Aus dem Rhein Main Gebiet

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo, ich bin der Peter und wohne bei Groß Gerau, Rhein Main Gebiet. Bin 66 und fahre erst seit 1996 Motorrad. Mein jetziges Moped ist mir langsam zu schwer. 240Kg sind schon was. Es ist eine Suzuki Vx 800 mit V Motor und 61 PS. Würde mir gerne eine MT 07 zulegen. Dachte so ab 2019 oder die ganz neue dieses Jahr. Was meint Ihr?

  • Also ich finde die MT sportlicher, die Sitzhöhe ist niedriger. Werde Sie mir aber einmal ansehen wenn ich zum Händler komme. Die Neue MT07 wäre deshalb interessant weil die Bereifung der Neue Pilot 5 Serie ist.

  • Ich bin auch schon etwas betagt, und habe ne XJ650 noch In der Garage.Habe im Mai ne Trauer 700 Modell 2020 gekauft, habe keine Sekunde bis jetzt bereut.Leicht genug Power

    Guter Windschutz .Für mich das Perfekte Moped

  • Hi Peter,


    das geht ja gut los hier mit den Themen:


    MT 07 vs XSR 700

    alt vs neu,

    Reifen, BT23M vs PIRO5


    Mögen die Spiele beginnen! :)



    Herzlich willkommen.

    Deine Aktuelle hat ja etwa 80cm Sitzhöhe und ist schmal.

    Reicht dir das gerade so bis zum Boden?


    Wenn dich die XSR von der Optik her nicht anmacht, kannst du dir den Aufpreis natürlich locker sparen.

    Von der Optik abgesehen, ist der Hauptunterschied ist wohl der anders geformte Lenker.

    Er ist breiter und reicht weiter nach hinten. Macht einen geraderen Rücken. Etwas mehr Luftwiderstand wegen der offeneren Sitzposition.

    Nochmal spielerischeres Einlenken als bei der MT wegen des längeren Hebelarms. Bein vollem Lenkeinschlag muss man sich auch bewusst vorlehnen, sonst gehen einem die Arme aus.


    Zum Reifen sei gesagt, dass du wahrscheinlich bei einer Gebrauchten wohl so viel sparst, dass ein Satz neue PIRO5 rausspringt.

    Wahrscheinlich hat der Vorbesitzer die als Holzreifen verschrienen BT23 eh schon runtergeworfen.


    Die "Fangemeinde" sieht Optik der neuen 07 etwas kritisch. Es wird sich zeigen, ob sich das im laufe des Jahres auf den Preis

    für neue oder tageszugelassen MTs alter und neuer Machart auswirkt.


    In meinen Augen lohnen sich gerade junge Gebrauchte (gerade bei der MT07) kaum.


    Gruß,


    Sebastian

  • Bevor du dich entscheidest, solltest du dir überlegen, was du mit dem Motorrad unbedingt machen willst. Wenn du mit Sozius oder Sozia fahren möchtest, dann ist die MT07 nicht ideal. Willst du lange Urlaubsreisen mit viel Gepäck absolvieren, dann reicht die Zuladungsmöglichkeit für 1 Person mit Gepäck (aber nicht gleichzeitig mit einer zweiten Person), die Gepäcklösungen für die MT-07 sind klassenbedingt eher beschränkt. Gerade in fortgeschrittenem Alter machen häufig die Knie bei längeren Fahrten Probleme. Die einzige Langstreckentour von mir auf der MT-07 meiner Frau war zumindest für meine Knie nicht akzeptabel (für Strecken bis 200 km geht es aber).


    Ohne ausgiebige Probefahrten solltest du keine Vorauswahl treffen, das Mopped muss für dich und deine Körperstatur erst einmal passen, sonst hast du kein Vergnügen. Das betrifft auch auch die Sitzhöhe. An die Motorcharakteristik wird man sich mit der Zeit gewöhnen.


    Wenn man unbedingt bei dem CP2-Motor bleiben möchte, kann auch die Tracer (bei Bedarf tiefergelegt) neben der XSR in Betracht kommen. Als Alternative betrachte ich die kleine Triumph Speed Triple (die gibt es sogar bereits ab Werk in einer niedrigen Version). Gewichtsmäßig mit deutlich mehr Leistung, aber auch erheblich teurer dürfte nun auch die neue Ducati Monster 2021 interessant sein, oder die KTM890, wenn man nach dem Leistungsgewicht schaut. Wer unbedingt bei tieferen Drehzahlen vor sich hintuckern möchte, für den ist die KTM sicherlich nicht die 1. Wahl.


    Entscheidend ist, dass man sich auf dem Motorrad wohl fühlt, die Optik würde ich eher als zweitrangig ansehen (mit zunehmendem Lebensalter tritt die Optik als Entscheidungskriterium tatsächlich in den Hintergrund), wenn man fährt, sieht man das nicht. Ich hatte 2016 verschiedene Modelle getestet, manche bereits nach einer Testfaht von 15 min wegen der Haltung wieder zurückgegeben. Am Ende bin ich wegen Sitzhaltung, Gepäck- und Soziatauglichkeit beim Allerweltsmotorrad R1200GS gelandet - trotz der 240 kg Fahrgewicht, fluche weiterhin über das Gewicht inkl. Gepäck beim Rangieren bei Urlaubsfahrten (meine Frau soll auf ihrer MT möglichst wenig Gepäck mitführen), bin aber letztlich doch froh über diese Wahl. So können wir auf 2 Motorrädern in den Urlaub fahren, meine Frau kann sich dann tageweise entscheiden, ob sie selbst fährt oder bei mir mitfährt. Beim Rangieren der GS ohne Gepäck hilft der tiefe Schwerpunkt des Boxermotors, trotzdem muss man sich mit dem Gewicht arrangieren können. Schieben der MT-07 ist deutlich einfacher. Beim Fahren spielt das keine Rolle. Ich schaue auch immer wieder nach leichteren Motorrädern, habe aber bei den genannten Anforderungen nichts gefunden.


    Am besten machst du eine Liste mit deinen Prioritäten (absteigend), klapperst dann die Motorräder bei den Händlern entsprechend ab, nach Probesitzen, Rangierübung, Probefahrt hast du deinen Eindruck und kannst ein Ranking machen. Wenn der Händler zwecks Wartung unbedingt im Umkreis von 30 km sein muss, kann auch das eine erhebliche Einschränkung bedeuten.

    Wer an oberster Stelle die Optik setzt, trifft damit bereits eine Vorauswahl und muss dann mit anderen Kompromissen leben. Wer Sicherheit ganz oben sieht, könnte sich auf Motorräder mit Kurven-ABS beschränken wollen. Hoffentlich braucht man das nie, aber es kann durchaus einen Unfall vermeiden helfen. Die MT-Klasse hat so etwas eher (noch) nicht. Bei meiner GS hatte ich sämtlichen Elektronikschnickschnack abgewählt, nur das Paket mit dem Kurven-ABS genommen.


    Gruß

    Klaus

  • Hallo ich kenne die VX800 sehr gut. Ein wirklich schönes Motorrad.

    Der gleiche schöne V2-Motor wie die Intruder und der große Vorteil war der Kardanantrieb. Mein erstes Motorrad wurde dann allerdings doch eine NTV650 auch mit Kardan. Die NTV ist einfach einige kg leichter als die VX800. Die "ENTE" bin ich über 20 Jahre gefahren. Allerdings war es natürlich eine V2-Vergaser Maschine ohne ABS. Eigentlich wollte ich wieder ein Motorrad mit Kardan, aber keine BMW. Einen aktuellen Nachfolger der NTV gibt es leider nicht. Ich bin 1,86 m und wollte mir ursprünglich auch eine MT07 kaufen. Glücklicherweise hatte der Händler nur eine Tracer 700 für eine Probefahrt. Da war es einfach um mich geschehen.

    Du solltest in jedem Fall alle deine Favoriten Probe fahren. Ich habe jetzt vielleicht überlesen wie groß Du bist. Aber hier meine Auswahl an bezahlbaren, soliden Bikes.

    - Suzuki SV 650: schönes Nakedbike. z.B. in schwarz mit rotem Rahmen oder die SV650x (Caferacer) ein sehr guter V2-Motor, einfach zu fahren, immer genügend Leistung, relativ leicht, allerdings aufgrund des spitzen Kniewinkels für meine Körpergröße zu klein.

    - Suzuki V-Strom 650: Gleicher Motor wie die SV650 allerdings auch für größere Menschen und lange Reisen (20l Tank) geeignet. Die Optik war einfach nicht meins. Außerdem ist die V-Strom mit 213 kg schon 17 kg schwerer als meine Tracer.

    - Kawasaki Ninja 650. Sieht für mich ganz gut aus, allerdings bin sie noch nicht gefahren.

    - Triumph Street Twin. Sitzhöhe ist zwar relativ niedrig, war aber auch für meine Größe keine Problem. Ein wirklich sehr schönes Motorrad. Ich bin die Version mit 55 PS gefahren. Die hat aber schon 80nm. Für die Landstraße, Tagestouren etc ist das Motorrad echt super. Der Motor beschleunigt sehr schön von unten. Allerdings ist bei ca. 160 km/h Schluss. War 2018 einfach 2000 € teurer als die Tracer.

    - Honda NC750 und NC750X. Ein wirklich praktisches gutes Motorrad. Allerdings in meinen Augen zu schwer. Außerdem hatte Sie genau den Nachteil meiner NTV: vorne nur eine Bremsscheibe. Mag sein, dass dies anderen nichts ausmacht. Für mich war es der Grund das Motorrad, obwohl bis 150 km/h wirklich gut fuhr, nicht zu kaufen.

    - KTM 790 Duke: Ich sitze hervorragend auf diesem Motorrad. Tolle Aussattung mit Quickshifter rauf und Runter, Schönes Display etc. Die Optik ist nicht unbedingt meins. Lichtmaske und Serienauspuff gefallen mir nicht. Ich hatte noch nie eine KTM, aber wenn ich mir einige Foren und Lanzeittest so durchlese, dann scheint die Qualität noch nicht an die Japaner heran zu kommen.

    - Moto Guzzi V7: Geile Optik zumindest bei der Version V7 Racer mit Chromtank und rotem Rahmen. Endlich Kardan - dachte ich. Von den 48 PS wollte ich mich auch nicht abschrecken lassen. Aber wie soll bitte ein normal gewachsener Mann mit Schuhgröße 45 auf diesem Motorrad sitzen ohne sich die Füßen einzuklemmen oder mit den Schienbeinen an die Zylinder zu stoßen? Zitat von den Steel Buddies wäre hier passend: "Katastrophe"!


    Ich bin noch weitere Motorräder gefahren. (z.B. KTM 1090 Adventure - ich brauche keine 125 PS. Außerdem wollte ich doch keine 10000 € ausgeben. Moto Guzzi TT850 - Kardan! schönes Bike, aber wo bitte sind die 80PS !?!. Ich drehte am Gas. Der Auspuff röhrte wie ein Hirsch, aber es passierte nichts.

    Meine Tracer ist da einfach flotter.


    Mein persönliches Fazit:

    Ich drehe gerne eine Feierabendrunde und mache Tagestouren. Ich will genügend Leistung zum Überholen auf der Landstraße haben. Mein "Arsch" soll mir am Abend nicht brennen. Ich möchte am Ende der Tour nicht wie ein "Buckiger" vom Motorrad fallen. Ich will nicht Unsummen für mein Motorrad ausgeben. Trotzdem soll es mir gefallen und es soll einfach immer anspringen und fahren, wenn ich es brauche. Ich habe feststellen müssen, dass ich keine 120 PS oder mehr brauche. Mir reichen 70 bis 90 PS. Dafür soll das Motorrad möglichst leicht bzw. leicht zu händeln sein.

    Kurz um die Tracer 700 ist nicht perfekt, aber mit einer Komfortsitzbank, einem Topcase und einer Bordsteckdose und einem Navi- bzw. Handyhalter war ich bisher für alle Touren sehr gut gerüstet. Es macht einfach Spaß!


    P.S. Ich brauche kein LED-Ausstattung. Glühbirnen kann ich notfalls günstig selbst wechseln. Die alte Tracer gefällt mir optisch besser als die Neue.

    Das was mir persönlich an der XSR überhaupt nicht gefällt ist der Scheinwerfer. Aber da hab ich schon schönen Ersatz im Zubehör gesehen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: