Beiträge von Breeze

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Kein Vermerk. Ist schon zweite Batterie.

    Älteres CTEK Multi XS 3600. Geht für alle ausser Lithium.

    Kommt aber nicht oft vor.


    Maximal ein- bis zweimal im Jahr wenige Stunden. Wenn es mal 14Tage glatt sein sollte.

    So ist es, ABM Synto kostet nicht bloß mehr, sondern ist wirklich eine andere Welt als die Vtrec. Schon das Griffgefühl ist anders, die Rundung vorne ist besser.


    PS:

    Ich fahre die auf der engsten Stellung und alles trennt wunderbar seit ca. 85.000 km.:freak


    Ob nach dem Einrücken noch ein paar Millimeter zur Nulllage übrig bleiben ist völlig wurscht, da man den Hebel eh los lässt.

    VRLA ist der Oberbegriff.


    Eine Variante ist die Bauweise AGM, die eine dauerhafte Installation auch liegend erlaubt.


    Zwangsläufig muss die Batterie eine AGM sein. Sonst könnte man sie nicht in die MT einbauen.


    Steht ja auch in der Produktbeschreibung und die wird wohl nicht falsch sein.

    Hosenlänge habe ich 32. 172 groß.


    Die MT ist schon ein verdammt kompaktes Motorrad.


    Für meine langen Reisen müsste klar ein "Update" her.


    Meine Tochter, 168 groß, kommt trotz 5 cm Aufpolstern noch besser mit den Stiefeln auf den Boden, als auf der 125er.


    Mit dem Tank dürfte es keine Probleme geben.


    Legt einfach mal ein Telefonbuch oder ähnliches auf den Sitz.


    Grüsse aus Marina di San Vito, Abruzze, bei 22 Grad um 22.54 Uhr.

    Bei Motea wäre ich vorsichtig, ob die näher an den Griff kommen.


    Bei der MT-125 meiner Tochter war das nicht der Fall.


    Die ABM auf der 07 kommen jedoch deutlich näher an den Griff.


    Gebe lieber etwas mehr Kohle aus. Finde die Haptik und das Design/ Wertigkeit auch besser.


    Jedem das Seine:bier

    Wenn man schon kniefieselt, dann richtig.


    Das finge mal damit an, das auch das richtige Fett für den Lagerbolzen benutzt wurde. Das den hohen Drücken stand hält und sich aufgrund Hitze nicht verflüchtigt.


    Sprich zähes Silikonfett.


    Wer will das kontrollieren? Keiner, also bleibt es bei einer Farce.


    Das wäre nur super professionell und genau, wenn eine Bestätigung eines Fachbetriebes vorläge, dass der Einbau fachgerecht vorgenommen wurde.


    Und nicht nur ein Abgleich von Papieren zum Geldverdienen und massenhaft Leute, weil es ja wurscht ist, irgendein Sprühfett von der Norma an den Bolzen geben.


    Will damit sagen, die Prüfung ist fürn Arsch, weil nur oberflächliche Korinthenkackerei.

    Laß mal die Kirche im Dorf.


    Der Hobby-Murkser baut den passenden Bremshebel an den Serienlenlenker.


    Das ist ok beim TÜV.


    Der Hobby-Murkser baut ihn an die Bremspumpe wie vorher auch, nur hat er einen anderen Lenker.


    Das ist nicht ok.


    Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Es leuchtet mir nicht ein. Bin ich jetzt zu doof. Weiß ich zu wenig darüber, wie ein anderer Lenker den Anbau des Bremshebels beeinflusst. Oder bin ich per se fahrlässig.


    Ich denke nein. Weil mein persönlicher Dekra-Mann darüber keinen Gedanken verschwendet. Weil erselbst Motorrad fährt und das nicht schlecht..Enduro-Wettbewerbe, und jeden guten Umbau, der der Sicherheit dient, in dem Fall einer besseren Ergonomie, nicht noch einen Strafzoll auferlegt.


    Das macht keinen Sinn und ist deshalb BLÖDSINN.

    Du brauchst keinen Schiß haben. Aber Dir vielleicht nicht um alles einen Kopf machen.


    Bei meiner MT und der MT-125 meiner Tochter ist alles auch auf MAX.

    Da ist auch in Italien bei über 30 Grad nix übergelaufen.

    In der Garantiezeit, war immer zuviel drin.

    Das Mopped hat keinen Schaden genommen auf 40.000.

    Nach der Garantiezeit, hab ich weniger eingefüllt.

    Das Mopped hat keinen Schaden genommen auf 88.000


    Man muss keine Wissenschaft draus machen.