Beiträge von norei

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    ... Ich weiß nur nicht was der Drehpunkt ( der Lagerbolzen bzw seine Aufnahme im Alu ) auf Dauer dazu sagt. ...

    @ mmo-bassmann: Du hattest doch den Hebel ganz abgebaut (Bild 4)! Wie sieht denn aktuell die Lagerfläche des Hebels aus? Ist es bloßes Alu oder ist eine Buchse eingesetzt? Eine Buchse (Messing) könnte man ja auch selbst einsetzten. Daß sich die Schraube allein durch den Zug der Kupplung in das Alu des Hebels gräbt, glaube ich nicht.

    Nicht so bescheiden - das ist eine tolle Lösung, die ich mir auf jeden Fall für meine zukünftige Tenere vormerken werde!

    Ich denke, wenn Du eine etwas längere Schraube nimmst, kannst Du auch noch mehr Nähe des Griffes zum Lenker herausholen.

    Ich hab zum Glück ein richtig geiles Navi, und das passt sogar ohne grosses Rumgefummel, die Klemmschelle von 22 auf 28 mm aufgefeilt, das wars. (und bevor jemand über den Hasen lästert, den hab ich von meiner Frau geschenkt bekommen, der ist off limits :verliebt)


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Das scheint ein aktuelleres GPSmap zu sein, denn für mein 62er kenne ich nur Klemmschellen mit Kabelbinder-Befestigung. Zeigst du 'mal ein Bild davon, wo man die Klemmschelle sieht?

    In der MOTORRAD Zeitschrift hat die T7 haushoch gegenüber der African Twin verloren. ....

    Kann ich so nicht stehen lassen. Ich habe den Artikel in der Buchhandlung zwar nur überflogen, aber danach hat die AT nach den reinen Daten zwar gewonnen (das war ja vorauszusehen, worauf du mit Recht hinweist = Äpfel und Birnen), aber die Tenere hat das Herz des Testers gewonnen.

    Um 'mal wieder zum Thema zurück zu kommen:

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Allein die Landschaftsaufnahmen rechtfertigen schon das Video anzusehen. Ich verstehe zwar fast kein Wort, aber soviel schon, daß die Tenere am Ende dreimal gewinnt ...

    Gibt es eigentlich zwischenzeitlich Erfahrungen zur Verwendbarkeit des/eines Hauptständers an einer tiefergelegten Tenere 700? Habe in diesem Faden nichts gefunden.


    Gruß Norbert

    Hallo Armin,

    ich kann dir leider mit den Maßen nicht weiterhelfen, verstehe aber auch nicht, warum du sie brauchst - willst du die Knochen zum Federbein absenken etwa selbst herstellen (bei off-the-road gibts die - ohne ABE - für knapp 40 €)?

    Gruß Norbert

    Bei mir hat es weder bei der ER auf 95.000 km noch auf der MT mit 78.000 km eine Blinkerbirne gebraucht:freak

    OT: Dito bei meiner jetzt 13 Jahre (oder 75k km) gefahrenen R1150GS; mußte nur auf TÜV-Intervention kürzlich die Birnchen erneuern, weil die gelbe Farbe teilweise abgeplatzt war. Den Hype um die LED-Blinker habe ich noch nie verstanden.

    Ich habe das Zumo 350, und das kann OSM-Karten verarbeiten. "Von Haus aus" kann das Zumo Offroad wahrscheinlich nicht, denn da dürfte eine reine Straßenkarte (City Navigator) drauf sein; allerdings habe ich einen Kompass auf meinem Zumo, den ich aber noch nicht ausprobiert habe.


    Gruß Norbert

    Bin 1,71 groß mit 80cm Schrittlänge. Habe die niedrige Sitzbank, vorne die möglichen ca 1.5cm durchgeschoben und Vorspannung runter. Komme mit beiden Füßen mit Fusspitzen auf den Boden oder mit einer Seite fast komplett.
    Dir Maschine ist sehr schmal, bei meiner BMW komme ich bei deutlich niedrigerer Sitzhöhe vergleichsweise schlechter auf den Boden.

    Hallo Joff,

    hast du Erfahrung mit beiden Bänken (m.W. kommt das Bike ja immer mit der normalen, ggf. zusätzlich mit der tieferen/höheren), was den Sitzkomfort angeht? Wäre für mich interessant, weil der Kniewinkel mit der normalen für mich sehr gut (!) ist, so daß ich gegenüber meiner früheren Überzeugung durchaus auch die Alternative "tiefere Sitzbank" in Erwägung ziehe. Wie weit hast du hinten die Vorspannung reduziert?

    Saß gerade wieder auf dem Probefahrt-Bike und finde es gar nicht mehr so hoch; wenn ich etwas nach links/rechts rutsche, komme ich fast vollflächig mit einem Fuß auf den Boden.

    Gruß Norbert

    Ich durfte heute eine Probefahrt auf einer noch jungfräulichen (0 km) Tenere 700 machen. Trotz noch recht stumpfer Bremsen und nicht eingefahrener Reifen stieg ich nach einer Stunde auf dem Asphalt mit einem breiten Grinsen ab.


    Die positiven Aussagen zum Motor, die im Netz bisher getätigt wurden, kann ich voll unterschreiben. Durch Ortschaften fährt man locker im 5. Gang; auf der Strecke habe ich ab und an den 7. Gang gesucht (bin halt von meiner GS mit lang untersetztem 6. Gang gewohnt, ihn unter 90 km/h nicht zu benutzen).


    Das Getriebe ist im Vergleich zu meiner GS ein Gedicht (schaltet sich butterweich und nahezu geräuschlos).


    Den Windschutz fand ich (1,72 m) bei Landstraßentempo (schneller fuhr ich nicht) toll. Auch der Sitzkofort läßt für mich bisher keinen Wunsch offen; die Bank ist schön straff gepolstert, und man sitzt sehr schön formschlüssig darauf (ähnlich fand ich die rel. schmale Sitzbank der 1986er Africa Twin; auf meiner GS mit ihrem relativ weichen Polster habe ich nach gleicher Fahrzeit schon die ersten leichten Beschwerden).


    Toll finde ich die Position der Fußraten; bei meiner GS muß ich mich beim Fußeln entscheiden, ob ich die Füße vor oder hinter den Fußrasten aufsetze; durch die weiter vorne angebrachten Fußrasten der T7 ist das dort überhaupt kein Thema.


    Natürlich fühlt sich das Motorrad anders an als die in Fahrt auch überaus handliche 1150 GS; eine gewisse „Steifheit“ um die Hochachse vor allem in schnellen Wechselkurven und bei sehr langsamer Fahrt führe ich in erster Linie auf das deutlich größere Vorderrad zurück. Das ist aber sicher Gewöhnungssache. Selbst den Telelever-“verwöhnten“ GS-Fahrer erstaunt, wie wenig das Motorrad beim Bremsen vorne einfedert (bei gleichzeitig deutlich besserem Gefühl für das Vorderrad). Allerdings schien mir die Federung für überwiegenden Landstraßengebrauch sehr knaggig – ich würde die Druckstufe vorne und hinten etwas aufdrehen.


    Wenn ich jetzt einen Käufer für meine GS finden würde, würde ich das Motorrad sofort kaufen; die Vorstellungen, die ich von einer unkomplizierten und vielseitig verwendbaren Reiseenduro habe, werden hier voll erfüllt. Die Sitzhöhe ist beim Anhalten für mich für den Alltagsgebrauch zwar grenzwertig, aber ich bin mir sicher, daß die 18mm Absenkung, die die optionale Tieferlegung incl. Durchstecken der Gabel bewirkt, ausreichen wird.


    Gruß Norbert

    Es wäre hilfreich, bei solchen Berichten immer mindestens die Innenbeinlänge anzugeben; die Körpergröße sagt relativ wenig aus und ist vor allem nicht vergleichbar (Sitzriese vs. Sitzzwerg).