Bremsbeläge Alternative mit mehr Biss

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo in die Runde,


    hat jemand schon Erfahrungen sammeln können mit alternativen Bremsbelägen / Scheiben mit mehr Biss? Am besten mit Zulassung. Möchte kein Ärger mit den blauen Jungs bekommen. Danke!!

    EZ 29.1.15. 10.000 KM. Komplettumlackierung ROT/WEISS. ABS. Wilbers Zentralfederbein & Gabelfedern. Yamaha Kühlerschutz & Motorspoiler, Kennzeichenhalter kurz, LED Blinker, Komfortsitz. Osram komplett. Schlümpfe. LSL Hebel schwarz / rot. GSG Sturzpads an den Achsen. Rahmenabdeckung Yamaha. Rizoma Griffe. MIVV GP Auspuff ohne Kat. aber mit DB EATER, XSR Lenker und Kabel, Kühler schwarz lackiert

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Nabend Eugen,ich fahre mit AP Racing LMP 334 SF Belägen.Sind jetzt nicht super bissige aber auf jeden Fall besser als die Originalen.Nach ABE musste noch mal gucken,vor sechs Monaten gabs glaub ich noch keine. Grüsse mike

  • hi ho
    ich fahre SBS634HS haben abe und deutlich bissiger im ansprechen als orginal , aber für ungeübte oder anfänger gewöhnungsbedürftig da das bremsverhalten nicht linear wie beim orginal ist sondern sich progressiv aufbaut ( mehr wärme = höherer reibwert).
    für mich persönlich ist die kombination aus sbs belägen und kurzen vtrec hebeln gut.
    hatte auf der bulldog ( gleiche Zangen wie mt07 ) auch trw lucas mcb611sv "gutes ansprechverhalten lineare bremswirkung " ähnlich orginal und braking 786cm55 " bissig mit stark progessivem bremsverhalten" ähnlich sbs . trw und brakin haben auch abe.
    habe mal zur probe trw mcb611srq gefahren mega brutale bremswirkung egal ob kalt,warm,nass aber nach 3000 km platt und keine abe....
    so hoffe ich konte helfen.. :D
    helge

  • vielen Dank Euch beiden :daumen-hoch


    ich glaube ich werde mal die Braking ausprobieren wahrscheinlich auch gleich mit den passenden Braking Scheiben

    EZ 29.1.15. 10.000 KM. Komplettumlackierung ROT/WEISS. ABS. Wilbers Zentralfederbein & Gabelfedern. Yamaha Kühlerschutz & Motorspoiler, Kennzeichenhalter kurz, LED Blinker, Komfortsitz. Osram komplett. Schlümpfe. LSL Hebel schwarz / rot. GSG Sturzpads an den Achsen. Rahmenabdeckung Yamaha. Rizoma Griffe. MIVV GP Auspuff ohne Kat. aber mit DB EATER, XSR Lenker und Kabel, Kühler schwarz lackiert

  • Hat jemand schon Erfahrungen mit Sinter Belägen in Hinblick
    auf die Verträglichkeit mit dem ABS gemacht? Beziehungsweise hat einer von euch
    Brembo oder Lukas in der Sinterausführung an der Vorderen Bremsanlage montiert
    und kann seine Erfahrungen schildern?

  • Fahre seit Jahrzehnten immer nur Brembo, mit Originalscheiben oder mit anderen.


    Scheiben immer TRW. Hohe Passgenauigkeit und starke Leistung. Haben z. B. den schlechten Druckpunkt an der ER entscheidend verbessern können. Vermutlich weil sie zwei Floater mehr hatten.

  • Nabend,


    sorry dass ich den alten Thread wieder ausgrabe^^
    Wollte jetz nur keinen neuen starten...


    Ich habe im Internet mal a bissl nach Bremsbeläge geschaut
    und da sind mir die Brembo SC für die MT aufgefallen.


    Für meine GS damals gabs nur die SA/SP Sinter, aber alleine
    die waren schon genial. Nach dem Umbau auf Stahlflex und
    den SA war aus 50 km/h ein 2-Finger-Stoppie drin :freak


    Weiß zufällig jemand, ob die SC Beläge eine Straßenzulassung haben?
    Konnte auf Anhieb nichts im Internet finden...
    Von den Reibwerten her sehen die ziemlich vielversprechend aus ;)
    Und bei KS-Parts kosten die auch nur so viel wie die normalen.


    Gruß
    Kev

  • Also, ich weiß nicht.... :denk angesichts der Preise für einen Satz neuer Bremsscheiben lasse ich von Sinterbelägen lieber die Finger
    Sinterdinger sind vieleicht bissiger, aber die fressen dir die Scheiben weg.
    Ich bin mit den organischen Belägen zu frieden, ich mache keine Stunts und bin auch nicht auf der Rennstrecke unterwegs.


    Gruß Winnie :bier

    MT-07 matt grau / orig. vivid Red
    Rizoma Scheibe schwarz matt
    CNC gefräste Hebel ( Pazzo ) schwarz mit roten Verstellern
    Felgen, Achsaufnahmen, Kettenspanner, Fersenschutz, Schalt und Fußbremshebel, Kühlerdeckel poliert
    LED Blinker
    kurzer KZH
    Winkelventile
    Auspuff Zard poliert + Carbon Endkappe
    Kühlergrill von Madwurscht
    Original Yamaha Komfortsitzbank
    Lenker: LSL Superbike
    Fahrwerk: hinten YSS- Stoßdämpfer, vorne Gabelfedern von Wirth

  • Hallo Winnie,


    meines Wissens gilt dies nur für ältere Scheiben?
    Moderne Bremsscheiben sollten absolut Sinter-verträglich sein.
    Sicher, man wird mit Sinterbelägen geringfügig mehr Verschleiß
    haben, aber ob man das so schnell merkt?


    Mir gehts auch eher nicht um Rennstrecken-Einsatz oder Stuntfahrerei.
    Es geht halt nichts über bissige Bremsen mit einem klar definierten Druckpunkt ;)


    Die Bremsscheibenpreise sind hier auch eher im Normbereich, wäre auch Interessant
    wie die Laufleistung bei der 07 aussieht.
    Bei meiner alten GS waren war die erste Scheibe nach über 35.000 km Laufleistung fällig.
    In anderen Foren steht wieder was von über 120.000 km...


    Organische Beläge schonen dann zwar die Scheibe mehr, haben aber einen etwas weicheren
    Druckpunkt und sauen einem die Felgen besser zu.
    Hat alles seine Vor- und Nachteile ^^


    Gruß
    Kev

  • Ich bin nun selbst Anfänger und warte noch auf meine Maschine. Aber ist der limitierende Faktor beim Bremsen nicht eher die Haftung zwischen Reifen und Straße? Und als nächstes macht man eher einen Überschlag.
    Oder wo ist der Vorteil von "bissigeren" Bremsen? :0plan

  • Ich bin nun selbst Anfänger und warte noch auf meine Maschine. Aber ist der limitierende Faktor beim Bremsen nicht eher die Haftung zwischen Reifen und Straße? Und als nächstes macht man eher einen Überschlag.
    Oder wo ist der Vorteil von "bissigeren" Bremsen? :0plan

    je "bissiger" die Kombination aus Bremsscheibe und Belag ist, desto weniger Kraft (~Anpressdruck) muss man für gleiche Bremsleistung auf den Hebel ausüben. Der Vorteil liegt darin, dass man die Kraft immer besser dosieren kann, je weniger Kraft man absolut ausübt.


    Man kann z.B. im Bereich um 10% der maximalen Handkraft deutlich feinfühliger regulieren als wenn man schon im Bereich bei 90% der maximalen Kraft agiert.


    Dadurch lässt sich also die Dosierbarkeit der Bremse auch bei stärkeren Bremsmanövern erhöhen. Die maximale Bremsleistung begrenzt aber nach wie vor der Reifen.


    Das Gegenteil ist eine "stumpfe" Bremse, die hat dann trotz hoher Handkräfte nur maue Bremswirkung, da muss man dann zwangläufig mehr Kraft aufwenden und darunter leidet dann die Dosierbarkeit bzw das Feingefühl.

  • Und die Lösung der Frage war noch gleich ? :0plan:denk:D

    Gruß und gute Fahrt :daumen-hoch



    Fertig: LED Blinker, kurzer KZH, Protech Kühlerschutz, GSG-Sturzpads komplett, Wirth progressive Gabelfedern + SAE15
    Ermax Windschild, V-Trec Hebels schwarz matt ( Rote Versteller )
    In Arbeit: anderer Pott, Spiegel, Lenkerenden, Griffe

  • Habe letztens Sintherbeläge von Lucas verbaut. Die originalen müssten sogar auch Sinterbeläge gewesen sein.
    Die von Lucas bremsen eig genua so wie die originalen. Die muss ich jetzt erstmal runterschrubbeln, und dann teste ich die nächsten.

  • Also da es bei mir auch mal Zeit wird, hab ich mich jetzt für die SBS 634HS entschieden. Diese haben inzwischen auch eine ABE für die MT-07 ( http://uk.sbs.dk/media/95216/sbs_streetexcel_quality_hs.pdf ). Da ich die Originalen einfach nicht mehr ausreichend finde bin ich mal gespannt. Mit Glück kann ich sie am Wochenende schon testen. Ich werde dann mal berichten. Bin auch schon die ganze Zeit am überlegen zusätzlich auf Stahlflex und Magura Radialbremszylinder aufzurüsten, allerdings wird das mit Eintragung ein kostspieliges Unterfangen. Deshalb hoffe ich das die Beläge jedenfalls etwas helfen und vielleicht schon reichen. Schon klar, am eigentlichen schwammigen Bremsgefühl der MT wird das nicht viel ändern. Naja, mal sehen :daumen-hoch

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

  • Ja hab die jetzt seit ca. 1000km drin. Leider kann ich schwer einen vergleich ziehen da ich im gleichen Zuge auf Stahlflex Leitungen und radiale Handbremspumpe gewechselt habe. Allerdings ändert das ja prinzipiell nichts am bremsen selber sondern eher am Bremsgefühl bzw der benötigten Kraft.
    Also so in der Kombi ist die Bremse auf jeden Fall bissiger und gut dosierbar.
    Angesichts der Tatsache das die Beläge von SBS auch nicht teurer als originale sind würde ich sie einfach ausprobieren wenn es eh Zeit ist. Und auch so sind es ja nur rund 50€

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D