Beiträge von JEROME

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Mein navi zeigt mir bei Tacho 70 nur 63 km an. Bei 100 sind es dann nur 90 lt. navi?
    5% sind ja OK aber 10% finde ich zuviel.
    Vielleicht ist auch der navi nicht so genau? Bei diesen Kästen auf der Straße habe ich auch immer sehr unterschiedliche werte.

    Meiner zeigt auch mehr an, bei 50kmh laut navi stehen auf dem tacho 54. daher komme ich hochgerechnet auch auf deinen wert. mit 54kmh habe ich noch keine schlechten erfahrung bei blitzern in der stadt gehabt.
    den Meßkästen auf der straße darfst du garnichts glauben, je nach ortschaft zeigen sie was anderes. glaube die werden garnicht geeicht. hatte mit meinem auto schon mal 10kmh zuviel angezeigt bekommen und mein autotacho ist genau, dank größerer reifenflanken.


    Aber manchmal fahre ich nur 50kmh in der stadt und wundere mich wieso es sich hinter mir so staut...
    Bis mir wieder einfällt dass der tacho nicht ganz stimmt. :lachen

    Bin erstaunt was hier alles zum Einwintern genannt wird. Finde das
    So kalte und lange Winter wie vor 20 Jahren sind bei uns nimme. Und bei den Technologien hat sich inzwischen auch etwas getan.
    Ich finde, man sollte die Maschine auf jedenfall sauber machen. Am besten nur mit schonenden Reinigern, damit schützende ölfilme nicht abgetragen werden.
    Die Kette reinige ich grundsätzlich nicht, sondern sprühe sie nur mit Fett ein.
    Eine gereinigte Kette birgt das Risiko, das man beim ölen eine Stelle übersehen hat und ihm Frühjahr das Salz die Stelle angreift. Sieht dann nicht mehr schön aus.
    Der Tank wird vollgemacht. Bei Vergasermotoren ist evtl. etwas Startpilot im Frühjahr nötig.


    Mit diesem Programm bin ich bisher immer gut gefahren. Im Februar gehts dann wieder locker los ohne langes Orgeln.
    Von verformten Reifen keine Spur und nach spätestens 2 Saisons sind die sowieso weg. Batterien halten ihre gute 4-5 jahre.
    Das Motoröl wird im Laufe des Frühjahres gewechselt.
    Meine Bikes standen immer auf dem Seitenständer mit einer dünnen Planne überdeckt auf meinem Stellplatz an der Straße.



    Ein Tip: Wer sein Bike im Frühjahr so riechen will wie beim Kauf.
    Der soll sich einen verschließbaren Sack kaufen. Nach dem Motorölwechsel sofort zusammen mit einem Entfeuchterbeutel in den Sack stellen.
    Es bleibt komplett staubfrei. Sobald man im Frühjahr ein stück reißveschluss öffnet, verspürt man den Drang sofort fahren zu wollen.
    https://www.louis.de/artikel/l…e/10008312?list=402675172

    shin-yo LED blinker würd ich nur nehmen, wenn das bike verkauft werden muss. Die dinger sind klein und haben dementsprechend schwache leuchtkraft. Aufgrund des fehlenden kühlkörpers brennen die recht schnell durch. Natürlich nach der Garantie.
    Hab mir jetzt Rizoma geholt, ein blinker mit beiligendem relais für 50€ das stück. Nicht ganz billig, aber die leuchtkraft ist mind. so gut wie die originalen yamaha MT-09 blinker trotz nur einer LED. Und die Verarbeitung ist TOP.
    An der Seite hat es sogar ein milchglas und reflektiert das blinklicht auch auf die seite.

    Ich empfande den S20 als weniger agil als meinen Conti, das einlenken war deutlich störrischer (was aber auch am Motorrad liegt). Die Kurvenstabilität war genau gleich.
    Ich würde mir also daher lieber den CRA3 holen anstatt einen Sportreifen mit weniger Laufleistung auf der MT zu fahren.

    Ja, er ist etwas träger, ist für mich aber gar kein Problem, solange ich dafür perfekte Kurvenlinie in schräglage hinkriege. Der CRA3 soll wohl "der Reifen" sein und den M7RR topen. Bist du schon mal einen CRA3 gefahren und kannst du etwas zu diesem sagen?

    Ich stelle auch gleich meinen neuen Reifensatz hier vor.
    Nach 3 Sätzen PiRo 3/4 Reifen wollte ich mal andere marke ausprobieren und hab nach ewigem Reszensionenlesen mich für die Bridgestone S21 entschieden und bereue den Umstieg bisher kein bischen. Bin bisher nur 200km gefahren, kann jedoch in den meisten Punkten zustimmen, die in Foren erwähnt werden.
    Aufgrund der runden Reifenkarkase lässt sich das Bike in Schräglage genauer kontrollieren/nachkorrigieren und ddas Kippen ist nicht so stark in schrälgage ausgeprägt. Bei Geradeausfahrten und starkem Wind sind sie ebenfalls sehr stabil. Für mich war auch ein schönes Profil wichtig. Piro 3 hat mir persönlich zu viele Schnitte. Ein weitere Vorteil der Runden Karkasse ist, das das Bike um gefühlte 1-2 cm höher liegt. Der NAchteil der runden Karkasse ist, dass das hin- und herschwingen des Motorrads bei vielen links-/rechtskurven nicht so leichtgängig wie bei Piro 3 ist und es muss etwas mehr gedrückt werden. Die Reifendämpung ist für mein Gefühl nur minimal schlechter, aber auf keinen fall ein Gegenargument diese nicht zu kaufen. Was mich sehr gewundert hat, das ich mit Piro trotz schräglage noch ungefährt 7mm Angststereifen hatte. Bei S21 sind diese komplett weg. Und die Fussrasten hatten noch nicht mal geschliefen. Bei warmen temperatur haften sie gut, bei niedrigen kann ich nocht nichts sagen.


    https://ibb.co/muWBpa
    https://ibb.co/krwNvF
    https://ibb.co/nyxCvF


    Bin jedoch gespannt wie lange die reifen halten und wie sie sich gegen Ende verhalten.


    PS: auf den Bildern sind die angststreifen noch vorhanden

    Sehen top aus und bieten bestimmt etwas mehr Rutschsicherheit auf Schotter. Berichte bitte über deren Laufgeräusche und Haftung in Schräglage. Denn genau an dieser Stelle interssiert mich die Haftung solcher Reifen.


    Gruß aus Rottweil

    Heide nei, war das ein schönes wetter gestern :rocker . Also der Kettenschleifer gibt keine Geräusche von sich. Auch das ABS nicht.Aber nach ziehen der Kupplung ist das Geräusch weg, zumindest bei mir. Liegt wohl am Getriebe/Generator oder motor. MAche mir aber keine sorgen darüber. Es läuft und der Ton ändert sich nicht großartig.


    Wenn ich zurück denke, dann ist mir am anfang folgendes aufgefallen. Ich lege den 1. Gang ein, zieh die Kupplung und schiebe anschließend das Bike. Es lässt sich schwieriger schieben, als mein altes 4 zylinder bike. Dachte es müsste aufgrund des kleineren Kolbenreibungswiderstandes des 2 Zylinders eigentlich leichter gehen als 4 zylinder. Ist es aber nicht.
    Sobald ich jedoch den leerlauf einlege rollt das Bike etwas leichter als der 4 zylinder. Je mehr ich über dieses Problem nachdenke, desto mehr kopfschmerzen kriege ich, daher lass ich es sein und nutze die Zeit zum biken. :D


    Lass uns wissen, wenn du etwas herausgefunden hast.

    Kenne auch dieses "elektronische fiepen". Ich glaube auch ,dass es vom ABS kommt und ganz normal ist. Wenn ich bremse, wird die Frequenz von genau diesem Geräscuhe etwas tiefer bis zum Stillstand. sobald ich den Bremshebel loslasse verschwindet diese tieffrequentierte fiepen nach kurzer Zeit und es ist sofort wieder in hoher Frequenz ganz leicht zu hören.
    Nebenbei gibt es noch dieses Pfeifen, was von einem Michelin Road 3/4 Reifen kommt. Was aber zwischen 50- 80 auftritt und es eher weniger dein Fall ist.


    Also fahr weiter und denk dir ncihts dabei. Einfach beobachten das es nicht lauter wird.
    Das Bike ist halt so leise, das man nun Geräusche warnimmt , welche man bei einem alten Motorrad (lauten Motor/Auspuff) nie wargenomen hatte.


    Du könntest mal probieren bei der Geschwindigkeit wo es dauernd auftritt mal die Kupplung ziehen. Dann siehste wenigstens ob es weiterhin auftritt und uns könntest uns hier mitteilen.


    Achja was Driftking007 mit dem Kettenschlleifer sagte . Mein Kettenschleifer hat sich in der mitte nach aussen gedrückt und wird gerade "geschliefen". Kannst mal bei deiner nachgucken? vll. ist es das problem des ewigen fiepen.

    Ich achte garnicht mehr darauf ob die anzeige blinkt oder nicht. Da mir schon paar mal aufgefallen ist, das die yamatanke trotz 1-2 strichen vor einer rast, danach kurze zeit blinkte. Deswegen nehme ich nur noch den Zähler "trip F" ernst, dieser nullt sich automatisch sobald die anzeige merkt das doch mehr drin ist. Spätestens bei 50km Reserve wird getankt.


    PS: Bei einer meiner letzten Fahrten bin ich 65km auf reserve gefahren und da gingen nur 12,9L mit viel Geduld rein.(Bei 4,1L tripdruchschn. und verkürztem seitenständer)


    So nebenbei: Finde ich interesante wieviele Motorradfahrer ihr Tankvolumen mit leerfahren prüfen. Beim auto kenne ich keinen einzigen der das mal machte.

    Ich halte von diesen frühzeitigen Statistiken rein garnichts.
    Die richtigen Mopedfahrer starten erst ab April oder machen gerade noch ihren A Führerschein.
    Die Juristischen Personen aber machen ihre Reifentests und Probefahrten auf den Sardinen, Malediven oder sonst wo. Die Bevorzugen natürlich immer nur BMW Motorräder.


    Erst ab Juni sieht man DIE Kassenschlager. Auch häufig auf den Straßen :D .
    Das sind meistens BMW 1200GS, die Super Duke, Africa Twin(hammer teil!!!), ER-6N, MT-07, F800, Honda NC700 und natürlich die MT-09.
    Gegen Ende des Jahres werden diese Bikes schon groß an Stückzahlen zunehmen, wenn sogar alle überholen. Hab die letzen 2 Jahren nicht anderes gesehen. Daher macht euch erstmal noch keine Sorgen und genießt den Sommer. :daumen-hoch


    Wobei ich persönlich nicht glaube das die Tracer 700 herausstechen wird, da es komfortablere Tourenbikes gibt.

    Hat hier jemand auch die Pazzoracing Brems- und Kupplungshebel und könnte mir die Seite mit der MT-07 schicken?
    An meinem bike waren schon welche drangebaut und ein ABE Heftchen war dabei.
    Aber der Eintrag "MT-07" fehlt darin. Und Pazzo verlangt 10€ für ein neues ABE Papier(Kopie der Seite ist nicht möglich).


    Wäre sehr dankbar.

    Der Typ in dem Video gehört definitiv in den knast und danach MPU um die Agression im straßenverkehr zu testen bezügl. Motorradfahrer.
    Allein wegen seiner kaltblütigen Aussage "Ich bereue nichts."


    nicht zu vergessen dass die "Ich-Bezogenheit" allgemein immer mehr zu nimmt: z.B. Ich muss hier vor der Ampel warten dann soll das der andere gefälligst auch tun;

    Du sagst es, jeder will auf seinem Recht bestehen. Aber nur in Deutschland ist das ein ganz großes Problem, da das miteinander und füreinander Gefühl noch nicht weit genug entwickelt ist.
    In den Südlichen Ländern und Asiatischen, ist es ganz normal und keiner fühlt sich benachteiligt/bedrängt. War letztes Jahr in Italien unterwegs und wurde in einer einbahnstraße links vom motorradfahrer und rechts vom roller gleichzeitig überholt. Für mich war es ein neues aber etwas beengendes Gefühl, hab sie trotzdem vorbeiziehen lassen da sie mich in keinster weise behinderten. Die italienischen Autofahrer haben sie auch vorbei gelassen. Das wichtigse was ich dort und in Peking/Shanghai gelernt habe ist einfach nur eine gerade Spur halten soweit möglich und auf die Nachbarn rechts und links ein auge werfen, dann passiert nichts.
    In Deutschland ist sowas noch nicht möglich. Da der Richter sich auf das Recht bezieht und deswegen die Fahrer auch und es im vollen ausnutzen z.B. hat sich mal ein radfahrer in einer großstadt an einer Ampel rechts an mir vorgedrängelt, was schließlich sein recht ist. Jedoch hatte man ganz klar vorne eine lange 3km baustelle mit sehr enger straßenbreite gesehen. Hätte er ein mitgefühl, hätte er sich vll. doch hinten angestellt und die ganzen 20 autos auf 3 km baustellenstrecke, mit 15kmh nicht provoziert. "Solche aktionen ziehen alle Radfahrer in einen schlechten Ruf." Ist meine Meinung. Genauso Motorradfahrer die sich links vordrängeln und dann vor einem sich mittig hinstellen und beim anfahren behindern. Dann beschleunigt bitte doch erstmal links und fahrt dann mittig auf die Spur. Wenn das nicht absehbar ist, dann lasst es sein. So wird das auch in den anderen Ländern gemacht. Keiner nötigt den anderen und alle sind happy .:bier

    Also ich finde die hat ein schön dezentes leises blubbern wie im leerlauf genauso auch bei 2500upm (mit original auspuff). Leichtes vibieren ist spürbar aber kein bischen störend.
    Fährt die sich auch im 4ten gang bei 7000upm wie ein traktor? Wenn das so ist, meine macht es jedenfalls nicht.


    Wie lange hast du die maschine sschon?


    Also bei meinem alten Vergaserbike ist mal die Watte vom Luftfiltergehäusedämmung in den Luftfilter gefallen, da hat die auch ganz schön vibiert und hat nicht mehr 210 sondern nur noch 170 erreicht. Bei Vollgas und wieder schnell kein Gas hab ich leichte Ruckelr gespürt. Kann bei unseren neuen aber die Einspritzdüsen und und und ...sein.

    Ich mach es genauso wie RUI2003.
    Wenn es blinkt, fahre ich noch 60km und tanke dann genau 13Liter (Bei 4L durschnittsverbrauch). Das Benzin ragt dabei bis zum mittleren Bereich der kleinen Einfüllkammer...da muss man bissle geduld beim tanken haben, die letzten 400ml brauchen zeit.


    Aber bis zu den 100km nach dem blinken, wäre mir schon sehr bammel. Wenn man dann noch keine tankstelle an der straße stehen hat. OMG :geschockt

    Ein Kollege hat vor kurzem, gleich nach dem Reifenwechsel seine Ducati in der ersten Kurve umgelegt. Ohne viel am Hahn aufgedreht zu haben. Halt so wie immer gefahren. Ich glaube jedoch, das 1200ccm sich anders fahren wie 700 ccm.
    Ich selber beginne jede Fahrt mit leichtem slalom und steiger die Schräglage immer mehr, so unfähr 100m. Besonders nach dem Überwintern ist es ganz wichtig, da die äußere Gummiöberfläche stärker durch Temperaturschwankungen ermüdet(Meins steht draußen). Die kann man sehr gut durch Slalomfahren abreiben.


    Nach einem Reifenwechsel fahr ich ebenfalls leicht in slalom und näher mich in den ersten 20km schrittweise der Schräglage. Es kommt halt drauf an, wie kurvig die gegend ist. Selbst wenn man den Reifen auf der ersten Geraden warmgefahren hat, das Trennmittel ist noch immer auf den Flanken vorhanden.