Gebrauchtes Wilbers Fahrwerk problematisch?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin zusammen,


    Frage an die Fahrwerkspezialisten, ich habe die Möglichkeit sehr günstig an ein gebrauchtes Wilbers 640 zu kommen. Dieses ist leider nicht in der Druckstufe einstellbar und wurde von Werk aus für einen Fahrer eingestellt, der 10kg mehr als ich wiegt (und auf sportliche Fahrweise).


    Wird das einfach den Effekt haben, dass es noch sportlicher und unkomfortabler wird, oder werde ich damit wirklich unsicherer unterwegs sein - Gripverlust bei Bodenwellen oder solche Sachen?


    LG

    Marius

  • Hallo Marius

    Wenn ich lese sportliches Fahren + Fahrer ist schwerer wenn auch nur 10KG kling das im Zusammenhang mit durch Wilbers vor konfiguriert nach einer zu harten Feder.

    Es kommt auf dein Gewicht an und ob die verbaute Feder dafür geeignet ist. Wie viel NM hat die Feder und wie schwer bist du inkl. Bekleidung und Helm? Fährst du oft mit Sozius und / oder viel Gepäck?



    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Feder hat 110nm, ich wiege in Montur 75kg.

    Abundzu hab ich nen Rucksack auf oder 1-2kg in ner Hecktasche, also zu vernachlässigen, genauso wie Fahrten mit Sozius.


    Mit hart und unkomfortabel kann ich vorerst gut leben, und wenns eine Verbesserung zum Serienfahrwerk ist, dann ist es mir das Geld wert - ich mache mir nur bisschen Sorgen, ob ich mir damit größere Probleme einkaufe :D

  • Feder hat 110nm, ich wiege in Montur 75kg.

    Abundzu hab ich nen Rucksack auf oder 1-2kg in ner Hecktasche, also zu vernachlässigen, genauso wie Fahrten mit Sozius.


    Mit hart und unkomfortabel kann ich vorerst gut leben, und wenns eine Verbesserung zum Serienfahrwerk ist, dann ist es mir das Geld wert - ich mache mir nur bisschen Sorgen, ob ich mir damit größere Probleme einkaufe :D

    Also ich glaub ich würde mir da nicht zu viel Gedanken machen. Ich kann mir nicht vorstellen dass wilbers dutzende unterschiedliche Feder in 1kg Abstufungen verbaut. Das pragmatischste wären eine Feder für den Durchschnitt, eine für leichtere, eine für schwerere. Wegen 10kg würd ich mir kein Kopf machen. Das legen manche Fahrer über den Winter Mal zu. Oder als Gepäck in den Urlaub. Frag doch einfach mal bei wilbers an was für ein setup sie bei dir verbauen würden. Meinem Gefühl nach verbaut wilbers schon sehr sportlich. Inzwischen würde ich beim Kauf eher das Setup "Tour" als "sportlich" nehmen. Das wurde mir auf langen Touren öfters Mal zu nervig.

  • Check mal die Preise für Wartung und ggf. Umkonfigurieren des Federbeins bei Wilbers. Ich glaube, so exorbitant viel war das gar nicht.


    Edit:

    Was kostet die Wartung meines Federbeins, um die Garantie zu bewahren?

    Federbein Ecoline 99,00 EUR pro Federbein

    Federbein Adjustline 109,00 € pro Federbein

    Federbein Adjustline mit Ausgleichsbehälter 119,00 EUR pro Federbein

    Hydraulische Federvorspannung 79,00 EUR pro Federbein

    Zzgl. Verpackung und Versand


    Kann ich am Federbein nachträglich noch die Federrate, Dämpfung und Länge abändern lassen?

    Ja - alle Eigenschaften lassen sich ändern. Die Kosten variieren.

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

    Einmal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Ich schließe mich dem Thema einfach mal an… Meine Frau will im kommenden Jahr meine MT-07 übernehmen. Es ist ein Wilbers 640 Fahrwerk (wenn ich mich richtig erinnere) und progressive Gabelfedern verbaut. Allerdings wurde das auf mein Gewicht abgestimmt. Meine Frau ist aber bedeutend leichter. Klar, Wilbers kann das ändern und umbauen. Wie ist es denn, wenn wir das Motorrad in ein paar Jahren verkaufen wollen? Dann würde die Feder ja wahrscheinlich wieder nicht zum möglichen Käufer passen, wenn das Gewicht stark abweicht. Wie ist das denn mit dem Originalfahrwerk? Ist das für mehrere Gewichtsklassen geeignet? Macht es Sinn, das Federbein von Wilbers so einstellen zu lassen, dass es beim Verkauf mit möglichst vielen potentiellen neuen Eigentümern zusammenpasst? Was meint ihr, was würdet ihr tun? Kenne mich da nicht so aus. Hab das damals an der RM17 nur umbauen lassen, weil sie ab Werk so schwammig war. Wiege mit allem so um die 100kg.

  • Soweit ich weiß, wird bei Wilbers vorn nur mit Vorspannhülsen (nicht mit verschiedenen Federn) gearbeitet. Hinten kommen unterschiedliche Federn zum Einsatz und die Zugstufendämpfung ist einstellbar. Ob es konstruktiv am Dämpfer weitere Anpassungen gibt, ist mit nicht bekannt.

    In jedem Fall ist das Originalfahrwerk ebenfalls nur auf ein Gewicht eingestellt und hat zusätzlich weniger Stellmöglichkeiten. Somit ist es noch weniger universell. Ich würde da keine halben Sachen machen und es optimal einstellen. Notfalls beim Verkauf ausbauen und hier einzeln anbieten. Da findet sich schon jemand in der richtigen Gewichtsklasse.

    Je nachdem, wie falsch die Konfiguration ist, kann das natürlich Einfluss auf die Fahrsicherheit haben. Aber bevor das passiert merkt man, dass jedes Schlagloch auf die Wirbelsäule durchschlägt oder die Fuhre nachfedert, wie bei stürmischem Seegang.

  • Wilbers separat verkaufen würde ich wie ndrs! empfohlen hat auch machen. Ich habe damals 300€ für das gebrauchte Federbein bekommen. Hier im Forum inseriert.

    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Mir war das neue 640er auch nen Tick zu hart. Der Wilbersmonteur hat ruckizucki die Zugstufe um 2 Klicks verringert. Danach war die Dämpfung wie neugeboren. Es passte.

    Ok die Federrate sollte fürs "Gewicht" einigermassen passen.

    Lasst Euch da mal einen Termin geben.

    Lohnt sich und ist ein WE wert. Nordhorn ist schön.

  • Hi zusammen!

    Wir haben das vor einiger Zeit mal kurz per E-Mail und Telefon mit Wilbers besprochen. Die meinten, dass die Feder auf jeden Fall getauscht werden muss, bei so einem großen Gewichtsunterschied. Das kann man dann wohl leider auch nicht mehr über Federvorspannung und Zugstufe „ausgleichen“. Ich glaube, wir werden das Federbein tatsächlich verkaufen und das Originale zurückbauen. Bei dem dürfte die Feder etwas weicher sein. Dann noch Federvorspannung einstellen (1/3 Negativfederweg und so), dann sollte das schon einigermaßen passen. Danke euch für die Hilfe!

  • Hi zusammen!

    Wir haben das vor einiger Zeit mal kurz per E-Mail und Telefon mit Wilbers besprochen. Die meinten, dass die Feder auf jeden Fall getauscht werden muss, bei so einem großen Gewichtsunterschied. Das kann man dann wohl leider auch nicht mehr über Federvorspannung und Zugstufe „ausgleichen“. Ich glaube, wir werden das Federbein tatsächlich verkaufen und das Originale zurückbauen. Bei dem dürfte die Feder etwas weicher sein. Dann noch Federvorspannung einstellen (1/3 Negativfederweg und so), dann sollte das schon einigermaßen passen. Danke euch für die Hilfe!

    auf welches Gewicht ich das Federbein denn aktuell eingestellt?

    Was soll das kosten, sofern es passt?

    #keinalpenin2023

  • Meine Erfahrung mit Zubehörfederbeinen ist, dass es da einen Lieferanten gibt, der oft viel zu harte Federn verbaut (ich nenne bewusst keinen Namen, will ja keinen Ärger). Ich hab mein R6 Federbein zum Service geschickt, die Feder sollte auf mich abgestimmt werden, der Vorbesitzer war recht leicht. Fahrprofil Renne und Fahrergewicht mit Klamotten 120 kg (real ist was mehr, aber ich hab halt Erfahrungen ) und was kommt bei mir an? Ein Federbein, mit dem sich beim Draufsetzen aufs Moped nicht mal ein bissel was bewegt. Negativfederweg gleich Null, Nix. Da hätte ich auch ein Stück Flachstahl verbauen können. Nach Reduzierung der Vorspannung um knapp 1,5 cm wurde es dann besser.


    Bei der Duke von meiner Frau war die Feder im auf sie abgestimmten Federbein auch viel zu hart, selbst bei mir wars elend, und ich hab locker 40 kg mehr als meine Frau. Gleiches mit meiner Sevenfifty, auch die lief nur mit viel Gepäck anständig.


    Ich werde bei dem Lieferanten nix mehr bestellen, gibt ja auch andere Hersteller, die schönes Zeugs im Angebot haben. Für meine SZR660 werde ich mal was von Hyperpro bestellen. Gibts da schon ab 598 €, Gabelfedern, Öl und ein in der Zugstufe einstellbares Federbein mit progressiver Wicklung. Die haben auch was für die MT07 im Angebot.


    Wenn du Dir eine neue Feder bestellst, dann versuche die Federrate des Originalfederbeins zu bekommen. Die passt i.d.R. immer recht gut. Das Ding mit der Angabe von Fahrergewicht und Einsatzzweck passt leider zu oft nicht, weil eben oft mit zu harter Feder geliefert wird.


    Feder zu hart ist eben genauso doof wie zu lasch gedämpft.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

    2 Mal editiert, zuletzt von Elwood1911 ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: