Beiträge von B52

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    wie sieht es denn mit dem Pirelli aus in Schräglage. Ich habe den "Angstnippel an der Fußraste bereits soweit eingeschliffen das das runde fast weg ist...

    und nein, ich heize nicht! fahre aber ab und an zügig. Aber weitgehends im Rahme der StgVo (+15-20km/h schon mal drüber...

    oje oje, da muß ich komplett passen. Ich habe schon wenige Male mit den Nippel den Boden berührt, das war's dann auch. Inzwischen fahre ich im Vergleich zu Dir eher senkrecht.... komme aus dem Gelände und bin kein (schräger...) Straßenfahrer. Nein, Mofas überholen mich trotzdem nicht.

    Breeze die Nippel bleiben dran, mich stören die nicht wirklich.

    was sich bei mir bei nahezu allen "Transportsicherungen" extrem bewährt hat: nach paar km anhalten und prüfen. Für die ganz großen Schisser wie mich: auch wenn ich schon ne Weile Landstraße gefahren bin, da geprüft habe und dann später auf die AB: nächster Parkplatz raus und nochmal prüfen, da man da ja schneller fährt.

    Die paar wenige Minunten haben mir schoon paar mal den Verlust von Gepäck und Material (auf dem Hänger) und vor allen Dingen den dazu gehörenden riesen Ärger erspart!

    bei englischen linkslenker - Maschinen ist das so, aber wenn man richtigerweise beide Hände auf die Schenkel legt und kein Alien ist mit 3 Armen, dann, so denke ich, spielt das keine Rolle...

    nein, Glas springt selten, die Birne wird einfach heißer und damit werden die Fäden empfindlicher und brennen eher durch bzw. vibrieren ab.

    Glas muß einfach ganz sauber sein, hilft nix. Ein tropfen Öl versaut auch zig tausend Liter Wasser...

    Aber daß die Brine schon vorher einen Schhuß hatte ist auch nicht auszuschließen. Gerade gestern eine Birne für den Backofen gekauft, in der original-Verpackung(!) war eine defekte drin....

    puh, ins Klo langen kann man immer, aber Yamaha ist ja nicht für kurzlebige Motoren bekannt und wenn der optische Eindruck gut ist, dann wird auch alles passen. Ob nun die Fußrasten abgeschliffen sind oder nicht, was soll's. Ob nun der oder alle Vorbesitzer immer brav warm gefahren hat..? Wer weiß das schon.. ich z.B. an meiner "neuen" XTZ660 mit 38T km nicht. Und wenn die gedrosselt ist, lief die eher "ständig" am Anschlag bei 6.000 Touren, aber die sind 0,0 schädlich.

    Außerdem: wenn der Motor platzt muß der Händler grad stehen, da gibt es Garantie. Fällt das Blinklicht nach 2 Monaten aus, eher nicht, aber das ist ja auch wurscht.

    Was ich machen würde:

    - prüfen ob irgendwas Spiel hat, Reifen vorne bewegen und hinten, wie der TÜV. VR anheben und an den Gabeln "rütteln", Lenker von links nach rechts drehen, muß alles spielfrei sein.

    - ob die Kiste trocken ist. Eine Probefahrt mit einer TX600 zeigte, daß die Kiste seicht, hatte ich vorher gesehen, abgewischt, aber danach war es wieder feucht. Da das Motoröl neu war, war es kaum zu sehen. K.O Kriterium, auch wenn es "nur" eie Dichtung ist, aber dafür muß der Motor zerlegt werden.

    - Luftfilter anschauen, ok, bei Straßenmaschinen nicht sooo wichtig, aber wenn der sauber ist, gutes Zeichen.

    - springt sie gut an? Stabiler Leerlauf? Motor läuft rund? Nimmt sauber Gas an? Muß einfach "gut" sein in Deinen Augen, denn DU must ja nachher so damit Leben.

    - Un- oder Umfälle nachfragen.

    - Probefahrt.

    Das meiste hat sicher schon der Händler gemacht und Du ja auch schon.

    Jetzt zum Preis, wie andere schon gesagt haben, was kommt demnächst auf Dich zu? Kette? Ritzel/Kettenrad? Reifen? Inspektion?

    Wenn alles paßt, in Dich gehen und auf Dein Bauchgefühl hören. Nicht jeder will Dich verarschen, auch wenn es sicher einige Schluris gibt.

    Sagt der Bauch ja und unterm Strich stimmt es, kaufen und sich dran freuen. So einfach kann das Leben sein.

    Meine XTZ660 war so nach einer Stunde (von privat) gekauft, super Deal gemacht, und die hat knapp 30 Jahre auf dem Buckel, aber Yamaha.....

    unglaublich, sowas macht man nicht. Wenn schon beide Hände auf die Schenkel. Wahrscheinlich hatte der wieder so ne Kiste, bei der das Gas nicht stehenbleibt. Da verkrampft man doch irgendwann wenn man ständig drehen muß.

    Birne mit den Finger angefaßt? Jaja, weiß ja "jeder" das man das nicht macht, aber vielleicht...

    Je nachdem wie die Finger "gefettet" waren verkürzt es das Leben der "Glihbürne" wie unsere Brider und Schwästern sagen, doch erheblich, nur wenn es dann soweit ist, weiß man das nicht mehr.

    ich glaube nicht, daß Strompreise vom Wind abhängig sind, auch in Australien nicht. Die 2 Tot-Schlag Argumente gegen erneuerbare sind immer wieder: der Wind bläst mal, mal nicht und nachts isses dunkel, da tut PV nicht.

    Was für ein Schwachsinn.

    Kernkrafte tun im Sommer oder nicht... je nachdem ob der Fluß zum kühlen schon zu warm ist oder nicht. Meistens ist er es, aber scheiß drauf, deswegen schalten wir doch nicht ein KKW ab, obwohl die Vorschriften es so wollen.

    Und nein, wir kaufen auch keinen billigen Atomstrom in F ein, weil wir zu wenig haben.

    Ich kann's nicht mehr hören.

    Es gibt kein entweder oder. Alles Vor- und Nachteile, aber es ist sehr gut, daß es neben dem Verbrenner Alternativen gibt!!!

    letztendlich ist alles irgendwie subventioniert. Entweder direkt (Prämien, Steuern ) oder indirekt, weil man die Alt- und Umweltlasten einfach übernimmt oder statt Schienen nur Straßen baut.

    Wir bzw. die Regierung setzt Rahmenbedingungen und steuert damit den Weg. Bisher liegt der Schwerpunkt auf Autos, weil wir die auch verkaufen können und dadurch gut leben.

    Sucht man was, daß Verbrenner Autos 1:1 ersetzen kann laufen wir direkt weiter in eine Sackgasse. Da sind e-Autos keine Lösung.

    Bisher im Urlaub immer ein Stöckchen gefunden, mit dem ich hinten an der Schwinge/Nabe das Hinterrad an der Tracer aufbocke und dann Kettenspray ans Kettenrad/Kette sprühen kann, eine Hand dreht den Hinterreifen, so richtig sehe ich das Problem nicht. Außer man macht Urlaub nur in der Großstadt...

    Allerdigns habe ich auch keine Alu-Kindersärge hinten dran hängen, die schon bei 90° nur eine Bodenfreiheit von 20cm haben.

    Ein Hauptständer ist schon eine feine Sache, sieht aber immer aus wie Schießer-Feinripp, oder?

    ich finde den CP2 geil, die Tracer klasse (leider keine Enduro) die T7 noch emotionsvoller, meine neue XTZ660 lebt auch und ist ein schöner Traktor und die 350er geht wie d'Sau, auch wenn etwas weich auf den Beinen.

    Weiß nicht was an Japoner, so gut kann's koner, langweilig oder enotionslos sein soll. Was ja nicht heißen soll, daß alles andere schlechter ist....

    Wer eine eigene PV-Anlage und eine gute Lademöglichkeit besitzt, der hat fast keine Stromkosten..

    naja, man muß schon sehen, daß auch PV-Anlagen nicht geschenkt sind und man die Anschaffungskosten mit einrechnen muß. Das sind dann irgendwas um die 10Cent pro kWh, aber günstig ist das noch immer. Hat man die Anlage gekauft oder abbezahlt dann hat man das Gefühl, daß es umsonst ist - und das ist ein schönes Gefühl. Zumal die Erzeugung praktisch keinerlei Umweltschmutzung nach sich zieht.

    Wäre nicht das Problem mit dem Akku, wäre so ne Zero oder die freeride mein Ding. Reichweite völlig ausreichend für mich, aber das Risiko, daß der Akku mal hinübergeht und man einen Totalschaden hat möchte ich nicht eingehen. Am Akkuschrauber ist mir noch jeder Akku kaputt gegangen... Naja, und der Neupreis ist auch nicht ganz ohne...

    in dem Segment gibt es die GS und die ist sicher nicht schlecht - auch wenn wie immer sie nicht alle mögen. Und für die gibt es dann noch die AT und 1290erAdv in orange. Dann haben wir ja noch die V-Strom und die Tigers, also in dem Bereich gibt es doch für jeden etwas. Es werden wenige die T12 vermissen.

    Ich wäre froh, wenn es in der Gewichtsklassse 150-200Kg auch so ne gute Auswahl gabe. Aber nicht mal einen gescheiten Einzylinder gibt es (für mich ist der KTM-690er leider kein gescheiter....).

    Von daher, würde es Yamaha schaffen, eine kleine Tenere mit einem CP2 und um die 500cm zu bauen und dabei 30-40kg verlieren, das wäre eher mein Traum.

    nach der 390er Adventure und 690 Enduro R Probefahrt war mein Bedarf gedeckt. Egal was die 790er könnte, einfach zu teuer und einfach zu KTM....

    Ich würde eher einen 450er oder 500er CP2 wünschen, hauptsache leichter. Über 150 fahre ich nie, 50-60PS reichen mir völlig.

    Beschwerden darüber, daß von einem Mechaniker kein Drehmomentschlüssel verwendet wurde, liest man hier immer wieder. Ich behaupte mal, daß ein Profi ein ziemlich gutes Gefühl dafür hat und auf jeden Fall das Abreissen einer Schraube so verhindern kann. Für mich ist das als solches keine Abqualifikation, aber es hängt immer von der ausführenden Person ab.

    Zu Zero sage ich mal, daß diese Probefahrt ein sehr lohnenswertes und lehrreiches Erlebnis ist. Also hätte ich Kohle, dann hätte ich eine Zero SR/F. Fahren tun die super.

    die ausführende Person hinterlief eben nicht den Eindruck, als ob er es "voll im Griff" hat.... ansonsten bin ich sicher keiner der 100% nach Vorschrift ist.

    So ne Zero würde mir auch gefallen, aber meinem Geldbeutel auch nicht...

    In Karlsruhe war ich letztens wegen einer Zero aber hab mich da nicht so gut aufgehoben gefühlt.

    wo warst Du? In der Neureuter Straße? Da bin ich die T7 probegefahren, aber wohl gefühlt habe ich mich in dem Laden auch nicht. Gut, Corona verbreitet ja keine gute Stimmung, aber irgendwie komisch und die Werkstatt hat meine Kette an der Tracer per Einsteller an der Schwinge eingestellt und die Achsmutter per Oberarm-Drehmomentmesser festegzogen.