Beiträge von Gonzo

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Habt ihr jemals die Bremshebel bei den Händlern in der Ausstellung befingert und dabei einen härteren Bremspunkt feststellen können als nach Entlüftung mit Vakuumpumpe zu Hause?

    Den Versuch kann ja jeder bei Gelegenheit mal unternehmen.

    Wenn du mehr Dichtungen unter legst hast du doch weniger nutzbares Gewinde zur Verfügung und nutzt außerdem den selben kaputten Gewindebereich wie mit einer Dichtung, nur weniger weit rein in Richtung Ölwanne?

    Wenn das Gewinde der Wanne nicht im Sack wär, könnte die Schraube ja nicht durchdrehen.

    Wenns bis Anschlag rein gedreht durch dreht dann hilft doch höchstens eine längere Ölablassschraube, falls es noch nutzbares Alugewinde in der Wanne weiter innen gibt. Die Konstellation habe ich selber im Einsatz (nicht bei Yamaha)

    Ich hatte mal das Vorhaben, am hiesigen 6 Stunden Mofarennen teil zu nehmen.
    Auf einer meiner damaligen Außendienstfahrten erspähte ich ein Gefährt für einen ersten Versuch auf einem Schrottplatz. Eine vollständige Mobylette. Ich durfte sie für 15€ gleich mitnehmen. Die Zeit bis zum Rennen war zwar recht knapp aber ich dachte, das wird schon!
    Nun war ich allerdings ein paar Tage vorher beim Kartfahren untersteuernd etwas unsanft in die Bande eingeschlagen und spürte seit dem ein leichtes Pieksen in der Brust.
    Während ich die Mopete nun mit Ach und Krach alleine ins Auto hievte piekste es dann auf einmal so richtig doll und auf der Fahrt nach Hause ging Atmen und das Bedienen vom Schaltknauf immer schlechter. Bin dann Richtung nach Hause und die letzten Kilometer nur noch im 3. Gang gefahren für jede Geschwindigkeit. Hab dann erst mal im Angesicht des sicheren Todes meine Freundin auf Arbeit angerufen, nach Luft japsend auf der Couch gewartet und dann sind wir ins Krankenhaus gefahren zum Röntgen. Die erschreckende Diagnose war: könnte ne Rippe angeknackst sein, ist aber nix zu sehen. Eine Schachtel Ibu und paar Tage ausruhen.
    Die nachfolgende Auszeit zog sich dann etwas, die Zeit zu knapp, ich hatte keinen Elan das Projekt zu verfolgen und dann stand mir das Ding im Weg rum. Also hab ich die Mobylette mit ein paar Sätzen bei (damals) Ebay Kleinanzeigen eingestellt und sofort meldete sich jemand mit Mobyletten-Sammlung aus Soltau, dem ich das Teil für 120 € verscheuerte.

    Tja, so endete mein Mobyletten - Rennteam ohne je ein Meter gefahren zu sein
    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    Für die Motorradjacke nach 10 Jahren mal vom Profi
    -Lederreinigung mit Nachfettung und Imprägnieren
    -dezente Ausbesserung von ein paar Kampfspuren außen und am Futter

    Zur Frau Bredemeyer von leder-reparatur.de geschickt und nun nach 4 Wochen zurück bekommen. Sehr netter Kontakt und alles akkurat, kann man machen.

    Naja, wenn durch Defekt oder Fehlbedienung oben irgendwo Luft rein kommt (einer der O-Ringe oder Deckel undicht, Schlauchanschluss an Unterseite undicht) dann kann Öl unten einfach so austreten. So lange alles dicht ist und sich auch keine größere Luftblase im Behälter unter dem Deckel befindet ist es ok. Ich hatte da ja mal die Wartung dokumentiert, weil über Nacht immer mal wieder ein Tropfen den Weg auf den Boden fand. Hat auch geholfen bis jetzt.

    Es gibt solche Kotflügelverlängerungen, das hilft zumindest um das Areal rings um das Federbein halbwegs zu schützen :

    pasted-from-clipboard.png

    Ansonsten wirkt ein Motorrad mit richtigen Kotflügeln vorne und hinten echt Wunder. Irgendwas von vor 1990, damit fährt man durch Regen und hinterher sieht alles noch einfach halbwegs normal aus, kein Schlamm oben auf den Verkleidungsteilen oder zermatschte Schnecken am Rücken... :)

    Hab vor dem Kettenöler den Fett-Sand-Gunk mit Petroleum + Pinsel + Lappen weg geputzt. Ging ausreichend gut und erschien mir weniger potenziell problematisch als die ultradünnen und entfettenden Reinigersprays. Zum Glück ist das Elend vorbei.

    Ich habe meine MRA Scheibe gegen eine etwas weniger hohe von Puig getauscht wegen Turbolenzen am Helm. Machste dich etwas kleiner sind sie weg, machste dich etwas größer sind sie weg, nur da wo sich meine Birne normaler Weise befindet nervte das Windgeballer. Das bleibt immer als Risiko.
    Die Puig gabs gebraucht bei Kleinanzeigen.de für 20€ fürs alte MT-07 Modell

    Wir haben jetzt ein externes Mediationsteam, um den Prinzessinnen aus der Entwicklung beim Priorisieren der Aufgaben zu helfen, da natürlich jeder an der Grenze zum Pathologischen wandelnde Narzisst seinen Kram unabrückbar als am Wichtigsten betrachtet....Letzte Woche war 3h großer Stuhlkreis mit Flipchart, bunten Kärtchen und gemeinsamen Klatschübungen :klatscher

    Ich werde mal vorschlagen, Priorität 1 weiter zu unterteilen, nur zum Spaß.

    Ich hätte jetzt gedacht, dass H2 einfach exotherm mit Sauerstoff reagiert und im Prinzip nur Wasserdampf entsteht und ein gewisser Anteil von irgendwas anderem aus H und O. Sonstige Elemente sind, bis auf minimale Mitverbrennung von etwas Motoröl, ja eigentlich nicht vorhanden.
    Aber ich habe mich damit noch nie ernsthaft beschäftigt, da der reale Einsatz ja eher in weiterer Zukunft liegt. Beim Verbrennen von Ethanol bzw. E85 im Zweitakter war ich da schon fast im Praxisversuch, aber die einzige Tankstelle die das in der Nähe mal verkaufte hat es aus dem Programm genommen :/

    Das Knallgas gehört zwischen Kolbenboden und Zylinderkopf, das is die einzige Brennstoffzelle die moi akzeptiert!

    Und der Tank muss auf dem Parkplatz nach dem Abstellen immer etwas zischen und darf nach besonders gutem Heizen eine leichte Frostpatina tragen, von der aus bei gewissen Witterungsbedingungen weißer Nebel zu Boden fällt.

    Und hin und wieder liest man von Garagentunern, die bei Unfällen schneller alle Resthaare verloren haben als Nicki Lauda oder halbe Eigenheime in Schutt und Asche legten.

    Wär das was? Ja oder ja? :brauen

    Einen neuen Formschlauch für den AEG Geschirrspüler zwischen Pumpe und Heizung, da er mal wieder wie geplant kaputt ging. Ich nenne ihn den Scheiss-Schlauch, weil das Material der totale hauchdünne Plunder ist und man nach dem Wechsel dank minimalem Platz und maximal scharfen Blechkanten immer an verschiedenen Stellen blutet. Und immer wenn er reißt steht man plötzlich im Dunkeln und kriegt nasse Socken.
    Da beim Austausch dann auch noch der Ablaufschlauch überraschend aufgegeben hat und der Zulaufschlauch irgendwie geknickt aussah (billigstes und dünnstes Material alles, was kann da schon passierten...) gabs die auch neu. Alles zusammen dann 110€ für Plunder.

    Gar nicht so schlechte Idee. Ich schränke mich gerade im Bereich der gängigen social media Plattformen auch auf ein Minimum ein. Bringt alles zu selten einen Mehrwert, man kriegt nur schlechte Laune und verdallert Zeit damit, dass Penner einem die Rübe manipulieren wollen. Man muss aufpassen, was und wem man sich da aussetzt.
    Weiterhin Gute Fahrt!

    Ich habe die Kerzen auch an einem Stück Benzinschlauch (über die Keramik gestöpselt) in den Schacht abgelassen und die ersten Umdrehungen ins Gewinde gedreht. Wenn das geht ist die Kerze nicht verkantet und dem Feingewinde passiert nichts.

    Ich hab sowieso das geilste Gewichtstuning am Alteisen. Zugstrebe der hinteren Bremstrommel mit Erleichterungsbohrungen. Der 150 Kilo Vorbesitzer hat nämlich auch alles fürs letzte km/h getan, nur nicht die per Fettmasse ruinierten Federbeine ersetzt.
    Wenn also die Ideen ausgehen, einfach Material von nur so halb wichtigen Teilen spanend entfernen :)


    pasted-from-clipboard.png