Konkurrenz für die XSR 700 Kawasaki bringt 2022 die Z650RS

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Kawasaki bringt 2022 die Z650RS.


    2 Zylinder, 68 PS, 187 Kilo vollgetankt und genauso Retro wie die Z900 RS.


    Mehr Infos gibt's hier


    Kawasaki Z 650 RS (2022): Retro-Ansatz mit zwei Zylindern
    Mit der 900er hat Kawasaki bei den Retro-Bikes einen Erfolgstreffer gelandet. Für 2022 adaptiert Kawa mit der Z 650 RS das Retro-Konzept auf zwei Zylinder.
    www.motorradonline.de


    Los geht's ab 7.995€.

    If you ride like lightning, you're gonna crash like thunder.

  • Wirklich schön. Aber ggü dem cp2 ein unfassbar langweiliger Motor :D

    Habe ich auch schon gehört und gelesen. :lachen

    Aber das wusste ich vorher ja nicht. Da hätte vermutlich die Optik und das Herz entschieden. Die sieht meiner heißgeliebten alten Z650B einfach zu ähnlich. Und da ich dann den CP2 vermutlich nie kennengelernt hätte, würde ich ihn wohl auch nicht vermissen. Jetzt bin ich aber froh, dass es die XSR geworden ist, und ich bereue es keine Sekunde. :rocker

  • Die Kawa ist richtig schick, da passen vor allem die Bauteile alls schön harmonisch zusammen, besonders das kleine Plastikbürzel hinter der Sitzbank ergibt einen schönen Abschluss. ein richtig schönes Moped.


    Im Gegensatz zur 900er passt auch der Raum zwischen Hinterrad und Moped, bei der 900er ist da ja ein Riesenloch, bei der 650 nicht. Da ist die Umsetzung des ursprünglich aus 18-Zöllern basirendes Designs der Vierzylinder-650er auf das 17-Zoll-Fahrwerk besser gelungen.


    Auch auf die Gefahr, mir Freunde fürs Leben zu machen, mit dem Design der XSR 700 kann ich absolut garnix anfangen, mir sagt das Motorrad nur "Augen zu und weg".


    Ob der Motor der Kawasaki langweilig ist, ich bin noch nicht damit gefahren. Den Motor kenn ich nur aus einer Versys, ist aber schon 10 Jahre oder länger her. Ich fand den im Grunde gut fahrbar, keine Höhen, keine Tiefen, Vibrationen und Laufkultur absolut ok, aber mit der 180-Grad-Kurbelwelle halt ein typischer Japan-Twin. Ob der CP2 jetzt wirklich quirliger ist als der Kawa-Motor, ich hab keine Ahnung, bisher nicht gefahren, und Papier ist ja bekanntermassen sehr geduldig.Ich persönlich empfinde den CP2 auch als recht emotionslos, da tut der sich nix mit den Erinnerungen an die Kawa.


    Auf der anderen Seite, dieses emotionslose, das ist grade die Stärke dieser Triebwerke, die können eben alles gut, die machen beim Fahren keinen Ärger. Und die zwingen den Fahrer nicht immer auf voll Lotte. Mit den Dingern kannst auch mal 80 km/h in Frankreich fahren, ohne den permanenten Wunsch nach schneller.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

    Einmal editiert, zuletzt von Elwood1911 ()

  • Das Highlight sind für mich die runden Uhren. Viel besser ablesbar als das schwarz/weiß- Mäusekino an meiner Tracer.

    Alles andere interessiert mich nicht wirklich, kaufen würde ich sie nicht.

  • Ich werde mal eine fahren, wenn's soweit ist.

    So als Zweitmotorrad für Sonntags zur Eisdiele vielleicht. :klatschen



    Elwood1911

    Auch auf die Gefahr, mir Freunde fürs Leben zu machen, mit dem Design der XSR 700 kann ich absolut garnix anfangen, mir sagt das Motorrad nur "Augen zu und weg".

    Das liegt ja zum Glück im jeweiligen Auge des Betrachters :brauen

  • Schon schick.

    + Heck - besser gelungen als bei der XSR

    + Instrumente


    - 12 l Tank - ich find die 14 bei der XSR schon wenig

    - zu viel Chrom (Geschmackssache)


    Ich finde der Unterschied ist: das ist viel mehr Retro-Motorrad, natürlich nicht ganz wie die Z900 oder gar die W-Modelle. Die XSR nicht, die ist eher eine Mischung aus 70s und heute. Das muss ja niemand mögen, aber das ist für mich grad das Alleinstellungsmerkmal.


    Ich begrüße auf jeden Fall jedes neue Motorrad, das nicht wie ein vom Laster gefallener und dreimal angeschmolzener Transformer aussieht.

    The road of excess leads to the palace of wisdom. (William Blake: Proverbs of Hell)

  • Alle hier genannten Retro-Motorräder haben alle gemeinsam einen gravierenden Fehler, der sie quasi disqualifiziert :

    Bei keinem sieht der Motor retro aus.

    Die modernen Zweiradtriebwerke sind zwar technisch meisterhaft, zuverlässig und leistungsstark. Aber schön anzusehen sind sie nicht. Keiner !

    Der einzige Hersteller der das hinkriegt ist Triumph. Und ein wenig auch Ducati bei den Scramblermodellen.

  • Ich weiss nicht Franz, das stört mich alles nicht so wirklich, klar hat Yamaha da an dem ein oder anderen Fahrzeug schon mal ordentliches Schlauchgewirr, aber eben nicht nur Kühlwasser, Bremsleitungen und ABS-Kabel sehen da schon wesentlich schlimmer aus. Gegen Wasserkühlung kannste halt nicht viel machen......


    Aber wer sich noch an Suzukis Intruder erinnert, da gabs kein Schlauchgeschwür am Moped, und der Kühler war schön intregiert. Das war sogar richtig schick.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Die XSR hat Stilelemente aus 50 Jahren Motorraddesign, aber eben keinen eigenen Stil.

    Naja, mag ja sein, aber welches Motorrad hat den einen eigenen Stil? Und dann auch wozu?

    Mal überlegen:

    Bimota Mantra? (Stil: Minion?)

    Suzuki Katana? (Stil: Origami?)

    BMW C1? (Stil: mein Hund hat den ersten, guten Entwurf gefressen)

    Goldwing? (Lustig, dass bei der wirklich niemand den Markennamen nennt. Das muss man erstmal hinkriegen.)


    Ist eigentlich auch völlig sinnlos über sowas wie "Stil" zu reden, wenn eh jeder was anderes drunter versteht.

    Bei manchen Dingen gibt es wohl Stildefinitionen (Bauwerke, Musik, Kleidung, Haare etc.) aber da hat da ja dann auch eine etwas andere Bedeutung. So wie du den Begriff verwendest wird er eigentlich immer nur verwendet, um irgendwas hochzujubeln oder runterzumachen, wenn man keine anderen Argumente hat.

    Sag doch einfach "gefällt mir nicht" und keiner wird diskutieren.

    The road of excess leads to the palace of wisdom. (William Blake: Proverbs of Hell)

  • Die XSR hat Stilelemente aus 50 Jahren Motorraddesign

    Das ist für mich eben genau der "Stil" dieses Motorrades der mir gefällt.

    Ich mag diese vielen Plastik-Verkleidungen nicht besonders (früher haben wir dazu Joghurtbecher gesagt :lachen ), und ich mag diese "aufrechte" Linie lieber als diese Bückstücke. Sieht genau nach dem aus was es ist, ein fahraktiver, ehrlicher "Alltags"-Cruiser für (fast) alle Zwecke.

    Trotzdem, die Z650 gefällt mir rein optisch um Längen besser, aber da bin ich auch sentimental vorbelastet.

  • Tja, da habt ihr hier glatt ein Mitglied verloren, sobald diese geile Z650SR verfügbar ist. Ich mag die XSR recht gern, aber die 650er sagt mir allein vom Cockpit her mehr zu, was das einzige ist, das ich an der XSR gar nicht mag. Und ein Hauptständer muss natürlich auch dran, sonst ist es no-go.


    Sobald es sich ergibt, bin ich im Markt für dieses Krad (natürlich in grün). Was ich noch nicht herausfinden konnte, ab wann 2022 gibt's die zu kaufen? Meine gestrige Mail an einen halbwegs nahen Händler wurde bis heute zumindest nicht beantwortet.

    Achim

  • Tja, da habt ihr hier glatt ein Mitglied verloren, sobald diese geile Z650SR verfügbar ist. Ich mag die XSR recht gern, aber die 650er sagt mir allein vom Cockpit her mehr zu, was das einzige ist, das ich an der XSR gar nicht mag. Und ein Hauptständer muss natürlich auch dran, sonst ist es no-go.


    Sobald es sich ergibt, bin ich im Markt für dieses Krad (natürlich in grün). Was ich noch nicht herausfinden konnte, ab wann 2022 gibt's die zu kaufen? Meine gestrige Mail an einen halbwegs nahen Händler wurde bis heute zumindest nicht beantwortet.

    Achim

    Zitat Motorrad Online:

    "Die Kawasaki Z 650 RS ist ab Februar 2022 zu haben. Als Grundpreis für die schwarze Variante nennt Kawasaki 7.995 Euro zuzüglich 350 Euro Nebenkosten. Damit liegt die RS rund 1.000 Euro über der Z 650. In Grün und in Grau werden für die neue 650er 8.145 Euro verlangt. Angeboten werden die Farben Metallic Spark Black, Candy Emerald Green und Metallic Moondust Gray/Ebony."

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtyol'man ()

  • Aufgrund des Auspuffs wird wohl keiner realisierbar sein.

    Das stimmt wohl, allerdings hat Kawasaki da die Gewinde für die Heckständer-Dabolos an der Schwinge dran (was sich Yamaha ja fast immer spart...). Die sind besonders bei den gebogenen Schwingen hilfreich, bei denen die Winkelaufnahme abrutschen kann, wenn man nicht die mit dem Pin hat....

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

Diese Inhalte könnten dich interessieren: