Feldweg-Sehnsucht

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Liebe Leser!

    Egal welche Strecke ich durchs Bergische oder das Sauerland fahre ( keine Autobahn ) blicke ich sehnsuchtsvoll auf jede Wiese. Jeder Feldweg wird nach Befahrbarkeit begutachtet. Neben jeder Wiese träume ich von Steve McQueen auf seiner Scrambler.

    Aber immer wenn ich das mit der Tracer umsetzen möchte, scheitert das am Mut, fehlender Bodenfreiheit, zu hohem Gewicht ( also das des Mopeds :-)) mangelnde Erfahrung, aufsetzendem Motorschutz etc pp.

    Am 12.4. werde ich ein Einzeltraining fürs einfache Gelände absolvieren, mit ner Beta Alp 200 und mit meiner Yamaha.

    Bin gespannt was ich dort lerne.

    Träumen tue ich von ner CRF 250 Rally als 2. Moped. Aber ehrlich: wieso haben diese geilen Enduros immer ne Sitzhöhe jenseits der 85cm? Wie soll das gehen bei ner Körpergrösse von 1,69???

    Fragen über Fragen.

    Karklausi

  • Hmm, ich habe für meine Frau eine 90er XT 600 E sowie eine abgepolsterte Sitzbank und Heidenau K74 Reifen montiert.


    Klar, kein ABS und die Heidenau auf der Straße alles andere als lustig, aber im Gelände macht das echt Spaß und sie lernt einiges. Körpergröße müsste etwa gleich sein.


    Ist finanziell auch nicht so wild...


    Vielleicht als Anregung


    Grüße

    Thommy

  • Feldwege, sind leider (fast alle) für KFZ gesperrt. Hatte ich irgendwann schon mal geschrieben.

    Mit der XT660R wäre ich gerne da hergetuckert.

    So 1982 rum, bin ich mal ne Gagiva, ca.54Ps gefahren, poah, ging die los...

    Karklausi, wer gibt Einzeltraining, privat?

    Gelände für die MT fällt wohl flach....

    Viel Spass denn, auf den anderen "Stoppelhoppsern" :bier

  • wo kann man mit einer Enduro überhaupt noch fahren?

    Wenn man einen Feldweg oder Waldstück benutzt rennen einem direkt die Wanderer

    mit dem Stock hinterher, bekommst ne Anzeige . Oder der Förster hält dich an.

    Wer so was fahren möchte sollte dann Richtung Bosnien Kroatien schauen ,da ist das noch

    möglich.

  • Einzeltrainings gibt es in Lindlar, die Frau hat 1. ein privates Gelände. 2. geht es auch ins Bergische. Wo werd ich sehen.

    http://www.motorradfrau.de (Astrid Althoff)

    Bekannt von Motorradmessen. Da lässt sie die Leute eine SR5500 aufheben.

    Das Training ist nicht billig, aber ich hoffe, es bringt mir was.

    Karklausi

    Auf der Homepage steht, daß sie ihr Gelände verkauft hat.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Wie soll das gehen bei ner Körpergrösse von 1,69

    Einfach nicht absteigen.

    Nimm dir ein Beispiel an Gaston Rahier. Wenn der neben seiner BMW stand war die Sitzbank auf Schulterhöhe.


    Aber mal im Ernst: die CRF 250 Rallye fährt ein Kumpel von mir, der ist so zwischen 170 und 175 und hat dabei ziemlich kurze Beine (Typ Sitzriese). Das geht gut, die hat so ein weiches Fahrwerk, dass die ordentlich einsackt, wenn man erstmal drauf ist.

    Einfach mal probieren.

    Das ist übrigens wirklich ein feines Motorrad, fährt wie ein Fahrrad, der Motor ist unheimlich kultiviert und wenn man ihn ordentlich auswringt kann man auf der Landstraße auch bei viel stärkeren Moppeds ganz gut mitfahren.

    The road of excess leads to the palace of wisdom. (William Blake: Proverbs of Hell)

  • "Offroad" ist ein schwieriges Thema in Deutschland. Legale Schotterwege gibt es nur vereinzelt in wenig besiedelten Gegenden. Ungeachtet davon: Hinterhergerannt oder sonst was ist mir noch kein Fußgänger/Wanderer. Man muss eben langsam machen und sich ordentlich verhalten. Um die Sau rauszulassen bietet sich eine MX-Strecke an oder etwaiges Trainingsgelände an, wenn man das denn braucht. Eine richtige "Enduro" habe ich mir deshalb nicht gekauft, aber für gelegentliche Abstecher tut es die T700 recht gut.

  • Karklausi, du bist nicht so weit weg, bei mir in der Gegend gibt es ein schönes Offroad-Gelände auf dem regelmäßig Endurotrainings stattfinden: www.stoeffelpark.de
    Da dreh ich ab und an meine Runden.

    Ob und wann da was mit Leih-Motorrädern stattfindet und das dann auch für Dich in Frage kommt, könntest du bei Heike nachfragen www.heikesescapes.eu/off-road-trainings/ oder bei Astrid www.bikercoaching.com/. Bei Ihr habe ich das erste Offroad-Training mit der Tenere im Stöffel gemacht, das war ganz cool.
    Vor Corona waren dort auch 1 mal im Jahr für ein Wochenende die Motorradtage, wo man Mopeds leihen konnte und kurze Offroadtranings buchen https://stoeffelverein.de/akti…ad-tage-im-stoeffel-park/
    Dieses Jahr verschieben sie optimistisch auf Juni... wir werden sehen.


    Edith sagt: ich war auch mit der MT schon im Stöffel auf Schotter unterwegs. Dat geit. Die großen Matschepampen-Trails hab ich mir geschenkt, aber bissel im Schotter Staub aufwirbeln, durch Pfützen pflügen und Spaß haben, dafür tuts die Tracer sicher auch.

    Hier der Beweis: die MT unter lauter Gummikühen


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von sanna () aus folgendem Grund: Beitrag ergänzt

  • Danke Sanna für den Tip! 👏🏻👍🏼

    Im Mai meld ich mich bei dir mal zwecks Treffen an alter Schule und T7 gucken.

    Vorher schaffe ich nicht zumal ich noch in den Urlaub fahre Ende April/ Anfang Mai.

    Karklausi

  • Yamateur: die mussten ja auch alle in den Dreck, während ich gemütlich im Schotter meine Kreise zog. Naja, gemütlich wars nicht, mir ging zwischenzeitlich auch die Muffe, loser Untergrund macht mich nicht sonderlich glücklich - deswegen fahr ich ja jetzt auch ne Tenere :ablachen


    Karklausi: auf jeden! Gerne auch mal ne Runde durch den Westerwald.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: