Bremsscheibe hinten wird ohne zu Bremsen sehr heiß

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus Zusammen,

    meine MT ist gerade eben 2 Jahre alt geworden und war jetzt auch schon beim Service, dort wurde vor ca 2 Wochen die Jahresinspektion durchgeführt und zugleich entdrosselt sowie einen neuen Hinterradreifen aufgezogen. Hatte nachgefragt ob bei der Inspektion auch ein Bremsflüssigkeitswechsel gemacht wird, wäre nicht der fall gewesen also hab ich das zusätzlich machen lassen, da meine Bremse ein bisschen schwammig war und man nach 2 Jahren sowieso mal die Bremsflüssigkeit erneuern lassen kann.


    War alles erst mal top, letzte Woche gut 500 km gefahren ohne beanstandung und nun eine Woche in der Garage stehen gehabt da es durchgeregnet hatte.

    Eben eine kleine runde gefahren und nach dem Warm fahren ist mir aufgefallen das mich irgendetwas bremst. Nicht stark jedoch stark genug um auffällig zu sein. Dachte mir ständig es kommt vom Hinterrad und bin nach ca 50 km fahrt an ner tankstelle angehalten und direkt mal an die Bremsscheiben gefasst. Vorne etwas handwarm aber fast kühl und hinten so heiß das ich mich selbst erschrocken habe und es keine sekunde geschafft habe diese zu halten. Bin dann direkt den Weg wieder 50-60km nachhause gefahren und habe darauf geachtet nur mit der Vorderradbremse zu bremsen ( was ich zu 80% sowieso tue ) zuhause dann wieder geschaut. Etwas besser hinten dennoch viel wärmer als vorne.


    Hab die MT jetzt aufgebockt beide Räder laufen freigängig mit nem minimalen schleifgeräusch was für mein empfinden normal ist.


    Habe jetzt absolut keine lust zurück zur Werkstatt zu fahren, da die 60 km weit weg ist und es ja auch Samstag ist. Werde die bremssättel mal runternehmen und putzen und mit ATE Bremszylinderpaste einfetten.


    Denkt ihr das sowas vorkommen kann, obwohl das Moped erst 2 Jahre alt ist und sogut wie keinen Regen sieht? Bremse hinten recht wenig bis schon fast garnicht und kann mir vorstellen dass die irgendwann zupappt


    Und würde das auch noch auf kulanz der Werkstatt gehen obwohl ich direkt nach dem besuch keine Beanstandungen hatte?


    Bleibt sitzen,

    Knix

  • kann es sein das du beim fahren eventuell auf den bremshebel trittst.

    Ich weiß aber gab es schon öfters. Hebel für dich richtig einstellen.

    Kommt auch vor wenn man mit unterschiedlichen Schuhen fährt.

  • kann es sein das du beim fahren eventuell auf den bremshebel trittst.

    Ich weiß aber gab es schon öfters. Hebel für dich richtig einstellen.

    Kommt auch vor wenn man mit unterschiedlichen Schuhen fährt.

    Das glaub ich eher weniger, habe meistens meine Füße mit den Zehen auf der höhe der Fußrasten also kann so garnicht an den Bremshebel kommen, außer ich gehe in eine Kurve oder mache wheelies dann ziehe ich meinen Fuß weiter nach vorne


    Ansonsten fahr ich immer in der selben montur mit den selben motorradstiefeln

  • Hallo Namensvetter,


    nein, sowas darf eigentlich nicht passieren und könnte verschiedene Ursachen haben: knick in der Bremsleitung, hängender Kolben der nicht mehr korrekt zurück geht und somit weiter den Belag an der Scheibe hält oder irgendwas am Zylinder.

    Wenn die Räder freigängig laufen dürfte das aber nichts schlimmes sein.


    Ich denke auf Kulanz wird da nix mehr, da du noch Bremsflüssigkeit gewechselt hast.

  • glaub auch, dass ein Belag nicht richtig zurück geht. Wegen dem Schleifgeräusch, oder die Hinterachse ist nicht ausgerichtet.

    Schau mal auf die Kettenspanner -Markierungen. Oder Kettenflucht lasern.

    Dreck im Sattel? :denk Schreib mal was war.

    Viel Erfolg.

  • Bremsflüssigkeit hat schon der Händler gewechselt, also steht mal auf der Rechnung finde die Bremse immernoch genauso schwammig hätte mir das knackiger erhofft, hab gestern festgestellt, dass ich keine Bremszylinderpaste mehr da habe hab jetzt eine bestellt und mache die Kolben sauber sobald die ankommt. Hoffe das bringt was


    EDIT: Hab gerade nochmal geschaut und langsam das Hinterrad gedreht, es schleift durchgehend aber an manchen stellen wird das schleifen stärker, hoffe die Scheibe hat sich nicht verzogen :0plan

    Einmal editiert, zuletzt von Knix ()

  • Hi, so ne Bremsscheibe hat meiner Meinung nach immer ne kleine Unwucht. Das ist Absicht... damit sollen die Kolben zurückgedrückt werden. Wie verhält es sich denn mit der Temperatur der Felge im Vergleich zur Bremsscheibe?

  • Bremsflüssigkeit hat schon der Händler gewechselt, also steht mal auf der Rechnung finde die Bremse immernoch genauso schwammig hätte mir das knackiger erhofft, hab gestern festgestellt, dass ich keine Bremszylinderpaste mehr da habe hab jetzt eine bestellt und mache die Kolben sauber sobald die ankommt. Hoffe das bringt was


    EDIT: Hab gerade nochmal geschaut und langsam das Hinterrad gedreht, es schleift durchgehend aber an manchen stellen wird das schleifen stärker, hoffe die Scheibe hat sich nicht verzogen :0plan

    ...Sollte eigentlich lieber eher nicht schleifen.... und nur manchmal dafür :kaffeemuede

  • Hallo,

    da der hintere Bremssattel schwimmend

    gelagert ist, einfach mal schaunen ob der sich in den Führungen bewegen lässt.

    Geht auch (eingeschränkt) im montierten

    Zustand. Da gammelt es manchmal falls der Gummifaltenbalg undicht ist.

  • ...Sollte eigentlich lieber eher nicht schleifen.... und nur manchmal dafür :kaffeemuede

    Ganz leichtes Schleifen darf zu hören sein.

    Das ist normal. Ltd.Rep.Buch

    Kann ich auch Knix empfehlen.

    Ich zitiere auch aus dem Buch :::Reparaturanleitung von bucheli Verlag :::

    Bremse schleift: Belag, Scheibe verschmutzt, Bremsschlauch, System verstopft, Scheibe verzogen, verformt, Kolben abgenutzt,fest im Sattel, Bremssattel - Gleitstifte fest, nicht freigängig, korrodiert." Verkürzte Ausführung :geht-klar

  • Uff, Leute lasst die Finger von der Bremse, wenn ihr nicht ganz genau wisst was ihr da tut.

    Es schmerzt mich solche Dinge wie "Bremsscheibe muss Unwucht haben damit der Belag zurückgedrückt wird" zu lesen.

    Und eine Bremszylinderpaste wird in der Regel auch nicht benötigt um die Bremse zu warten. Außer man hat vor die Kolben aus dem Sattel zu nehmen...

  • Uff, Leute lasst die Finger von der Bremse, wenn ihr nicht ganz genau wisst was ihr da tut.

    Es schmerzt mich solche Dinge wie "Bremsscheibe muss Unwucht haben damit der Belag zurückgedrückt wird" zu lesen.

    Und eine Bremszylinderpaste wird in der Regel auch nicht benötigt um die Bremse zu warten. Außer man hat vor die Kolben aus dem Sattel zu nehmen...

    "Bremsscheibe muss Unwucht haben damit der Belag zurückgedrückt wird"----- aber so ist es nun mal.... ob Basten oder nicht.... halt nur nicht mehr 0,1mm :babyballon

  • "Bremsscheibe muss Unwucht haben damit der Belag zurückgedrückt wird"----- aber so ist es nun mal.... ob Basten oder nicht.... halt nur nicht mehr 0,1mm :babyballon

    Überlege doch mal was du da von dir gibst. Das würde bedeuten, dass sich der Reifen im ungünstigsten Fall erst wieder eine ganze Umdrehung drehen (bis zur Unwucht) muss, damit der Bremskolben wieder zurückgestellt ist.


    Im Idealfall hat eine Bremsscheibe im Neuzustand keinen Seitenschlag, die von Gert genannten 0,1mm sind die Toleranz.

    Die Rückstellung passiert über den Dichtring (Rechteckring). Hier und hier für dich zum Nachlesen. Was schöneres finde ich gerade nicht.

    Diese Rückstellung findet auch ohne drehendes Rad statt...


    Deine Behauptung ist Mumpitz.

  • ist im hinteren Ausgleichsbehälter der Bremsflüssigkeitsstand wirklich nicht oberhalb der "UPPER" Markierung?


    Wenn das Rad wirklich frei dreht (d.h. es lässt sich von Hand ohne Widerstand in Rotation versetzten und dreht noch ca. eine Umdrehung nach) könnte man eventuell noch ein sporadisches Problem bei der schwimmenden Lagerung des Sattels herbei fabulieren.
    Also z.B. Verkanten, wenn beim echten Abbremsen aus Geschwindigkeit eine entsprechende radiale Kraft dazu kommt. Nach einiger Zeit unter Umständen mit ungleichmäßigem Belagverschleiss einher gehend.


    Vielleicht mal Rad per Hand ordentlich in Schwung versetzten und Bremsen, dann Freigängigkeit prüfen.

    Ansonsten spürt man, wenn alles in Ordnung ist, das minimale Vor/zurück- Bewegen des Bremskolbens auch. Indem man mit den Fingern den Belag gegen den Kolben drückt, bremst und Bremse loslässt.

    ┌─────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready •
    ├ Cobrra Nemo 2 • MRA Racingscheibe • ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH •

    ├ SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring •

    └─────────────────────────────────────────────────────┘
    Die Sicherung der Blinker nennt Yamaha: Parking lighting fuse!



    Einmal editiert, zuletzt von Gonzo ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: