Beiträge von Knuspermuesli

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    So denkt aber nicht jeder. Ich hätte auch Bock, viele verschiedene Motorräder probezufahren. Aber ich bin zu anständig, als dass ich dafür Gebrauchtmotorradangebote ausnutze.

    Viele machen das auch so, dass eine Probefahrt nur gegen Hinterlegung des Barpreises geht, inkl. Schriftstück "Wer das Moped hinlegt, kauft es".
    Allein das hält viele "Probefahrttouristen" ab.

    Wer sich zur heutigen Zeit der englischen Sprache verwehrt, hat den Schuss nicht gehört.


    Englisch ist neben Spanisch (und vermutlich chinesisch) eine der wichtigsten Welt- und Handelssprachen.


    Ich verstehe, wenn die Leute älterer Generation das nicht gut beherrschen, weil sie es nicht gelernt haben. Aber das ist kein Grund, sich dagegen zu versperren. Die deutsche Sprache ist leider nicht wichtig genug für den Weltmarkt.

    Kapiere ich nicht, warum sollte man ein Auto waschen "müssen"? Meins hat in vielen Jahren keine Waschanlage gesehen, nur mal eben mit dem Kärcher drüber, aber auch nur auf einer Seite, weil der Schlauch nicht bis auf die andere Seite reicht...

    Meins hat seit letztem Jahr August kein Wasser (Regen/Schnee nicht inbegriffen) oder Putzmittel außen gesehen - es war nötig :kaffeemuede

    Für dein Fahrprofil eignet sich vermutlich ein reinrassiger Tourenreifen eher.

    Hier seien genannt Bridgestone BT-023 (ohne M, nicht die Spezifikation des Serienreifens) oder T30 evo/T31; von Michelin der Pilot Road 4 oder von Pirelli der Angel GT. Die sind auch sicherlich günstiger als der CRA3.

    Meine Fahrschul-MT-07 war eine RM04, meine private ist eine RM17 (Bj. 2019). Ein bisschen kann ich was dazu sagen:

    1. Die Gabeln sind bei beiden zu weich für ambitionierte Bremsmanöver. Bei der RM17 zwar nicht so puddingweich wie bei der RM04, aber man merkt bei stärkerem Bremsen das Eintauchen doch gut

    2. Das Federbein bei der RM04 kommt sehr schnell an seine Grenzen. Bei der RM17 muss ich sagen, dass es nur unruhig wird oder zu pumpen anfängt, wenn man es wirklich knüppelhart (Stufe 6 oder 7 von 7) einstellt und über Straßen 3. Wahl fährt. Ansonsten reicht für mich (fahrfertig ca. 85 kg) Stufe 3 oder 4 von 7, Solobetrieb. Für den reinen Landstraßengebrauch ist das Federbein absolut ausreichend. Für Rennstrecke kann ich nichts sagen, hab noch keine Erfahrung.

    Wie sie sich auf Facebook alle das Maul zerreißen wegen zu wenig Leistung und bla. Erbärmlich.

    Ich zitiere einen Kommentar mit meiner Antwort drunter:

    U(ser): Schade das sie keine Leistung hat Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    I(ch): Wofür? 75 PS reichen für die Landstraße dicke und zum Sterben ist es erst recht genug. Und auf meiner MT-07 lass ich in kurvigem Geläuf einige 1000er hinter mir. Viele können die auf der Landstraße garnicht artgerecht bewegen.

    U: kann ja alles sein .. für mich trotzdem eine mega Enttäuschung ! 140-150 ps wäre was gewesen !


    Ohne Witz, was soll man dazu sagen?
    140-150 PS, da kann man sich auch gleich ne R1 kaufen. Yamaha hat keine Zweizylinder mit so ner Literleistung.

    Aus gegebenem Anlass wegen R9: R9 Custom


    Grade PhilMT dürfe hier ins Schwitzen kommen.. 140 PS auf sagenhaften 155 kg :D

    Seh ich genauso. Im Gegensatz zur Z900 oder der oben genannten Fazer FZ6 S2 merkt man bei der MT wenigstens den Motor, er läuft nicht so seidenweich (und langweilig) wie ein 4-Zylinder. Ich kanns auch kaum in Worte fassen, sehs aber auch so wie Aron.

    Die R3 läuft gefühlt wesentlich linearer als meine MT-07, aber kann man auch nur schlecht vergleichen.