Beiträge von Joggi

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Hmm ... das könnte wohl je nachdem, wo ihr unterwegs seid, die kleine Tracer schon überfordern (das Serienfahrwerk möglicherweise mehr als den Motor), denke ich mal. Habe es aber nie ausprobiert, da nur solo unterwegs. Versicherungstechnisch müsstest du das auch mal prüfen, da die Fuhre ja überladen ist.


    Ich würde ja über einen Wechsel auf ein Moped mit mehr Zuladung nachdenken.

    Nach dem Einfahren 2017 habe ich die Tracer mal kurz ausgedreht (Lederkombi, Originalscheibe, gut 90 kg mit Klamotten. Tacho war, glaube ich bei 202/203 km (Navi hatte ich wohl leider nicht dran). Ich wollte das eh irgendwann mit der neuen Scheibe noch mal testen. Obwohl, wichtig isses wirklich nicht.

    Sehr schade, da hast du aber wohl auch eine Pechsträhne erwischt. Aber wenn das Vertrauen erst mal weg ist, macht es ja auch nicht mehr so richtig Spass.


    Alles Gute auf jeden Fall.

    Ja, es ist schön, daß gerade im SPON mal einer die grün-rote Regulierungswahn- und Verbotsbrille abnimmt und die Sache mal sachlich angeht. Allerdings fällt diese Überregulierungskultur derzeit offenbar auf durchaus auch auf fruchtbaren Boden. Andererseits gibt es unter uns Motorradfahrern eben (siehe Titel) auch immer noch zu viele Hornochsen, die ausschließlich ich Ego pudern wollen und denen der Rest der Gesellschaft genauso egal ist. Für mich ist klar, dass die Lärmtröten wirklich weg müssen, sonst sind wir alle, jedenfalls motorradfahrend, bald häufiger mal nicht mehr da. Leiser fahren ist weiß Gott kein zu grosses Opfer um uns das Motorradfahren zu erhalten.

    Ich habe glaube ich exakt das Louis-Zelt (müsste nachsehen, um sicher zu sein). Für eine Person kann ich das uneingeschränkt enpfehlen (für 2 zu klein). Vor 2 Jahren mal 3 Tage im Dauerregen gezeltet (wirklich fast ohne Unterbrechung ). Es war kein Tropfen Wasser von außen reingekommen. Ausnahme, wenn du nachts noch Bier wegbringen musst, da ist bauartbedingt eine kleine Nackendusche kaum zu vermeiden. Das Wasser (war ja nicht viel) lief aber dann inimmer ins Vorzelt, also auch nicht nach innen rein. Auch innen durch die offenbar recht gut funktionierende Lüftung fast kein Kondenswasser. Das Packmass ist sehr gut.

    Ach ja, ein Riese solltest du nicht sein, dann wird es am Kopf oder an den Füssen wohl etwas knapp.

    Ich bin die 2019er mit DCT auch letztes Jahr probegefahren und war sehr angetan (die L, die Adventure wäre mir dann auch etwas zu hoch). Allein die Tatsache, daß die Tracer mir sehr gut passt und im Grunde für meine Bedürfnisse völlig ausreicht und der Preis der Twin (mit Koffern usw)haben dann weiteres zunächst mal verhindert. Aber vielleicht .... irgendwann ... derzeit aber wohl eher nicht.


    Auf jeden Fall viel Spaß mit dem neuen Moped. Kannst ja gelegentlich mal berichten.

    Zurück zum Ausgangspunkt: Da die Händler ja dieses Jahr abverkaufen müssen, dies aber gerade jetzt im Frühjahr kaum möglich ist und aufgrund der Gesamtlage der eine oder andere sich mit derartigen Investitionen zurückhalten dürfte, könnte die Vermutung zutreffen, dass es gegen Saisonende ein Überangebot an Motorrädern, insbesondere Euro 4 Maschinen geben wird. Mal sehen.

    Warum? Ein Hobby ist für mich eine Methode, Geld loszuwerden. Wenn man nicht genügend Geld hat, sollte man sich überlegen, ob man sich dem Hobby widmet. Hätte ich nicht genügend Geld zum Motorradfahren, hätte ich es garnicht angefangen.

    Das ist vom Prinzip her genau dasselbe, wie ne Arbeitskollegin von mir. Kommt jeden Monat mit Ach und Krach über die Runden finanziell, aber das minimale Bisschen was über ist, wird in Zigaretten und Autotuning investiert (anstatt auf die Seite gelegt).

    Wer mit Geld nicht umgehen kann oder lernen will, der muss das dann halt auf die harte Tour lernen.

    Darum ging es aber nicht. Es ging darum, daß je nach Entwicklung der Coronapandemie eine ganze Menge Leute u.U. völlig unverschuldet den Gürtel enger schnallen müssen und sich dann von liebgewonnenen, aber kostspieligen Hobbys trennen müssen. Das ist etwas anderes, als "über die Verhältnisse leben".

    Preisfrage: Darf er sie dir rausgeben? Verkaufen darf er ja wohl im Moment nicht.

    Spätestens bei der Zulassung könnte es aber derzeit Probleme geben. Hoffentlich nicht bei dir. Und ab wann denn dann auch immer: Viel Spass damit (und wir Tracerfahrer wissen ja, dass du den haben wirst ).

    Mal 'ne praktische Frage. Wenn man sich dann in Thailand in der Gaststätte den Hintern wischt, wie macht man das und wie wird der Pops wieder trocken?:0plan

    Hmmm, alles im Normbereich. Ja ich fand bei der ersten "Aussensicht" meine W 800 vor Jahren auch irgendwie zierlich unter mir (und ich bin nur 1.80, morgens). Aber das ist letztlich alles ok. Es ist schon mal nicht von Nachteil, daß du die Füße als Fahranfänger satt auf den Boden kriegst und kein schwer zu handelndes Schwereisen unter dir hast. Passt.

    Diese Features, wie sinnig oder unsinnig sie auch immer sein mögen, kosten halt auch Geld, sprich treiben den Preis nach oben. Ich hatte ja letztes Jahr mal mit einer Honda Cfr 1000 dct geliebäugelt. Als mir der Händler aber seine Rechnung aufmachte, wurde mir klar, daß für mich der mögliche "Mehrwert" der Honda den Betrag, den ich neben der Tracer noch drauf legen müsste , einfach derzeit nicht rechtfertigt.

    Bis jetzt noch nix. Ich tippe mal auf 8200 €.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß das reicht. Da stehen noch einige neue 2019er Modelle zwischen so 8200 und 8500 bei mobile rum (und ich meine jetzt nicht die Vorjahres-GT, die sind noch deutlich drüber).