Meine MT-07 steht nur rum...

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Geht´s euch genau so? Ich fahr damit kaum. Ich bin weit über 40 und hatte schon weit potentere Motorräder vorher. Die MT-07reicht mir jetzt (halbwegs). Mein Motorradfahren hat sich doch stark eingeschränkt. Meine Frau fährt nicht. Weite Touren fahre ich grundsätzlich nicht ... Dafür ist selbst der kleinste PKW geeigneter (als die beste Tourenmaschine ... z.B. von BMW). Jetzt habe ich auch noch mit dem Rennradfahren angefangen und man lernt die nähere Umgebung mit dem Fahrrad einfach besser kennen. Zur Arbeit fahre ich wenn möglich mit dem Rad. Irgendwie ergibt das Motorrad für mich keinen Sinn mehr...

  • Wenn du unter *hier beliebige Zahl die man selbst als niedrig empfindet einsetzen*km im Jahr fährst solltest du wahrscheinlich schon aus Sicherheitsgründen mit dem Fahren aufhören.

    Ich setze da jetzt mal 3000km ein.


    Wenn es dir keine Freude mehr bereitet, dann hör auf damit.

    Es gibt kein Naturgesetz wonach du ein einmal begonnenes Hobby bis zum Ende weiterführen musst.


    Wenn dich die laufenden Kosten und das erhöhte Unfallrisiko nicht stören UND du sie zumindest hin und wieder GERN fährst ist es doch auch ok.

  • Nein, ich liebe es Motorrad zufahren, die starke Beschleunigung zu spüren oder einfach nur langsam über Landstraßen und durch Wäldern zu cruisen. Es ist aber auch nur ein Hobby von vielen, aber eines was ich besonders liebe und nicht missen möchte.


    Es ist verständlich, wenn jemand seine Prioritäten verlagert und ein Hobby aufgibt. Nicht wenige Fahrer hören auch aus gesundheitlichen Gründen irgendwann auf mit dem Motorradfahren. Die Gründe können vielschichtig sein. Muss halt jeder selbst wissen, wann Schluss ist.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Auch mit 61, freu ich mich auf bessere Motorradwitterung. 07 reicht völlig um entspannt die 50 km Radiusumgebung zu befahren. Immer schön locker bleiben.

    Conway-Fahrrad, ohne E, hab ich im Keller, 6 Jahre alt, ca. 100km auf dem Tacho. Es ist hier für mich zu gefährlich, damit an den Hauptstrassen zu fahren. Und viele Berge...

    Ruhrtalweg gibt es 50m entfernt, aber da hab ich keine Luft für.

    Moped läuft auch mit Asthma...

    Also steht's leider nur unter einer Plane neben dem Haus und wartet auf salzfrei Strassen.

    Und passt bitte nach der Splittstreusaison auf Reste dessen auf. Split ist schädlich für Schräglagenfahren im Frühjahr. Ruuutscccht...

    Einmal editiert, zuletzt von GertMT07 ()

  • Ich denke es könnte vielleicht an deinem Mopped liegen, bzw. an deiner Statur die nicht wirklich zu der MT passt. Ich fahre auch jede Art von Fahrrad zu seiner Zeit aber es geht nix über meine XSR. Mal schnell an den Bodensee, in die Berge oder einfach nur diekleinsten Strassen suchen, ohne Ziel. Da findet man Ecken, wo man selbst mit dem E-Bike nicht wirklich hinkommt. Ich warte auch schon wieder auf die Mopped Zeit :winken:daumen-hoch

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

  • wenn ich das so lese kommt es mir vor das ein Motorrad für dich vollkommen sinnlos ist.

    Du hast weder Interesse an einem Motorrad noch daran es zu bewegen. Also Verkaufe sie

    und tue einem richtigen Motorradfahrer damit einen gefallen.Es gibt genug die darauf warten

    eine gebrauchte gepflegte Maschine zu bekommen.

    Vielleicht hast du ja mehr Lust und Spass an einem 125iger Roller,damit bist du in der Ortschaft

    wendig bekommst überall einen Parkplatz. Eine schöne Runde kann man damit auch machen.

    Nur so eine Idee.....

  • Also ich fahre Motorrad schon mehr wie ein halbes Leben,es Gehört einfach zu mir wenn das mir jemand nehmen würde ist wie die Selle zu Verkaufen.

    Es gibt im Leben immer Momente wo man über manche Dinge Nachdenkt,aber das Motorradfahren Aufzugeben war bei mir nie eine Option.

    Man kann sich vielleicht Einschränken,aber ohne Motorrad zu sein.....

    Schon der Anblick eines Motorrades Beruhigt mich wenn es mir mal nicht so gut geht,ich bin nicht Normal???

    Doch!!! Den ich Schrei nicht herum und laufe nicht Betrunken herum wie mancher Fußball Fan !!!

    Deshalb würde ich sagen behalte deine MT 07 wenn du das Geld nicht unbedingt brauchst du wirst es nicht Bereuen und daran trotzdem deine Freude damit haben.

    Yamaha fah,n ist wie wenn,se fliechst.:herz

  • Es ist ein Verkehrsmittel, so what.


    Bei mir kommt es.zur Bürofahrt zum Einsatz, im Wechsel mit Pedelec oder Klapprad/Bahn. Tagesstrecke 125-135km. In normalen Jahren sind das bei mir ca 10.000km Motorrad, fast alles wunderbare Kleinstraßen. Auto ist keine Alternative, sinnlos Zeit absitzen und dabei bekloppt werden.

    Urlaubsfahrten und sowas finden leider seit längerem nicht mehr statt. Das wär mal wieder was.


    Wenn dem OP die MT zu fad ist, es gibt andere Motorräder, die auf ihre Art anders Spass machen.

    Und man kann bei der MT auch mal Gas geben, das bringt ggfs. auch was. Wenn ich das "ja passt schon so halbwegs" immer lese, das wirdt Fragen auf. Man kann mit der MT07 haarsträubend fahren, wenn es unbedingt nötig wäre.


    Mein nächstes Motorrad wird wieder deutlich kleiner und leichter, alternativ auch elektrisch.


    In Summe der Eigenschaften, also Kosten Haltbarkeit, geringer Nervfaktor, guter Motor, ballastfrei, sorgenfreier Betrieb, liegt die MT ganz weit oben.

    Wenn man das schätzt, dann passt es doch, andernfalls guter Wiederverkaufswert.

  • ja, tolles Mopped ist sie, und ich hänge immer noch an meiner 2007 er XT660R

    Hab ich leider bei 30000 verkauft. 3500 €

    bekommen, 2,5 Jahre 16t gefahren und für 4k gekauft.

    Beim Verkauf sagte der Junge nach der Probefahrt: Mamma, die zieht..(hatte vorher ne 125er Yammy).

    Bleibt mir im Kopf....:opi

  • Ja die XT 660 R ist ein Super Motorrad das ich neben meiner Tracer Hege und Pflege die ist jetzt 16 Jahre Alt steht aber da wie Neu und habe sie jetzt 3 Jahre war damals ein Schnäppchen.

    Da hab ich noch den originalen Lufi im Keller.

    Hatte K u. N reingeschoben.

  • Weite Touren fahre ich grundsätzlich nicht ... Dafür ist selbst der kleinste PKW geeigneter (als die beste Tourenmaschine ... z.B. von BMW). (...) Irgendwie ergibt das Motorrad für mich keinen Sinn mehr...

    Und das ergibt für mich irgendwie keinen Sinn. Motorradtouren haben mit Autofahren so viel gemein wie... wie... Arschbacken mit Kuchen backen.

    Wenn es dir keinen Spaß mehr macht, dann lass es doch einfach bleiben, zwingt dich doch keiner :0plan

    Einmal editiert, zuletzt von sanna () aus folgendem Grund: treffenderes Beispiel gefunden ;)

  • ...

    Irgendwie ergibt das Motorrad für mich keinen Sinn mehr...

    Ehrlich gesagt: Richtig Sinn hat das allenfalls zu den Zeiten ergeben, in denen ich das Mopped für Alles gebraucht und benutzt habe. Zu dieser Zeit war das allerdings, abgesehen von einem abgeranzten Fahrrad für den täglichen Kurzstreckenverkehr, auch das einzige Fahrzeug, das ich besaß. Aber schon damals habe ich es auch fast immer genossen, auf der Karre zu sitzen. Selbst im Winter bei Schnee bin ich nicht mit der Bahn, sondern lieber mit dem Mopped die 60km zum Studienort gefahren.


    Heute, fast ein halbes Jahrhundert später, ist das schon ein bisschen anders, denn jetzt stehen auch schöne Autos in unserer Garage - sehr schön, wenn man mal Gepäck, mehrere Leute oder Einkäufe transportieren oder gar längere Autobahnstrecken zurücklegen muss. Aber wenn es eben geht, vor allem wenn schöne Strecken auf dem Weg liegen, fahre ich immer noch mit dem Mopped, auch zur Kundschaft oder zu Konferenzen - das Notebook, ein paar schicke Schuhe, Sakko und die Hose in den Koffern, die Krawatte braucht man ja heute fast nirgendwo mehr. Und oft genug kommen dann auf dem Rückweg schnell noch mal 100km Umweg auf der Landstraße hinzu, einfach um noch ein bisschen die Schräglagen, die Fahrdynamik und natürlich auch die Landschaft ungefiltert zu genießen. Und wenn mal keine Dienstfahrten anstehen, genieße ich auch (gem-) einsamen Abend- oder Wochenend-Runden über meine Lieblings-Kurvenstrecken oder im Urlaub.


    Nur die Motorcrosser haben wir durch einen Satz (E-) Fullys ersetzt, das schont die Knochen und es macht mindestens ebenso viel Spaß, gemeinsam hier im Bergischen Land die zahllosen Singletrails zu erkunden. Ich wünsche mir und allen anderen, dass sie den Spaß an der Fahrdynamik eines Moppeds nicht so schnell verlieren. Wäre doch schade um den Spaß an der Freud, wenn Alles nur noch nach Zweckmäßigkeit und Sinnhaftigkeit beurteilt würde.

  • In dem Blog von „timetoride“ findet sich ein netter Satz: „Diese und ähnliche Aussagen sind oft Anzeichen für ein falsches Motorrad“-

    eventuell würde Dir das Fahren mit einer anderen Maschine wieder Spaß machen...?!???🤷🏻‍♀️

  • Letzte Aktivität des Erstellers war Freitag, 00:24.

    Er war also seit dem diesem Post nicht mehr hier.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: