Kniewinkel an der MT07 wer hat noch Probleme!?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • hallöchen was mich am meisten stört an der MT07 BJ 2018 ist leider der Kniewinkel :wuetend

    also nach 30 Minuten merke ich es bereits in den Knien und muss sie ständig wärend der Fahrt ausschütteln.

    1 Stunde fahren ohne Schmerzen nicht möglich mimimi :ditsch ja ja ist schon noch auzuhalten fahre auch 2 Stunden mit ständigen ausschütteln, schön ist es aber nicht.

    hatte ich bei meinen bisherigen Bikes nicht so...!

    kennt das hier noch jemand bei der 07?

    bin 180cm 80 kg und habe auch bereits die höchste Bank von Yamaha drauf

  • Mit meinen 172 war der Kniewinkel gerade noch akzeptabel. Aber der Fusswinkel auf keinen Fall, wenn man den ganzen Tag auf den Ballen rumturnt.


    Nach einer Sardinientour gleich am Anfang im ersten Jahr bin ich postwendend zum Sattler. Ich habe die Höhe der Tracer mit 835 mm umgesetzt.


    Alles gut seit dem :daumen-hoch

  • Mit meinen 172 war der Kniewinkel gerade noch akzeptabel. Aber der Fusswinkel auf keinen Fall, wenn man den ganzen Tag auf den Ballen rumturnt.


    Nach einer Sardinientour gleich am Anfang im ersten Jahr bin ich postwendend zum Sattler. Ich habe die Höhe der Tracer mit 835 mm umgesetzt.


    Alles gut seit dem :daumen-hoch

    ja ist die halt die Frage wenn ich mit meiner schon höchsten Bank zum Sattler gehe und der mir nochmal 2 cm draufpakt ob das dann aussreicht!?

    was kostet denn so was?

    und kommst du denn jetzt überhaupt noch vernünftig auf den Boden?

    Ich komme jetzt schon nicht mehr ganz komplett mit beiden Füßen auf den Boden.

    grade so auf den Zehenspitzen möchte ich dann ja auch nicht unbedingt...

    ach da fällt mir ein ich kann ja schon mal ein 2 cm dickes Brett unters Bike legen dann müsste ich ja ungefähr die Mase einer gepolsterten Bank haben :denk

    und dann am besten 60 Minuten drauf hocken und sehen was die Knie dann so machen :lachen

  • Dann musst du aber 2 cm unter/auf die Sitzbank packen.

    Wenn du 2 cm unter die Reifen packst, bleibt der Kniewinkel ja immer noch gleich....or what? :freak

    ┌─────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready •
    ├ Cobrra Nemo 2 • MRA Racingscheibe • ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH •

    ├ SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring •

    └─────────────────────────────────────────────────────┘
    Die Sicherung der Blinker nennt Yamaha: Parking lighting fuse!



  • Es kommt ja immer auf den Schrittbogen an. Bei der MT bin ich sogar mit Hausschlappen beidseitig noch flach am Boden. Bei der Tracer fehlen links und rechts ein cm unter den Hacken.


    Das macht gar nix aus. :daumen-hoch

  • Falte dir testweise ein Handtuch/Decke/Pullover zwischen Hintern und Sitzbank.

    So könntest du Fußreichweite und Kniewinkel schon mal eingrenzen.


    Erfahrungsgemäß bringt regungsloses Verweilen früher oder später auf jeden Fall schmerzen in die Knie.

    Hier würde ich mir keine Wunder erwarten.

  • Da gibts doch was von...

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    .motorradonline.de/bekleidung/daytona-buese-modeka-damen-kurzschaftstiefel-sohlenerhoehung/

    :lachen:lachen


    Manchmal kann es hilfreich sein, wenn man die erhöhte Sitzbank auch in der Breite reduziert bzw deren Kante im Schrittbereich entschärft. Das bringt ein paar Zentimeter.. :brauen:lachen

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Yamateur07 ()

  • Ich bin 1,83m und hatte damals auf der Fahrschulmaschine keine Probleme, weil die Touren nicht so lang waren. Allerdings hab ich sowohl bei meiner MT, als auch bei der R3 die Sitzbänke um jeweils ca. 3 cm aufpolstern lassen.

    1,83m ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Die Schrittbogenlänge bzw. die Beinlänge hat auch nen Einfluss. Bei mir ist es mittlerweile echt in Ordnung, ich halte 400 km Tagestouren ohne Schmerzen (aber natürlich mit Pausen) problemlos durch.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Nur eine Idee.....könnte auch eine nach hinten versetzte Fussrastenanlage etwas Verbesserung bringen?

    Wobei die Frage ist, was so eine Fussrastenanlage kosten würde.

    Vielleicht kann hier jemand seine Erfahrungen mit der Veränderung der Fussrastenanlage teilen?

  • Es kommt ja immer auf den Schrittbogen an. Bei der MT bin ich sogar mit Hausschlappen beidseitig noch flach am Boden. Bei der Tracer fehlen links und rechts ein cm unter den Hacken.

    echt mit 172cm!?

    fährst du dann vielleicht das ältere Modell? die hatten ja bis 2017 eine deutlich schmalere Sitzbank.

    oder du hast sehr lange Beine oder ich mit 180cm sehr kurze :lachen

    also ich bin mit der hohen Sitzbank nicht 100 Prozent am Boden eher 90%...

    naja vielleicht pack ich mir bei der nächsten Fahrt wirklich mal einfach ein Kissen drunter da sehe ich ob es für den Kniewinkel was bringt und ob ich mit weniger Bodenkontakt klar komme...

  • Ja, die Alte. Aber meine Tochter mit 170 hat damit auch keine Probleme. Die ist 15.000 km MT-125 gefahren. Die ist auch recht hoch und der Sitz vorne breiter gewesen. Jetzt kommt sie sogar noch besser runter.


    Dass mit dem beidseitigen unbedingt runter kommen wollen, ist für etwas erfahrene Fahrer eh kein Thema. So lange man beim seitlichen Kippen, keine Kraft aufwenden muss, um die Kiste zu halten und mit einem Fuß vollflächig steht, ist doch alles mehr als gut.


    Die MT ist doch ein "Fliegenschiß" :freak

  • Ich bin ja der Pappmodell-Spezialist :freak , aber hier mein 15 Jahre alter Sitzhöhensimulator aus einer alten einfachen Campingmatte. Unverrottbar. Multifunktionstool. Auch zum Verzurren von Gegenständen auf dem Soziussitz zu dessen Schutz gegeignet, falls diese etwas sperriger sind (Zeltstangen, Campinghocker). Last but not least als Sitzpolster, z.B auf einem Alukoffer.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • mal abgesehen von den anderen tipps hier...

    Nur eine Idee.....könnte auch eine nach hinten versetzte Fussrastenanlage etwas Verbesserung bringen?

    Wobei die Frage ist, was so eine Fussrastenanlage kosten würde.

    Vielleicht kann hier jemand seine Erfahrungen mit der Veränderung der Fussrastenanlage teilen?

    kommt drauf an was und wo du kaufst...


    Zeugs von Louis und Co., Spiegler, ABM, Gilles... und viele mehr...


    Die Verbesserung kommt immer auf die Anatomie und Muskulatur des Fahrers in Verbindung mit dem Einsatzzweck an.


    Hat er z.b. wenig Rückenmuskulatur wird er eher über Schmerzen in den Handgelenken klagen als andere.

    Hat er kurze Arme und Sitzbank-Erhöhung plus sportlichere Rastenanlage wird er weiter "nach vorne" gespannt und hat zumindest auf der Landstraße schnell mal Nackenschmerzen.


    Dem TO MT07-2018 würde ich folgendes empfehlen: da eine weitere Erhöhung der Sitzbank insgesamt Ergonomie und Steuerung des Mopeds beeinflussen würden (er sitzt dann AUF dem Moped), mal abgesehn von Standschwierigkeiten,

    würde ich z.B. mal bei Spiegler nach den um 25mm in alle Richtungen verstellbaren Rasten kucken.


    klick!


    Sowas und ähnliches findet in meinem Mopedbekanntenkreis viel positives Gefallen,

    früher wegen Sport auf dem Kringel, heute wegen älter und Bierbauch und anderen Zipperlein...


    Und der TO wird sich hoffentlich noch dran erinnern, wie das Sitzen mit 2cm weniger Schaumstoff war.

    Dann kann er sich in etwa vorstellen, wie sich die 25mm anfühlen für Knie und Hüfte... :daumen-hoch

    Höre ich da etwa ein Mimimi? klick -> hier!


    die Linke zum Gruß :winken der Chris

  • Die Gelenke können funktioneren oder nicht.


    In vielen Fällen lässt sich insbesondere der Bremshebel nicht so weit verstellen, dass er mit der tiefsten Rastenposition korrespondiert.


    Ein Versuch meinerseits an einer Kawa scheiterte deswegen. Ich habe noch probiert das Gelenk nur im 45 Grad Winkel nach unten hinten zu positionieren. Nach vorne unten ging gar nicht. Das nach hinten unten hätte fast geklappt. Aber bei Schuhgrösse 40 waren dann die Hebeleien schon zu weit weg.


    Flog also wieder runter und die Sitzbank würde erhöht.

  • Breeze : du gibst gerade ein wunderschönes Beispeil dafür, wie individuell das Ganze ist...


    Und was jetzt , in vielen Fällen oder nur an einer deiner Kawa?


    An welcher Kawa und wann?

    Rasten wie verstellbar und von wem??

    Welche Schuhgröße hat der TO???


    Und ein kürzerer oder längerer Bremshebel kostet nun wirklich nicht viel, sollte man das nicht vernünftig einstellen können...


    Tatsächlich ist eine persönliche & gute Haltung wichtig für die passive und aktive Fahrsicherheit,

    mal vom Komfortgewinn und erhöhtem Spaß am Hobby abgesehen. Meine Meinung.


    Daher sind MIR da kleinere Beträge ziemlich egal, auf Jahre an Fahrspaß und Sicherheit gerechnet.

    Höre ich da etwa ein Mimimi? klick -> hier!


    die Linke zum Gruß :winken der Chris

  • Wie von den Herstellern suggeriert wird, dass man die so einrichten kann, dass immer alles passt ist es eben nicht.


    Ich hätte z.B. einen kürzeren Bremshebel gebraucht. Verstellbare Schalthebel gibt es. Es ist mir nicht bekannt, dass es auch kürzere oder verstellbare Bremshebel mit ABE käuflich zu erwerben gibt.


    Der Versuch scheiterte an einer Kawa ER-6n.


    Das Teil war von MFW.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: