Batterie ständig leer. Wie den Übeltäter finden?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,

    ich habe ein Problemchen: meine schöne Maschine springt einfach nie an.

    Grund: Batterie ist immer leer.


    Aufgrund eines Auslandsaufenthalts musste ich meine Maschine 1,5 Jahre stehen lassen und habe natürlich vergessen die Batterie auszubauen. Dumm.

    Hätte zwar nicht gedacht, dass die Batterie danach tot wäre, aber könnte ja sein.


    Aber mit der neuen Batterie ist die Maschine dennoch nach 2-3 Woche stehen leer.


    Ich habe nach dem Laden mal versucht Leckstrom zu messen. Nichts. Nach dem Abschalten zieht die Maschine (laut 0815 Multimeter) gerade mal 20 µA. Also nichts. Spannung liegt auch keine an.


    Ich kann es mir nicht richtig erklären. Fällt jemand etwas ein, wie ich den Übeltäter finden kann ohne die Maschine zu zerlegen?

    Oder gibt es einen bekannten Verbraucher, der gerne mal zieht?


    Der USB Anschluss ist in der Lampe angeschlossen. Somit liegt dort bei abgezogenem Schlüssel kein Strom an. Und sonst ist alles Werkszustand.


    Danke für eure Ideen und Hilfe!


    Beste Grüße

    Alex

  • Ich habe nach dem Laden mal versucht Leckstrom zu messen. Nichts. Nach dem Abschalten zieht die Maschine (laut 0815 Multimeter) gerade mal 20 µA. Also nichts. Spannung liegt auch keine an.

    Also ich weiß nicht, ob hier µA mit mA verwechselt wurde. Wenn die Messung richtig ist und das Multimeter tatsächlich zwischen Pluspol der Batterie und das rote Kabel gehängt wurde, dann wüsste ich nicht, wie sich die Batterie so schnell bei diesem Strom von 20 µA entladen könnte. Wurde das Multimeter zwischen Massekabel (schwarz) und Minuspol gehängt, dann würde ein Leckagestrom, wenn er über die Räder in den Boden strömen kann, nicht gefunden werden. Wie genau wurde die Prüfung gemacht? Und ist das 0815 Multimeter wirklich in der Lage, im relevanten Bereich zu messen? Du kannst dir den Strom ja selbst ausrechnen. Batteriekapazität der vollen Batterie dividiert durch die Entladezeit in Stunden ergibt den Stromfluss. Also wenn sich die Kapazität von 8 Ah in 3 Wochen abbaut, dann haben wir 8/3/7/24 A = 16 mA. Bei 20 mA würde das also sogar hinkommen, bei 20 µA nicht.


    Gruß

    Klaus

  • Die aktuelle Batterie kann defekt sein, aus welchen Gründen auch immer. Wenn es wirklich nur 20 Mikroampere waren, würde ich die Batterie tauschen, bei 20 mA was Klaus schrieb, das zieht so einen Akku binnen kurzer Zeit leer, dann musst du den Verbraucher irgendwo anders suchen.


    Beim Messen nach und nach jede Sicherung ziehen kann helfen, den Stromkreis zu identifizieren. Wenn die aktuelle Batterie noch relativ neu ist: reklamieren (Gründe hast du ja genug), falls es nicht der Verbrauch irgendwo anders ist.

    Achim

  • Hallo zusammen,


    vielen lieben Dank für eure Unterstütztung!


    Also diese Batterie ist brandneu. Und ich kann sie problemlos laden und wieder starten. Insofern gehe ich davon aus, dass sie nicht das Problem ist. Aber wenn die Maschine steht, ist sie halt nach einer Weile wieder leer (habe noch nicht getestet wie schnell effektiv).


    Es sind wirklich µA, deshalb ja meine Verwunderung. Das Multimeter hat ja einstellbare Messbereiche, sprich selbst bei 100 % Messunsicherheit wäre es noch irrelevant. Beim Messbereich bis 20 mA kam nämlich nix.


    Aber in der Tat habe ich am Minuspol gemessen. Sprich zwischen Minuspol der Batterie und dem schwarzen Kabel. Ich kann mal noch am Pluspol messen.


    Wenn ich meine Maschine abstelle, dann eigentlich immer auf Lock, nicht P. Was kann denn bei P die Batterie leerziehen?

  • Hallo Alex

    der Bordcomputer verbraucht immer Strom, auch am Stand. Wenn ich meine länger stehen lasse hänge ich ein Pufferladegerät an. Das lädt mit 35mA. Wenn die Batterie voll ist gar nicht. Kostet wirklich nur einen Klacks.

    Gruß

    Michi

  • Messleitungen wurden zur Strommessung gegebenenfalls auch am Gerät umgestöpselt?

    Je nach Multimeter-Modell kann das notwendig sein, sonst wundert sich der Jungforscher, dass da so gar nix kommt.

    ┌─────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready •
    ├ Cobrra Nemo 2 • MRA Racingscheibe • ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH •

    ├ SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring •

    └─────────────────────────────────────────────────────┘
    Die Sicherung der Blinker nennt Yamaha: Parking lighting fuse!



  • Hallo Michael,

    gib einfach bei Amazon "Pufferladegerät Motorrad" ein. Ich hab einige unter € 30.- gefunden. Es gibt auch teurere. Aber du brauchst nicht mehr ausgeben. Meins hat unter € 20.- gekostet. Hab ich beim Autoersatzteilhändler (In Österreich Forstinger) gekauft. Funktioniert tadelos.


    Ich bin es aus einem anderen Forum gewohnt mit Vornamen anzusprechen und unter meinen Beitrag meinen Vornamen zu setzen. Ist das hier anders?

    Gruß

    Michi

  • Hallo Michi,

    danke für die Info.

    Gruß Michael

  • Fällt jemand etwas ein, wie ich den Übeltäter finden kann ohne die Maschine zu zerlegen?

    Zum Eingrenzen möglicher Ursachen, würde ich zunächst jede Sicherung einzeln entnehmen und die Buchse jeweils mit dem Multimeter überbrücken. Wenn du so das Problem eingrenzen kannst, geh mit dem Schaltplan weiter in die Tiefe.

  • Das Multimeter funktioniert. Hatte nämlich zur Kontrolle einfach mal den Schlüssel umgedreht. Zack fließt brav Strom (primär an die Lampen). Gut messbar.


    Ich werde mal die Sicherungen durchgehen und schauen, ob ich da was messen kann

  • Hi Alex!

    Du fährst doch jetzt bestimmt nicht mehr so oft.

    Bitte einmal Akku laden und NICHT ANGESCHLOSSEN drei Wochen stehen lassen. So kannst Du den schon einmal ausschließen. Bei 20 Mikroampere kann einem Akku eigentlich gar nichts passieren.

    BG
    Andi

  • Also diese Batterie ist brandneu. Und ich kann sie problemlos laden und wieder starten. Insofern gehe ich davon aus, dass sie nicht das Problem ist

    Man könnte natürlich auch mal die Batterie abklemmen, während das Moped über den besagten Zeitraum steht. Springt sie dann auch nicht an, ist vorstehende Annahme nur insofern richtig als das die Batterie brandneu ist, was nicht gleichzeitig bedeutet, dass sie "in Ordnung" ist.

  • Hallo Alex,

    also wenn die Batterie neu ist kann´s wohl ganz sicher nicht daran liegen. Bei allem Respekt davor was da geschrieben wird, es ist einfach so, das der Bordcomputer immer Strom verbraucht. Und weil das so ist wird eine 8 Ah Stunden Batterie halt nach in paar Wochen leer sein.

    Beim Auto hast heute Batterien mit mehr als 70 Ah Stunden. Da hast natürlich länger kein Porblem. Ausserdem werden die Autos meist ja auch öfter bewegt.

    Pufferladegerät und fertig ist das Problem, glaub mir.

    Gruß

    Michi

  • Da halte ich mal dagegen. Ich habe eine Maschine mit BC und die stande letztes Jahr von Oktober bis Mitte Februar. Und ist Mitte Februar ohne leere Batterie und ohne dass jemals die Batterie ein Pufferladegerät angeschlossen war, angesprungen. Nach deiner Logik hätte das nicht der Fall sein dürfen. Warum also ist die angesprungen lief wie eine eins? Wie gesagt, Maschine wurde nicht bewegt.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: