Petition "60 km/h für Scooter"

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Thirk : Naja, spätestens, wenn so ein Teil vor dir herkriecht bist du auch betroffen... :winken

    Mein Kisbee ist offen, aber viele Autofarer kriegen erstmal nen dicken Hals, wenn ich an der Ampel vorfahre.

    dirtbike.gif

    Einmal editiert, zuletzt von Yamateur07 (3. Februar 2023 um 18:58)

  • 45 km/h macht auch keinen Sinn, momentan wären mindestens 55 km/h sinnvoller. Nun kommt jedoch immer mehr Tempo 30 in den Städten, da bezweifele ich, dass die Politiker diese Grenze von 45 km/h anheben. Gerne mache ich dennoch bei der Petition mit.

    Bei der Petition für die "Motorrad Staudurchfahrung auf der Autobahn" kam leider auch nichts heraus.

    Es geht eher in die andere Richtung (Zweirad Parkverbot auf breiten Bürgersteig, Reifenbindungen...).

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • 45 km/h macht auch keinen Sinn, momentan wären mindestens 55 km/h sinnvoller. Nun kommt jedoch immer mehr Tempo 30 in den Städten, da bezweifele ich, dass die Politiker diese Grenze von 45 km/h anheben...

    Grade Verkehrsminister "Volker" neigt ja nicht zu irgendwelchem Aktionismus! :megalachen

    Unterzeichnet.

  • Hm also ich bin da ehrlich gesagt etwas hin und her gerissen.

    Klar sind die 45km/h echt doof und als nicht ganz so langsames Verkehrshindernis wie ein 25km/h Mofa ist man oft brenzligen Situationen ausgesetzt. Hab ich selbst in meiner Jugend erfahren, als ich bis ich meine Traum-80ger hatte 2 Monate mit ner 50ger Herkules durch die Gegend geeiert bin.

    ABER… ich frage mich ob man nicht damit zwar ein paar Risiken mindert, dafür aber andere Gefahren generiert.

    Mit einem B-Führerschein und auch jeder mit BF17 darf dann mit 60km/h ein Klein-Krad fahren ohne auch nur eine einzige Stunde 2-Rad Unterricht gehabt zu haben… Fand ich schon immer irgendwie komisch weil nur ein bisschen jünger man Schein machen muss… und jetzt das Ganze auch noch statt mit 45km/h mit 60km/h…

    Ist das dann nicht auch irgendwie gefährlich?

  • Ich bin auch mit 18 Jahren und B-Fahrerlaubnis ohne jegliche Kraftrad-Erfahrung aufs 60 km/h Moped gestiegen und ab gings.

    Durch die gemächliche Beschleunigung, geringe Masse und schmale Reifen ist das ja nichts anderes als Fahrrad fahren. Großartige Kurventechnik, Linienwahl usw. braucht man nach meinen subjektiven Erfahrungswerten im Vergleich zu A2/A Maschinen eigentlich nicht. Damit musste ich mich erst nach etlichen unfallfreien Jahren bei mehr PS ernsthaft beschäftigen. Es gibt im 60 km/h Bereich mit B - Ausnahmengenehmigung soweit mir bekannt ist auch keine erhöhten Unfallzahlen.
    Meine letzte Schwalbe hab ich einem 50+ Typ verkauft der noch nie Kraftrad gefahren ist. Es gab eine Kurzeinweisung am Straßenrand wo man schaltet, kuppelt, bremst. Ein Video wie er vorm Haus hin und her gejuckelt ist mit debilem Grinsen hab ich heute noch :)

    Wilbers Adjustline 640 • Bagster Presto Ready • Cobrra Nemo 2 • Windschild Puig Sport • Magura Hymec
    ABM Tachoverlegung • RoMatech KZH • SW-Motech: Kobra Handguards • Hauptständer • PRO Tankring • Kellermann Atto WL

  • ...als ich mit 16 meine KLASSE 4 gemacht habe war auch nur Theorie gefordert und die offenen 50er liefen gut 80kmh. Heute dürfen die Kollegen die keinen 1er gemacht haben immerhin eine 125er fahren und das ebenfalls ohne Fahrpraxis auf einem motorisierten Zweirad.

    Mit Kollegen meine ich die alten Säcke, die die alte Klasse 4 gemacht haben. Bei der alten Klasse 4 gibt es auch noch eine ganz alte Klasse 4 mit der man sogar 250er fahren darf. Die Daten dafür kenne ich aber nicht, sind für mich auch nicht wichtig.

  • Bis so ca. 1979 bin ich Sächs Mofa gefahren. 1,5 PS. Die lief 35km/h.

    Mein Vetter hat da schon von Oma gesponserte K50 RL gefahren. Ooh...was war ich neidisch. Das Teil lief 120km/h.

  • Mit Kollegen meine ich die alten Säcke, die die alte Klasse 4 gemacht haben. Bei der alten Klasse 4 gibt es auch noch eine ganz alte Klasse 4 mit der man sogar 250er fahren darf. Die Daten dafür kenne ich aber nicht, sind für mich auch nicht wichtig.

    Daten darüber kenne ich auch nicht!

    Mein Senior hatte den und beim Umschreiben damals, bekam er die Klasse 1 eingetragen.

    So hat er mir das vor Jahrzehnten erzählt.

    Die ältere Klasse 4 beinhaltete auch Hubraumabhängig PKW's, Isetta, Messerschmidt Kabinenroller, GOGO Mobiel und ähnliches

  • Ooh...was war ich neidisch. Das Teil lief 120km/h.

    Das sind die mit der Zulassung und nicht die mit der Versicherungs Tafel.

    Nach den 50ccm Moped's die zum Schluss über 100km/h liefen, kamen die 80ccm Moped's die nur noch 80km/h laufen durften.

    Die heutigen 125ccm Moped's für die 16jährigen, haben eine Leistunsgrenze. Die sind je nach Hersteller mit bis zu 140km/h unterwegs.

    Hätte ich zu meiner Zeit auch gerne gehabt. Wobei es das in Italien schon gab, als hier noch die 80/80 Regelung galt.

  • ...

    Mit Kollegen meine ich die alten Säcke, die die alte Klasse 4 gemacht haben. Bei der alten Klasse 4 gibt es auch noch eine ganz alte Klasse 4 mit der man sogar 250er fahren darf. Die Daten dafür kenne ich aber nicht, sind für mich auch nicht wichtig...

    Meine Mutter wird im Mai 94. Sie hat auch Klasse 4 und fürTrecker, sie darf damit wirklich 250er Möppis fahren. Waia... :weia

    Nich dass sie es nochmal versuche, will...

  • In Grosbritannien galt bis in die 1980er sogar Führerscheinfreihit bis 250 ccm. Das wurde mit Yamahas RD250LC dann gekippt.

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Ich habe meiner Nichte mit 11 Jahren das Fahren auf unserer 125er Scorpa beigebracht. Also sie war 11, nicht ich ;) . Das ging Ratzfatz. Entweder man hat ein bisschen Gefühl und Talent oder nicht. Wer 45 km/h fahren kann, kann auch 60 km/h fahren.

    Inzwischen fährt sie legal eine 125er Aprilia Supermoto. Und das richtig gut.

    IMG_20190301_160142.jpg