Fragen zur Beschädigung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    mich verfolgt grad irgendwie das Pech.

    Ich hatte ja kürzlich meine schicke MT-07 abgeholt.

    Leider ging die Übergabe recht schnell.

    Zugegeben, ich war voller Euphorie und hatte dafür eigentlich kein wirklichen Kopf. Der Verkäufer wollte auch los. Also ging es wirklich schnell.

    Alles auch nix ungewohnte. Hatte ja vorher die MT125 aus 2020.

    Von daher...


    Als ich nach Hause bin machte mich ein Freund auf einen Schaden an der Manschette vom Gaszug aufmerksam. (siehe Bild)

    Ich machte am nächsten Tag ein Foto und hab es zum Händler geschickt und als Mangel gemeldet.

    Heute rief er mich an und meinte, ich hätte das selbst kaputt gemacht, als ich die originalen Spiegel demontiert hab.


    Nun stell ich mir die Frage, wie man so einen Schaden mit einem Schraubenschlüssel beim Lösen einer Mutter anrichten kann.


    Bitte versteht mich nicht falsch!

    Ich möchte hier niemanden an den Pranger stellen, oder mich über Kleinigkeiten aufregen.

    Ich bin nur auf dem Standpunkt, wenn ich ein Fahrzeug für viel Geld kaufe, dann hat es frei von Mängeln zu sein.

    Wenn ich den Schaden selbst verursacht habe, was mir nicht bewusst ist, komme ich auch dafür auf.

    Es ist mir nur nicht klar, wie sowas beim Abbauen des Spiegels passieren kann.


    Wie ist Eure Meinung?

    Kann das davon kommen?

  • Der Verdacht liegt zumindest nahe, da der fehlende Spiegel deutlich zu sehen ist. Wobei die Beschädigung zugegeben nicht nach einem Schraubenschlüssel aussieht.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Auf jeden Fall liegt eine größere Gewalteinwirkung vor.


    Wer? hat wann?, mit was? den Spiegel gelöst.


    War es vielleicht jemand, der nicht wusste, dass hier ein Linksgewinde verbaut ist und mit viel Kraft probiert hat in die falsche Richtung zu lösen.


    Evtl. nicht mit einem Maulschlüssel? Oder einer aufgesteckten Verlängerung?

  • Das der Verdacht Nahe liegt, ist klar. Für mich sieht es halt nicht nach Schraubenschlüssel aus. Ich wüsste auch nicht, wie ich das so hinbekommen könnte. Grad wenn es auch noch ein Linksgewinde ist. 😂

    Ich hätte mir gewünscht, der Verkäufer schaut sich das noch mal live an und man sucht eine gemeinsame Lösung. Stattdessen hat er mich einfach nur abblitzen lassen und anschließend ignoriert.

    Wenn ich eins absolut nicht ab kann, dann wenn man versucht mich zu verarschen.

    Das Teil kostet vermutlich nur Kleingeld. Die Montage ist da deutlich teurer.

  • Ich würde anhand des Fotos eigentlich ausschließen, dass das bei der Demontage des Spiegels passiert sein soll.

    Sieht eher danach aus, als hätte wer mit einer Zange an der Manschette rumgebrochen, oder das Teil kam schon so fehlerhaft im Werk dran.

    Ich glaube fast letzteres, in den Rissen scheint ja schon Dreck zu sein.

    Als ob das schon fehlerhaft aud dem Spritzgußwerkzeug kam und anschließend einfach verbaut wurde.


    Selbst wenn man mit dem Maulschlüssel abrutscht und auf das Gummi haut, entstehen nicht derartige Beschädigungen.

    Außer vielleicht man hat einen Wutanfall und kaut noch drauf rum.



    PS

    Auf dem Foto ist links unten ein silbernes "Dreieck" (neben dem Spiegelgewinde) zu sehen.

    Noch eine Beschädigung?

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

    3 Mal editiert, zuletzt von Wicked ()

  • Schon mal nicht gut, wenn der Händler bei der Übergabe eines Neumotos drängelt.

    Der umgebaute Spiegel spielt dem Verkäufer natürlich in die Karten.

    Dir ist der Schaden nicht aufgefallen, als du geschraubt hast?


    Seltsames Schdensbild, nur Gummimanschettte defekt oder drunter auch noch was zu sehen an Schaden?


    Hängt das mit deinem Liegenbleiben zusammen?

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Vielleicht haben das jetzt alle RM33 und es handelt sich um eine Modellpflegemaßnahme.


    :freak

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Die Breite der Macke könnte von einem 14er Maulschlüssel kommen. Hat einer versucht links rum loszuschrauben, wurde aber immer fester, nervös geworden dann ordentlich beim erneuten Ansetzen blöd abgerutscht. Die Maulenden können scharf sein... Nur ne Theorie von mir.

  • Wer? hat wann?, mit was? den Spiegel gelöst.

    Phantomias werde erstmal wieder ruhig und beantworte uns dann bitte die Frage. Das an einem Neufahrzeug so ein Schaden aufgetreten ist ärgerlich und die Reaktion des Händlers keine schöne.

  • Der Schaden am Gummi sieht deutlich nach älter aus und auch nicht nach abgerutschten Schraubenschlüssel.

    Nur: warum sieht man das beim Spiegel schrauben nicht?

    Gummi mal abziehen und schauen wie es drunter aussieht, vermutlich hat da jemand die Sicherungsschraube mit einer Zange festgedreht und war zu faul, den Präser abzuziehen.

    Also wenn das Moped wieder zum Händler geht (auch weil es ja nicht mehr läuft) würde ich alles schriftlich mit Bilder festhalten und ihm das mit in die Hand drücken. Damit er gleich weiß, woran er ist.

    Das Fahrzeug würde ich vorher noch genauer prüfen. Sitzbank mal runter und reinschauen und mit Taschenlampe mal drüber schauen.

    Alles sehr ärgerlich, aber ist halt so.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Naja ich bin ruhig. Nur halt grad einfach richtig angepisst und stinkig.

    Nicht das es mich stört (tut es schon etwa), sondern der Umgang mit dem Kunden.

    Einfach alles telefonisch abwiegeln. War dann ja da, weil mein KZH gekommen ist, und hab ihn gefragt, ob er sich das mal in echt ansehen wollte.

    Es kam mir so vor, als kannte er mich nicht. Anrede mit „Sie“ und so.

    Naja hab’s hingenommen. Losgefahren. 10 km gekommen und liegen geblieben.

    Rucksack Reißverschluss kaputt… naja.


    Aber zurück:


    Ich habe den Spiegel selbst mit einem 17er Maulschlüssel gelöst.

    Das es ein Linksgewinde ist, ist mir auch bekannt.

    Der Schaden links am Behälter war ich selber. Hab den Maulschlüssel zu weit gedreht. Da Ärger ich mich heute noch drüber. :ditsch Aber es ist so.

    Der Gummi sieht halt aus, als wäre es schon länger. Man kann ja auch erkennen, das es eher keine frische Spuren im Gummi sind.


    Was soll’s. :0plan

    Ich werd das wohl selbst reparieren müssen. Damit hab ich mich längst abgefunden. Dafür bin ich wohl halt zu pingelig.

    Mich ärgert einfach der Umgang mit dem Kunden.

  • Nein.

    Das war schon die Alternative zu dem anderen Händler, wo ich die kleine MT gekauft hatte.


    Wohlgemerkt ist der Service echt top.

    Werkstatt total freundlich. Haben mich und mein kaputtes heute auch abgeholt. Ohne Fragen selbstverständlich ein Leihmoped bekommen.


    Ich bin auf die Rechnung gespannt. :freak

    Dann entscheide ich weiter, ob ich da weiter hin fahre. :lachen

  • Ja, der Händler scheint nicht sehr kundenfreundlich zu reagieren. Das kaputte Teil kostet doch nicht die Welt und ist schnell ersetzt.

    Für mich sieht es auch so aus, als wenn jemand mit einer Zange versucht hat, die Manschette zu lösen oder hoch zu drücken.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Die Frage wäre, ob man den ganzen Zug ausbauen muss, oder ob man am Gasgriff einfach den Zug oben aushängen und die Manschette wechseln kann. 🤷🏼‍♂️

    Muss ich mal schauen, ob ich rausbekomme, wie das geht.


    Ein Wartungshandbuch wäre toll.

    Nur leider nirgends zu finden.

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Du brauchst die zwei Züge komplett.


    Die 90 Grad Umlenkung ist fest verpresst nachdem die Gummitülle auf geschoben wurde.


    Gibt es oft in der Bucht. Hab ich aus Ausschlachtmaschine immer auf grösseren Reisen dabei.


    Evtl. hast Du da aber keine Chance, weil neues Modell und der Lenker breiter ist und mehr nach hinten geht?

    Einmal editiert, zuletzt von Breeze ()

  • Das Motorrad war neu, die Beschädigung sieht aber nicht nach einem Transportschaden aus. Das der Abbau des Spiegels die Ursache ist, sieht für mich eher unwahrscheinlich aus, ist aber nicht auszuschließen. Möglicherweise war der Spiegel zum Transport mit Luftpolsterfolie und Klebeband eingewickelt und der Lehrling hat es mit dem Seitenschneider ausgepackt. Alles reine Spekulation. Ich würde eine neue Manschette bestellen und in der Werkstatt ganz nett fragen ob sie dir bei der Montage helfen oder zumindest Tips zum Ausbau des Gaszuges geben können.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Normalerweise kannst den Zug ausbauen am Gasgriff. Würde ich aber bei einem Neubike wo eine Beschädigungsfrage ungeklärt ist nicht machen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: