten, aus- und wieder eingeschalten, leuchtete noch die Motorkontrolle kollegial mit auf.

    Irgendwann haben sich beide beruhigt. aber wenn ich dann sowas selbstnivelierendes hätte, wer weiß, wie sich das nach dem Schlag nivelliert hätte, wenn schon das ABS nicht mehr wußte, was es ist....

    Am besten ne ordentliche Stirnlampe an den Helm, sofern man niemand blended wäre das m.W. sogar erlaubt! Wer die richtige Blickführung in den Kurven hat, sieht auch was, die anderen wissen zumindest, woran sie üben müssen..

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Da haste schon recht. Das mit dem Nivelierend war auch bzw ist auch nur Straßentauglich, wenns machbar wäre.

    Im Gelände ists völliger Quatsch. Wer fährt auch schon im Stockdunkeln durch den Wald mit Knallgas. Ok bin eben auch en Stück Feldweg gefahren (zum testen)auch zügig, bringt schon was das seitliche Ausleuchten. Aber wann macht man das mal...


    Die Sache mit der E-Kennung wäre mir persönlich auch Brille. Man muß sie ja nicht bei Verkehr an haben. Hab sie auf dem Autodach auch nur im Waldgebiet ohne Gegenverkehr an.

    Fürs "gesehen werden" am Tag müssen sie E-Kennung haben weil sie fast immer mit an sind/sollten sein. Das brauch ich aber nicht, hatte 20 Jahre keine und brauch die auch jetzt nicht.

    Mir gehts nur um die Herb/Winter/Frühjahrlichen fahrten wo es doch öfter mal dunkel wird bevor man daheim ist.

  • Nabend

    Ich habe eine für mich Akzeptable Lösung gefunden. Habe jetzt die Klaren LED´s an der unteren Gabelbrücke, die leuchten viel weiter als die mit der Streulinse.

    Die Ausrichtung habe ich korrigiert und zwar den Spot über die obere Lichtkante gelegt wie auch das Fernlicht liegt. Die seitliche Ausrichtung auf 5m Entfernung 1,5m weit auseinander. Das bewirkt bei fahrt geradeaus das links und rechts neben dem Fernlichtspot ( Das Fernlicht macht ja leider auch nur in der Mitte einen extrem hellen Punkt ) die Spots der LED´s liegen. In etwa 50m vor einem gute Fahrbahnbreit hell jetzt.

    Jetzt gehen auch Schlängelige Kurven gut zu fahren da die Spots in Kurven bei Schräglage von Fernlichthöhe auf Fahrlichthöhe runter kommen ( also der Kurveninnere Spot ) und die Kurve sogar weiter in die Kurve rein leuchten wie man selbst sehen kann, da die Gabel ja leicht einlenkt und somit der Drehpunkt wo die Lampen befestigt sind vor den Augen in die Kurve sehen.

    Bin vorerst begeistert.


    Legal Illegal S.... habe jetzt noch einen Schalter am Lenker, ist aber unfahrbar so wenn einer entgegen kommt. 1. Fernlicht aus 2. Schalter LED´s aus!


    Das Vorhaben jetzt die LED´s gleichzeitig mit dem Fernlicht zu betreiben. Da der entgegen kommende eh bei Fernlicht Blind ist ohne abzublenden, machen die LED´s den Bock auch nicht Fett ... und Fernlichtschalter liegt ja quasi am Daumen ;-)


    Da ich die Lampen über ein Relais geschaltet habe werde ich dem Relais Feuerfrei vom Fernlicht aus geben.


    Muss nur noch überlegen wo ich das am besten abzapfe ohne viel Strickerei am Kabelbaum. Relais braucht etwa 150mA, also nix. Mal sehn ob ich an die Lampen gehe oder am Fernlichtschalter eine kleine Litze mit rein bekomme. Oder doch am Sicherungskasten am Fernlichtrelais ( hat die LED Lampeneinheit überhapt ein Relais?! )


    Wenn einer ne Idee hat, gerne her damit.

  • Tach

    Mal sehn ob das mit dem Hochladen klappt. Nicht erschrecken, der Halter ist nur ein Testhalter. Das wird noch ordentlich und in schwarz gebaut. Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Seitenansicht

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Frontansicht aus

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Abblendlicht


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Fernlicht


    Ich glaube auf den versuch sie an die Sturzbügel zu schrauben, wenn sie dran sind lasse ich gleich bleiben. Bin so mit der Ausleuchtung zufrieden. Nur die Tage wenn mal Zeit ist die Halterbleche ordentlich machen und Lacken.


    Vielleicht lasse ich auch welche aus VA zuschneiden wenn ich meinen Seitenständer zum Schlosser bringe zum schweißen. Die kleine steht mir zu steil, alleine die Handauflage reicht und sie geht in den SAG und steht fast senkrecht.

  • Servus Micha

    Vielleicht die endgültigen Halter so fertigen das die Lampen ein paar cm höher kommen , nicht das es dir beim tiefen eintauchen der Gabel die Strahler mit dem Frontfender oder Gabelschützer verstellt.


    Grüße Olaf

  • Wäre vielleicht machbar wenn die Halter ein wenig gekröpft werden. Hab es jetzt nicht mehr genau im Kopf, aber viel höher geht nicht , meine es gingen vielleicht noch max 1,5cm weil sie sonst am unteren Ende der Lampenmaske beim lenken streifen würden. Da ich keine Sprünge in Planung habe denke ich, komme ich so hin. aber was nach oben geht wird klar umgesetzt, ist ja bis jetzt nur ein Testhalter ;-) Mache auch noch ein paar harte Bremsmanöver um zu sehen wie weit sie eintaucht.

    Weiter nach Vorne um mehr Platz in der höhe zu gewinnen geht auch nicht weil sie dann Seitlich anschlagen würden an der Verkleidung bei Volleinschlag.


    Ich weiß nicht wo die Original lieferbaren montiert werden. Evtl an den beiden Verschraubungen von der Lampenmaske direkt drunter. Dann würden die quasi stramm unter der Maske sitzen und somit einiges höher sein. Nachteil sie wären dann starr befestigt und würden nicht mitlenken, was in den Spitzkehren wieder fürn A... wäre.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: