Federung vorne

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    Meine 2017 Tracer 700 hat das Originalfahrwerk und ich wünsche mir eine etwas angenehmere Federung vorne.

    Zufällig habe ich bei YT dieses Video gesehen:

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Fragen in die Runde:

    - kann man den gleichen Ansatz bei der Tracer 700 nehmen? Sprich etwas kürzere Abstandshalzter und dafür etwas mehr Öl?

    - hat das schon jemand gemacht?

    - gibt es alternative Ansätze, mit der Originalbauteilen ein besseres Ergebnis zu erzielen?


    Besten Dank!

  • das kann man grundsätzlich mit allen Federgabeln gleicher Bauart machen

    die Frage ist nur, was will man erreichen?

    Die Distanzhülsen bspw. ändert man nur, wenn Negativfederweg/Vorspannung nicht passt, bei gleichzeitig korrekter Federrate! Hast du deinen Negativfederweg schon mal gemessen?

    Überhaupt das Fahrwerk mal eingestellt?

    Bevor man Komponenten ändert, sollte man erstmal ein paar Messungen vornehmen um herauszufinden, wo man am Besten evtl. Anpassungen vornimmt.

    Die veränderbaren Parameter sind Federrate, Luftpolster (nicht Ölmenge, das ist im Video falsch), Vorspannung und natürlich Ölviskosität. :kaffeemuede

    Des Weiteren wird im Video die Gabel weiter durchgesteckt, dadurch wird sie niedriger, es ändert sich aber auch die Geometrie in Richtung kurvengierig bzw. kippelig...

  • Ich bin absoluter Laie was das Thema angeht. Was mich stört, ist das 'nervöse' Verhalten, dass jede kleinste Bodenwelle ungedämpft durchkommt.

    Mich würde interessieren, was man einstellen kann, ohne teure Bauteile kaufen zu müssen...

  • Du hast doch bestimmt eine MT, oder? Du mußt mal nachschauen, was da drin ist, die Viskosität ist das wichtige, aber das was auf der Dose draufsteht, "SAExy" ist nichtssagend, das richtige Maß heißt cSt (CentiStoke). Wenn jemand sagt, Du hast SAE10 drin und nimmst irgendein SAE5 kann es sein, daß das 5er sogar dicker ist,mach jeder Hersteller wie er will.

    Wenn jede Bodenwelle direkt im Handgelenk ankommt, ist das ganze "zu hart", also dünneres Öl ein, dann gibt die Gabel schneller und mehr nach. Natürlich kommst Du damit auch eher an die Grenze, sprich durchschlagen - das Problem solltest Du bisher nicht haben, sonst wird das noch schlimmer.

    So rein von der Gefühlslage würde ich 10-15 cSt dünneres mal versuchen (oder den freundlichen fragen). Dann spricht sie "weicher" an und "federt" mehr.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • egal, gleiche Gabel. Die Ténéré hat eine andere, deshalb fragte ich. Da isses etwas komplizierter, dafür hat die "Knöpfe" zum einstellen.

    Ich glaube die 21er Tracer auch!?!

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: