Pirelli Scorpion Trail II

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ich fang hier mal an über meine Erfahrungen mit dem Pirelli Scorpion Trail II zu schreiben.


    Ich glaube an diesen Reifen wird bei der Suche nach neuen Reifen, insbesondere bei der Tracer, einfach nicht gedacht, obwohl es ein anerkannt guter Reifen ist.


    Eigentlich ist er eher kein Enduro-Reifen, sondern ein Tourensportreifen. Die Verwendungsangabe von 95/5 Straße/Offroad kann man, glaube ich, getrost vergessen.


    Ein Roadtec01 wird auf einer trockenen Schotterpiste auch nicht viel schlechter sein.


    Gestern war bei 20 Grad der erste Tag um mit dem neuen Reifen mal wieder die Schleifer der Sportstiefel zu benutzen. Und ich nehme es schon voraus...endlich eine fahrdynamisch akzeptable Pelle auf der Tracer, die das auch umgesetzt hat, wofür die Tracer eigentlich gemacht ist. Bin ich froh die Werksbereifung in Form des Road 4 frühzeitig runtergezogen zu haben. Mit diesem komischen Querschnittsdesign des Vorderreifens war eine genaue Linie eher dem Zufall geschuldet und oft Korrekturen nötig.


    Deshalb stach natürlich gleich die hervorragende Zielgenauigkeit des Scorpion Trail II ins Auge. Er nimmt die Schräglagen durchgehend linear ein. Es ist keinerlei Bereich feststellbar, indem er plötzlich stärker reinfällt oder oder wo man noch etwas Nachdruck am Lenker braucht.


    In Kombination mit einer Handlichkeit bzw. Leichtfüßigkeit, mit der der Trail II Richtungswechsel zulässt, ist es eine Freude schnelle Wechselkurven zu fahren. Auch hier war der Road 4 etwas steif um die Hüfte.


    Liegt er auf einer Linie, egal welche Schräglage, ist das Feedback glasklar. Serpentinen, eine Freude, fast auf der Raste (natürlich ohne Nippel :freak ), vertrauenserweckend stabil, nie sind ansatzweise Zweifel an der Haftung aufgekommen. Beim Angel GTII war das Feedback lange nicht so gut, eigentlich ging es fast gen Null, da musste man einfach drauf vertrauen, dass er hält (was er auch tat).


    Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage liegt auf einem völlig akzeptablen Level, ohne zu starke Hebelwirkung.


    Geradeauslauf auf der BAB: Absolut stabil (max. 180 Km/h)


    Bremsstabilität: Keine Auffälligkeiten, man merkt schon, dass er dafür konzipiert ist, auf schwereren Maschinen sportlicher und schneller bewegt zu werden.


    Eigendämpfung würde ich nur einen Hauch unter dem Niveau des hierfür bekannt guten Roadtec01 einordnen, oder anders rum, höher als beim Pirelli Angel GT II.

    Deshalb ist er auch uneingeschränkt als komfortabler Begleiter auf Reisen mit leichteren Maschinen einsetzbar.


    Ich weiß, der Reifen ist schon lange auf dem Markt, unzählige Testberichte sind hier schon veröffentlicht worden. Kann vielleicht aber nichts schaden, den Reifen noch auf der Tracer zu beleuchten, da er nach meinen ersten Eindrücken auch ganz gut zum Sporttouring-Segment passt.


    Profiltiefe:


    Vorne mittig 4,2, außen 4,1

    Hinten mittig 6,6, außen 4,7


    Schau mer mal, wie weit er läuft.


    To be continued .....with gravel, cats and dogs, lower temperature, etc.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: