Conti TKC70 Rocks

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    es wurde sich gewünscht, hier ein paar Dinge zum Continental TKC70 Rocks zu schreiben, nachdem die ersten Erfahrungen gemacht wurden.


    Ich habe vom Conti CTA3 (siehe der andere Fred) gewechselt, da ich 1) auch wieder ein paar Endurotrainings machen will und 2) der CTA3 von der Performance so meilenweit oberhalb allem war, was ich guten Gewissens mit der Tenere im Strassenverkehr anstellen will. Der hat halt immer noch viel Reserve. Daher hat mich interessiert, was denn so die "nächste" Reifenkategorie danach kann und ganz besonders ob der TKC70 auch das bekannte Conti-Wohlgefühl kann. Beim Pirelli Scorpion Trail STR hatte ich mich immer nicht so wohl gefühlt (inkl. Sturz im Nassen).


    Der TKC 70 (Rocks) sieht optisch erstmal ziemlich cool aus und passt super zur Tenere. Bereits vor der ersten Probefahrt fällt die allseits beliebte Conti TractionSkin Oberfläche auf, also kein Trennmittel, was erst runtergefahren werden muss. Das merkt man auch beim ersten Losfahren.


    Ich bin mittlerweile einige hundert km mit den Reifen gefahren, sowohl bei um die 10 Grad als auch letztes Wochenende bei knapp 20. Beide Male hatte man sofort das bekannte und geliebte Conti-Gefühl und es gab in allen Lebenslagen genug Grip, auch bei den frühjahrs-Strassenverhältnissen. Auf trockenem und feuchtem Asphalt (Nässe wurde noch nicht getestet) habe ich mich in allen Schräglagen sehr wohl gefühlt. Das Vorderrad lehnt sich etwas an in mittlerer Schräglage, ein CTA3 war ja in jedem Fahrzustand agiler. Wenn man tief in Kurven reinbremst und auch bei mittlerer Schräglage noch bremst und korregiert merkt man dann aber schon, dass das Vorderrad aus Blöcken besteht und es kein reiner Strassenreifen ist. Wo man beim CTA3 noch stabil bremst und abwinkelt, ist der TKC70 immer sicher unterwegs, man merkt aber dass er sich bereits nicht mehr so wohlfühlt mit solchen Manövern, indem der Lenker sich etwas bewegt. Alles sehr vorhersehbar und nicht unsicher, aber er zeigt eben, dass man sich dem Grenzbereich nähert. Kann ich aber nicht wirklich gegen den Reifen meinen, weil das alles Dinge sind, die ein normaler Fahrerender nicht macht (und nicht machen sollte im Idealfall). Gripmäßig gab es gar nicht zu Meckern. Ich war wirklich überrascht, weil der TKC70 bisher alles konnte, was ich guten Gewissens mit der Tenere auf der Strasse machen kann. Ich muss also nicht bewusst vorsichtig fahren, sondern kann einfach genussvoll durchziehen. Der CTA3 hat allerdings immer mehr Luft zum Grenzbereich und schüttelt eigentlich jeden Fahrzustand weg.


    Dafür: im leichten Gelände und sobald es dort mehr zu fahren gibt als trockener, fester Schotter merkt man direkt, dass der tkc70 wirklich deutlich mehr kann. Auf Schotter ist das Vorderrad deutlich stabiler und spurstärker, wenn auch mal streckenweise Steine liegen kommt man noch durch, mit CTA3 wäre es da schon langsam schwierig. Hinterrad durch den Rocks natürlich wirklich gute Traktion. Gerade das Vorderrad hat aber natürlich trotzdem Grenzen, wenn der Schotter feiner/ tiefer wird, Sand oder Matsch kommt.


    Bisher bin ich wirklich überzeugt und zufrieden - alles was ich an Conti mag mit bisschen mehr Möglichkeit für Ausflüge abseits des Asphalts. Ich melde mich zurück, wenn sich was ändert oder er abgefahren ist.

  • Danke Dir für den Bericht.

    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen auf knapp 1000 km, wobei man die Motorräder nicht vergleichen kann. 7 Kilo schwerer, nur ein Zylinder, 25 PS weniger.

    Und trotzdem bringt der Reifen die vergleichbare Leistung.

    Finde ich top.


    Grüße

    Thommy

  • Wie schaut es mit dem Abrolllärm auf Asphalt aus?

    Ich habe aktuell den Dunlop Mission montiert und kann ebenfalls nur durchwegs positiv darüber berichten, sowohl auf Asphalt als auch Offroad.

    Die Geräuschentwicklung ist kaum der Rede wert.

    Beide Reifen dürften sich auf ähnlich hohem Niveau bewegen.

  • Stimmt, guter Punkt Tigerwolf , das habe ich vergessen.


    Abrollkomfort ist weder auf Vorderrad noch dem Hinterrad auf dem Niveau eines Strassenreifens (das war ja klar). Man merkt schon leichte Vibrationen bzw. Rubbeln je nach Geschwindigkeit, ungefähr so wie ich es von der Originalbereifung in Erinnerung habe.


    Geräusche sind sicher irgendwie lauter, fällt mir zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht auf (fahre auch immer mit Gehörschutz). Mal sehen wie es wird, wenn das Vorderrad einen Sägezahn bekommt.


    Den Dunlop Mission fand ich auf jonas seiner Tenere schon unangenehmer. gerade die steife Karkasse finde ich doch sehr unbequem.

  • Möchte hier noch eine weitere Alternative ins Spiel bringen:

    Fahre seit knapp 2.000km den Mitas E07+ auf meiner Tenere. Auf der Straße absolut unauffällig, vermittelt ein sicheres Kurvengefühl und erlaubt entsprechende Schräglagen.

    Mir gefällt der Reifen noch einen Tick besser als der Serien STR, insbesondere die Abrollgeräusche und die Vibrationen sind kaum vorhanden.

    Auf Schotter macht er einen souveränen Eindruck, ruhige Spurführung des Vorderads. Angeblich sehr hohe Kilometerleistungen möglich, bin gespannt.

    • Offizieller Beitrag

    Möchte hier noch eine weitere Alternative ins Spiel bringen:

    Fahre seit knapp 2.000km den Mitas E07+ auf meiner Tenere. Auf der Straße absolut unauffällig, vermittelt ein sicheres Kurvengefühl und erlaubt entsprechende Schräglagen.

    Mir gefällt der Reifen noch einen Tick besser als der Serien STR, insbesondere die Abrollgeräusche und die Vibrationen sind kaum vorhanden.

    Auf Schotter macht er einen souveränen Eindruck, ruhige Spurführung des Vorderads. Angeblich sehr hohe Kilometerleistungen möglich, bin gespannt.

    Nach dem Anakee Wild kommt bei mir auch der E07+ rauf zum Testen

  • Auf der XT660Z läuft er Längsrinnen oder Verwerfungen etwas hinterher, aber nicht sehr gravierend.

    Wie er sich diesbezüglich auf der T700 verhält kann ich nicht sagen.

    Vielleicht hat ja jemand hier schon Erfahrung gesammelt.


    Grüße

    Thommy

  • Ich habe den 2. Satz TKC70Rocks auf der Tracer. Er ist super, hält viele km, rubbelt nur wenig, hat immer Grip bei Nässe. Einzig auf nasser Wiese nicht mehr griffig genug. Auf feinem und grobem Schotter sehr gut. Seltsamerweise ist das der 1. Reifen den ich hatte, wo der Vorderreifen vor dem Hinterreifen platt war, bzw am Ende sehr schlecht zu fahren war.

    Werde ihn nicht mehr nehmen, da ich die Tracer nur noch auf Strasse/ Asphalt fahren möchte. ( ich warte sehnsüchtig auf meine Honda CRF300L, wo dann richtige Geländereifen drauf kommen für Matschepampe )

    Hab mir aus Kostengründen kein CRA3 bestellt sondern den MR5. Wird bald montiert.

    Karklausi

  • Es ist mir noch nicht negativ aufgefallen, ich werde aber mal darauf Achten in Zukunft.

  • Meiner hat jetzt nach 5000 km auf der 660er die Grätsche gemacht.

    Zufällig heute beim letzten Stopp in Norwegen gesehen.

    Morgen wird im Hafen von Hirtshals ein anderer 17" montiert, aber mit dem schaffe ich es nicht mehr nach Hause.

    Etwa 10 Risse am HR.


    Grüße

    Thommy

  • das ist aber übel. Da würd ich aber im Strahl reiern, gerade weil es ja kein noname Reifen ist.

    Das kann aber auch nicht normal sein ,dass der Reifen so aussieht ,nach der Laufzeit.

    Habe ich noch nie gesehen sowas....


    Habe den tkc 70 ohne Rocks auf meiner Dr und der hält sich tadellos.

    Well, if you want to sing out, sing out

    And if you want to be free, be free

    'Cause there's a million things to be

    You know that there are....


    (Cat Stevens)

  • Nee, normal ist das nicht, da hast Du recht. In meinen über 600.000 Motorrad- km habe ich so was noch nie gesehen.

    Der Reifen geht zurück zu Conti, dann können die sich das ansehen. Meine Vermutung ist, daß bei der Produktion was schiefgelaufen ist.

    Mal sehen, ob ich eine Rückmeldung bekomme.


    Bin mal gespannt wie lange er bei Sebastian auf der T 700 hält.


    Grüße

    Thommy

  • Ich tippe auf einen Materialfehler.

    Aber ob die auch so sehen. Die QS müsste den Reifen untersuchen. Hoffentlich geben die es auch zu und erstatten die Pelle.

    Genau so ein Schadensbild habe ich an einem 15 Jahre alten Fahrradreifen gehabt...

    Aber bei einem Motorradreifen?.?.???

    Da kann dir Angst und Bange werden :geschockt

    Well, if you want to sing out, sing out

    And if you want to be free, be free

    'Cause there's a million things to be

    You know that there are....


    (Cat Stevens)

  • Thommy gibt es schon was neues bzgl. Herstellerreaktion? :winken

    Well, if you want to sing out, sing out

    And if you want to be free, be free

    'Cause there's a million things to be

    You know that there are....


    (Cat Stevens)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: