Beiträge von Gonzo

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Oft ist das Produktionsdatum als z.B. Woche/Jahr aufs Gehäuse gedruckt. Bei Sonnenschein Akkus ist das so, weiß ich zufällig weil ich die vor Verkauf durch meinen Arbeitgeber teste und unsere Kunden da auch sehr drauf achten.
    Wird aber nicht bei jeder Marke so einfach ersichtlich sein. Ich denke, bei einem einigermaßen renommierten Shop mit entsprechendem Warenumsatz kaufen kann schon helfen, auch um keinen totalen Plunder zu kriegen, womöglich als Plagiat. Dann lieber die drei Euro Preisunterschied zum Billigstheimer schlucken. Die üblichen Kandidaten wie Louis / Polo,.. die Matthies Distributoren wie z.B. bts-motorradteile dürfen sich eigentlich auch keinen Pfusch erlauben (mit den JMP/JMT/JMC Sachen allgemein und auch Akkus war ich immer glücklich bislang).

    MVH verkauft Kage Akkus, die haben in meinem Dunstkreis ein paar Leute wegen dem günstigen Preis fürs Sonntagsgejuckel zur Eisdiele gekauft, ich weils die in cool neongrün transparent gab. Hat sich keiner drüber beschwert.
    Dann gibts auch noch die Welt der leichten Lithium-Akkus...so viele Möglichkeiten :)


    Achso, dass die Batterie mit deinem ursprünglichen "Problem" zu tun hat glaube ich nicht. Hatte aber kurzfristig noch keine Gelegenheit den Ursprung des gewohnten "Wrrrrrrhht" nach Zündung anschalten zweifelsfrei zu klären. Ich wollte immer mal wissen wo das genau herkommt. Die Verkleidung nehme ich jedoch erst nächste Woche wieder ab. Die Spritpumpe hat lt. Anleitung einen "Pressure regulator", vielleicht ist da was nicht ganz ok, ich weiss ja nicht ob du auch mal Vollgas getestet hast. Ist aber nur wage ins Blaue geraten, keine Panik.

    Damit ist Deine Frage ja beantwortet. 2014 konnte man einen Sonnenbrand durchs Visier bekommen :)
    Da es wohl nach den ECE Normen diesbezüglich keine Vorgabe gibt bleibt wohl nur Nachfrage beim Hersteller zum spezifischen Modell sowie genutztem Visier (und dessen Baujahr).
    Optiker können die UV Durchlässigkeit oft auch testen, die Woche kann ich mal einen fragen mit meinem Schuberth Visier in der Hand.

    Das Zugseil kann auch schräg aus der Endkappe der Hülle laufen und an dieser scheuern (hatte ich = ein paar äußere Drähte durch bei 19.000) oder der Endnippel kann sich nicht frei in seiner Aufnahme im Handhebel bewegen, das Zugseil wird dann bei jeder Betätigung hin und her geknickt.

    Ich bestell mir den mal mit. Hab immer Gemecker darüber gelesen, aber die Kollegen sind bestimmt nur zu dusselig gewesen. Ansonsten mach ich sie persööönlich für den finanziellen Schaden verantwortlich, Herr MT07 ;)

    Ganz nachhaltig eine unbenutzte Streuscheibe mit Reflektor von 1988 geshopped, also quasi wie neu.

    Das sollte wohl die komplette 6V Bilux-Power gebündelt in die vorgesehenen Bahnen lenken.



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    20 Jahre älter vs. fast neu

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Normaler Weise, z.B. wenn der Hauptständer auf ein Rahmenrohr schlägt weil der originale Gummipuffer weggerottet ist, lasse ich mir was einfallen.
    Hier beim Seitenständer kann doch die nächsten 30 Jahre Metall auf Metall schlagen, ohne dass eine Funktionseinschränkung zu befürchten wäre. Manche feilen da am Anschlag ja sogar rum für mehr Schräglagenfreiheit.
    Gegen Rostigkeit hilft ein Pinselstrich Kettenfett / Öl / Fett ab und an.

    Ich würde definitiv beim Bowdenzug anfangen.
    Oben und unten das Seil mal aushängen und gucken ob das total leicht durch die Hülle gleitet. Ich habe mal als Faustregel gehört, dass die Hülle allein von der Schwerkraft am Seil runter rutschen sollte.
    Merkst du spürbaren Widerstand ohne erkennbare mechanische Beschädigung:

    Bei Louis gibts Bowdenzugspray, das ist auch für Züge mit hypothetisch vorhandener Teflon-Innenauskleidung geeignet. Dieses so lange oben reinsuppen (z.B. Schlitz der Verstellschraube vom Bowdenzug nach oben drehen, Lenker nach rechts, Öl in den Schlitz sprühen) bis es unten aus der Hülle wieder raus läuft (jeweils Lappen darunter packen) und dabei den Stahlzug immer hin und her bewegen. Da kommt erst Siff mit raus und ggf. wird es spürbar leichter.

    Bei der Gelegenheit kannst du das Stahlseil auch mal in den Bereichen prüfen die sonst von der Hülle verdeckt sind.

    Den Kupplungszug mal tauschen schadet natürlich auch nicht.

    Die Ersatzteilzeichnung zwischen neuem und altem Modell sieht sehr gleich aus, die Teilenummern unterscheiden sich nur im ersten Segment (B4T-14708-00-00 vs. 1WS-14708-00-00 ). Ich würde vermuten, es passt mechanisch, aber die Optik / Farbgebung unterscheidet sich?



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Endloskette....der Schwingenbolzen ist wieder richtig fest gezogen? Man weiß ja nie, bei so ominösen Phänomenen...
    Kann man eigentlich die hintere Radachse an der inneren Distanzhülse vorbei schieben? Nee ne?

    Hinten das Rad dreht in der Luft leichtgängig frei? Ich dachte beim Schieben auch mal die Kette klackert so komisch, war aber das Radlager :freak

    Was sagt denn der Schleifschutz, hast du den mal durchgeguckt? Da eiert die Kette ja auch gerne mal quer über den erhöhten Steg, drückt den zur Seite weg, hüpft wieder zurück, fräst sich in die Schwinge etc.. Ich bin ja immer noch überzeugt davon, dass es sinnvoll ist das Ding exakt gerade unter den Kettenrollen auszurichten und dann zu fixieren. Erklärt aber auch keine "sehr starken Stöße beim Lastwechsel"...die Ruckdämpfer haste nicht als Verpackungsmaterial in den gelben Sack geworfen? ;)
    Ansonsten natürlich schwer zu beurteilen von weit weg, ich habe bei rund 24.000 auch auf DID Endloskette und Silentritzel getauscht, alles gut und auf 10.000km 1x nachgespannt - hilft Dir natürlich nicht.

    Hab gerade eine Sophos XGS116 als Firewall mit integriertem Wifi Controller und ein paar APX 120 bekommen. Das Omada System wäre es wegen der Lieferlage bei Sophos auch fast geworden, den Controller hatte ich schon in einer VM installiert und subjektiv für gut befunden, aber ich wollte nicht noch mehr separates Geraffel.

    Polizei-Bullis, Krankenwagen oder 10 achsige Sattelschlepper mit Hubschrauberlandeplatz sind einfach keine zivilen Motorräder. Oder hat hier irgendeiner am Motorrad schon mal den Rückfahrscheinwerfer, Nebelschlussleuchte oder dritte Bremsleuchte bei der HU vorführen müssen? Für normale neue Motorrädern gilt die ECE-R 53, beim nach StVZO zugelassenen Alteisen die entsprechenden StVZO Paragraphen oder Schlimmeres mit Bestandsschutz bei dem auch Hand raus halten reicht. Wobei der Mischmasch aus ECE und StVZO immer mal wieder zu Verwirrungen führt bei der Laieninterpretation, vielleicht kann das jemand für Normalsterbliche begreiflich aufklären :)


    TÜV Nord
    hat mal zusammengefasst:

    Zitat

    Der Gesetzgeber verlangt, dass alle lichttechnischen Einrichtungen jederzeit funktionieren. Lichttechnische Einrichtungen sind Scheinwerfer, Leuchten, Rückstrahler und andere Reflektoren.

    Für deren Anbau gelten sowohl nationale Vorschriften der StVZO §§ 49a - 54 und 60, als auch harmonisierte Vorschriften der EU bzw. Regelungen der ECE („Economic Commission for Europe"):
    -76/756/EWG für Kraftfahrzeuge und Anhänger
    -78/933/EWG für lof Zugmaschinen
    -93/92/EWG für zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge
    -ECE-R 48 für Kraftfahrzeuge und Anhänger
    -ECE-R 53 für Krafträder.


    Da kann jeder öffentlich zugänglich rein gucken was erlaubt oder gefordert ist. Steht alles einfach so da zu Standlicht, Positionslicht, Fahrtrichtungsanzeiger & Co.

    Kühlmittelrohre dort gesucht. Finde da nix.... :denk

    Aber nur weil auf deinem Handy rumdallerst, alles fremdsprachige ablehnst und auch sonst nie was alleine findest ;)


    Yamaha MT 07 2014-2015 (MT07 MT-07 FZ-07) Kühlerschlauch / Pipe | Boonstra Parts


    Und daran ist bestimmt auch wieder was auszusetzen, aber morgen kann das Angebot schon wieder ganz anders aussehen. Ich habe nur gerade nicht die Zeit und konnte nur zwischendurch schnell das Erstbeste ermitteln

    Für die SW-Motech Kobra Handguards gibt es auch nachrüstbare integrierte Blinker. Da müssen die serienmäßigen vorderen Blinker lt. Anbauanleitung sogar entfernt werden.

    Grundlage meines Erachtens: DIe ECE Regelung, in der alles steht was zur Beleuchtung am Motorrad beachten muss.
    Regelung Nr. 53 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UN/ECE) — Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von Fahrzeugen der Klasse L 3


    Ab Kapitel 6 geht es um Fahrtrichtungsanzeiger, und da steht:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Zwei Blinker insgesamt pro Seite sind vorgeschrieben. Je zwei vorne (L + R) und 2 hinten ( L + R) .
    Nicht 3 (1x hinten, 2x vorne), auch nicht 4 oder gar 8.

    Ich weiß nicht, wer tatsächlich mittrackt, welche Laufleistung zwischen dem Wechsel liegt.

    Ich hab eine Wartungstabelle online, da tippel ich immer für die Moppeds und Autos Datum, KM-Stand und erneuertes/ausgetauschtes Teil mit, sonst blick ich nicht mehr durch


    22.100 km: PHILIPS H4 GLÜHBIRNE CRYSTALVISION ULTRA MOTO 12V 60/55 P43T


    Hält jetzt auch schon wieder 10.000 - werde mal prophylaktisch eine Neue mitbestellen bei Gelegenheit


    Philips 12342PRBW Vision Moto H4 wird in der 250er MZ seit rund 4000 km gerüttelt, wirbt mit Vibrationsbeständigkeit aber die fährt eh nur sporadisch