Separater Rückenprotektor oder integriert?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin Moin,


    ich bin damals mit einer Textilkombi angefangen zu fahren und hatte mit einen separaten Supershield Rückenprotektor gekauft. Jetzt fahre ich die zweite Saison mit einer Lederkombi und überlege ob ich nicht einfach einen Nachrüstprotektor in die Kombi direkt packe. Würde es mir leichter machen mit dem anziehen und ein Teil weniger zum tragen :lachen


    Was ist eure Meinung bzgl. der Sicherheit?


    Die Lederkombi liegt ja viel enger am Körper und so ist das Verrutschen des Protektors nicht mehr ein so großes Problem wie bei einer Textilkombi.


    Gruß

    Marcel

    :rocker Yamaha MT-07 Race blue :rocker

    Erledigt: KKH ProTech, Raximo Hebel, Ram Mount, Ermax Scheibe, CRA 3 Reifen + Winkelventile, Edelstahl Kühlerschutz, Lauflichtblinker, Highsider Ferrara 2, Tankpads, DWS Sitzbank, Heizgriffe, LSL Lenker

    Geplant: SC Project oder Zard

  • Ich benutze mittlerweile, auch aus Bequemlichkeit, den integrierten Supershield in der Lederkombi. Ich hätte noch einen Umschnallen hier, aber der hat die Eigenschaft dass der hochrutscht, irgendwann aus der Hose rausrutscht und dann in dem Zwischenraum zwischen Hosenbund und Reissverschluss sich abstützt. Und mir dann hinten den Nacken drückt. Von daher nicht sooo geil.

  • Ich möchte mich nicht mehr auf die integrierten Rückenprotektoren verlassen. Die Dinger gehen meisten unten nur ungefähr bis Rückenmitte und oben kaum in den Nacken. Achte einfach Mal auf die Abdrücke eines solchen Protektors am Rücken wenn du hinter einen Kumpel her fährst. Da fällt erst auf wie winzig die Teile eigentlich sind.


    Ich habe dieses Schätzchen von Dainese und ich muss sagen es ist jeden Cent wert. Es passt hervorragend, ist super bequem, geht runter bis zum Steisbein und oben bis knapp über den Halsansatz. Durch den "Bauchgurt" bleibt das Teil immer wo es sein soll. Die Probleme, die Wortex beschreibt, können damit gar nicht auftreten wenn du die richtige Größe wählst. Außerdem bin ich davon überzeugt das es ein Leben lang hält.

  • Es gibt bei beiden Vor- und Nachteile, auch die Vorlieben sind bei jedem anders.

    Ich bevorzuge auch einen separaten, da der für mich besser hält und ich nicht für jede Jacke einen anderen, neuen brauche. Die Inlets gibt's auch in verschiedenen Größen, nur fraglich ob das passende Gegenstück groß genug ist :denk

    Mods:

    Mofessor

    Gabelbalg

    Tacho über Scheinwerfer

    Blaze Halter Fußstütze hinten

    Evotech Tail Tidy mit kombi KZL / Rückstrahler

    Org. XSR Handguards

    Usb SAE Doppelsteckdose

    Lenkererhöhung 25mm

  • Nutze aus den von Royber genannten Gründen auch seit vielen Jahren nur einen "externen" Protektor.


    Der hat mich noch nie in irgendeiner Form gestört, geschweige eingeschränkt.

  • Vorteil vom separaten ist, dass er in der regel größer ist und genau dort sitz wo er hin gehört. Dafür kommt man drunter sauber ins schwitzen. In die Jacke integriert ist natürlich viel bequemer. Ich hab der Sicherheit wegen Jahrelang auf einen separaten von Alpinestars zurück gegriffen.


    Mittlerweile fahre ich aber nur noch mit einer Dainese Airbag Weste. Die ist auch viel luftiger als der Rückenpanzer und bietet noch mehr Schutz. Ist aber nicht für Offroad geeignet und ist natürlich eine grosse Investition.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: