Tracer 7 oder Trumph Tiger Sport 660

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ich möchte mir eigendlich im nächsten Jahr eine neue Tracer 7 kaufen und habe schon ein Angebot meines Händlers. Jetzt hat mir ein Triumphhänder ein super Angebot für eine Trumph Tiger Sport 660 gemacht. Mit Quickshifter und 12V-Steckdose noch 100€ günstiger wie die Tracer 7. Da fange ich doch an zu grübeln.


    Im Vergleich zur Tracer:

    - wie sieht es mit der Haltbarkeit / Qualität aus

    - wie fährt sich der Dreizylinder

    - merkt man die zusätzlichen Kg


    Was meint Ihr?

  • die Tiger ist auf jeden Fall ein interessantes Moped. Man sollte die lieferzeiten auch mal näher betrachten von beiden. Was für mich immer auch relevant ist, die Mitnahme von Gepäck .

    Ansonsten stimmen die Eckdaten schon von der Triumpf. Bleibt dir nur über eine ordentliche

    Probefahrt zu entscheiden.

  • Im Tourenfahrer 10/21 befindet sich ein interessanter Vergleichstest zwischen MT07 und Trident.


    Die Motoren sind ident zu deinen Modellen. Gelobt wird jedenfalls der 3-Zylinder der Trident.


    Ich liebe den Motor meiner Tiger 800 und stelle ihn 1. Stufe höher als den CP02 meiner Tenere 700, der mir ebenfalls sehr viel Freude bereitet.


    Zur Beantwortung deiner Fragen:


    Im Vergleich zur Tracer:

    - wie sieht es mit der Haltbarkeit / Qualität aus

    meine Tiger 800 (BJ14) hat mittlerweile 75.000 km und abgesehen vom Tausch einiger Verschleißteile schnurrt sie nach wie vor wie ein Kätzchen, und manchmal erlaube ich es ihr auch ein wenig zu pfauchen :daumen-hoch


    - wie fährt sich der Dreizylinder

    geil – geiler – am geilsten – die Laufkultur ist einfach fantastisch :mega – es macht Spaß mit ihr zu Gleiten statt zu Hetzen – es macht aber auch Spaß mit ihr die Hetzer zu Hetzen :brauen


    - merkt man die zusätzlichen Kg

    geringe Unterschiede wirst du kaum merken, letztlich liegt die Handlichkeit aber nicht nur am Gewichtsunterschied.



    Falls es für dich wichtig ist, vergleiche die erlaubte Zuladung, und mach bei Gelegenheit eine Probefahrt. Ich bin davon überzeugt, dass du mit keiner einen Fehlkauf machst. Letztlich ist es auch eine Frage der Optik – Geschmäcker sind verschieden – mir gefallen beide, wobei ich die Tiger Sport in natura noch nicht gesehen habe :winken

  • Wegen 100,-€ schwankst du?

    Beide Probe fahren, im Endeffekt entscheiden Emotionen.

    Aber versuch mal im Urlaub n Ersatzteil

    zu bekommen! Und vergleich mal Verbrauch und Versicherung.

    Dann lieber die Tracer. Und Werkzeug. Braucht man für die Triumph nicht andere Sachen?

    Karklausi

  • Ich hätte noch einen Gedore Ringschlüssel Satz mit Inch Maßen über. Aber wo soll man denn mit einer Trumph tanken? Die tankt doch nur Gallonen, oder? Und das Gas links, Gangschaltung rechts, ne muß man nicht haben, oder? Und außerdem, fahr mal damit auf der linken Spur hier, das machste nicht lange. Also immer gut überlegen, bevor man einen Fehler macht.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Ich würde nochmal zu dem Yamaha Händler gehen und ihm den Sachverhalt Erklären


    Den wenn es an den 100 Euro liegen soll würde ich den Händler wechseln oder die Triumph nehmen.

    Im Allgemeinen würde ich die nehmen die mir am besten Gefällt und klar komme.

    Yamaha fah,n ist wie wenn,se fliechst.:herz

  • Ich würde die Pro&Contras auflisten (Wartungskosten, Händlernetz/nähe, Spritverbrauch, Zuladung, Ersatzteilbeschaffung, Sitzposition usw.) und das Ergebnis als kleine Entscheidungshilfe ansehen.

    Was mir damals an der Tracer sehr gefallen hat, war die relativ überdimensionierte Kettengröße. Hat den Vorteil, dass zwischen den Inspektion die Kette nie nachgespannt werden musste und die Lebensdauer sehr hoch war. Da hat Yamaha nicht gegeizt.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Probefahren und entscheiden. Foren könnten eine subjektive Entscheidung nicht abnehmen und nur nach der Probefahrt ggf. helfen. Was nützt dir wenn das Forum sagt: Aba der CP2 ist viiiiel besser und du merkt nach 6 Monaten Besitz dass der Dreier doch besser gewesen wäre?

  • Probefahren macht schlau.


    Dreizylinder sind spassige Motoren. Ich mag sie, aber nicht für den Toureneinsatz.


    Mehrere Fahrten auf Dreizylindern haben mich nicht erreicht. U.a. hatte ich eine Tracer 900 4 Tage zur Verfügung.


    Mich nervt nach einer gewissen Zeit das Motorgeräusch.


    Den Motor der Tiger 800 fand ich schlicht langweilig.


    Ja, für daheim rum eine Streety oder MT-09, macht Spaß, den ganzen Tag, das wäre nix für mich.


    Aber es gibt noch andre Aspekte.


    Konstruktionsmängel an einzelnen Motoren und Elektrik sind in den Triumph Foren (auch englischsprachigen) bekannt.


    Wie die neue Trident 50.000 km übersteht.....?


    Ersatzteilversorgung bei Yamaha ist aufgrund der hohen Stückzahlen und aufgrund der Tatsache, dass viele Teile über die Jahre gleich geblieben sind, auch auf dem Gebrauchtteilemarkt gesichert.


    Für Selbstschrauber vielleicht ein Aspekt.


    Und last but not least, will ich oder brauche ich die elektronischen Helferlein?


    Oder will ich Sie gerade nicht!

  • Ich denke es kommt darauf an wie leidensfähig man ist. Ohne das jetzt groß pauschalisieren zu wollen, wenn Du viele tausend Kilometer und einige Jahre sorgenfrei unterwegs sein möchtest, dann bleibt eigentlich nur der Griff zur Yamaha (oder anderen Japanern)

  • Welche Umbauten, Reparaturen, Wartungen kann und möchte man selbst machen. Auch ne Überlegung wert.

    Werterhalt?

    Service, Kulanz...Chemie sollte stimmen.

    Kompetenz, Freundlichkeit, Erreichbarkeit im Pannenfall, Ersatzteilversorgung, und und...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: