Braunschweiger Neuling - Bike kaufen / Versicherung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur VerfĂŒgung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus zusammen đŸ‘‹đŸŒ


    Ich heiße Dennis, 36 Jahre und komme aus Braunschweig.

    Bin absoluter Neuling und mache gerade den A Schein. đŸ€—


    Es war schon lange mein Wunsch, Motorrad zu fahren aber ich hatte nie den Schritt gewagt es umzusetzen. Das hat nun ein Ende und ich bin richtig gehyped und freu mich riesig in die Welt der Biker einzusteigen. 😎

    Motorrad Bekleidung inkl. Helm habe ich nun komplett. Das war ein Akt, online zu kaufen, GrĂ¶ĂŸe, Passform, Retouren etc. 🙈

    Die ersten Fahrstunden beginnen, sobald es das Wetter zulÀsst.


    Seit Dezembers befasse ich mich intensiv mit allen Thematiken rund ums Motorrad und habe bereits viel recherchiert also ein gewisses Grundwissen ist bereits vorhanden. đŸ€“


    Was mich aktuell am meisten beschĂ€ftigt, war die Frage ob das Bike neu oder gebraucht sein soll. GrundsĂ€tzlich ja gebraucht aber die Yamaha FĂŒhrerschein Promotion ist schon sehr verlockend und man bekommt 500,- Zuschuss, sprich Neuspreis bei etwa 6600 fĂŒr ein MT07 2020 Modell.

    Die Preise fĂŒr gebrauchte sind relativ stabil und auch nicht so viel gĂŒnstiger bzw. muss man halt lĂ€nger suchen und auch ein wenig GlĂŒck haben. Als Laie ist es leider auch schwierig gute Angebote von schlechten zu unterscheiden. Mit Pech kauft man dann nen Bike, wo man dann doch wieder mehr Reperaturen hat und sich auch gleich eine neue hĂ€tte kaufen können. đŸ€”


    Fazit: Aktuell tendiere ich dazu, eine neue zu kaufen. Freue mich ĂŒber Tipps und allgemeine Hinweise. âœŒđŸœ


    Viele GrĂŒĂŸe

    Dennis

  • Willkommen im Forum und viel Erfolg bei der Fahrausbildung. :)


    Ich stand vor 2 Jahren vor demselben Problem: Gebrauchte oder Neue

    Auch damals war es so, dass die mögliche Ersparnis gerade fĂŒr junge Gebrauchte in meinen Augen viel zu gering war.

    Und als AnfÀnger findet man bestimmte MÀngel auch nicht bei einer Probefahrt.


    Ein HĂ€ndler in meiner NĂ€he hatte dann im richtigen Moment ein sehr gutes Angebot fĂŒr eine neue XSR 700, da habe ich zugegriffen.

    Ohne jemals vorher irgendein Motorrad gefahren zu sein. :D

    Ich habe das zwar nie bereut, doch empfehlen wĂŒrde ich das so nicht. ;)


    Am besten hÀltst du also nach Winterangeboten Ausschau, wenn du "sofort" ein Motorrad "brauchst".


    Wenn einem das Traumbike Knie- oder RĂŒckenschmerzen gibt, hat man damit nicht lange Freude.


    Gruß,


    Sebastian

  • Moin Dennis,


    Willkommen im Forum!


    Zu meinem FĂŒhrerscheinerwerb stellte sich die Frage nach einem Neumotorrad erst gar nicht. War schlicht zu teuer. ;)

    Dein FĂŒr und Wider hast du ja schon erlĂ€utert und ich wĂŒrde in dem Fall, wenn es denn genau das Motorrad sein soll, auch zur Neumaschine tendieren.

    Setz dich drauf, mach ne Probefahrt, guck, ob deine Körpermaße zum Motorrad passen.

    Und sei dir dessen bewusst, dass man, grade als AnfÀnger, mit dem Motorrad hinfallen kann!

    Der erste Sturz mit einem Neumotorrad tut erfahrungsgemĂ€ĂŸ besonders weh - und mindert den Verkaufswert zusĂ€tzlich!


    Ich persönlich wĂŒrde immer wieder mit einem Ă€lteren, gĂŒnstigeren SchĂ€tzchen anfangen und erstmal Erfahrung sammeln. Dann, z.B. in der zweiten Saison, auf jeden Fall aber nach mehreren 1000 gefahrenen km, zum Wunschmotorrad greifen.

    Aber ich fĂŒrchte, mit dieser Meinung steh ich hier allein... ;)

  • Ich wĂŒrde, vorallem als AnfĂ€nger, immer gebraucht kaufen. Nie nicht neu, weil


    1.) die Gefahr da ist hinzufallen

    2.) man nicht weiss was passt

    3.) das Geld meist nicht so locker sitzt


    Neumaschine kaufen, Teile ranbauen und nach einem Jahr merken dass es nicht passt ist maximal unwirtschaftlich und macht massiven Wertverlust. Den meisten finanziellen Wertverlust hatte ich mit meiner neuen Tracer. Meine gebrauchte Z900 produziert weniger Wertverlust.

    Auch wenn ich mir mit diesem Tipp ins eigene Fleisch schneide.

  • Draufhocken und Probefahren ist das A & O, damit du nicht das falsche Motorrad kaufst.

    Ich bin zwar kein AnfÀnger mehr, vor knapp 2 Jahren wollte ich mir nach einem BMW-C-650-Scooter eine Yamaha MT07 kaufen, weil klein, leicht, handlich. Bei der Probefahrt habe ich festgestellt dass mir die Sitzposition nicht passt, Lenker zu tief, Erhöhung gabs nicht. Der HÀndler: Hock dich mal auf die Tracer da !

    Die Tracer passt, bin sehr zufrieden damit.

    Ob neu oder gebraucht - das entscheidet der Geldbeutel.

  • Wenn es unbedingt eine MT07/XSR700 werden soll und die Dir wirklich gut auf Deine Körpergeometrie passt, ist meiner Meinung nach auch Neukauf eine gute Option. Zumindest, falls das Geld einfach so auf der Bank liegt und irgendeiner schönen Verwertung harrt. Der Wertverlust bei diesen Maschinen ist in der Tat rekordverdĂ€chtig niedrig. Das macht diese Moppeds zwar gebraucht vergleichsweise teuer, andererseits verliert man tatsĂ€chlich nicht viel Geld, wenn man in einiger Zeit doch was anderes fahren will.


    Wenn Du knapper bei Kasse bist, wĂŒrde ich ganz zu Anfang allerdings eher ĂŒberlegen, ein anderes Mopped zu kaufen, dass gebraucht viel preiswerter ist. Da gibt es durchaus einige gute und deutlich gĂŒnstigere Alternativen, z. B. eine Suzuki SV650, die Kawa ER6. Sehr gĂŒnstig werden auch manche Vierzylinder angeboten. Und wenn Du ein Mopped beim HĂ€ndler kaufst, ist ja auch die gesetzliche GewĂ€hrleistung immer gegeben. Eines sollte allerdings an jedem Mopped dran sein: ABS. Das ist bei Ă€lteren Maschinen nicht immer gegeben, da es erst seit kurzem zur PflichtausrĂŒstung gehört.


    Noch ein Wort zu SturzschÀden:

    Davon bleiben die allerwenigsten AnfĂ€nger verschont und insofern lohnt es sich darĂŒber nachzudenken, was sowas im Falle des Falles kostet. Wenn man sich die (insbesondere fĂŒr einen AnfĂ€nger) sehr teure Vollkaskoversicherung leisten will, ist es im Grund egal, was man fĂ€hrt.

    Wenn man das Geld fĂŒr die Vollkasko sparen will, sollte man zumindest kein Motorrad kaufen, dass sehr viel Plastikteile hat, die beim Sturz kaputtgehen. Die vollverkleideten Karren werden dann z.B. richtig teuer. Aber auch bei Nakedbikes lohnt sich gerade fĂŒr AnfĂ€nger die Investition in sogenannte Sturzpads oder gar SturzbĂŒgel, denn damit bleiben wesentlich mehr Teile unverkratzt.

  • Hallo, kannste so machen:

    Anschauen, anhören, draufsetzen Probefahrt. Muss passen.

    Gebraucht vom HĂ€ndler, frisch HU, ASU.

    Öl, Filter, Kerzen neu, Kettensatz o.k.

    ? Schmadder unterm Kettenschleifer, Rost, Kratzer, Dellen, Profibastelleien ?WerkstattnÀhe, - Kosten/h,

    Chemie muss stimmen. Erfahrungsberichte lesen, oder anhören.

    Das sind meine Tipps.

    Evtl. eine Mt07 EZ 16, Max 10001 km, wegen Inspektion. :bier und dann Piano bitte, 75 PS ziehen gut nach vorne. Festhalten dann...

    Gruß

  • Also wichtig wĂ€re doch, ob die MT dir ĂŒberhaupt taugt. Motor (da hab ich wenig Bedenken), Fahrverhalten, Ergonomie, HĂ€ndling... Ohne Probefahrt ein Moped zu kaufen halte ich fĂŒr gewagt. Optik is halt auch nicht alles.

    Ich habe mir die MT damals neu gekauft, das war 2014, da gabs noch nicht so viele Gebrauchte und die Differenz zwischen Gebrauchten Maschinen jedweder Art mit ABS und einer neuen MT07 war nicht so groß. Außerdem hab ich auf der MT den FĂŒhrerschein gemacht, wusste also, dass wir beide gut miteinander gehen.

    Der Wertverlust ist vergleichsweise sehr gering, die MT kannst du spÀter gut verkaufen, solltest du dich in was anderes verlieben. Und bei einer Neuen hast du halt die Sicherheit, dass kein Gestörter sie irgendwie maltrÀtiert hat, nichts verbastelt ist.

    Andererseits ist die Maschine sehr robust und der Motor dauerhaft zuverlĂ€ssig, also Laufleistung kein Problem - wenn sie eben vernĂŒnftig behandelt wurde. Da man das aber nie weiß, wĂŒrde ich neu kaufen.

  • Ihr seid ja geil drauf hier im Forum đŸ‘đŸŒ Mit soviel Feedback und Tipps hĂ€tte ich nicht gerechnet, danke!


    Ich werde vermutlich das Risiko in Kauf nehmen und mir eine neue kaufen. Klar gibt es ein fĂŒr und wieder, dass muss wohl jeder fĂŒr sich selbst entscheiden, bzw. ob es der Geldbeutel zulĂ€sst. Ich stecke zwar definitiv nicht voll aber wenn ich mich fĂŒr eine Sache begeistere, dann mag ich es einfach und unkompliziert bzw. mit mehr Sicherheit.

    Keine verbastelte Karre oder versteckte MĂ€ngel, HĂ€ndler Garantie usw. beruhigen schon sehr.


    Hatte auf jeden Fall auch vor mein Moped Vollkasko zu versichern, wiegesagt ich steh auf Sicherheit auch wenn es anfangs mehr kostet, könnte es sich spÀter auszahlen.


    Vielen Dank nochmals! âœŒđŸœ

  • Hallo und willkommen. Zum Mopedkauf ist ja schon beinahe alles gesagt. Ich habe mein erstes Motorrad ohne Probefahrt nur nach Sitzprobe im Showroom gekauft. Habe es nicht bereut, wĂŒrde es wahrscheinlich aber nicht nochmal so machen (im Dezember war es halt auch schwierig mit ner Probefahrt und ich wollte unbedingt haben). Viel Erfolg beim FĂŒhrerschein und dann beim Kauf (oder umgekehrt).

  • sprich Neuspreis bei etwa 6600 fĂŒr ein MT07 2020 Modell.

    Die 2021 bietet aber doch ein gutes StĂŒck mehr fĂŒr ihr Geld wenn man der Optik nicht abgeneigt ist. Einmal der wesentlich bessere Reifen, LED rundherum und ich habe was von einem verbesserten Fahrwerk gelesen... ob das wirklich stimmt kann ich aber grad nicht sagen


  • Wie groß bist du denn? Hast du gesundheitlich Probleme? Also RĂŒcken zb?


    Also wenn dir eine MT-07 passt....dann auch neu. Bedenke....bei einer neuen wÀre evtl eine Vollkasko ganz gut. Bei einer gebrauchten reicht das evtl ohne. Ist auch ein Kostenfaktor...gerade als Neueinsteiger sind die Prozente hoch.

    YAMAHA MT-10 SP

    Zubehör: Akra, Blipper, Lauflichtblinker, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, Raximo Hebel in Gold, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack


    YAMAHA XSR 700

    Zubehör: SC Project, Rizoma LED Blinker, Rizoma KotflĂŒgel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Die 2021 bietet aber doch ein gutes StĂŒck mehr fĂŒr ihr Geld wenn man der Optik nicht abgeneigt ist. Einmal der wesentlich bessere Reifen, LED rundherum und ich habe was von einem verbesserten Fahrwerk gelesen... ob das wirklich stimmt kann ich aber grad nicht sagen


    Ja, Fahrwerk besser. Breiterer Lenker....glaube auch höher. Soll angenehmer sein fĂŒr grĂ¶ĂŸere Leute.


    Ach ja, die Bremsen sind auch besser!

    YAMAHA MT-10 SP

    Zubehör: Akra, Blipper, Lauflichtblinker, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, Raximo Hebel in Gold, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack


    YAMAHA XSR 700

    Zubehör: SC Project, Rizoma LED Blinker, Rizoma KotflĂŒgel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Wie groß bist du denn? Hast du gesundheitlich Probleme? Also RĂŒcken zb?


    Also wenn dir eine MT-07 passt....dann auch neu. Bedenke....bei einer neuen wÀre evtl eine Vollkasko ganz gut. Bei einer gebrauchten reicht das evtl ohne. Ist auch ein Kostenfaktor...gerade als Neueinsteiger sind die Prozente hoch.

    Hey Forenhase,

    danke fĂŒr deine Info! Ich bin 1,83 und RĂŒckenprobleme habe ich selten, da ich auch öfters Sport mache.

    Vollkasko definitiv bei einem neuen Bike.

    Habe mir auch schon ein Angebot schicken lassen und wÀre mit ~400 Eur im Jahr dabei, denke das passt!

  • Hey Forenhase,

    danke fĂŒr deine Info! Ich bin 1,83 und RĂŒckenprobleme habe ich selten, da ich auch öfters Sport mache.

    Vollkasko definitiv bei einem neuen Bike.

    Habe mir auch schon ein Angebot schicken lassen und wÀre mit ~400 Eur im Jahr dabei, denke das passt!

    Bei 1,83 wĂŒrde ich die neue nehmen. Modell 2021. Wegen Lenker und aufrechter sitzen. Ich 1,78 komme mit der MT-07 zurecht....aber mir wĂ€re das zu flach und eng am Lenker. Daher als Zweitbike die XSR 700. Die ist besser fĂŒr grĂ¶ĂŸere Leute. OK, bin ich zwar nicht....fĂŒhle mich dennoch wohler auf der XSR als auf der MT-07.

    YAMAHA MT-10 SP

    Zubehör: Akra, Blipper, Lauflichtblinker, Komfortsitzbank, kurzer KZH, Heizgriffe, Raximo Hebel in Gold, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack


    YAMAHA XSR 700

    Zubehör: SC Project, Rizoma LED Blinker, Rizoma KotflĂŒgel vorn, Rizoma Heckumbau, Heizgriffe, USB Dose, SP Connect Halterung, SW-Motech Tankrucksack

  • Ja wird auch die neue bei mir. â˜ș Auch wenn ich die Lichtmaske wie so viele nicht mochte, gefĂ€llt sie mir von Tag zu Tag mehr. Die aggressivere Optik gefĂ€llt mir einfach und wird sicherlich auch besser zu meinem Fahrstil passen. #ridesafe 😎

    Und notfalls kann man da bestimmt auch in naher Zukunft mit einer neuen aus dem Zubehör nachhelfen.

  • Die Neue MT07 soll einen 3cm breiteren Lenker haben und er soll stĂ€rker zu Fahrer hin gezogen sein.

    FĂŒr mich klingt es so, als wĂ€re die Oberkörperposition jetzt der XSR nĂ€her als vorher.

    MT07 bisher: 78cm

    MT07 neu: 81cm

    XSR 700 : 82cm


    Mit meinen 187cm saß ich auf meiner XSR immer sehr entspannt. :)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: