Michelin MPR 4 kippelig im kalten Zustand.

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,

    Meine Tracer Bj 19. hat serienmäßig den MPR 4 aufgezogen.

    Irgendwie komm ich mit dem Reifen nicht klar , im kalten Zustand lenkt der Reifen komisch

    wackelig ein. Wenn der Reifen so nach 10 bis 15 km warm gefahren ist wird es besser.

    Aber im Kopf bleibt immer dieses komische Gefühl, ist das Euch auch irgendwie aufgefallen.

    Oder liegt das an dem Motorrad selber das sich so ein Fahrverhalten auftut.

    Bin kurz davor den Reifen runter zu machen um ein anderes fahrgefühl zu bekommen.

    So ein blödes fahrgefühl hatte ich noch nie in meiner Motorrad Laufbahn.:0plan

    Vielleicht hat ja jemand eine gute Antwort oder das gleiche Problem schon beseitigt.

  • Uns hilft die Angabe nur bedingt was. Wir können ja nicht dein Gefühl fühlen.

    Beispiel:
    Im Handbuch der MT-07 steht als Vorgabe 2,3 bar vorne, 2,5 bar hinten. Ich fahr meinen Conti Road Attack 3 auf 2,4V und 2,7H. Der Vorgabedruck war mir zu matschig und drüber find ich den zu "steril", da hatte ich gefühlt kein Feedback.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • dann beschreibe ich es mal so. Im kalten Zustand kippt der Vorderreifen ein.

    Beim Bremsen in der Kurve stellt er sich stark auf.Ich schiebe das auf den Vorderreifen.

    Der Reifen hat 6tkm. gelaufen und ich finde mit Zunahme an km wird es schlimmer.

    Wollte eigendlich auf den MPR 5 wechseln aber ich denke ein Metzeler Roadtec 01 wird für mich die

    bessere Wahl sein. Könnte ja sein das mir Michelin überhaupt nicht liegt, ist ja auch das erste mal

    das ich Michelin Motorradreifen fahre.

  • Wenn das Motorrad in der Kurve beim Bremsen sich stark aufstellt, dann bremst du erstmal viel zu stark in der Kurve. Versuchs mal mit weniger Handkraft oder der Hinterradbremse, das wirkt Wunder. Jedes Motorrad stellt sich beim starken Bremsen auf, egal was für ein Reifen drauf ist.

    Vielleicht kannst du ja mal einen Reifenhändler oder jemand anderen mit Ahnung drüberschauen lassen, ob der Vorderreifen vielleicht ungleichmäßig abgefahren ist (Sägezahn, o.Ä.), das könnte auch einen Einfluss haben.


    Ansonsten wirst du ums Reifen wechseln/testen nicht herumkommen. Falls du nicht nur im Regen fährst und auf den Metzeler Roadtec 01 schielst: bei dem gibt es auch eine SE Variante, die hat ein paar weniger Rillen und diese sind nicht ganz so tief in den Flanken, für etwas mehr Grip in Schräglage.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

    Einmal editiert, zuletzt von Knuspermuesli ()

  • wenn man mal in die Kurve zu schnell einfährt musst du bremsen, dann ist ein aufstellen vom Motorrad meist nicht gut. Ich denke ein Reifenwechsel wird wohl nötig sein , nur möchte ich nicht

    noch so ein kippeliges Fahrverhalten haben.

    Zur Auswahl steht halt Metzeler oder Conti.

    Beim Conti sehe ich das Problem der er sehr weich ist und schmieren könnte.

  • Hatte ich mit meinem PR4 auf der Tracer mit höhrer Laufleistung auch, einfach weil der spitz gefahren wurde. Aber auch als der warm war. Und zum warm fahren zur Not, wenns geht, paarmal von 70 auf 30 bremsen.

  • Hatte ich mit meinem PR4 auf der Tracer mit höhrer Laufleistung auch, einfach weil der spitz gefahren wurde. Aber auch als der warm war. Und zum warm fahren zur Not, wenns geht, paarmal von 70 auf 30 bremsen.

    Wie ist denn der Conti auf der Tracer. Habe gesehen das du den drauf hast.

  • drauf hattest. Der war genial, aber auch ganz kalt (so 1km) ein wenig kippelig. Hält allerdings nicht so lange wie der Road4.

  • Beim Bremsen in der Kurve stellt er sich stark auf.Ich schiebe das auf den Vorderreifen.

    Der Reifen hat 6tkm. gelaufen und ich finde mit Zunahme an km wird es schlimmer.


    Wenn das Motorrad in der Kurve beim Bremsen sich stark aufstellt, dann bremst du erstmal viel zu stark in der Kurve. Versuchs mal mit weniger Handkraft oder der Hinterradbremse, das wirkt wunter. Jedes Motorrad stellt sich beim starken Bremsen auf, egal was für ein Reifen drauf ist.

    Grundsätzlich stimmt es, dass sich beim "starken" Bremsen in Kurven ein Aufstellmoment ergibt. Bei leichtem Bremsen sollte dies nicht der Fall sein. Wenn dies aber zutrifft, ist der jeweilige Reifen wahrscheinlich für das betroffene Motorrad nicht wirklich geeignet. Ich hatte irgendwann auf verschiedenen Motorräder alle Vorgänger des MPR4 montiert, und mit allen durchwegs gute Erfahrungen gemacht, speziell auch im Hinblick auf die Laufleistung. Ich glaube nicht, dass der MPR4 ein schlechter Reifen ist, er passt wahrscheinlich nur nicht optimal zur Tracer bzw. auch zum Fahrstil von Ralle. In der Regel sind Reifen von Fahrern die viel in Kurven hineinbremsen an den Flanken stärker verschlissen, was zwangsläufig das Aufstellverhalten verstärkt. Meistens wird einem dies erst nach der Montage eines neuen Reifens bewusst. In diesem Sinne wäre ein Reifenwechsel für Ralle angebracht.

  • Wenn wir grade beim Thema Hineinbremsen in Kurven sind, was ich gerne mache und ich auch immer das Problem habe dass die Flanke schneller weg ist: was empfiehlt sich für ein Reifen? Die Michelins (PR4, Road5) sowie der Conti hatten vorne alle das gleiche Problem: Flanke weg...

  • Hatte das gleiche Problem mit dem MPR4, der 3er hatte dies nicht so extrem und zum 5er ist es nicht mehr gekommen:-) War zwar auf ner Bandit montiert, aber genauso wo du es beschreibst. Etwas entgegen steuern kannst du mit 0,1-0,2 Bar mehr Druck vorne.

    Ich war von der Haftung, auch bei Nässe echt zufrieden mit dem Reifen, aber wenn der mal halb runter ist kippt der echt extrem ein in Kurven. Kaum ne saubere Linie fahrbar ohne korrigieren zu müssen. Mag vielleicht daran liegen das er sich Seitlich schneller abfährt und spitzer wird wie in der Mitte.

    Und auch wie du sagst bei noch so leichtem Bremsen in Kurven einfach matschig und Aufstellmoment ohne Ende.


    Für mich ist jetzt der STR auf der T7 eine ganz andere Welt und Kurven machen wieder richtig Spaß. Mag auch teils am Fahrwerk liegen. Aber diesen Abbau beim MPR4 hatte ich 3 Sätze hintereinander. Hab ihn nur immer wieder drauf gemacht weil er Wintertauglich ist. Da ist er echt Top, also bei tiefen Temperaturen.

  • Wenn wir grade beim Thema Hineinbremsen in Kurven sind, was ich gerne mache und ich auch immer das Problem habe dass die Flanke schneller weg ist: was empfiehlt sich für ein Reifen? Die Michelins (PR4, Road5) sowie der Conti hatten vorne alle das gleiche Problem: Flanke weg...

    Da musst du dich vielleicht mal nach nem Reifen mit ner härteren Karkasse umschauen. Von Mopedreifen-Youtube hab ich im Kopf, dass Bridgestone Reifen (S21, S22, RS10) eine härter konstruierte Karkasse haben und deshalb genauer in Kurven einzubremsen sind und so wie ich das verstehe, wirkt sich das auch positiv auf den Verschleiß aus.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • BT023 (M) ?

    Hätte ich im Frühjahr abzugeben mit knapp über 3000km :D

    Was bisher verbaut ist/wurde:


    Vom Vorbesitzer:

    - Sturzpads

    - Griffheizung

    -Hauptständer (verkauft)


    Seit meinem Besitz:

    - kurzer KZH (original Yamaha)

    - LED-Blinker vorne und hinten

    - SC Project mit Carbon-Endkappe (Euro 4) mit Kat

    - Kühlergrillabdeckung (schwarz) mit Yamaha MT-07 Logo

    - Quadlock Handyhalterung für den Lenker

    - Highsider Stealth-X5 mit Highsider Lenkerenden

  • Servus, ich habe jetzt 10000km auf den Reifen drauf und es funktioniert alles tadellos. Ich nehme nächstes Jahr wieder den MPR4. :toeff

Diese Inhalte könnten dich interessieren: