Meine Werkstatt

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Hallöchen!

    Ich richte mir zum 1. Mal eine kleine Werkstatt in der Garage ein, zwischen Campingplörren, Gerümpel, Fahrradgedöns und Freizeitgeräte:

    Habe zukünftig keinen Bock mehr auf 100,-€ /Std in Fachwerkstätten und bin gespannt, was ich so regeln kann. ( Kette spannen, Ölwechsel etc. Anbauten selber montieren )

    Hab auch schon 2 Montageständer. 💪🏻 und n Heizstrahler für den Winter.

    An Bremsen und sowas traue ich mich aber nicht.

    Karklausi

  • Da musst Du sehr aufpassen, eine Garage ist eine Garage, da darfst Du garnix ausser KFZ, Fahrrädern und ggf. einem Satz Winterreifen reinstellen. Nutzen als Werkstatt ist verboten.

    Ok, wo kein Kläger da kein Richter, pass nur auf, dass Du es Dir mit den Nachbarn nicht verscherzt......

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Da musst Du sehr aufpassen, eine Garage ist eine Garage, da darfst Du garnix ausser KFZ, Fahrrädern und ggf. einem Satz Winterreifen reinstellen. Nutzen als Werkstatt ist verboten.

    Ok, wo kein Kläger da kein Richter, pass nur auf, dass Du es Dir mit den Nachbarn nicht verscherzt......

    Wo steht das? ôO Wenn ich Bock drauf hab darf ich mir doch sogar ne Werkstatt in meinem Wohnzimmer einrichten. Nur zur Klarstellung, wir reden hier von einer normalen Hobbywerkstatt.

  • Werkstatt im Wohnzimmer könnte tatsächlich einfacher sein als in der Garage.


    Warum? Eine Garage soll den öffentlichen Verkehrsraum entlasten und darf nicht zweckentfremdet werden als Lagerraum etc.

    Aber soweit ich das verstehe darfst du da drin deinem Hobby nachgehen, solange dein Hobby nicht die Garage auf Dauer in Beschlag nimmt.

    Richtest du allerdings eine Werkstatt ein und kannst vor lauter Werkzeug dein Auto/Motorrad nicht mehr reinstellen, würde das gegen den Bestimmungsgemäßen Gebrauch verstoßen.

  • Ich hab in meiner Garage die 2 Motorräder stehen, die Aufbockständer, Werkzeug und etwas Krams. Mein Auto steht weiterhin auf einem öffentlichen, kostenloses Großparkplatz. Was hab ich auch für andere Möglichkeiten?

    Übrigens Karklausi, dein Link funktioniert nicht.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Man lässt einfach das Tor zu und guckt, dass man keinen stört. Alleine schon wegen neugierigen Gestalten die nicht wissen müssen, was da steht. Meine Frau als ehemalige Hausverwalterin sagt auch immer ich darf das alles gar nicht in meiner "Garage". Is für mich halt ein Schuppen aufm Dorf, da kann man auch die Kirche in selbigem lassen. Was wäre das sonst für ein trauriges Leben. Interessiert im besten Fall eh niemanden und alle Nachbarn rings rum haben mich lieb. Ich fahre ja auch ohne Sssaund (SCNR ^^ )

    Die Sicherung für die Blinker heißt: PARKBELEUCHTUNG
    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Aaron Persky is the California Judge who gave Brock Turner the rapist only 6 month sentence

  • das stimmt schon eine Garage ist eine Garage und keine Werkstatt.

    Das kann wirklich mit den Nachbar Ärger geben, oder auch mit dem Besitzer.

    Es könnte auch ein Versicherungsgrund sein das es nicht gestattet ist.(kein Plan)

    Bei mir ist es auch so, in der Garage steht ein Motorrad und ein Roller.

    Werkzeug ist natürlich auch vorhanden, geschraubt wird auch.

  • In meiner Garage wurde kürzlich sogar geflext, geschliffen, geschweisst, lackiert, Hohlraumversiegelt, erwärmtes Seilfett von unten ans Auto gespritzt und ein neuer Auspuff eingebaut. Und in nächster Zeit wird der Kühler meines Suzuki Jimny ausgebaut und beide Riemen gewechselt. Ohne den Kühler auszubauen kommt man nicht an die Riemen. Ja, die Winterräder meines Suzuki wurden entrostet und mittels zweier Sprühdosen mit silbernem Acryllack neu lackiert. Auch beide Batterien meines Mercedes habe ich in der Garage gewechselt.

    Es hat sich niemand aufgeregt und wenn doch wärs mir wurscht gewesen.

    Ich hätte mich höchstens mit der Sprühpistole in der Hand umgedreht und weitergesprüht.

    My Garage is my Castle.

  • In meiner Garage wurde kürzlich sogar geflext, geschliffen, geschweisst, lackiert, Hohlraumversiegelt, erwärmtes Seilfett von unten ans Auto gespritzt und ein neuer Auspuff eingebaut. Und in nächster Zeit wird der Kühler meines Suzuki Jimny ausgebaut und beide Riemen gewechselt. Ohne den Kühler auszubauen kommt man nicht an die Riemen. Ja, die Winterräder meines Suzuki wurden entrostet und mittels zweier Sprühdosen mit silbernem Acryllack neu lackiert. Auch beide Batterien meines Mercedes habe ich in der Garage gewechselt.

    Es hat sich niemand aufgeregt und wenn doch wärs mir wurscht gewesen.

    Ich hätte mich höchstens mit der Sprühpistole in der Hand umgedreht und weitergesprüht.

    My Garage is my Castle.

    Wenn du eine eigene Garage hast, ist das was anderes.

    Die Leute, die (wie ich) zur Miete wohnen und eine Garage nur zur Miete nutzen, haben da andere Vorgaben in den Mietverträgen und so.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Beruhigt euch mal alle, meinen Vermieter duze ich und er findet es toll. Dachte das Thema wäre als Anregung gedacht, auch zu zeigen, wie ihr so bastelt in der Garage, in der Scheune oder sonst wo. Gesetzestexte braucht ihr hier nicht zu zitieren. Ooooohhhm.

    Karklausi

  • Stimmt. Das Wichtigste ist auch, schneller zu schrauben als das Bier alle wird :bier

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Die Sicherung für die Blinker heißt: PARKBELEUCHTUNG
    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

    Aaron Persky is the California Judge who gave Brock Turner the rapist only 6 month sentence

  • So sieht meine Garage vlg. Werkstatt aus und der Autoanhänger steht auch noch drin. :herz

  • Beruhigt euch mal alle, meinen Vermieter duze ich und er findet es toll. Dachte das Thema wäre als Anregung gedacht, auch zu zeigen, wie ihr so bastelt in der Garage, in der Scheune oder sonst wo. Gesetzestexte braucht ihr hier nicht zu zitieren. Ooooohhhm.

    Karklausi

    Also ich bin noch ruhig :)

    Meine Vermieterin hat auch noch nix gesagt, dass ich mal selten am Motorrad schraub. Mach ja auch keinen Krach dabei.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Also mein Mieter hat begonnen in der Garage Autos auf zu bereiten. Ich denk mir nur, wenns ihm spass macht.:0plan. Die Miete kommt jeden Monat pünktlich und der Rest ist mir egal. Bisher hab ich aus der Nachbarschaft auch keine Beschwerden gehört.


    In der Garage daneben wurden jahrelang Haribo Gummibärchen gelagert, das war eine größere (Geruchs) Belästigung :mega:mega

  • Ich kann deinen Link leider nicht öffnen, liebe Claudia.

    Aber es ist immer eine schöne Sache, selbst das eine oder andere an der Maschine machen zu können.

    Am besten in einem geschlossenen Raum. Was bietet sich da eher an, als die Garage? Und man lernt bei jedem schrauben ein bisschen dazu.:)

    In meiner (beheizbaren!!!) Garage wird auch regelmäßig geschraubt.;)


    Die Unart, einen Thread mit Sinnloskommentaren zu kapern scheint leider immer mehr in Mode zu kommen...:0plan

  • Also, es ist nicht sinnlos, auf die bestimmungsgemässen Nutzung einer Garage hinzuweisen. Fakt ist, die Garage zu einer Werkstatt umzunutzen verstösst i.d.R. gegen Baurecht, Umweltauflagen etc. Ist nun mal so, sollte man immer im Hinterkopf behalten.


    Ich sags nur, weil ichs grade mitgemacht habe. Ich hatte in einer schönen Tiefgarage mit Garagenboxen (frostsicher, Strom, Einruchsicher, keiner hat da reingucken können, wie gesagt Paradies) , allerdings genau bis zu dem Zeitpunkt, als eine anderer Garagenmieter in der TG einen Burnout gemacht hat, aber so richtig. Der hat so ungefähr 2 bis 3 Liter Reifenvolumen und Fussbodenbelag in schwarzen Rauch aufgehen lassen, der sich so langsam aus der Tiefgarage herausgewabert hat.. Der Rauch hat die Nachbarn erschreckt, die Feuerwehr kam mit 5 Einsatzwagen und 80 Mann. Über der TG ist ein Studentenwohnheim mit ca 150 bis 200 Studenten, da kommste nicht mit einem nassen Lappen gucken. In der Folge hats Bauamt oder das Ordnungsamt eine Besichtigung der Anlage angekündigt, was bedeutet hat alles rauszuwerfen, was der zulässigen Garagennutzung widerspricht. Viel Arbeit, viel Zeug auf den Müll und vor allem kein gemütliches Winterschrauben mehr.


    Zum Glück hab ich hinterm Haus noch eine Garage, in der ich schrauben kann. Da hab ich auch eine Werkbank und ne Hebebühne. Ich hoffe nur, dass mir da keiner mal ein Ei legen will und mich am Amt verpetzt. Mit den aktuellen Mitbewohnern im Haus gibts da auch kein Problem, wenn da aber ein richtiger Spassvogel einzieht, dann kanns das auch mal wieder gewesen sein.


    So schauts aus, also, lasst Euch nicht erwischen :daumen-hoch

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • In Samelgaragen,ob Tief oder Hoch, hast du Recht.....Brandschutz,Ölabscheider ist selten für Werkstattbelange ausgelegt.

    Hatte ich vor 30 Jahren auch so begonnen.......

    Einzelgaragen sind da aussen Vor,sollange der Vermieter nix sacht!Hatte schon vom Ordnungsamt besuch weil ein netter

    Nachbar sich drann gestossen hat...........hatte zur Folge das der Ordungsmensch nu Regelmässig vorbeikommt

    um unter Aufsicht an seinem Roller zu schrauben!

    Was gefordert wird:Min 1 Feuerlöscher,Öldichter Boden und Platz für 1 KFZ zum Unterstellen!

  • Ich sachs mal so: solange man sicherstellt, dass kein Öl oder sowas irgendwo hin tropft ist das den meisten relativ egal.

    In meiner EX-TG hat mich ein Nachbar mal angepampt, aber halt so typisch deutsch ohne zu fragen was ich da machen würde, ob ich denn die Hausordnung kennen würde. Kollege, ich hab einen Topcaseträger angebaut.

    Danach hab ich noch Reifen aus- und eingebaut und der Hausmeister, der von Hausverwaltung einsetzt wird, stande daneben und hat mir viel Erfolg gewünscht. Wenn mich da glaube ich jemand angeschwärzt hätte, dann hätte ich auch mal gefragt, warum denn Reifenwechseln am Auto von Sommer auf Winter und zurück geduldet wird, schrauben am Motorrad aber nicht.


    Ansosten, Claudia, dir viel Spaß. Und lege schon mal etwas Lehrgeld zurück.

  • Also bitte unterscheiden zwischen der Rechtslage und dem "wahren Leben"

    Die Rechtslage ist für alle Garagen gleich, egal ob Eigentum oder Vermietung. Nutzen als Werkstatt ist nicht erlaubt. Ende.


    Und ja, solange man sich benimmt, bekommt man im Regelfall auch keine Steine in den Weg gelegt. Allerdings sollte man sich immer bewusst sein, dass das nur geduldet ist und eben kein Rechtsanspruch auf die Nutzung der Garage als Werkstatt besteht.


    Ich halte mich ja auch nicht dran, aber das Wissen um die Rechtslage sorgt eben dafür, dass ich meinen Nachbarn eben nicht mit Lärm und Gestank auf den Sack gehe. Also laute Arbeiten eben nicht Sonntags oder abends, und kein Motor Warmlaufenlassen oder sonstigen Unfug. Wenns mit den Nachbarn harmoniert, dann ist alles ok. Einer der Nachbarn hatte sich mal so ein bissel aufgeregt, zum Glück stand der mit seinem Fahrrad bei mir vor der Garage als er rumghemosert hat. Ich hab dann erst mal an seinem Rad die losen Schutzbleche festgeschraubt, Kette geölt und gespannt, seitdem isser richtig freundlich. Immerhin muß er nicht mehr zum Fahrradladen......

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Die Rechtslage ist für alle Garagen gleich, egal ob Eigentum oder Vermietung. Nutzen als Werkstatt ist nicht erlaubt. Ende.

    So eindeutig ist das anscheinend nicht.

    Ich hab kürzlich versucht dazu eine Rechtsquelle zu finden, bin aber auf mittlerem Niveau gescheitert.

    Kannst du bitte mal was verlinken?

    The road of excess leads to the palace of wisdom. (William Blake: Proverbs of Hell)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: