Erschreckt beim Fußrasten schleifen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Leute,



    Ich Fahre aktuell meine dritte Motorradsaison. Ich bin also immer noch mehr oder weniger ein Anfänger. Gegen Ende der letzten Saison ist es bei mir zum ersten Mal passiert, dass ich mit den Nippeln unter der Fußraste am Boden angekommen bin. Ich habe nicht damit gerechnet und als ich es bemerkte, erschrak ich und ich brachte Unruhe in das Motorrad mitten in einer Kurve. Dies passierte noch 2-3mal bevor ich mein Motorrad in den Winterschlaf legte. Diese Saison habe ich am Anfang die Nippel heruntergeschraubt, und ich hatte keine Probleme, jedoch nach einiger Zeit kam in mir ein komisches Gefühl hoch, weil ich nun nicht mehr wusste wie tief ich eigentlich bin in der Kurve. Also habe ich nun die Nippel wieder Angeschraubt, um zu sehen wo ich unterwegs bin. Und wie ich jetzt in den letzten Fahrten gemerkt habe, schleife ich noch mehr als letztes Jahr.



    Nun zu meinem Problem: Zum einen Teil erschrecke ich mich immer wieder, wenn ich Schleife, und bin mir nicht sicher ob das nicht einmal der Auslöser für einen Unfall sein könnte und zum anderen möchte ich die Nippel auch nicht wieder ab machen, da ich dann wieder nicht weiß wie tief ich eigentlich bin…



    Letztens habe ich mich sogar einmal Erschrocken bevor ich aufgesetzt bin, weil ich gemerkt habe, wenn ich die Kurve nun mit der Aktuellen Geschwindigkeit mitnehme, schleife ich nicht nur, sondern schlage förmlich am Boden auf mit dem Nippel. (War eine recht enge S-Kurve und beim Umlenken von rechts nach links kam ich zu diesem Punkt). Dadurch habe ich die Kurve abgebrochen und kam leicht in das Gras rechts davon, wo ich mich aber fangen konnte und zurück auf die Straße kam.



    Nun meine Frage: Hatte vielleicht jemand von euch auch einmal so ein "Mentales" Problem beim Fahren? Ich habe ja nicht Angst vor der Schräglage, sondern vor dem Aufsetzten und dem Erschrecken was damit kommt. Hat jemand von euch dafür eine Lösung gefunden, bzw. kam irgendwann der Punkt an dem ihr euch an das Schleifen gewöhnt habt und euch nicht mehr Erschreckt habt?



    ps: Entschuldigung für die Rechtschreibfehler, war in Deutsch schon immer eine Niete :lachen  



    Danke für die Antworten,



    Eurer Manuel

  • Such dir ne sichere Kurve, die du kennst, zum üben. Fahre immer wieder so, dass du aufsetzt und gewöhne dich daran. Wichtig dabei: kein Gewicht auf die innere Fussraste verlagern. Dann ist es auch ungefährlich. Ansonsten bleibt nur raus mit den Dingern oder langsamer fahren.

  • Jupp, Gewicht auf die äußere Raste und einfach irgendwann damit rechnen dass die Raste schleifen könnte. Und ich glaube die MT07 hat eine größere Schräglagenfreiheit als du denkst.

    Die Tracer konnte prima auf die Raste ohne Angstnippel ohne dass etwas anderes geschliffen hat.

    Aber die Tracer hat auch eine 4cm längere Schwinge.


    Das man sich am Anfang erschrickt ist ein Stückweit normal.

    Und wenn man noch schneller durch die Kurve möchte: Sitzposition ändern.

    Welchen Fahrstil hast du aktuell? Drücken, legen oder Hangoff? Ohne dass ich dir zu Hangoff raten würde, aber da geht noch einiges.

  • Die Nippel sollten drin bleiben. Sie sind ein Anzeiger für die maximale Schräglage (oder kurz davor), die Fußrasten können ja hochklappen beim Aufsetzen - so das keine Gefahr beim Aufsetzen der Nippel entsteht.
    Wenn die Nippel raus sind, wirst Du nicht mehr gewarnt, dann setzt evtl. der Auspuff oder der Hauptständer oder was auch immer auf, die können nicht wegklappen und Du liegst auf der Nase.
    Man muss lernen, das man bei dem Kratzgeräusch die Kurve sicher zu Ende fahren kann, aufrichten und auf die Wiese ausweichen ist nicht nötig - hoffentlich!

    Langes Leben und Spaß dabei wünscht
    Melli_Blue


    Andreas M.

    • Offizieller Beitrag

    Stell dir mal folgende Situation vor:


    Du bist in der Kurve, die Nippel setzen auf, du bleibst in der Schräglage. dann wird die Kurve enger oder du musst dich (aus welchen gründen auch immer) weiter rein legen... geht nicht mehr wegen den Nippeln. Klar könnten sie hochklappen, aber dann müsste ich ja meinen Fuß anheben, das stelle ich mir auch eher kontraproduktiv vor. Außerdem kann man sie dann auch gleich weglassen, weil Teile schützen tun sie ja dann nicht mehr.


    Unter anderem deswegen habe ich ganz andere Fußrasten, ohne Nippel. Lieber zerkratze ich mir irgendwas als dass ich in den Gegenverkehr komme oder aus der Kurve fliege.

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Ich kenne die Bodenfreiheit der Mt nicht, hatte doch hier erst einer die langen Dinger durch Hutmuttern ersetzt. :0plan

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

  • Ach ja, hatte ich erst gestern Abend gesehen, Übungen auf einem leeren Parkplatz, somit kannst du dich an die Schräglage und oder kratzen gewöhnen :geht-klar

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

  • War hier nicht mal jemand abgeflogen weil er so tief runter ist, dass der Seitenständer ihn ausgehebelt hat?

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Die Nippel zeigen dir an, dass du dich dem Grenzbereich näherst, wobei manche Nippel wirklich lang sind. Du kannst sie also runterschleifen, bis nur mehr die Stummel vorhanden sind. Gewöhne dich ans Geräusch und achte darauf, dass du wenig Gewicht auf die innenseitige Fußraste bringst, damit diese nachgeben kann.


    Achte einmal auf deine Fahrtechnik. Wenn du zu denen gehörst, die weit in die Kurve hineinbremsen, presst du die Federn mehr zusammen und streifst rascher mit den Nippeln, weil du während der Kurvenfahrt langsamer wirst. Bremse entweder etwas früher (oder stärker) vor der Kurve und geh früher ans Gas (mit Gefühl). Dadurch gehen die Federn wieder auf Zug und du setzt nicht so leicht mit den Nippeln auf. Ist eine Sache der Übung, jeder entwickelt seinen eigenen Fahrstil. Je nach Tagesverfassung falle ich bei zügiger Fahrweise ich immer wieder in die 1. Variante zurück und muss mich bewusst auf die 2. Variante konzentrieren.

  • Du bist in der Kurve, die Nippel setzen auf, du bleibst in der Schräglage. dann wird die Kurve enger oder du musst dich (aus welchen gründen auch immer) weiter rein legen... geht nicht mehr wegen den Nippeln. Klar könnten sie hochklappen, aber dann müsste ich ja meinen Fuß anheben, das stelle ich mir auch eher kontraproduktiv vor. Außerdem kann man sie dann auch gleich weglassen, weil Teile schützen tun sie ja dann nicht mehr.

    Ist dieser Situation ist man mit Hangoff besser dran. Aber bitte erstmal nicht probieren was ich jetzt beschreibe: Auf dem Knie um die Kurve und gemerkt: Huch, die Kurve wird zu weit. Also Knie rein und Karre weiter runter gedrückt. Ging gut. Aber das sollte man schon können. Hangoff oder Knie hat allerdings den Nachteil dass wenig davon mitbekommst was an der Kurvenaußenseite geschiet und man sollte gut fahren können.

  • Nun meine Frage: Hatte vielleicht jemand von euch auch einmal so ein "Mentales" Problem beim Fahren? Ich habe ja nicht Angst vor der Schräglage, sondern vor dem Aufsetzten und dem Erschrecken was damit kommt. Hat jemand von euch dafür eine Lösung gefunden

    Nachdem du ja aus Villach kommst, würde ich an deiner Stelle ein Kurventraining beim Varahannes besuchen ... wird auch vermutlich dein "mentales Problem" lösen können.

  • Auf unbekannten Strecken würde ich nie so tief in Schräglage gehen, dass es irgendwo schleift

    Ich erwisch mich schon mal, dass ich viel schräger in die Kurve fahre, als bei der relativ niedrigen Geschwindigkeit nötig ist. Wenn es ganz schräg wird, schiebt sich das kurveninnere Knie etwas raus und nach vorne.

    Gelesen habe ich, dass man die kurveninnere Fussraste belasten soll.

    Klappt da die Raste nicht mehr hoch? :kaffeemuede

  • ...

    Gelesen habe ich, dass man die kurveninnere Fussraste belasten soll.

    Klappt da die Raste nicht mehr hoch? :kaffeemuede

    Da hast du was falsches gelesen oder nicht genau gelesen.

    Die kurveninnere Raste ist immer entlastet, die kurvenäußere belastet. Dann ist es auch nicht sonderlich schlimm, wenn die innere aufsetzt.

  • Ich kenne die Bodenfreiheit der Mt nicht, hatte doch hier erst einer die langen Dinger durch Hutmuttern ersetzt. :0plan

    :winken


  • Aktuell Lege ich mich noch in die Kurve. In ein paar Jahren, wenn ich noch sicherer bin werde ich bestimmt auch noch Hangoff üben, aber da lass ich mir noch Zeit, aktuell hab ich mit dem legen auch noch viel spaß :lachen aber danke ich werde die Tipps umsetzten.

  • Die Nippel sollten drin bleiben. Sie sind ein Anzeiger für die maximale Schräglage (oder kurz davor), die Fußrasten können ja hochklappen beim Aufsetzen - so das keine Gefahr beim Aufsetzen der Nippel entsteht.
    Wenn die Nippel raus sind, wirst Du nicht mehr gewarnt, dann setzt evtl. der Auspuff oder der Hauptständer oder was auch immer auf, die können nicht wegklappen und Du liegst auf der Nase.
    Man muss lernen, das man bei dem Kratzgeräusch die Kurve sicher zu Ende fahren kann, aufrichten und auf die Wiese ausweichen ist nicht nötig - hoffentlich!

    Das Aufrichten war auch dumm aber in der Situation war das warum auch immer meine Reaktion... Ich war wenigsten so geübt das ich die Bremse noch rechtzeitig los gelassen habe, damit ich im Gras nicht noch weg rutsche, ist also eigentlich alles gut gegangen, aber danach war kurz Adrenalin vorhanden, aber ja das muss ich unbedingt weg bekommen. :daumen-hoch

  • Die Nippel zeigen dir an, dass du dich dem Grenzbereich näherst, wobei manche Nippel wirklich lang sind. Du kannst sie also runterschleifen, bis nur mehr die Stummel vorhanden sind. Gewöhne dich ans Geräusch und achte darauf, dass du wenig Gewicht auf die innenseitige Fußraste bringst, damit diese nachgeben kann.


    Achte einmal auf deine Fahrtechnik. Wenn du zu denen gehörst, die weit in die Kurve hineinbremsen, presst du die Federn mehr zusammen und streifst rascher mit den Nippeln, weil du während der Kurvenfahrt langsamer wirst. Bremse entweder etwas früher (oder stärker) vor der Kurve und geh früher ans Gas (mit Gefühl). Dadurch gehen die Federn wieder auf Zug und du setzt nicht so leicht mit den Nippeln auf. Ist eine Sache der Übung, jeder entwickelt seinen eigenen Fahrstil. Je nach Tagesverfassung falle ich bei zügiger Fahrweise ich immer wieder in die 1. Variante zurück und muss mich bewusst auf die 2. Variante konzentrieren.

    Danke, ja ich werde mal genauer drauf achten wie und wann ich Bremse und mal gucken ob die 2 Variante mir vielleicht auch schon weiter hilft :geht-klar

Diese Inhalte könnten dich interessieren: