MT 07 Springt nicht mehr an

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin moin alle zusammen!


    Ich bin seit Samstag Besitzer einer Mt 07 Bj 2016.

    19k gelaufen hauptsächlich Langstrecke. Sieht soweit auch absolut sauber aus…


    Am Sonntag hatte ich dann allerdings direkt Böses erwachen. Nachdem ich meine Akrapovic Analge untergeschraubt hatte sprang sie zuerst nicht schön an, kam dann aber recht schnell zu sich und lief sauber. Das anfängliche Rotzen mit starker Benzinfahne und schwarzem Qualm hatte ich zuerst darauf geschoben, dass ich ja die Lambda anhatte und sie sich evtl. erst neue Messwerte ziehen musste.

    Das Peoblem war so schnell wie es gekommen ist auch wieder vorbei und ich habe eine kleine etwa 5km lange Probefahrt gemacht. Alles normal, sauberer Lauf.


    Ungefähr 10 Minuten nachdem ich sie abgestellt hatte wollte ich die Maschine nochmal starten, sie kam jedoch nicht. Anlasser dreht normal kräftig durch jedoch keine Lebenszeichen…


    -Da die Tankanzeige auf Minimum stand zuerst einmal getankt -> Keine Veränderung


    - Anschließend Tank runter und Kraftstoffpumpe gereinigt und auf Funktion geprüft. -> Die Fördert, Maschine läuft aber trotzdem nicht.


    -Anschließend Luftfilter raus und Startpilot direkt in den Kasten -> Immernoch keine Lebenszeichen


    Mir kommt das Ganze ziemlich spanisch vor. Wenigstens mit dem Startpilot müsste sie doch das husten anfangen wenn sie zünden würde…

    Daher die starke Vermutung, dass sie nicht zündet - Nur hab ich leider keine Ahnung weshalb sie das nicht tun sollte. Bis zuletzt lief sie ja 100%ig…


    Kann es sein, dass sich irgendein Stecker oder Sicherung gelöst oder Ähnliches hat und nun die Zündung blockt?? Eventuell in Verbindung mit dem Killswitch, darüber glaube ich die nämlich zuletzt ausgemacht zu haben.


    Bin für alle Antworten dankbar, ich bin mit meinem Latein am Ende!!

  • Moin,
    stand die denn schon ein paar Wochen oder lief sie vor dem Umbau noch regelmäßig?


    Den Stecker von der ECU kannst du mal fix abziehen und rein gucken (Feuchtigkeit/Gammel ? :0plan ) und wieder ordentlich rauf stöpseln. Verkleidung hast du ja bestimmt eh gerade ab.


    Bei Zweifel an der Zündung eine Kerze raus und nach Altväter Art Zündfunken prüfen. Bei 20.000 sind die Kerzen eh im Wartungsplan für den Austausch vorgesehen. Von daher könnte man sich jetzt im Winter da schon mal ran wagen, auch wenn sie in der Praxis länger halten. Ja, da muss man etwas schrauben. Außerdem ist eig. alles doppelt vorhanden (Kerze, Zündspule, Einspritzung,...), wenigstens ein Zylinder müsste laufen oder ein Fehlercode im Display kommen.


    Schwarzer starker Qualm liest sich ja für einen Benziner eher ungewöhnlich, man könnte direkt nach dem raus Schrauben gucken ob die Kerzen verölt oder außergewöhnlich feucht sind.


    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

  • Jup genau. Zündkerzen ausbauen war auch schon meine Idee. Dann kann man zugleich Funken kontrollieren und gucken, ob die Kerzen nass sind. Leider scheint das ja aber, ohne sich die Finger zu brechen, annähernd unmöglich…


    Wo befindet sich denn die ECU? Bin was Stecker etc. Angeht immer vorsichtig, zumal ich was Einspritzer angeht noch Neuling bin


    Schwarzer Qualm war dahingehend gemeint, dass sie halt unverbrannten Sprit rausgehauen hat. Verbuche das allerdings als „normal“, da ich davor eben den Auspuff ab hatte.

  • Was mich ja auch noch so stutzig macht ist, dass es wirklich aus dem nichts aufgetreten ist.

    Ich habe sie ja laufend abgestellt, über den Killswitch ausgemacht, und dann ließ sie sich nicht mehr starten.

    Das riecht mir, zumal die Spritzufuhr m.M.n. gewährleistet ist, nach einem elektronischen Problem. Alle mir bekannten Sicherungen (so auch der Killswitch) würden ja aber auch keinen Anlasser bestromen oder?

  • Stecker der Lambasonde richtig drauf?

    Sonst weiss ich auch nix, ausser den Rechten Lenkerschalter mal aufmachen. Dreck drin? verklemmt? Batterietest.?

    Das würde ich noch mal machen. Sonst irgendwie zur Werkstatt. :denk

  • Das mit dem Öfteren starten weiß ich auch. Kann mir aber trotzdem nicht erklären das dadurch direkt hintereinander beide Kerzen komplett defekt gehen…


    Eine weitere Sache noch, auf die ich aufmerksam geworden bin. Wenn die Wegfahrsperre aktiv ist wird ja sowohl Zündung, als auch Einspritzung gekappt. -> Passt dann zu meinen Symptomen


    Im Handbuch steht, dass die Kontrollleuchte ein paar Sekunden aktiv bleibt und anschließend aus geht. Meine geht jedoch, sobald ich den Schlüssel einstecke, aus. Auch mit dem Schlüssel zur Codierung…


    Könnte da mal einer sehen wie das bei ihm ist?

  • Wenn der Startschalter in Ordnung ist, müsste bei den Steckern oben an den Zündspulen an einem der beiden Pins (Kabel rot/sw) Batteriespannung anliegen (Zündung an).
    Die kommt über die Ignition Sicherung zum Startschalter und geht in dessen Mittelstellung sowie Anlassstellung stumpf direkt weiter zu den Zündspulen.


    Einen Funken gibts dann an der Kerze wenn die ECU den anderen Pin auf Masse legt.


    Wenn sie von der Wegfahrsperre keine entsprechende Freigabe bekommt, tut sie das nicht. Aber dann gibt es eigentlich einen Fehlercode im Display oder als Blinkcode der roten LED (5x langx 3x kurz z.B.)

    Wie die rote LED nun konkret beim Schlüssel einstecken funzelt müsste ich mal nachgucken...aber is so kalt da draußen ^^



    PS: die Ignition Sicherung bestromt zwar nicht den Anlasser, aber das Starting Circuit Cut of Relay, welches dann wiederum das Starter Relay für den Anlasser anziehen lässt.

    Da der Anlasser dreht, sollte die also ok sein.

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

    2 Mal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Denke mal den konkreten Funken der Kerzen überprüfen ist als nächste Maßnahme unerlässlich, werde ich mich morgen mal ransetzen.


    Die Leuchte im Display geht beim einstecken direkt aus. Im Handbuch steht was davon, dass die erst an bleibt und nach paar Sekunden erst ausgeht. Habe ich vorher aber auch noch nie explizit drauf geachtet.


    Die Nummer mitm Killswitch war sone Sache… Bin das noch so von der Vollcross gewöhnt

  • aber genauso wie der Crosser mit dem Killschalter ned kaputt geht, tut es die MT auch nicht. Zumindest mein T7 lebte danach immer noch, auch wenn ich die gewöhnlich mit dem Zündschlüssel oder "Fahrfehler" ausmache....

    Kann man nicht einfach eine Meßleitung paarmal um das Kabel am/zum Zündkerzenstecker wickeln und ein normales Vielfachmeßgerät dranhängen? Die Zündspannung müßte doch irgendeinen Impuls bringen, der die Anzeige "ändert" - wie ist ja wurscht, hauptsache es ändert sich. So ähnlich funktioniert ja auch mein Koso Drehzahlmesser, Kabel paarmal um die Leitung wickeln und gut ist.

    Muß zugeben, daß ich wegen Schiß ungern die Zündkerze zum prüfen in der Hand halte - vielleicht hat sie gerade in entscheidenden Moment keinen Kontakt zum Motorblock und die zig tausend Volt töten mich....

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Da is auch nix anders dran. Ob du Zündung und Einspritzung nu mit dem einen oder dem anderen Schalter den Saft abdrehst...


    Die Wegfahrsperren-LED fängt 30 Sekunden nach "Zündung aus" an regelmäßig zu blinken.

    Beim Anschalten geht die dann ein mal kurz an und wieder aus:


    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Zündimpuls kannst du auch direkt primärseitig am Stecker auf der Spule messen, an den HV Ausgang kommst du ja nicht ran um ein Kabel drum zu tüdeln...hab ich aber noch nicht gemacht

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

    2 Mal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Also gut der Ablauf der LED‘s sieht bei mir identisch aus. Dann kann man also die Wegfahrsperre vorerst ausschließen??


    Habe gerade auch nochmal den Stecker der Lambda abgezogen -> Startet auch nicht


    Mache mich jetzt dran die ollen Zündspulen runter zu bekommen, dass wird allerdings echt noch witzig


    Hab auch noch nen kurzes Video gemacht

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • Hast mal probiert ein paar Sekunden mit Vollgas (=Drosselklappen auf Durchzug) zu orgeln?
    Der Auspuff ist auch frei und nicht irgendwie dicht? Ich weiß, die lief.... Lach nicht, ein Kumpel hatte mal ein gelöstes Blech im Endtopf dass den ab und an blockiert hat ^^


    Die ECU ist der Kasten mit dem dicken Stecker rechts vom Tank


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

  • Hab alle Gasstellungen durch. Haben die, als ich den Krümmer eh ab hatte, sogar ohne Krümmer probiert zu starten.


    Habe gerade mal die rechte Zündspule raus und ne Kerze da rein gesteckt. Funke ist mit der Kerze auf jeden Fall da. Werde morgen nach der Arbeit gleich neue Kerzen holen und die gleich neu machen. Kommen ja eh bald dran…

    Was haben die Kerzen für eine Aufnahme als Nuss? Meine ZK- Nüsse passen iwie nicht wirklich


    Den Stecket der ECU kann ich einfach einmal abziehen und wieder rauf stecken?

  • 14er, hab ne normale Langnuss genommen und die Kerze am oberen Kontakt mit schlanker Zange raus geholt.

    Die neuen zum Eindrehen an einem Stück Benzinschlauch (über den Isolator geschoben) runter gelassen und daran die ersten Umdrehungen im Gewinde gemacht...


    Wenn man so lange probiert hat zu starten ist jetzt die Kurbelkammer doch bestimmt sowieso voll abgesoffen? Beim Alteisen würde ich Vergaser abziehen und ohne Kerze und Krümmer paar mal Kicken. Bei Einspritzung kann man wohl einfach die Stecker von den Injektoren abziehen, aber keine Ahnung ob das Fehlercodes produziert. Ohne Kerzen ne Nacht stehen lassen hat ja auch schon Wunder gewirkt

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Spoilerscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

    Einmal editiert, zuletzt von Gonzo ()

  • Kerzen sind dann wohl ne Baustelle für morgen, 14er Langnuss muss ich besorgen.


    Wenn se allerdings so abgesoffen ist müsste sie doch auch am Auslass nass sein. Da war se ja aber total trocken.

    Auch würde sie dann ja wenigstens Anstalten machen anzuspringen. Sie macht ja aber überhaupt keine Faxxen


    Meint ihr es wäre sinnvoll damit mal zum Händler zu fahren und die auszulesen o.Ä.? Müssten ja dann eigentlich die Fehler angezeigt werden oder nich?


    Bin langsam meist ratlos…

    Einmal editiert, zuletzt von Strecki ()

  • Wenn man so lange probiert hat zu starten ist jetzt die Kurbelkammer doch bestimmt sowieso voll abgesoffen? Beim Alteisen würde ich Vergaser abziehen und ohne Kerze und Krümmer paar mal Kicken. Bei Einspritzung kann man wohl einfach die Stecker von den Injektoren abziehen, aber keine Ahnung ob das Fehlercodes produziert. Ohne Kerzen ne Nacht stehen lassen hat ja auch schon Wunder gewirkt

    Kurbelkammer? Meinst du den Brennraum? Dann ja, so ein Motor kann auch mit Saugrohreinspritzung ganz wunderbar absaufen. Und wenn die Zündkerzen wirklich nass sind, wird es schwierig.

    Steck mal die Injektoren ab und lass mit Vollgas orgeln. 20-30s am Stück, viel mehr würde ich nicht machen. Dann ne Minute warten und nochmal. Wenn du einen PKW hast, mach ein Starthilfekabel zur Unterstützung dran. Oder Ladegerät an die Batterie, damit sie zumindest zu Beginn voll ist und die ganze Zeit nachgeladen wird. Je mehr Bums der Anlasser hat, desto besser. Dann sollte sie irgendwann wenigstens anfangen kurz zu husten bzw. sich in irgendeiner Form etwas anders anzuhören. Kann auch 10x brauchen. Wenn das passiert oder nach 10x mal Starthilfespray in den Luftfilter und dann mit so ~20% Gas probieren. Injektoren dabei noch abgesteckt. Sollte dann kurz anspringen oder zumindest williger Husten als vorher. Wenn das der Fall ist, Injektoren wieder anstecken, Starthilfespray und mit ~20% Gas starten. Und dann schauen, dass sie mal ein paar Minuten läuft. Wenn sie ausgeht, sofort wieder starten, nicht abwarten.

    Würe mich wundern, wenn es mehr ist als einfach abgesoffen. Das kann leider extrem hartnäckig sein. Hatte das mal mit ner sterbenden Batterie und dann mehreren fehlgeschlagenen Anschieb-Versuchen, dass es mit dem ADAC-Menschen dann bestimmt 10 Minuten gedauert hat, bis sie an war. Lief wenige Tage vorher noch und danach auch wieder problemlos. Wenn die Kerzen nass sind, wird es halt etwas krampfig. Aber Kerzen tauschen ist halt auch keine angenehme Sache bei dem Motorrad. Deswegen erst einmal so probieren.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: