Bridgestone T31

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Schönen Sonntag Leute,


    ich habe schon ein bisschen im Forum umhergeschaut doch konnte nicht so viel über diesen speziellen Sport-Touring Reifen im Bezug auf die Yamaha Mt-07 finden.

    Viele schlagen ja die üblichen (auch wirklich guten) Verdächtigen als Sport-Tour Reifen vor a la Continental Road Attack 3, Michelin Road 5, Roadtec 1 SE und den Pirelli Angel GT 2. Nun war ich letztes Wochenende mit meiner Freundin auf einem Schräglagentraining extra für sie wo sie es wider Erwarten extrem gut hat krachen lassen, mit den Bridgestone T31. Habe noch meine Standard Bt-023M Bereifung drauf und Frage mich warum niemand über den T31 von Bridgestone hier im Forum spricht. Der ist ein wenig günstiger bei den Reifenhändlern zu haben als die vorher genannten und bietet doch auch gute Kilometer-Leistungen und guten Grip oder täusche ich mich da. Würde diesbezüglich gern ein paar Meinungen von euch zu diesem Reifen hören :)

  • Der Grund liegt an dem schlechten in der Serie montierten Bt023.M.

    Klaro hätte ich so einen Reifen erwischt würde ich mir auch kein Bridgestone mehr

    montieren.

    Der T31 sollte mit Sicherheit besser sein. Hatte auch überlegt aber mich für den roadtec 01 se entschieden. Der war jetzt kaum teurer und dafür bekannt des er recht griffig ist und hält.

  • Das mit den Reifen ist immer so eine Sache.

    Will man Langstreckenhaltbarkeit, geht das immer zulasten der Schräglagentauglichkeit, des Grips und des Bremsweges.

    Bridgestone war und ist, was das angeht, immer nur zweite Wahl. Irgendwann haben die einfach ein wenig den Anschluss an die Spitze verpasst.

    Der T31 ist da keine Ausnahme.


    Das Maß der Dinge sind Michelin und Conti.

    Wenn dir hauptsächlich lange Haltbarkeit wichtig ist, zieh nen PR 4 auf. Für viel sichere Schräglage und vernünftige km-Leistung den Road 5.

    Für hauptsächliche Schräglagenerlebnisse CRA 2evo oder CRA 3 (Schräglage + vernünftige Haltbarkeit).

  • Erfahrungen andere Fahrer*innen helfen auch nur bedingt - jeder hat einen anderen Fahrstil.


    Ich hab meinen CRA3 12.000 km gefahren, andere haben den nach 7000 durch.

    Reifentests sind auch mit Vorsicht zu genießen, weil es nahezu keine vernünftigen Tests auf Maschinen der MT-Größe gibt.

    Es gibt grundsätzlich keine schlechten Touren(sport)reifen mehr, aber ums selbst ausprobieren wirst du nicht rumkommen.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Der Grund liegt an dem schlechten in der Serie montierten Bt023.M.

    Klaro hätte ich so einen Reifen erwischt würde ich mir auch kein Bridgestone mehr

    montieren.

    Sorry aber das ist viel viel viel zu kurz gedacht. Ehrlich jetzt. Aufgrund eines Reifenmodells eine ganze Marke auszuschließen. Kann man machen.


    Ich hatte mal BT023 und T30 drauf, beides keine Wunder aber ok. CRA3 ist für das Maß der Dinge. Pirelli Angel GT2 dahinter, aber CRA3 fährt sich für mich besser.

  • wortex : was hast du da so km Leistungen...

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

  • Sorry aber das ist viel viel viel zu kurz gedacht. Ehrlich jetzt. Aufgrund eines Reifenmodells eine ganze Marke auszuschließen. Kann man machen.

    ich hatte auf der AT einen Dunlop D6...... der war im Nassen richtig schlecht ,da bekam man Angst.

    Seitdem brauche ich nur den Namen Dunlop hören da stellen sich meine Nackenhaare hoch. :wuetend

  • wortex : was hast du da so km Leistungen...

    CRA3 zwischen 6000 und 8000 hinten auf der Z900 (die hat mehr Dampf)



    ich hatte auf der AT einen Dunlop D6...... der war im Nassen richtig schlecht ,da bekam man Angst.

    Seitdem brauche ich nur den Namen Dunlop hören da stellen sich meine Nackenhaare hoch. :wuetend

    Weil EIN Reifen schlecht ist ist automatisch die ganze MARKE schlecht? Entwicklungen am Reifenmarkt scheint es bei dir nicht zu geben.

  • ich hatte auf der AT einen Dunlop D6...... der war im Nassen richtig schlecht ,da bekam man Angst.

    Seitdem brauche ich nur den Namen Dunlop hören da stellen sich meine Nackenhaare hoch. :wuetend

    Der war viel besser als sein Ruf. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Bei mir hat er 9.500 km gehalten - im wahrsten Sinn des Wortes - auch im Regen - und ich bewege meine Bikes durchwegs manchmal bis in den Grenzbereich.

    Du solltest mal den Meridian testen, der übertrumpft die durchwegs sehr gute Konkurrenz in den meisten Bereichen. Vielleicht legen sich dann deine Nackenhaare wieder :brauen


    Nun war ich letztes Wochenende mit meiner Freundin auf einem Schräglagentraining extra für sie wo sie es wider Erwarten extrem gut hat krachen lassen, mit den Bridgestone T31.

    Wenn dir der T31 gefällt, dann lass dich nicht davon abhalten, ihn zu kaufen. Bridgestone hat seit jeher gute Reifen produziert. Für den Otto Normalverbraucher gibt es keinen schlechten Reifen. Die Unterschiede merkt man i.d.R. erst dann, wenn man zumindest hin und wieder sehr sportlich unterwegs ist.


    Hier ein m.M.n. recht objektiver Testbericht:

    https://www.youtube.com/watch?v=h0eNew6je64

  • Es fährt halt doch auch immer der Bauch mit.

    Ich werde mir keinen PR4 mehr auf ein Motorrad schnallen, weil ich mit dem drauf bei Nässe meine Bandit geschrottet habe. War vermutlich Fremdkörper/Dreck auf der Fahrbahn, aber ich verbinde damit im Hinterkopf/Bauch halt doch dieses schlagartige Wegrutschen des Hinterrads. Gibt genügend andere gute Reifen, dass ich es mir leisten kann, auf den zu verzichten.

    Und so oder so ähnlich geht es vermutlich einigen. Irgendwann schlechte Erfahrungen gemacht und es ist für das Bauchgefühl besser, wenn man was anderes nimmt. Da die Unterschied hinsichtlich Sicherheit eh relativ gering sind, hat man auch keine Nachteile.


    Für mich ist es mittlerweile noch sehr wichtig, dass ein Reifen sehr wenig Trennmittel hat. Weiß nicht wie es bei anderen Reifen ist, aber beim BT023M ab Werk ist das katastrophal bzw. halt ganz alte Technik. Habe die Maschine damals im Regen abgeholt und das war, gerade nach 1.5 Jahren ohne Motorrad, echt ne heikle Tour zurück mit Nässe+Trennmittel. Da ist der CRA3 wirklich großartig. Man merkt schon einen Unterschied, aber man kann ihn aus der Werkstatt raus auf der Kante fahren. Schmiert einmal auf der gesamten Lauffläche leicht, dann ist die Einfahrschicht weg. Der vordere Sportsmarkt Mk3, den ich jetzt über die Aktion hier im Forum bekommen habe, sieht aber auf den ersten Blick auch sehr gut aus - da scheint es Fortschritte gegeben zu haben.


    Zu Bridgestone: Ich war mit dem BT023 (ohne M) auf der Bandit äußerst zufrieden. Aber habe Bridgestone im Touring-Bereich eher als Marke für schwere Motorräder im Kopf. Verkehrt wird der T31 sicherlich nicht sein, aber es gibt für die MT bessere Reifen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: