Abzocke bei eklein

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Heute hat man wohl versucht, mich im beliebtesten Kleinanzeigen-Portal abzuziehen. 😕

    Wollte aus Platzgründen meine Tischtennisplatte verkaufen, und bekam recht schnell über WhatsApp!! eine Anfrage; zunächst ein paar Fragen zum Zustand, und dann das Angebot, die Platte per Kurier abholen zu lassen. Es werde alles im Voraus bezahlt, ich bekäme dann über die Plattform ein Formular, in dem ich die Annahme des Geldes bestätigen sollte. War für mich völlig neu, aber immerhin denkbar. Ich müsse für die Formular-Übermittlung nur meine e-mail Adresse angeben. Es könne allerdings manchmal sein, dass die Mail im Spam landet. So kam es dann auch. In der Mail, offensichtlich offiziell vom Portal, gab es dann einen Link "Gelder abholen".

    Nach einem Klick kam dann noch ein Formular, in dem ich meine KK-Daten eintragen sollte. Spätestens da war ich dann raus, habe mal gegoogelt, und das oben Beschriebene stellte sich als bekannte Betrugsmasche heraus. Habe dann noch per WhatsApp abgelehnt, und wurde noch kurz angepampt. Habe anschließend den Kontakt blockiert.

    Habe in diesem Portal noch nie irgendwelche Probleme gehabt, und bin jetzt doch einigermaßen geschockt. Kann man denn nichts und niemandem mehr trauen?

    Wie ich damit umgehen soll, weiß ich auch noch nicht.

  • Kommt dort leider sehr häufig vor.

    Man sollte schon misstrauisch sein, wenn kurz nach einstellen der Anzeige, sich gleich jemand meldet.

    Ich pausiere jetzt schon länger dort. Aus dem gleichen Grund. Wollte eine Uhr verkaufen. Da kam die gleiche Masche, wie du sie beschrieben hast. Ich blockiere dann immer gleich.

    Mann kann auch Glück haben. Das soll nicht heißen, das es immer so ist.

    XSR

  • Naja, da handelt jeder mit jedem und irgendwann hat man dann auch selber mal mit der Zappzarapp Fraktion zu tun.
    Das ist der Nachteil wenn es schnell, einfach und ohne großartige Authentifizierung gehen soll.

    Ich hatte bislang trotz relativ vieler abgeschlossener Geschäfte als Käufer oder Verkäufer immer Glück, da ging es aber auch meist um gebrauchte Motorradteile oder Werkzeug, nichts von höherem finanziellen Wert.


    Wer keine grundlegenden sozialen Standards wie die üblichen Grußfloskeln einhält -> Abstand halten

    Wer keinen halbwegs geraden Satz heraus bekommt -> Abstand halten


    (Ein Mal habe ich mich bei einem Fahrradteil nicht daran gehalten, gleich mehr Theater gehabt als der Verkaufserlös wert war...)

    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐
    ├ Wilbers Adjustline 640 + Promoto Federn progressiv • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • MRA Racingscheibe
    ├ ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

  • Hier ist mit KK = Kreditkarte gemeint.


    Obwohl, bei den Krankenkassen verschwindet auch viel Geld... :brauen

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    • Offizieller Beitrag

    Joah, das passiert bei Kleinanzeigen öfter (Ebay könnt ihr da schon mal streichen, das Unternehmen gehört schon länger nicht mehr zu Ebay selbst). Anzeige kannst du gerne machen, wird aber nichts bei rumkommen, außer evtl Arbeit für dich.


    Bei Kleinanzeigen gilt: Immer Bargeld oder vorab per Überweisung (1-2 Tage vorher) oder Paypal (hier Paypal-Freunde nehmen, dann kann die Kohle auch nicht nachträglich zurückgebucht werden)

  • Selbst wenn das Verfahren eingestellt wird, ist der Shit aktenkundig und geht in die ein oder andere Staistik ein.

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    • Offizieller Beitrag

    Würde ich als Käufer nicht empfehlen. Im Falle das du die Ware nicht erhältst, hast du keine Handhabe.

    Das ist korrekt, als Käufer ;) Als Verkäufer würde ich selbst immer drauf bestehen

  • Sehe das genauso wie Bloargh . Das ganze Teil war ursprünglich mal als Haustür-C2C-Business mit Barzahlung konzipiert.


    Wenn ein potenzieller Käufer die Ware verschickt haben will, dann eben nur bei genannter Vorkasse durch Paypal oder Überweisung.

  • ich mache das immer noch oldschool

    wer bei mir was kauft muss es abholen oder ganz klassisch überweisen

    und wenn Geld drauf ist wirds losgeschickt :kaffeemuede

    alles andere mach ich nicht paypal habe ich nicht...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: