MT-07 Reifen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo, ich habe mir vor kurzem eine MT-07 gekauft, allerdings sind die Reifen fast abgefahren Rad vorne 1,7 Rad hinten 1,8.


    Meine Frage habt ihr gute Empfehlungen welche Reifen ich mir holen sollte? Danke im voraus.


    Gruß Jan.

  • Hallo,


    zum einen gibt es hier schon einen Thread zum Durchlesen bzgl. Reifenerfahrungen. Da ist genug Lesestoff, Kontroverse und Meinung drin um ein bisschen Zeit zu füllen :brauen

    Ansonsten kannst du bei den aktuellen Tourensport-Reifen nicht viel falsch machen. Auch ältere Reifenmodelle (z.B. Michelin Pilot Power 2CT oder Metzeler Roadtec Z8 mit M+O Kennung) sind definitiv nicht schlecht, und preislich sogar hochinteressant. Aber es hängt natürlich auch sehr von deinem Fahrstil, Fahrprofil und Laufleistung ab.


    Die aktuellen Reifenmodelle sind (ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder korrekte Reihenfolge):

    Dunlop Roadsmart 3 (SP)

    Pirelli Angel GT / Angel GT 2
    Metzeler Roadtec 01 SE
    Continental Road Attack 3

    Michelin Pilot Road 4 / Road 5 (ohne Pilot)
    Bridgestone T31 / T32


    Im Prinzip kommst du ums Ausprobieren nicht rum.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

    2 Mal editiert, zuletzt von Knuspermuesli ()

  • Ich persönlich kann den MITAS Sport Force plus empfehlen, zumindest als kostengünstige Variante, die sich durchaus lohnt mal ausprobiert zu werden. Ist zwar ein "Sportreifen" der vielleicht nicht das ewige Leben hat....jedoch läuft der bei mir schon über 6000 km, und es ist noch Profil drauf.....Nur als Tipp gedacht.

  • Ich persönlich kann den MITAS Sport Force plus empfehlen, zumindest als kostengünstige Variante, die sich durchaus lohnt mal ausprobiert zu werden. Ist zwar ein "Sportreifen" der vielleicht nicht das ewige Leben hat....jedoch läuft der bei mir schon über 6000 km, und es ist noch Profil drauf.....Nur als Tipp gedacht.

    Den will ich als nächstes probieren.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Hallo Jan,


    den Conti Road Attack 3 kann ich auch uneingeschränkt empfehlen, ich fahre mittlerweile aber den Bridgestone S21. Preis Leistung ist top, die Trockenperformance reicht auch locker für die Rennstrecke und je nach Fahrweise solltest du mit dem auch 6-8 tausend Kilometer schaffen. Auch bei nässen reicht er bei angemessener Fahrweise aus. Preislich etwas attraktiver als Road Attack 3, selbst wenn er etwas weniger lange halten sollte.


    Bin mit dem S21 auch dieses Jahr 4000km in den Alpen gewesen und da war von mehr als 30 Grad bis 10 Grad, Regen und Starkregen und Sonnenschein alles dabei aber der Reifen hat gehalten.


    Viel Spaß mit deiner MT :daumen-hoch


    Gruß Chris

  • Bei den modernen Sportreifen ist eine Schwäche von früher halt weg. Die funktionieren auch bei Nässe und frischeren Temperaturen ganz gut. Bei Nässe so gut wie die Tourensportler sicherlich nicht. Aber wenn man bei Nässe nicht noch 3 Tage auf der letzten Kante weiterfährt, passt das. Unter 10°C wird es mit nem Sportreifen vielleicht irgendwann etwas haarig.

    Der große Nachteil ist am Ende oft die Haltbarkeit. Und wenn man nen Tourensportler nicht ans Limit bringt, gibt es nur noch recht wenige Vorteile von nem Sportreifen. Kann höchstens noch Eigendämpfung und Einlenkverhalten sein.

  • Ich will mich hier gleich Mal mit einklinken . Ich habe die neue MT07 2021. Dort sind ja die Road Pilot 5 Reifen drauf.

    Da ich ein absoluter Neuling in der Motorradwelt bin habe ich Mal paar fragen zur reinen information für mich. Also in der Bedienungsanleitung stehen ja zwei Hersteller mit Reifenmodel für die MT07 . Kann man aber trotzdem auch andere reifen ohne bedenken drauf machen ?


    Und die zweite Frage wäre welche Empfehlung gibt es an reifen die Langzeittauglich sind ? Also ich will keine Rennstrecke fahren sondern eher auch Mal eine Tour mit machen bzw. Fahre ich auch viel auf Arbeit mit der Maschine und hätte halt gern einen reifen der bissel länger dann hält als 6000km😅. Noch habe ich ja keine Erfahrung mit den Reifen die jetzt qausi drauf sind sollten die lange durchhalten werde ich diese auch wieder nehmen. Aber vielleicht gibt es ja hier jemanden der auch viel fährt und auf sowas achtet?


    Danke schonmal im voraus .

  • Hallo,


    ich fahre eine 2017er Modell seit August 2019. Habe direkt nach kauf die Michelin Road 5 aufziehen lassen, bin damit jetzt 2 Jahre und 20k km gefahren. Zu dieser Zeit war die Maschine auf A2 konforme 48PS gedrosselt und jetzt ist der Vorderreifen an der Rechten Seite an der Verschleißgrenze angekommen. Der Hinterreifen macht diese Saison noch Locker mit (hoffe ich). Bin mit dem Reifen in allen Fahrlagen sehr zufrieden, da ich auch im Winter unterwegs bin wenn´s Trocken ist und um die 5°C hat kann ich sagen das selbst dann der Reifen eine gute Leistung abliefert. Laufleistung von 20k km sind TOP habe den Reifen jetzt auch wieder bestellt.

  • Würde mich eher als zurückhaltenden Fahrer zählen. Bei dem stellenweise grottenschlechten Straßen hier im Odenwald / Pfälzerwald und dem Original Fahrwerk gebe ich mir auch nicht mehr weil sich das doch schnell aufschaukelt.... Anbei Bilder vom Hinterreifen, dass da noch verbesserungspotential vorhanden ist ist mir bewusst :D

  • Für Odenwald/Pfälzerwald seh ich ehrlich gesagt weder für Original- noch Oehlins-/Wilbers oder sonst ein Fahrwerk Verbesserungspotential. Das Ablaufbild ist doch ok. Ich fahr den Road5 auch und weiß, was man machen muss, um das geringfügige und harmlose Aufreißen der Lauffläche zu erreichen, da ist schon digitales Aufreißen angesagt und "Zurückhaltender" Fahrer ist entweder fishing for compliments oder Wahnsinniger der nicht nur seinen eigenen, sondern auch den Sicherheitsbereich der anderen Verkehrsteilnehmer für sich beansprucht. Kann man mal machen, dann gibt es aber auch bald ein schuppiges Ablaufbild mit Fähnchen und Treppchen. Das hat dann aber nix mit dem Reifen zu tun.

  • Äh, nur mal so, der Reifen von Michelin heißt offiziell "Road 5" ohne Pilot:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der Vorgänger war Pilot Road 4. Und wenn man einen Reifen sucht, der mind. 6000 km auf der MT-07 hält, dann kann man sich meiner Meinung nach jeden Tourenreifen (als Normalfahrer) aussuchen, das müssten alle bei normaler Fahrweise schaffen, eigentlich deutlich mehr.


    Fahrleistungen von 20 Tkm auf dem Hinterreifen überraschen mich aber schon ein wenig. Und den Vorderreifen auf der Flanke dann an der Verschleißgrenze zu haben, ist erstaunlich. Da bin ich mal gespannt, wie lange der Road 5 auf der MT meiner Frau hält.


    Gruß

    Klaus

  • Stimmt du hast recht. Jetzt stellt sich mir nur die frage was der unterschied dann ist. Und wenn ich jetzt nach den Michelin reifen suche Ohne dem Pilot steht am ende immer GT :denk Was hat es damit aufsich ? Vorallem wenn man dann bei Google nach den Reifen sucht Findet man bei Idialo Den Namen Michelin Pilot Road 5. Geht man dann drauf und sucht sich ein Angebot aus sind es dann die Ohne Pilot :ablachen alles sehr verwirrend ^^


    Aber danke Trotzdem an alle.


    Ich bin mir halt nur unsicher dann mal zb einen metzeler roadtec z8 interact zu probieren :denk

  • GT ist die Variante für schwere Tourenmotorräder, die haben ne extra Karkasslage


    Mit dem Z8 machst du bestimmt nix falsch. Einzig auf die Kennungen M und I muss man laut Mopedreifen achten.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • GT ist die Variante für schwere Tourenmotorräder, die haben ne extra Karkasslage


    Mit dem Z8 machst du bestimmt nix falsch. Einzig auf die Kennungen M und I muss man laut Mopedreifen achten.

    Also quasi m oder i ? habe ich das richtig verstanden ? Und auf was achte ich da ? Kann man eigentlich jeden reifen aufziehen ? In der Betriebsanleitung stehen ja zwei reifen als Freigabe drin das bedeutet aber nicht das man auch andere reifen nehmen darf oder ?

Diese Inhalte könnten dich interessieren: