Beiträge von seheMT

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Das stimmt. Wenn er bereits einen Hinterradheber hat, bietet sich sicher ein Frontheber für die Achsen an, je nachdem ob es sein einziges Bike ist.


    Wenn er nur 1x im Jahr das Rad ein- und wieder ausbaut, kann man sich überlegt was man macht. Wenn er auch anfängt, an der Gabel zu optimieren, lohnt es sicher auch.


    Aber ohne eine genaue Angabe wozu und in welchen Häufigkeit er das braucht, ist es schwer was zu empfehlen.


    Ich bin z.B. kein Freund von Zentralständern, ist mir alles zu fragil und die, die es nicht sind, sind relativ teuer bzw. Nicht gut verstaubar, da nicht klappbar.

    - vom Motorrad unabhängiges System

    - kein an- und abschnallen

    - kurze Reaktionszeit

    Ohne deine Entscheidung anfechten zu wollen, kurz meine Meinung zu den Punkten:


    - von Motorrad unabhängiges System hat erstmal keinen nennswerten Vorteil

    - das an- und abschnallen ist weit weniger lästig, als man sich das im vorhinein vorstellt.

    - die Reaktionszeit ist jetzt nicht zwangsläufig besser, ich hatte z.B. einen lowsider und bin mit motorrad weggerutscht, dennoch war meine Airbagweste noch vor dem Aufprall voll ausgepustet


    Ein unabhängiges System hat natürlich seinen Reiz, aber mir wäre es der extreme Aufpreis + die Unterhaltskosten nicht wert...

    Kann mich Malte nur anschließen. Zusätzlich:

    • Dainese hat nur eine Auslösung pro Kombi. Wenn du auf die Kombi angewiesen bist, brauchst du also mindestens 2. Kosten ca. 250€ beim Einschicken.
    • Alpinestars hat im Strassenmodus 1 Auslösungen (da die Weste für Folgeaufprälle zweimal auslöst), im Rennmodus 2 Auslösungen bis du sie einschicken musst. Kosten ca. 500€ beim Einschicken.

    In beiden Fällen ist die Saison mit der Kombi wohl gelaufen, die Mehrheit der Meinungen, die ich gehört habe, sprechen von mehreren Monaten Wartezeit unterhalb der Saison, auch wenns einige gab, die ihre Kombi nach wenigen Wochen wiederhatten.


    Weitere Mechanische Systeme sind neben Helite auch Gimoto. Insgesamt gibt es diese 4 Hersteller von denen ich weiß, alle anderen (Schwabenleder, Leitwolf, etc.) lizensieren nur die Technologie. Ich empfehle dir mal ne Helite zu testen. Je nachdem, was du fährst (Leder, Textil) gibts da immer die richtige, wobei sich bei den Ledersachen die GP-Air 2 anbietet, die merkt man beim Tragen nämlich gar nicht.

    Hi!


    mich interessiert mehr dein Lebenslauf. Wie viele Cups bist du schon gefahren? Warum startest du im Twin Cup gerade mit einer MT07 und nicht mit der bewährten Gladius?


    Und: ersetzt du die Originalhülsen der Räder an der 07?

    5. Offroadfähig (Kumpel fährt ne 800er GS und war etwas traurig, dass wir keine Schotterpisten in den Alpen fahren konnten)

    was hindert dich bei den Schotterpisten mit ner 07? Schonmal in den französischen Alpen gewesen mit den Schotterpässen? Da stehn viele "normale" Moppeds rum, mitunter auch Supersportler.

    hinten ohne? Naja, wenn das Vorderrad eh schon genug zu tun hat (Kräfte auf die Straße übertragen), dann sollte man nicht noch Bremskräfte draufsatteln.

    Ähhh... dynamische Lastverteilung? Was passiert denn, wenn man mit einem Motorrad bremst?


    Wenn du meinst, dass beim Bremsen mit hinten das Vorderrad weniger belastet wird, bist du auf dem falschen Dampfer.

    Ich bin wirklich froh, dass Yamaha seit 4 Jahren (!!!) so für die Entwicklung des 07 Motors belohnt wird. Ich hoffe, dass die anderen Hersteller dadurch auch mal den Mut finden.


    I'm lookin' at you, Suzuki.

    Es sind eben seine persönlichen Erfahrungen mit KTM, die kann man nicht wegdiskutieren. Wenn ich in seiner Situation wäre, wär ich auch so zynisch.

    Aber bei dem was KTM da gebracht hat, fällt es mir schwer rationale kaufargumente für die Tenere zu finden

    interessehalber: was sind denn, ganz konkret für dich diese Dinge? Wenn ich mir so die Tenere anschaue fehlt mir da an so nem Mopped eigentlich nichts, was ich auf ner Fernreise brauche. Im Gegensatz zur zweifelhaften Chance mit ner KTM in der Mongolei anzukommen, ohne 3x die Benzinpumpe getauscht zu haben bis ich in Asien bin.

    Nö, die Abgasnorm hat damit eher weniger bis gar nicht zu tun. Eher dir Beschaffenheit. Bei E-Gas gibts eben bauartbedingt kein Spiel und je nach Hersteller werden die Kennlinien so gemacht, dass es supersmooth ist.


    Bei einer etwas antikeren Lösung wie bei der 07 müssen die althergebrachten Möglichkeiten reichen...

    Wenn du eine Rangierhilfe brauchst, ich hab eine von Louis noch quasi ungenutzt bei mir rumstehen, bei interesse PN :)

    Ich nutzte sie immer in Verbindung mit den günstigen Hebern von Polo. Nicht so schick wie ne integrierte Lösungen, geht aber auch prima.