Beiträge von svrider64

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Aus dem Z1000 Forum welches auch die 900er mit behandelt hat einer den Test mit der höheren Sitzbank gemacht und er sagte, dass die wesentlich weicher ist und man dann erst Recht Popoaua bekommt. Da wird wohl wirklich nur Aufpolstern gehen. Wenn man ein bisschen handwerklich begabt ist geht das sogar selber.

    Bin beide Sitzbänke gefahren. Im Verglecih zur Originalbank sind alle Sitzbänke weicher. Ja, man sinkt auf der hohen Bank weiter ein, man sitzt trotzdem höher. Würde für mich (1,85) die hohe Bank noch weiter aufpolstern und straffer machen. Dann geht's bestimmt. Aber ist dann immer noch Welten von der Z900RS entfernt, die eh eine ganz andere Motorradkategorie ist...

    Das mit dem 6.000er Service bei Kawa relativiert sich für Wenigfahrer. Was nutzt ein 10/12 oder 16.000er Intervall, wenn zusätzlich ein Jahresservice mit Ölwechsel bei den anderen Marken vorgeschrieben ist.

    Trotzdem scheint offensichtlich die Marketingwirkung hoch zu sein. Darüber sollte Kawa nachdenken.

    Zur Z900: bin ich probe gefahren. Ist für das Geld ein geniales Bike mit starkem Motor (wenn man 4 Zyl. mag) und Fahrwerk. Spaciges Aussehen. Für Souius/Sozia nicht geeignet. Sitzhöhe sehr niedrig. Kann man aber für Körpergrößen ab 1,75/1,80 durch höhere Sitzbank aus dem Kawa Zubehör oder Aufpolstern korrigieren.

    Insgesamt viel Motorrad fürs Geld. Wer sich an der fehlenden Traktionskontrolle stört, sollte erst mal richtig fahren lernen oder mehr Geld für anderes Bike ausgeben. Gab es früher nicht und wir hatten auch unseren Spaß.

    Wollen wir mal durchzug von 60 auf 100 MT07 und Z900 vergleichen?

    Ich meinte nicht die Z900, sondern die Z900RS (mit der deutlich längeren Übersetzung)

    Messwerte sind ähnlich. Subjektiv zieht die MT07 besser. Ehrlich. Lasse beim Überholen mit der MT07 oft den 5. oder sogar 6. Gang (ab 80) drin.

    Fahrt mal selbst, dann wisst ihr, was ich meine...

    Bin Z900/Z900RS und Triumph Speed Twin gefahren.

    Die Z900RS ist optisch, von Fahrwerk, Bremsen und Sitzposition ein Traum. Der Motor ist gegenüber Z900 etwas müde - nicht nur wegen der längeren Übersetzung. Die MT07 setzt z.B. beim Durchzug schon eine hohe Messlatte. Die 4-Zyl. kommen halt erst über die Drehzahl.

    Die Speed Twin kann auch beim Motor punkten. Klasse Moped.

    Wird auch mit großer Wahrscheinlichkeit ein entlüftungsgerät mit Überdruck, da der Hauptanteil Autos sind , wo ich es benutze möchte, vielleicht baue ich mir einen Anschluss für die Motorräder , mal schauen.

    Beim MTB mit Shimano bremsen entlüfte ich mittlerweile anders herum, und zwar drücke ich per Spritze vom Bremssattel aus die Flüssigkeit durch da lässt es sich bedeutend besser entlüften, ob das beim Motorrad auch geht ???? Müsste ich testen.

    Erst mal danke für die Meinungen :bier

    Stimmt, das geht auch, von unten noch oben drücken. Hatte ich schon mal bei einem Moped probiert. Allerdings ohne ABS

    Hallo Jörg ( svrider64 ),


    Frage: Was ist falsche Luft?


    Danke für Dein Feedback!

    Falsch deshalb, weil durch den Spalt am geöffneten Nippel Luft eindringen kann (je nachdem, wie weit man den Nippel aufdreht) und man nicht sieht, ob die Luft aus dem System kommt.

    Die Low-cost Variante ist, mit einer größeren Einwegspritze und einem Schlauch den Vorratsbehälter erst leer zu ziehen, frisch aufzufüllen und dann umgekehrt am Entlüftungsnippel mit Unterdruck aus der Spritze die Flüssigkeit zu wechseln und zu entlüften. Danach ein paar ABS Bremsungen auf lockerem Untergrund (Kinder, nicht machmachen!) um den alten Flüssigkeitsrest aus dem ABS Modul rauszubekommen. Und dann nochmal entlüften. Fertig. Geht auch mit der klassischen Pumpmethode.


    Bei einer kompletten Neubefüllung, z.B. Wechsel auf Stahlflex hilft die Unterdruckmethode oft nicht, um das System komplett zu entlüften. Grund ist auch, dass ein Unterdruck falsche Luft am Entlüfternippel ziehen kann. Sowieso hilft es, die Leitungen vor Einbau zu benetzen, da eine komplett trockene Leitung aufwändiger zu befüllen ist. Mansche Experten haben einen Deckel für den Vorratsbehälter mit Druckluftanschluss. So kann man die Flüssigkeit mit Druck anstatt Unterdruck durch das System drücken. Das sollte man aber können!


    Alles nur meine persönlichen Erfahrungen.