Michelin Power 5

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • So, nachdem ich meinen CRA3 Anfang dieses Jahres runtergefahren bin, wollte ich mal etwas Neues ausprobieren. Grundsätzlich war ich sehr zufrieden mit dem CRA, Grip hatte er immer und überall, nur war mir hier die Front etwas zu träge beim einlenken sowie bei Wechselkurven.


    Kurzerhand und wie man das heute so macht habe ich mal im Internet nach etwas "sportlicheren" Reifen gesucht und bin letztendlich beim Michelin Power 5 gelandet.

    Ich wollte keine überhandlichen Reifen, da die MT schon ziemlich wendig ist und ich sonst ein sehr kippeliges Gefühl hätte, der Power 5 hat sich so herausgelesen als wäre er der neutralste unter den Sportreifen, was auch einigermaßen zutrifft. :)


    Zur Reifenform kann man nicht viel sagen, außer dass er im Vergleich zum CRA 3 sehr spitz ist. Den Vorderreifen werde ich bestimmt nicht annähernd an die Kante bringen, beim Hinterreifen kostet es wahrscheinlich etwas Überwindung, ca. 1-1,5cm fehlen hier noch. Auf meiner Hausstrecke war ich mit dem CRA bei gefühlt gleicher Geschwindigkeit auf der Kante unterwegs, beim Power 5 wie gesagt fehlt noch ein Stück. :/


    Beim Luftdruck muss ich mich noch etwas spielen. Derzeit bewege ich mich mit 2,4v und 2,8h fort, die mir bekannte Herstellerangabe liegt glaube ich bei 2,5v und 2,9h, kann mich aber auch täuschen. Da ich aber doch zu den Fliegengewichten unter den Fahren zähle (zwischen 65kg und 70kg je nach Lederkombi und Wochenform) werde ich mal mit dem Luftdruck runtergehen um zu sehen wie der Reifen sich hier verhält.


    Das Fahrverhalten kann ich nach ca. 600km erstmal grob einschätzen. Was man bei diversen Tests und auch Erfahrungsberichten auf anderen Maschinen so liest, trifft für mich persönlich zu. Der Power 5 hält seine Schräglage ohne Wenn und Aber, ein Fahrbahnbelagwechsel in Schräglage juckt ihn hier nicht, ebenso bei Bodenrillen, will man es dann doch etwas schräger haben muss man ihn schon in die Kurve weiter runter drücken, an dieses Gefühl muss man sich erst gewöhnen. Bei langgezogenen Kurven ist dieses Gefühl an Stabilität ein Traum, gefühlt kann man die Hände vom Lenker nehmen und die MT fährt die Kurve mit dem Selben Radius einfach weiter. Bei den etwas langsameren Wechselkurven oder beim Abbiegen fällt der Power 5 im ersten Moment sehr leicht in die Schräglage, bis er wieder an dem Punkt ist wo mein weiter runter drücken muss.

    Durch den 100% Silika Anteil am Hinterrad wird er auch relativ schnell warm und hat fast wie der CRA3, sofort nach dem Aufsteigen Grip. Einzig allein das Trennmittel abzufahren hat mich ein bisschen gestört, da wurde es schon mal rutschiger als mir lieb war, da wird man ja vom Hause Conti sehr verwöhnt.

    Ansonsten fühle ich mich im Normalen Landstraßenbetrieb ziemlich sicher auf dem Reifen, auch weil er, wenn es die Situation erfordert, auch noch schräger kann.


    Stand heute würde ich ihn mir aber NICHT nochmal auf die MT aufziehen lassen, mit dem Grund, dass ich mit diesem nachdrücken in Schräglage (noch) nicht zurecht komme und mir im Nachhinein die sehr spitze Kontur des Reifens nicht zusagt.


    Freue mich auf eine hoffentlich Interessante Diskussion zu dem Power 5 und euren Meinungen :)


    sonnige Grüße aus Wien wünsche ich ^^

  • Der Michelin Power 5 ist auf meiner CB1000R Black Edition in der Erstausrüstung drauf (ohne Sonderkennung).

    Die CB ist etwas schwerer und hat hinten einen 190er. Fahrwerksmäßig kann man beide Mopeds natürlich auch nicht vergleichen.

    Aber der Michelin hat mir als CRA3 verwöhntem von Anfang an ein gutes Gefühl und Vertrauen gegeben. Ich vermisse den CRA3 kein bisschen nach nunmehr gut 1.000km. Stand jetzt würde ich den wieder wählen.


    Kurios: in leichter Schräglage gibt der Reifen Blob, Blob, Blob... Geräusche von sich (wie Saugnäpfe die man löst). Wird wohl durch die Profilgestaltung kommen. Allerdings war das nur Anfangs, denn aktuell kann ich mich nicht erinnern das noch zu hören.

  • Wahrscheinlich bist du jetzt zu schnell :lachen

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

  • Das schmatzen macht der Power5 auch bei einer Z1000 zb.


    Bin mal auf die Haltbarkeit gespannt.

    Nur was ich komisch finde:


    Grundsätzlich war ich sehr zufrieden mit dem CRA, Grip hatte er immer und überall, nur war mir hier die Front etwas zu träge beim einlenken sowie bei Wechselkurven.

    Welchen Luftdruck bist du auf dem CRA3 gefahren?

  • Wahrscheinlich bist du jetzt zu schnell :lachen

    Die Rennleitung wird’s freuen ;)

    Stimmt das Schmatzen hab ich vergessen, im ersten Moment hört sich das echt komisch an wenn man in Schräglage kommt ^^

    Ich habe mich am wohlsten bei 2,4v und 2,6h gefühlt, ist aber wenn man es genau nimmt schon meckern auf hohem Niveau da sich der Conti über die gesamte Laufzeit keinen Fehler geleistet hat :thumbup:

  • Der Michelin Power 5 ist auf meiner CB1000R Black Edition in der Erstausrüstung drauf (ohne Sonderkennung).

    Die CB ist etwas schwerer und hat hinten einen 190er. Fahrwerksmäßig kann man beide Mopeds natürlich auch nicht vergleichen.

    Aber der Michelin hat mir als CRA3 verwöhntem von Anfang an ein gutes Gefühl und Vertrauen gegeben. Ich vermisse den CRA3 kein bisschen nach nunmehr gut 1.000km. Stand jetzt würde ich den wieder wählen.


    Kurios: in leichter Schräglage gibt der Reifen Blob, Blob, Blob... Geräusche von sich (wie Saugnäpfe die man löst). Wird wohl durch die Profilgestaltung kommen. Allerdings war das nur Anfangs, denn aktuell kann ich mich nicht erinnern das noch zu hören.

    Vielleicht werde ich auch mal zum Honda Händler spazieren und die CB 1000 Probefahren, dann kann ich auf das Thema Fahrwerk noch näher eingehen. Würde mich selbst sehr interessieren. ^^

Diese Inhalte könnten dich interessieren: