Beiträge von dawari

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Ich habe seit Jahren ein Garmin Montana, da können nicht nur Garmin-Karten, sondern sogar selbst gescannte und kalibrierte Karten zur Orientierung verwendet werden (Routing geht bei solchen Karten nicht). So etwas findet man wohl kaum bei einem Smartphone.

    In Garmin-Geräten kann man auch Openstreetmap-Karten verwenden, da gibt es passend vorgerenderte im Garmin-Format, mit denen funktioniert dann auch Routing.

    Damit ist man völlig autark von gnädigen Kartenupdates des Anbieters, von Netzempfang und sonstigem Zeug, und der Navianbieter kann auch nicht die Bewegungsdaten verhökern (verschwör, verschwör).

    Für Deutschland (sogar Dunkeldeutschland 8)) sind die Openstreetmap-Karten auch ziemlich gut, ich weiß nicht wie es in Tadschikistan oder auf Tuvalu aussieht, aber da fahr ich auch nicht rum.

    Zum Filmen Actioncam, die ist für sowas gemacht, und zum navigieren eine Outdoor-GPS-Gerät oder eins fürs Motorrad.

    Die beste Lösung wird wohl sein, das Handy wegzupacken und dafür gemachte Geräte zu nutzen.

    Filmen GoPro / Actioncam und zum navigieren ein Moped-Navi oder Outdoor-Navi. Die sollten das locker überleben.

    Haha! Erster!


    ...aber schön, dass wir uns einig sind.

    Wobei, wie sagte wohl einst Winston C. "Wenn zwei einer Meinung sind hat einer zu wenig nachgedacht".

    Alles, was so feine bewegliche Teile hat, ist wahrscheinlich gefährdet.


    Also entweder ganz einfaches Händi ohne solche Feinmechanik nehmen, oder halt richtig was für's grobe.

    Zum Filmen Actioncam, die ist für sowas gemacht, und zum navigieren eine Outdoor-GPS-Gerät oder eins fürs Motorrad.


    Ich bin extrem altertümlich unterwegs und nehm ein Garmin Oregon, das kann auch mal 2000m in eine Schlucht fallen und danach von einem Bären durchgekaut werden... und geht dann wahrscheinlich immer noch. Allerdings ist das Display schon arg winzig.

    Chippen kenn ich von Fußball?

    Kann das der Kimmich eigentlich? (<- das war tjetzt der Witz, ich gebe zu, nicht leicht zu erkennen und umso leichter nicht drüber zu lachen)

    ist ein TRAUM

    Und damit sind wir wieder beim Geschmack, über den man nicht streiten sollte.

    Noch mal zur Sicherheit: Die aktuelle/alte XSR 900 finde ich auch toll, meinst du wirklich das 22er Modell?


    Zurück zur kommenden 700er: ein neues Rücklicht hätt ich mir gewünscht. Und vielleicht doch mal Abdeckungen in den Rahmendreiecken.

    Die beiden gezeigten Farbvarianten finde ich beide nicht so toll. Weiß: mir zu langweilig, schwarz: zu viel Gold.

    Im Vergleich dazu, wie sie die 900er verhunzt haben, gefällt mir das hier ganz gut. Schlankere Lampe, Tacho weg vom Lenker.

    Aber: was sollen die Blinker da am Kühler? Sollen die als Umfallschutz dienen?

    Da war doch was im Tee...

    Stulpen funktionieren super. Sehn halt ökig aus und man muss ein bisschen üben um schnell rein und raus zu kommen. Aber damit hast du dann gar keinen Wind mehr an der Hand , das sollte dann mit Griffheizung bis -20 Grad schön muckelig bleiben.


    Ansonsten könntest du statt Plexiglas festes Gummi nehmen, damit hättest du keine zusätzlichen Verletzungsrisiken. Das lässt sich auch viel einfacher zuschneiden und für Befestigungen durchlöchern.

    Ich versuch mal die Versicherungsvertreter zurückzudrängen, und auf die eigentliche Sache zurückzukommen.


    Ich finde es extrem befremdlich, dass der Hersteller nicht in der Lage ist bzw. willens (denn in der Lage wäre er sicher), mir bei dem Defekt eines Bauteils, das durchaus mal kaputt gehen kann, Kosten von über 1000€ aufzuhalsen, wo es eigentlich mit nem Hunderter getan wäre.

    Ich finde das absolut kundenunfreundlich und kein Ruhmesblatt für Yamaha.


    Ein Zündschloss kann ja auch mal ohne Aufbruchsversuch durch eigens Verschulden bzw. Defekt kaputt gehen und dann zahlt die tolle Versicherung exakt gar nichts.

    Bei Motorrädern ohne solchen Bimbam hast du dir nen gebrauchten Schlosssatz geholt und bei Schuster um die Ecke zwei neue Schlüssel schleifen lassen. Fertig, 50€ und gut.

    Komischerweise werden ja immer noch genug Motorräder gestohlen, bringen die Wegfahrsperren irgendwas?

    Mit dem Transporter vorfahren und aufladen verhindert das nun mal nicht.

    Tolle neue Welt.


    Bei den Autos haben die keyless-Systeme es ja wieder einfacher gemacht, die Karren zu klauen, über key-relay. Die Hersteller wissen das und bauen es weiter in unsicherer Form ein, obwohl die Technik, es besser zu machen kaum was kosten würde.

    Die keyless-Systeme kommen ja jetzt auch beim Motorrad an. Super.

    Ogott sieht die neue XSR900 Scheiße aus. Das meinen die doch wohl nicht ernst?

    Diese Sitzbank? Von Betrunkenen im Dunkeln gezeichnet oder was?

    Der Auspuff?

    Ne ne ne.

    Die alte fand ich sehr hübsch und wenn ich nicht gefürchtet hätte mich zu töten hätte ich sie der 700er vorgezogen. Naja und sitzen tat ich auch leider nicht gut. Die neue hat aber wieder diese bekloppten Tankaussparungen, die bestimmt wieder nur für Zwerge passen.

    Unkaufbar.

    Die ganze aktuellen E-Autos machen bis 20km/h (glaube ich) ein zusätzliches Geräusch, was das Problem lösen sollte. Klingt bei den hier rumfahrenden Wir-alle-zahlen-mit-unseren-Steuern-für-beknackte-Dienstwagen-Pluginhybrid-BMW so nach "Alienraumschiff lässt die Maschinen warmlaufen". Da haben teure Akustikingenieure monatelang dran geschuftet.


    Unser Yaris Hybrid von 2012 hat das noch nicht, und dank schmaler, leise rollender Bereifung kann man sich da bis in die Kniekehle von Fußgängern anschleichen. Nein, ich hup dann nicht, ich mach das Fenster runter und frage, ob man mal Platz machen kann...

    Ich wusste dass ich was vergesse, wenn ich erst ein Tasse Kaffe intus hab.

    Danke, 140g sind auch schon was.

    So ganz absurd erscheint mir das nicht, dass ein dichte Ventilkappe ihre Berechtigung hat.

    Die ganze Rechnung hängt natürlich noch an den 0,5g für den beweglichen Teil im Ventil, die ich mir einfach mal so willkürlich aus dem Wertesten gezogen hab.

    Wer opfert sein Ventil und wiegt nach?

    Das muss jetzt aber auch fertiggenerdet werden!

    Guck mer doch mal:

    Wenn ich mich nicht total verhauen hab, kommt unter der Annahme, dass der Ventilstift 0,5 Gramm wiegt bei 250km/h ungefähr 10N Fliehkraft raus mit F= m*((v*v)/r), als Kreisbahndurchmesser hab ich 0,25m gesetzt und v müsste ja auch auf der Kreisbahn, die das Ventil beschreibt der v des Motorrads entsprechen, also so ca. 70m/s bei 250 Sachen.

    Hab ich nen Denkfehler?


    10N ist nicht wenig. Das wäre ungefähr entsprechend 1kg. Reicht das um die Feder einzudrücken?

    Ingenieure an die Front!

    Wenn du dein Weltbild und deine Laune mal ein bisschen aufpolieren willst empfehle ich dir --> https://www.gapminder.org/ mal durchzuklicken.

    Das beruht ja auf den Arbeiten von Hans Rosling, der wirklich großartige Talks gemacht hat mit genau dem Thema, dass einerseits der Fortschritt auf der Welt nicht gesehen wird, aber auch die wahren Probleme dadurch verdeckt werden.

    Ein Beispiel ist Säuglingssterblichkeit, die ist selbst in Deutschland seit den 80er noch mal massiv gesunken. Weltweit sowieso.


    On Topic: neues Telefon, mein altes war ins Klo gefallen :( und jetzt funktioniert einiges nicht mehr so richtig...

    Sehe ich auch so. Klar, wen man den teuren Ladesäulenstrom nehmen muss, ist ein E-Auto kaum billiger oder in manchen Beispielen teurer pro Kilometer.

    Aber es gab noch nie und wird auch nie ein Recht auf billige Individualmobilität geben. Energiesparen funktioniert bei den meisten Menschen wahrscheinlich nur über den harten Anreiz, dass Energie teuerer wird und man zur Abwägung gezwungen ist, ob man einen Weg nun mit dem Auto oder doch vielleicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegt.


    Da sind wir hier als weitgehend zum Spaß in der Gegend herumfahrende eher noch nicht die richtige Zielgruppe.

    "Und kost Benzin auch Drei Mark Zehn, scheißegal, es wird schon gehn!"

    Übrigens: auch Stahlflex kann kaputtgehen.

    Ich hatte schon mal zwei Leitungen (ich glaube Spiegler oder LSL), wo bei beiden der Übergang von der Leitung zum Fitting undicht war. Jeweils unten am Bremssattel.

    Da waren die so 6 Jahre alt.

    Es war kein bedrohlicher Flüssigkeitsverlust, eher so ein rausschwitzen, aber der Tüv-ler hat zurecht gesagt: neu machen und nochmal kommen.

    Also bitte kontrolliert auch eure Stahlflexleitungen, die sind auch nicht für die Ewigkeit.