Umbau auf Stahlflex-Bremsleitungen billiger als originale Bremsleitungen??

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen :)


    Ich habe gerade beim Freundlichen angerufen und mich mal informiert, da meine Mt07 Bj.2017 nun langsam mal neue Bremsleitungen bekommen sollte. (Druckpunkt wandert extrem, wenn die Karre paar Minuten mal gescheit gefahren wird; insgesamt Bremswirkung lässt recht stark nach wenn Bremse warm wird)


    Er hat mir erzählt, dass das Auswechseln der Bremsleitung auf Stahlflex (Wechsel auf Stahlflex Angebot 580€) günstiger wäre, als wieder die originalen Bremsleitungen nachzurüsten.


    Das kann ich mir kaum vorstellen?! Stahlflex ist ja schließlich in allen Bereichen besser, oder etwa nicht?

    Hat er mich verarschen wollen, oder kommt das schon so hin?


    PS: fahre das Moped jetzt eh nur noch eine Saison. Falls das wirklich so teuer sein sollte, spare ich mir lieber das Geld für meine neue Maschine^^

  • Hallo zusammen :)


    Druckpunkt wandert extrem, wenn die Karre paar Minuten mal gescheit gefahren wird; insgesamt Bremswirkung lässt recht stark nach wenn Bremse warm wird


    Er hat mir erzählt, dass das Auswechseln der Bremsleitung auf Stahlflex (Wechsel auf Stahlflex Angebot 580€) günstiger wäre, als wieder die originalen Bremsleitungen nachzurüsten.

    Druckpunkt: hast Luft in der Leitung oder alte verbrauchte Bremsflüssigkeit? meine XSR ist 2016 mit 40.000km... Bremsen kein Problem, muß aber sagen ich heitze nicht..


    Günstiger: vergleiche dich mal die Preise der Originalen mit den Stahflex (ca. 260,-€) ... die Arbeitszeit bleibt ja die gleiche

  • Ich habe vor ein paar Monaten diese Antwort von einer Yamaha-Werkstatt bekommen :

    "

    Es gibt vom Hersteller verschiedene Kits für Stahl Flex Bremsleitungen.

    Einmal a., Standard (nur die wichtigsten Leitungen) und dann die b., Premium und dann noch die c., Luxus Variante mit allen Leitungen.

    Kostenpunkt inkl. Montage ca. 400.- b., 800.- und c. 1200.-"

    • Hilfreich

    Wandernder Druckpunkt kommt weder von den Bremsleitungen noch von der Bremsflüssigkeit, das liegt schlicht und einfach an den Belägen. Die Reibung zwischen Scheibe und Belag erhitzt beide, mit zunehmender Temperatur sinkt der Reibwert, Du musst fester in die Bremse greifen, um duch höheren Druck den sinkenden Reibwert auszugleichen.


    Also, was kannst machen? Erst mal gucken, ob Deine Bemsbeläge verschlissen sind. Die können auch schon chemisch am Ende sein, auch wenn die noch genug Belagstärke haben. Die Beläge und Scheiben sind i.d.R. so abgestimmt, dass sie auf der Strasse gut funktionieren, die Bremsen wenns minus 15 Grad hat auch noch perfekt, genau wie bei 40 Grad im Schatten. Allerdings nur für den Normalbetrieb. auf der ganzen Welt gibts auf der Landstrasse Tempolimits von unter 100 km/h, bei uns (zum Glück) nur selten. Also bist in Deutschland mit dem Moped auf der Landstrasse schon mal 20 km/h schneller als in Frankreich oder der Schweiz, was ja auch runter gebremst werden muß, dadurch hast halt eine höhere Belastung an der Bremse. Wenn Du jetzt ambitionierter unterwegs bist, als die Bremse das vorsieht, dann bringst ggf. die Bremsbeläge aus dem Arbeitsbereich heraus und ggf. verändert sich die Belagchemie durch die Überhitzung dauerhaft, was den Reibwert weiter runter gehen lässt, dann musst wieder fester in die Bremse greifen.

    Das ganze Geschwalle von wegen verschlissener Bremsflüssigkeit kannst vergessen, Flüssigkeiten sind nicht komprimierbar, gilt immer und ausnahmslos. Das ändert sich erst schlagartig, wenn die Bremsflüssigkeit Wasser gezogen hat und dann beim Bremsen die Bremsflüssigkeit über 100 Grad erhitzt wird, sich beim Lösen der Bremse Dampfblasen bilden und man dann eben keinen, absolut keinen Bremsdruck mehr hat. Dann liegts an der Bremsflüssigkeit. Das passiert aber so gut wie nie, weder bei Autos noch bei Motorrädern.


    Und bei den Leitungen ist es ähnlich. Solange die Gummileitungen so stabil sind, dass Du den maximalen Druck entsprechend Deiner Handkraft aufbauen kannst, ist alles ok. Ich hab in über 40 Jahren Mopedfahren nur einmal eine Gummileitung gehabt, die wirklich am Ende war. Da konnte ich den Bremshebel bis zum Griff ziehen, ohne dass da wirklich Bremsdruck ausgebaut wurde. Das konnte man aber auch an der Leitung sehen, wie die sich aufgebläht hat. Mit so einer Bremsleitung ist nun echt nix mehr los. Die hab ich dann ausgetauscht, dann gings wieder.


    Vor allem, selbst mit Stahlflexleitungen und neuer Bremsflüssigkeit aber ausgeglühten Bremsbelägen wirst Du die Handkraft auch erhöhen müssen. Da Du allerdings den Bremshebel aufgrund der geringeren Ausdehnung der Stahlflxleitung nicht wesentlich weiter ziehen musst, entsteht oft das Gefühl, die Bremse wäre besser. Ist aber nur ein Gefühl. An der Bremsleistung ändert sich nix, denn die wird ja durch den Druck und den Reibwert Belag-Scheibe definiert, der Hebelweg spielt da keine Rolle.


    Also, erst mal Bremsbeläge gucken und ggf. erneuern, damit solltest Du schon weiter kommen.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Super danke erstmal für die ausführliche Antwort!


    Dann überlege ich mir mal die Bremsscheiben/Beläge zu wechseln. Wären wahrscheinlich ende nächste Saison runter, aber dann mach ich das im Winter und schau mal ob es hilft!


    Stahlflexleitungen lass ich jetzt erstmal sein..

  • Hi,


    ich werde nach 4 Jahren der Herstellerempfehlung folgen und unseren Tracers Stahlflexleitungen spendieren.

    Mag für manche nicht nachvollziehbar sein, aber ich will einen sauberen Druckpunkt haben. Mein Leben kann davon abhängen.


    Grüße

    Thommy

  • Super danke erstmal für die ausführliche Antwort!


    Dann überlege ich mir mal die Bremsscheiben/Beläge zu wechseln. Wären wahrscheinlich ende nächste Saison runter, aber dann mach ich das im Winter und schau mal ob es hilft!


    Stahlflexleitungen lass ich jetzt erstmal sein..

    Versuch erstmal nur gesinterte Bremsbeläge :brauen und spar dir die neuen Scheiben.

    Nach der Letzten Rille kommt nix mehr! Zitat vom Schraubergott:heil

  • Aufpassen, Bremsscheiben und Bremsbeläge müssen sich schon vertragen. Bremsscheiben, die für organische Beläge gemacht sind, kömnnen bei sinterbelägen schnell in die Fritten gehen, umgekehrt genauso,


    Wenn man auf andere Beläge wechsel will, kann man machen, sollte aber auch passen. Und dann geht das Problem schon los, da werden wieder Fakten und Meinungen durcheinander geworfen.... wie bei Lautsprecherkabeln...

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Super danke erstmal für die ausführliche Antwort!


    Dann überlege ich mir mal die Bremsscheiben/Beläge zu wechseln. Wären wahrscheinlich ende nächste Saison runter, aber dann mach ich das im Winter und schau mal ob es hilft!


    Stahlflexleitungen lass ich jetzt erstmal sein..

    Also, nicht falsch verstehen, Stahlflexleitungen sind schon ok, aber eben nicht immer die Problemlöser.


    Hast Du denn Originalbeläge drin oder was aus dem Zubehör?


    Ich hatte in miner SR500 mal Zubehörbeläge drin, die haben schlicht und einfach nicht funktioniert, seit dem nur noch Original, die funktionieren sogar auf der Rennstrecke recht ordentlich. Bei meiner Honda sevenfifty, hatte ich auch mal was aus dem Zubehör drauf, die waren aber auch Mist. die Honda braucht Sinterbläge, mit Originalbelägen war die Bremse dann wieder richtig gut.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Übrigens: auch Stahlflex kann kaputtgehen.

    Ich hatte schon mal zwei Leitungen (ich glaube Spiegler oder LSL), wo bei beiden der Übergang von der Leitung zum Fitting undicht war. Jeweils unten am Bremssattel.

    Da waren die so 6 Jahre alt.

    Es war kein bedrohlicher Flüssigkeitsverlust, eher so ein rausschwitzen, aber der Tüv-ler hat zurecht gesagt: neu machen und nochmal kommen.

    Also bitte kontrolliert auch eure Stahlflexleitungen, die sind auch nicht für die Ewigkeit.

    The road of excess leads to the palace of wisdom. (William Blake: Proverbs of Hell)

  • Ich hatte mal bei der SR das Standlicht verpolt angeschlossen, da der Scheinwerfer in Gummi aufgehangen war gabs keinen Kurzschluss, aber der Lampentopf hatte 12 Volt, die Stahlflexleitung ist dagegengekommen, hat gefunkt, wurde heiss und dann war ein Loch drinne, so ein Scheiss aber auch. Naja, aus eigenen Fehlern lernt man am nachhaltigsten.....

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Als ich meine ETZ mit frischem TÜV vom Vorbesitzer bekommen habe, hat die Stahlflexleitung vorne am Brembo Sattel den Ausfederweg der Telegabel begrenzt. Die können schon was ab :D
    Aber gerade beim Übergang zum Fitting bin ich auch skeptisch, da ist ja vorne ständig Bewegung drin. Kann mir gut vorstellen dass es da irgendwann schwächelt.

    ┌─────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready •
    ├ Cobrra Nemo 2 • MRA Racingscheibe • ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH •

    ├ SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring •

    └─────────────────────────────────────────────────────┘
    Die Sicherung der Blinker nennt Yamaha: Parking lighting fuse!



  • Als ich meine ETZ mit frischem TÜV vom Vorbesitzer bekommen habe, hat die Stahlflexleitung vorne am Brembo Sattel den Ausfederweg der Telegabel begrenzt. Die können schon was ab :D

    Sowas hatten wir auch mal, eine Bekannte hatte das Moped beim Händler umrüsten lassen, beim Abholen hab ich dann das gemacht, was ich immer mache, kontrolliert, also Moped auf den Hauptständer, Mädel hat sich hinten draufgesetzt und die Leitungen standen unter Zug. Reklamiert, der Händler meinte, das sei immer so, denn ganz ausfedern würde das Moped nie. Nachdem mir die Bekannte gesagt hat: "Kannst Du übernehmen" hab ich dem Händler dann mal schön erklärt, was ihm als Vertragshändler denn so passiert, wenn er da nicht mit längeren Leitungen nacharbeitet. Der Hinweis, ich ruf den Herrn Sowieso, Kundendienstchef beim Importeur an (ich hab den Namen nur irgendwo mal in einer Mopedzeitung gelesen, kenne den Mann garnicht) , der wird sich schon drum kümmern. Als er den Namen hörte war er wie ausgewechselt, genau wie die Leitungen ein paar Tage später. Geht doch :daumen-hoch

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

Diese Inhalte könnten dich interessieren: