Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Fahre heute von der Arbeit nach Hause und stelle fest, dass an der linken Fussraste der lange Abstandspin weg ist. Da ich die Tracer erst seit Juli habe und noch kein Kurventraining damit gemacht habe, bin ich mir sicher, dass ich ihn nicht abgefahren habe.

    Klauen Leute sowas oder hab ich das Ding wohl so verloren?

    Na egal- ist es Vorschrift, diese Pinuppels dran zu haben? Muss ich mir n Neuen besorgen?

    So als Sicherheitsfühler macht es ja Sinn.

    Karklausi

  • Wundert mich auch.. meine Angstnippel waren mit Schraubensicherungslack festgemacht; losvibrieren ist eigentlich unmöglich.

    Dass es jemand klaut, ist die einzige Möglichkeit, weil ohne Werkzeug (und/oder rohe Gewalt) ist das Ding nicht zu entfernen.

    Nein es ist keine Vorschrift. Der Schräglagenindikator (Fachterminus) soll dir halt im Fall der Fälle rechtzeitig anzeigen, wann du in die Nähe der maximalen Schräglage kommst.

    Gibt genug Leute, die die Teile sofort abschrauben.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Brauchen tust du sie nicht, die Tracer hat Schrägenlagenfreiheit bis auf die Raste ohne Angstnippel runter. Selber getestet. Ich würde die rechte auch noch abmachen.

  • das schleifgeräusch schrickt Fußgänger auf...

    Macht das aufsetzen meiner Spoilerlippe am Scirocco auch. Da hat eine Mutter ihr Kind mal zur Seite gezogen :D

    Was bisher verbaut ist/wurde:


    Vom Vorbesitzer:

    - Sturzpads

    - Griffheizung

    -Hauptständer (verkauft)


    Seit meinem Besitz:

    - kurzer KZH (original Yamaha)

    - LED-Blinker vorne und hinten

    - SC Project mit Carbon-Endkappe (Euro 4) mit Kat

    - Kühlergrillabdeckung (schwarz) mit Yamaha MT-07 Logo

    - Quadlock Handyhalterung für den Lenker

    - Highsider Stealth-X5 mit Highsider Lenkerenden

  • Zylinderschrauben M8 x 10 Schrauben kannst du da stattdessen eindrehen: Abschleifstifte, oder wie die heißen, anyone?

    Hat den Vorteil, dass du die Rasten nicht nach und nach abfährst. Falls du dann mal absichtlich oder zufällig in diese Schräglage kommst.

    Außerdem neigen diese Stahl-Zylinderschrauben zu weniger aggressiven Graten und sie stehen wegen ihrer kürze nicht so weiter unter

    der Raste vor, was, wenn sie erstmal angeschliffen sind, das Risiko für Schnitte in den Hosenbeinen senkt.


    Die gibt es im Baumarkt oder im Internet in 10er, 50er oder 100er-Packen für ambitionierte ;)


    Ich weiß zwar nicht wie die Fahrwerksgeometrie bei der Trace ist, aber bei der XSR ist links der Seitenständer

    schon sehr nahe am Boden wenn man direkt auf der Raste unterwegs ist.

    Je nach Beladungszustand und Bodenbeschaffenheit kann dieser dann schon mal Kontakt aufnehmen.


    Ist mir so auch passiert, glücklicherweise hat sie sich direkt wieder gefangen.


    Eventuell solltest du, den Seitenständer höher legen, wenn du dauerhaft ohne Nippel fährst.

  • Tracer mit Fahrer und 85 KG lässt links erst die Raste aufsetzen. Seitenständer war da wohl noch Platz.

  • Das ist auch mit 96kg auf der XSR so.

    Bis eine Bodenwelle das Fahrwerk einfedern und den Ständer einschlagen lässt.


    Etwas mehr Schräglagenfreiheit schadet doch nicht, oder?

  • Eventuell solltest du, den Seitenständer höher legen, wenn du dauerhaft ohne Nippel fährst.

    Oder das ganze Mopped ;-)

    Ich habe ein längeres Federbein von Wilbers verbaut, bei mir schleift nix.

    OK, ist natürlich auch vom Fahrstil abhängig...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: