Beiträge von Rui2003

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    30min inkl. Leitungen sauber legen ist sportlich. 1 Std Arbeitslohn halte ich für fair. Aber 200,-EUR definitiv zuviel. Nächsten Händler fragen

    brauchst keine Dichtungen oder sonst was extra zu kaufen. Benutz einfach die alten Krümmerdichtungen.

    Solltest den Auspuff mit leisem db-Killer und mit Kat kaufen. Das Teil ist auch sehr mehr als laut.

    wortex

    ich will kein riesen Thema machen. Ein Problem kannst du dennoch kriegen wenn du dich hinlegst mit Topcase bei 200 Sachen. (nicht diskutieren, natürlich ist das nachgewiesen durch Zeugen oder wie auch immer).


    Oder z.b.


    Dein Topcase löst sich mit 15kg Ladung bei 160 Sachen und fliegt gegen die Frontscheibe deines Hintermannes.

    Dann bist du trotz Gefahrerhöhung gefahren und kannst dann auch Probleme kriegen, jeweils mit der Versicherung. Mit der Polizei weiß ich nicht.


    Will nur damit sagen, du kommst nicht zwangsläufig ohne Folgen raus

    hilft dir nicht weiter, aber ich habe auch einen Ölfilterschlüssel. der rutscht leider gerne durch, wenn ich kein Gummi dazwischen lege. ich löse den Filter meistens mit einer Rohrzange. Dadurch leichte Druckstellen am alten Filter, aber es ist auf jeden Fall eine schnelle, unkomplizierte und leichte Lösung

    Ironie an:

    am besten man kauft ein geeichtes gerät und füllt hinten exakt 2,8125 bar auf. Außerdem habe ich dann im Rucksack immer einen Kompresser (geeicht natürlich) dabei. Ist ja bekannt, dass der Luftdruck mit der Zeit entweicht. Alle 100km mache ich einen ganz langen Stop, lasse Reifen ganz abkühlen und prüfe nochmal (geeicht) nach. Notfalls korrigiere ich.

    So fühle ich mich am sichersten und habe keine Angst, dass der Reifen aus der Felge flutscht, weil er Luftdruck verloren hat.

    Den Luftpumpen an der Tanke traue ich nur, wenn sie Geld kosten. Die anderen sind völlig unseriös

    optisch stört mich nicht, aber Einschränkungen bei Schräglage hat man auf jeden Fall. Auf Kante kriege ich meinen Hinterreifen nicht. Habe meinen Fahrstil angepasst. Man ist dennoch sehr zügig unterwegs, wenn man will, auch bei engen Kehren.

    Für Wartungsarbeiten ist das Teil aber sehr praktisch.

    Ich fahre aktuell Mischbereifung. Allerdings gleicher Hersteller. Vorne Michelin Road 5, Hinten noch Pilot Road 4.


    2 verschiedene Hersteller habe ich vor 3 Jahren mal bei meinem Roller montiert. Wollte auch auf bessere Reifen umsteigen, aber sparen.

    Keine 1000km später habe ich freiwillig auch den Vorderreifen getauscht. Habe mich plötzlich mit dem alten Reifen unwohl gefühlt. War die richtige Entscheidung. Viel harmonischer und sicherer als Originalbereifung.

    Naja wenn die Maschine hinten aufgebockt ist ist der Reifen der einzige Kontakt der Maschine zum Boden vorne. Da die Maschine nach vorne geneigt ist liegt mehr Gewicht auf dem Vorderreifen.

    wäre eine Matratze nicht besser geeignet?

    Muss jeder selber wissen. Man sollte nicht mischen wie bereits angesprochen und begründet. Ich verwende jedenfalls kein Kupfer in Kombi mit Alu