Beiträge von Aron52

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    also ne MT05 wäre wirklich völliger Schwachsinn. ErazerExe hat schon geschrieben warum. Aber das Bild wo man die Lichtmaske sieht... könnte sein dass ich mich neu verliebe... wenn das denn eine MT07 ist...


    Übrigens meine ich (NICHT wissen) dass es bei den Euro 5 Dingern zwar einen kleinen Leistungsverlust gibt, dafür aber etwas mehr Drehmoment (?) Seit ich die MT03 gefahren bin weiß ich was Drehmoment bringt... SPASS!


    Vom Leistungsgewicht sind 03 und gedrosselte 07 ziemlich gleich, aber der Drehmomentunterschied ist gewaltig! Die 03er wirkt gequält, die 07 so willig und spritzig... niemals würde ich eine (gedrosselte) 07 gegen eine 03 tauschen!



    Aber gut, selbst wenn die neue MT07 bombastisch gut wird, kann ich es mir wohl oder übel nicht leisten zu tauschen... erstens wegen dem Geld und zweitens wegen der emotionalen Bindung... was da schon an Liebe und Geld reingeflossen ist... wäre zu schade für die jetzige.


    Aber vielleicht gibt's in 5-6 Jahren wieder ein super Facelift, bis dahin wird meine wohl schon etwas "in die Jahre gekommen" sein und meine Wenigkeit genügend finanzielle Mittel haben :)

    sorry, aber sieht für mich aus wie wenn dem Designer die Hand an der Maus ausgerutscht ist... zumindest im vorderen Bereich.

    "...Würden auf vier Prozent der deutschen Agrarflächen zusätzlich Photovoltaikanlagen stehen,...

    … hätten wir vier Prozent weniger Agrarfläche!


    Dächer über Felder zu bauen und damit dem Feld die Sonne wegzunehmen macht, nunja, sowieso keinen sinn und wenn man diese Flächen, wie momentan, einfach "verwildern" lässt ist das zwar sehr gut für Insekten etc., aber Anbaufläche ist das dann wohl kaum noch. Bei wachsenden Bevölkerungszahlen und somit immer weiter steigendem Nahrungsbedarf sehe ich da wenig Sinn, Photovoltaikanlagen auf Felder zu ballern. Klar, bis zu nem gewissen Grad ist das für die Natur schon "gut", aber übertreiben sollte man es nicht.


    Da macht es in meinen Augen schon deutlich mehr Sinn, Autobahnen bzw. die Böschung (oder eben über die Autos/LKW) und vor allem Dächer als Fläche zu nutzen. Und am besten die Haushalte und Firmen ein wenig fördern und mit einbinden, dann ist die Motivation auch höher etwas in diese Richtung zu unternehmen.

    Was möchtest Du mitteilen oder als Information weitergeben?

    -Dass man immer seine Schutzkleidung tragen sollte

    -Dass man bei dem Wetter besonders vorsichtig fahren sollte (v.a. in Kurven)

    -Dass es schnell vorbei sein kann

    -Abschreckung durch Konfrontation. Vor allem die Bilder des Unfalls zeigen (zumindest mir) immer wieder, wie scheiße sowas ist und dass ich sowas auf jeden Fall verhindern möchte. Wäre übrigens in Fahrschulen auch super. Da gibt es zwar schon so ähnliche "Präsentationen" aber wenn wirklich mal ein Unfall"opfer" ganz ausführlich berichten würde, das hätte glaube ich schon großen Einfluss.

    -Durch solche persönlichen Berichte fühlt man sich eher in die Lage hineinversetzt als wenns in der Zeitung stehen würde. Man bekommt mehr das Gefühl, dass sowas auch einen selbst treffen kann.

    -"Geteiltes Leid ist halbes Leid" oder so :D

    -Wenn ich bei allem, was sämtliche Personen so erzählen, fragen würde warum sie das denn erzählen, würde ich nichts anderes mehr machen können. Wen es nicht interessiert, der kann es ja ganz einfach ignorieren (kein Angriff gegen dich!)

    Von mir auch sehr gute Besserung an dich (und dein Motorrad), das aller meiste wurde ja schon gesagt.


    Im Vergleich zu deinem "Fauxpas" ist meiner ja gar nix... dass die (junge) Beamtin mir die 35 € aufgebrummt hat begründe ich persönlich damit dass ich einen anderen geschädigt habe. Da reicht wohl die mündliche Variante nicht aus. Aber 35 € sind auch nicht die Welt.


    Zum Glück habe ich keinen Conti drauf :P ne spaß, denke das wäre mit JEDEM Reifen passiert. Vor allem bei dem Wetter.


    Hoffe du bleibst beim Motorradfahren <3

    Bei der MT-03 und auch der R3 sitzt man viel integrierter im Motorrad

    Das stimmt. Bei der 07er sitzt man eher "drauf als drin". Ich mag das aber, hat so ein wenig SuMo Feeling und weniger Supersport. Die Duke 125 war da noch extremer.

    Man kann problemlos im Verkehr mitschwimmen und wenn man mal Bock auf etwas schneller und Maschine ausdrehen hat, kann man das auch tun, ohne gleich Angst um den Schein haben zu müssen

    das stimmt. wobei ich fand, dass durch das "drin" sitzen hat man die Geschwindigkeit als etwas langsamer empfunden als auf der 07er.



    Der völlig lineare unspektakuläre aber elastische 320ccm

    das trifft es auf den Punkt wie ich finde.

    der SC ist pervers, auch als Euro 4, mir fast schon etwas zu laut.

    dann bist du aber echt empfindlich. den kann man SEHR leise fahren. und auch auf dem Papier ist er nicht "pervers" :denk



    bezüglich schutz vom Auspuff fällt mir nur meine "Schelle" ein, die ich auf dem Akra der Duke hatte... aber ich denke für den MT07 SC Project gibt's sowas nicht wirklich... da ist Akra tatsächlich deutlich besser. Bin froh dass mein Motorrad am Sonntag nach links gekippt ist:babyballon

    Von Mittwoch bis Donnerstag hatte ich eine MT03 als Leihfahrzeug, ich dachte mir ich schreib dazu ein paar Worte:


    Was ich sofort bemerkt habe war die deutlich niedrigere Sitzposition, die kürzere Übersetzung und das fehlende Drehmoment im Vergleich zur 07. Der Sound ist tatsächlich nicht wirklich leiser als mein SC Project auf der 07, wenn überhaupt. Vor allem im Stand und beim Rollen lassen sind sie echt seeeeehr ähnlich von der Lautstärke. Bei Vollgas ist meine schon etwas lauter, aber der Unterschied ist nicht enorm. Der Klang ist für Standard schon echt okay, sie hört sich durch den geringeren Hubraum "kreischender" an und knallt auch im mittleren Drehzahlbereich, v.a. wenn man im Stand Gas gibt. Das Fahrwerk fühlte sich bei der 03 sehr erwachsen an, ich würde sogar sagen besser als bei der 07. Aber handlicher ist die 03 nicht. die 07 hat denke ich einen höheren Schwerpunkt, dadurch kippt sie recht leicht. Vom Sicherheitsgefühl ist die 07 besser, breitere Reifen sind hier denke ich vor allem in Kurven der Unterschied. Die 03 wirkt zierlich, müde und etwas "gezwungen" im Vergleich zur 07. man muss sie hoch drehen, um "vorwärts zu kommen" und von unten raus ist gar nix. Dafür ist das Fahren sehr entschleunigt, 50 im sechsten Gang kein Problem. Der eine Mitarbeiter des Händlers meinte, die 03er sei circa ZWEI (!) Sekunden langsamer von 0 auf 100 als die 48 ps 07er. Das wundert mich nicht, fehlendes Drehmoment und ein mal mehr schalten macht sich im Vergleich nunmal bemerkbar.


    Fazit: Die 03 ist nicht schlecht, bin aber froh wieder die große Schwester zu fahren ;) die MT03 wirkt schon recht zierlich. Ähnlich war die Honda CB500 F eines Kumpels, die ich am Sonntag gefahren bin. Die hatte zwar gefühlt mehr "Dampf" als die MT03, aber die MT07 ist und bleibt für mich der A2 King! Die 07er und ihr Motor wirken im vergleich zu allem was ich bisher gefahren bin einfach so "spritzig, willig und aufgedreht" und dabei bleibt er trotzdem angenehm und stressfrei.

    Soooo, die Inspektion ist wunderbar verlaufen:verliebt


    Es ist alles in Ordnung, nur die paar kleinen Schönheitsfehler sind beim Unfall entstanden. Beim Schalthebel meinte der Meister "Lass, passt doch so. Würde ich nicht erneuern." Also gut, bleibt so.


    Und ich habe mich neu verliebt :babyballon Ich bin gestern nachmittag so um halb 6 dort angekommen, da war mein Motorrad noch nicht ganz fertig. Also habe ich mich umgeschaut...


    Und plötzlich, ein Anlasser, ein schöner tiefer Klang, ein Motorrad rollt aus der Werkstatt... drauf sitzt der Meister... und fährt zur Probefahrt vom Hof...


    eine weiße MT07, wunderschön, frisch geputzt, Optisch einfach nur sexy, Klang wunderbar... rollt einfach vom Hof, auf und davon.... Man hört noch ein paar Sekunden den atemberaubenden Klang, dann verschwindet das Geräusch in den vielen Lauten der Stadt...


    "was war das denn für ein geiles Teil", dachte ich mir... viel besser als meine MT03 die ich seit Mittwoch hatte... "diese Carbonteile… der Klang... die Farbe... die Silhouette... der Arsch... die Front... der grün-türkise Streifen auf dem Tank... der Sitz mit den weißen Nähten..." ich konnte meine Eindrücke gar nicht ordnen, immer wieder schoss mir etwas neues in den Kopf, was einfach wunderschön war an diesem Motorrad...


    Ich hatte schon fast gedacht ich würde dieses Motorrad nicht mehr sehen oder hören... da registrierten meine Ohren ein bekanntes Geräusch... "HALT, Das kenne ich!!" schoss es mir durch den Kopf... im Schnellschritt lief ich von der Gebrauchtabteilung auf den Hof, es MUSSTE dieses eine Motorrad sein! Ich stand mitten auf dem Hof, da hörte ich wie der Fahrer abbremste und herunterschaltete, dann kam sie wieder in die Einfahrt gerollt, die Frau meines Lebens! Und sie rollte direkt auf mich zu, der Fahrer schob das Visier nach oben und hielt neben mir an....

    "Jo basst alles, Gabel schaut gut aus, Lenker auch, Felge basst au!"...

    Ich bekam zuerst gar nichts aus mir heraus, dann sagte ich einfach "Dann bin ich ja beruhigt!" und lief dem Meister hinterher zum bezahlen. Als das durch war, ging ich raus auf den Hof. Dort stand sie, wieder umgedreht sodass ich nicht rangieren musste. Der Schlüssel steckte. Ich begriff, was das heißen musste...


    Ich stieg auf und machte den Motor an. Ein bekanntes Anlassergeräusch, dann bollerte es unter mir sehr angenehm, nicht zu laut. Kupplung, erster Gang ("KLACK"), Kupplung kommen lassen, Gas geben. Der Meister und ich verabschiedeten uns noch freundlich beim Losrollen, also war es wohl gewollt, dass ich dieses Motorrad fuhr. Als ich auf der Hauptstraße war, begriff ich, was ich tat.


    Ich fuhr MEIN Motorrad!:verliebt:verliebt:verliebt

    Zwischen Reifenwechseln und Inspektionsintervallen war das bisher nicht nötig.

    sehe ich ehrlich gesagt auch so, ich musste bisher noch nie wirklich Nachspannen, das Thema hat sich beim Reifenwechsel immer selbst erledigt :D


    Aber kein Putzen und kein fetten, das macht mich schon an. Irgendwann ist meine Originalkette durch, vielleicht gibt's dann ja was gescheites.

    Beeindruckend erwachsene Haltung von dir! Ich kenne mehr als einen Motorrad- bzw. Autofahrer, die dem Mädel die volle Schuld zugeschoben ("was macht die ne Vollbremsung an so ner Stelle") und überhaupt nichts aus der Situation gelernt hätten. Vielleicht ist es ungerechtfertig an der Stelle so zu bremsen. Deiner Gesundheit ists aber scheißegal wer Recht hat. Mir hat mein kleiner Unfall vor ein paar Jahren auch die Augen geöffent. Es geht beim Motorradfahren nicht darum wer im Recht ist, sondern um jeden Preis einen Unfall zu vermeiden.


    Zum Rest (dir gehts gut, Maschine halbwegs heil, etc.) wurde ja schon alles gesagt ;)

    Natürlich denkt man im ersten Moment "Man warum musste die denn DA jetzt bremsen" aber mit sowas muss man halt im Straßenverkehr rechnen und ich hab halt einfach zu wenig Abstand gehalten bzw. war für einen kurzen Moment unaufmerksam. Hab einfach nicht gecheckt dass sie bremst (ob ich auf den Tacho geschaut habe oder auf die Straße oder woanders weiß ich nicht mehr).


    Der Vater, der gleich rausgesprungen ist, meinte natürlich auch sofort "Mensch warum fährt man denn so dicht auf" (ich bin nicht wirklich dicht aufgefahren, normaler Abstand im Stadtverkehr, ich hab einfach nur nicht gecheckt dass sie bremst bzw. steht) und ich daraufhin "ja muss man denn DA ne Vollbremsung machen", ich denke das ist ganz normal, zu solchen Unfällen gehören ja immer zwei. da fragt man sich natürlich zuerst warum das passieren konnte. aber ich dachte mir direkt nachdem ich das gesagt hatte auch "ja mei, damit muss ich rechnen". nachdem dann das wichtigste geklärt war hat er sich auch entschuldigt dass er so "forsch" zu mir war. Vermutlich auch, weil ich relativ schnell zugegeben habe, dass es mein Fehler war und wir beide höflich miteinander geredet haben.


    Von meinem Vater habe ich sehr schnell gelernt, wie man es nicht machen sollte: ausflippen und sich aufregen. DAS bringt nämlich überhaupt nix. erstens schaukelt man sich hoch und zweitens kann man die Situation eh nicht mehr ändern, also braucht man sich auch nicht aufführen. Das ist sowieso besser fürs Gemüt. außerdem kann man dann (wenn man ruhig bleibt) auch klar denken und handeln.


    Das Mädel war schon recht geschockt und wusste nicht so recht was sache ist, zudem war sie ja zwei jahre jünger als ich (und auch nicht hässlich :D ), da kann ich einfach nicht böse sein (wäre ich auch nicht wenn sie hässlich gewesen wäre). In so einer Situation bringt es nichts wenn man jemandem die schuld zuschiebt oder irgendwen damit konfrontiert, was er/sie denn falsch gemacht hat. Da geht's darum das beste aus der Situation zu machen und die Sache (möglichst friedlich) abzuwickeln.

    Das gilt natürlich auch für schwerere Unfälle. Jeder macht mal Fehler und selbst wenn grob fahrlässig gefahren/gehandelt wurde bringt es in dem Moment überhaupt nichts die Schuldfrage auszudiskutieren. Das ist erstens Sache der Polizei und zweitens gibt's in dem Moment weitaus wichtigeres.





    Steuerkopf samt Schweissnähte genau checken! Frontalaufprall mag der nicht. Bei Alurahmen kann das übel sein, Stahl ist zum Glück nachgiebiger.

    Steuerkopf = Lenkkopf oder? Wie gesagt, ich werds bei der Inspektion sagen und selber nochmal drüber gucken.





    Versuche schnell und entspannt wieder Zweirad zu fahren, das nimmt den Schreck. Am besten noch vor dem Winter nochmal fahren.

    Ich war danach noch zwei Stunden unterwegs und fahre bestimmt noch öfters dieses Jahr. Der Unfall vor 3 Jahren (der war heftiger) hat mich auch nicht abgehalten zu fahren :)

    "[…] Der Lampentausch ist ohne Umbaumaßnahmen möglich und damit so einfach (oder – je nach Auto auch kompliziert) wie der Ersatz einer durchgebrannten Halogenlampe. Zusätzlich muss anhand Fahrgestell- und Scheinwerfer-Genehmigungsnummer die Allgemeine Bauartgenehmigung bei Osram online angefordert und ausgedruckt werden. Auch ein mitgelieferter Aufkleber ist am Fahrzeug anzubringen.

    Ohne Freiheizdrang

    Dass so eine Lichtquelle zudem weniger Energie verbraucht, verbucht der Hersteller zwar selbstverständlich völlig richtig als einen weiteren Pluspunkt. Und doch kann gerade damit ein Problem einhergehen, das die Lampenkonstrukteure bereits in den serienmäßigen LED-Scheinwerfern durch eine eigene kombinierte Beheizung und Belüftung lösen mussten: Dadurch, dass viel weniger Strom in Form von Abwärme verlorengeht, wird der Scheinwerfer auch nicht mehr genügend kräftig erwärmt, um sich gewissermaßen selbsttätig freiheizen zu können.


    [...]


    Bei Schnee und Eis wird der Fahrer also besonders darauf achten müssen, die Streuscheibe wirklich sauber freizuschaben. Starker Schneefall kann es sogar nötig machen, dafür unterwegs anzuhalten. Solche extreme Bedingungen sind selten. Häufiger aber wird es durch Temperaturunterschiede dazu kommen können, dass Scheinwerfergläser von innen beschlagen, was zu unerwünschter Streuung des Lichtkegels führen kann. […]"


    Quelle:

    https://www.heise.de/hintergru…Leuchtmittel-4918036.html




    klar, dass gibt's bei allen LED Scheinwerfern. Und irgendwie hört es sich jetzt, beim zweiten mal lesen, auch so an als würden die irgendwie versuchen auf krampf Nachteile zu finden :D

    Gestern musste ich leider erfahren, wie schnell es doch passieren kann... innerorts, vor mir ein lila/weißer Opel Adam. Fußgängerampel, zwischen zwei gegenüberliegenden, versetzten Straßeneinmündungen. "Bei Rot hier halten" steht vor den Abzweigungen. Das Mädel vor mir im Opel (B17 mit ihrem Vater) steigt VOLL in die Eisen, da die Ampel rot wird oder ist und sie ja VOR der Einmündung anhalten muss. Ich konnte zwar noch etwas verzögern, das ABS hat voll geregelt (alles trocken), aber trotzdem konnte ich den Aufprall nicht verhindern. Auch ausweichen habe ich noch versucht, aber geschafft habe ich es nicht mehr. Links hinten bin ich dem Opel in die Stoßstange gefahren, danach ist das Motorrad im Stehen nach links umgekippt (ich wollte ja nach links ausweichen also war mein Schwerpunkt gerade so weit nach links gelegt dass ich die MT leider nicht mehr halten konnte).


    Die Stoßstange des Opels hat eine ordentliche Delle, die MT hat am Kupplungsgriff, linken Lenkerende, linken Spiegel und am Getriebe(?)deckel ganz leichte Schürfspuren, der Schalthebel war ein wenig verbogen. Beim Vorderreifen und bei der Felge konnte ich nichts, aber auch gar nichts erkennen. Kein Eiern, keine Delle, keine Kratzer.

    Aber ein ungutes Gefühl hab ich natürlich schon irgendwie... ich hatte maximal 40 kmh drauf, beim Aufprall maximal 20. Glaubt ihr die Felge / der Reifen hat was abbekommen? Die Stoßstange hat denke ich das allermeiste an Wucht aufgenommen, so wie die aussieht... und die Luft im reifen dämpft auch noch oder?

    Am Donnerstag habe ich 20 000er Inspektion, die könnten vielleicht was abchecken und mir einen neuen Schalthebel mitgeben, aber ich frag mich ob sich das überhaupt lohnt... Fahren tut sie wie vorher. Auch der Lenker scheint gerade zu sein, wenn ich die Hände vom Lenker nehme läuft sie schnur-stracks geradeaus. auch kein wackeln oder vibrieren vom lenker. Ein Kumpel, zu dem ich fahren wollte und danach auch bin, ist ein stück gefahren und meinte er könne auch absolut nichts ungewöhnliches feststellen.


    Achso, mir geht's übrigens gut, mir ist rein gar nichts passiert, die zwei anderen sind auch unversehrt. Am meisten Leid getan hat mir das Mädel... Die war glaube ich schon leicht geschockt. Wahrscheinlich hat ihr Vater kurz vor der Vollbremsung sowas gesagt wie "Achtung, da ist rot du musst VOR der Kreuzung anhalten!!", da hat er ja auch recht, aber m. E. muss man deswegen nicht so stark bremsen wie sie es getan haben... aber die Schuld liegt natürlich bei mir, ich bin zu dicht aufgefahren und war ganz kurz unaufmerksam...

    Ich habe dem Vater dann gesagt wir können erstmal die Fahrzeuge zur Seite fahren das wir nicht alles blockieren, aber er wollte unbedingt die Polizei da haben... also gut, wenn er mag… das erste was der Beamte sagte "Wenn sie uns nicht unbedingt brauchen, fahren wir wieder und Sie tauschen ihre Daten aus", genau das was ich ja sowieso wollte... Die Kollegin meinte dann "Wir nehmen den Unfall aber auch auf wenn Sie das wollen"... natürlich wollte der Vater das. Wir blockierten die Hauptstraße wegen einer eingedellten Stoßstange und ich musste 35 € bezahlen weil ich ja eine Ordnungswidrigkeit begangen habe... die waren alle samt nett und höflich, aber sowas muss eigentlich nicht sein. Das geht auch ohne Polizei und ohne Verkehrsbehinderung. Naja, egal. Am meisten regt mich auf dass ich so unaufmerksam war und dass ich jetzt mehr Versicherung bezahlen muss.


    Wobei ich auf der anderen Seite heilfroh bin dass nicht mehr passiert ist.



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    (Ich weiß dass das Motorrad sehr dreckig ist und aussieht wie ein Fliegenfänger :D )



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.