Beiträge von Aron52

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Dem kann ich so zustimmen, gut geschrieben :)


    Aufstellmoment: Ist halt Physik, weiß auch nicht ob manche Reifen das besser oder schlechter können. Aber mit Drücken am Lenker kann man das ausgleichen, lernt man auch in einem Fahrsicherheitstraining. Klar, im Schreckmoment wahrscheinlich eher weniger anwendbar.


    Grenzbereich wird direkt angezeigt, aber ich finde wenn man weiß wie der Reifen reagiert kann man sich drauf einstellen. Sehe ich überhaupt nicht als Negativpunkt, denn der Reifen verliert hier noch nicht den kompletten Grip sondern zeigt einem einfach ganz klar: Pass auf, Kollege. So solls sein.


    Luftdruck fahre ich vorne 2,4 und hinten 2,8. Finde dass der Reifen da besser funktioniert und sich in Schräglage schöner abrollt. Aber das ist ja Geschmackssache :)


    Einziger "Negativpunkt" ist für mich die Eigendämpfung. Du hast recht, gerade bei so einem "hohen" Luftdruck wie ich ihn fahre, ist der Reifen echt hart, in Kombination mit meinem sportlich eingestellten Wilbers Fahrwerk echt sehr direkt. Muss man mögen, ich mag es :)


    Laufleistung ist einfach unglaublich, vor allem bei dem Griplevel.

    Mir ist mal was ähnliches passiert, dachte ich schaffs noch bis zu Tankstelle, ca 1 km davor fing die MT an zu ruckeln, dann war immer wieder schieben, ruckelnd 20 m fahren, schieben, 15 m ruckelnd fahren usw.


    Im Endeffekt gingen glaube ich circa 13,5 Liter rein, bei einem 14 Liter Tank... habe drauf sitzend getankt, bis es nicht mehr ging. Aber 13,9 oder 14 Liter waren es definitiv nicht

    Dass sich "die Jugend" eher über Regeln hinwegsetzt, ist nicht neu. Ein paar Zitate von 5000 Jahre Kritik an Jugendlichen – Eine sichere Konstante in Gesellschaft und Arbeitswelt (bildungswissenschaftler.de):


    • „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer)
    • „Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe“ (Keilschrifttext, Chaldäa, um 2000 v. Chr.)
    • „Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer“ (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
    • „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v.Chr.)

    In meinen Augen ist es einfach die stetig wachsende Zahl der Menschen, die einen solche Entwicklungen subjektiv wahrnehmen lässt.


    johannes ich gebe dir vollkommen Recht. Ich denke viele (die meisten) denken gar nicht über ihre Linienwahl und die Blickführung nach, es wird einfach mal drauf los gefahren. Wahrscheinlich, weil in der Fahrschule nur selten darauf hingewiesen wird (oder die Fahrschüler nicht genug darauf trainiert werden). Auch das könnte mit der wachsenden Zahl an Menschen zusammenhängen, einige Fahrschulen wollen einfach nur noch alle Schüler "durchprügeln", mit möglichst wenig Fahrstunden und nur dem absoluten Minimum an Wissen. Klar, einige Fahrlehrer stechen heraus (so wie meiner), aber das sind dann meist die, die ihre Fahrschule nicht als Gelddruckmaschine sehen, sondern das aus Leidenschaft machen.


    Zum Thema Grüßen: Mir persönlich grüßen gefühlt alle Gruppen gleich viel. GS Fahrer empfinde ich überhaupt nicht als klassische "Nicht-Grüßer", verstehe nicht wo das her kommt. Harleys genauso, ich werde sehr häufig von beiden Gruppen gegrüßt. Klar, auf Krampf grüßen ist Schwachsinn. Bin auch niemandem Böse der das nicht macht, finde aber es stärkt schon den Zusammenhalt und sollte weiter gemacht werden.


    Thema Unfälle: "Was du (nicht) willst, das man dir tut, das füg auch (keinem) Andern zu." Ich glaube mehr muss ich dazu nicht sagen. Wenn ich einen Unfall habe, möchte ich auch das mir geholfen wird. Also ist es in meinen Augen eine absolute Selbstverständlichkeit, anderen zu helfen bzw. wenigstens anzuhalten und die Hilfe anzubieten. Letztens ist ein Vespafahrer auf einer dicken Dieselspur im Kreuzungsbereich gestürzt, einer hat gefragt ob alles gut ist (war alles halb so wild), ich habe angehalten und mit dem Rollerfahrer eine geraucht (die Dieselspur hatte ich schon vorher gemeldet). Ansonsten hat keine einzige Person angehalten. Über sowas könnte ich mich extrem aufregen. Gestern stand ein Auto neben der Bundesstraße mit Warnblinker an, für mich vollkommen klar das ich anhalte und frage ob alles gut ist. In dem Fall habe ich einen Daumen gezeigt und einen fragenden Blick aufgelegt, es kam ein Daumen mit lächelndem Gesicht zurück. Also bin ich weiter gefahren. Das hat mich keine Minute gekostet und hätte da jemand ernsthafte Probleme gehabt, hätte ich ihr/ihm eventuell, vielleicht das Leben gerettet. Wer weiß das schon?

    Das hätte man von 100 Jahren sicher auch über Tankstellen gesagt, aber das diskutieren wir vielleicht lieber hier aus:

    Genau, diskutiert das lieber im entsprechenden Thread ;)

    Aufgrund einer Änderung von § 17 StVO darf ab dem 1.4.2013 bei Motorrädern am Tag anstelle des Abblendlichtes auch mit eingeschalteten Tagfahrleuchten gefahren werden.


    Letzte Woche bin ich eine Triumph Tiger GT II Pro probegefahren, bei der man das Abblendlicht abschalten und nur mit Tagfahrlicht fahren kann.

    In meinen Augen völliger Schwachsinn (nicht nur bei Motorrädern), aber gut. Dann scheint das wohl so zu sein.


    Unabhängig davon hat die MT07 kein Tagfahrlicht.

    Tagfahrlicht gibt es auch bei der MT07 RM17/18 (bis mind. 2021) nicht. Nur Standlicht, Abblendlicht und Fernlicht. Sobald der Motor startet, schaltet sich das Abblendlicht ein und bleibt an bis man die Zündung ausschaltet.

    Kommt doch auch auf Familiäre Situation, Alter, wie viele Fahrer, Wohneigentum Ja/Nein, Abstellort, regelmäßiges Einkommen / Berufl. Situation, Jährliche Fahrleistung, ... an, oder nicht?

    Kontaktlinsen haben mich fühlen lassen wie neu geboren. Seitdem nicht mehr wegzudenken aus meinem Leben, torische Monatslinsen rein und ich fühle mich den ganzen Tag so als hätte ich keine Sehschwäche. Beim Motorradfahren sooo viel angenehmer, wer es noch nicht probiert hat sollte das in Meinen Augen ( ;) ) auf jeden Fall tun!

    Also grundsätzlich darf hier jeder seinen Senf zu allem geben, solange es nicht gegen Forumsregeln verstößt. (D.h. es muss zum Thema passen - die Abgabe einer Meinung zu einem Statement des Themenerstellers muss nicht Off-Topic sein!, es darf keine Beleidigung sein, ... siehe Forumsregeln). Das musste auch ich erstmal akzeptieren ;)

    Zudem merkt man einfach - wenn man sich zumindest bisschen mit Yamaha, der MT07 und der CP2 Thematik befasst hat - dass du nur begrenzt Ahnung davon hast. Bei der MT07 gibt es nur Komplettanlagen, wie Thirk schon schrieb. Zudem gibt es die R7 erst seit 2022, d.h. sie kann nur Euro 5 sein.

    Und zum anderen frage ich mich (da kenne ich mich wenig aus), was Euro 5 mit Lautstärke zu tun hat. Diese "Euro-Richtlinien" beinhalten doch Abgaswerte, also Schadstoffausstoß? Oder gehört da die Lautstärke auch dazu? Würde in meinen Augen keinen Sinn machen, denn Euro 5 meint doch einen Grenzwert X beim Schadstoffausstoß, und bzgl. Lautstärke gibt es keinen Grenzwert XY, sonst wären ja alle KFZ mit entsprechender Euro-Zulassung gleich laut?! Es gibt lautere und leisere Euro 5 Motorräder.


    Das Thema Auspuff ist gerade in diesem Forum schwierig, die Behauptung, man würde mit lauterem Auspuff weniger übersehen werden, ist allerdings wenig belegbar. Man fällt mehr auf, ja. Positiv und negativ gesehen! Wundere dich also nicht, wenn du plötzlich regelmäßig von der Polizei aufgehalten wirst, evtl. irgendwann dein Bike abgeschleppt und die Weiterfahrt untersagt wird, wenn Andere genervt auf dich reagieren und der "Hass" mancher Leute an dir ausgelassen wird.

    Komisch, ein Kumpel von mir hat auch V-Trec-Hebel an seiner MT07 und sein Kupplungszug ist letztens auch gerissen (18 000 km)...


    Meiner sieht nach 35 000 km noch aus wie neu (keine V-Trec)...


    Zufall? :denk:lachen

    Hast du denn aktuell den Killswitch auf "Motor aus" oder auf "Motor bereit"?


    Nach meinem Verständnis kannst du einfach probieren das Motorrad zu starten. Wenn die Benzinpumpe defekt sein sollte, geht der Motor einfach wieder aus. Denke nicht, dass da was schlimmeres passieren könnte, oder?

    Bei der MT summt auch nichts wenn der Killswitch betätigt ist und man den Schlüssel umdreht. Springt aber trotzdem normal an und fährt auch normal... aber das habe ich bisher auch nur bei warmem motor gemacht

    Gestern als ich mit Kumpels am See ein Feierabend-Bierchen getrunken habe (war mit dem Auto da, Motorrad strikt 0,00), ist irgendwann eine Gruppe Motorradfahrer gekommen. Wir haben natürlich alle vier schon gehört dass es sich um 125er mit Sportauspuff handelt.

    Die sind schon mit immer wieder aufheulen lassen angerollt, haben sich dann hin gestellt und nochmal immer wieder teilweise bis in den Begrenzer gejagt... Es ging bestimmt noch 5 min nachdem sie sich auf den Parkplatz gestellt haben. DAS war einfach nur lächerlich (da der Klang auch einfach scheiße war) und asozial (da viel zu laut, v.a. für solche Schnarchnasen). Fahren tun sie bestimmt auch wie die letzten Vollidioten. Jugendliche halt...

    Leider sind sie nicht in unsere Richtung gelaufen. Sonst hätt ich was gesagt.


    Das sehe ich anders. Jemand, der viel fährt und sein Motorrad liebt, verkauft es denke ich seltener als jemand, der sowieso nicht viel fährt und sich dann entscheidet "kann ich mir nicht leisten", "macht keinen Sinn (mehr)", ...

    Ich würde sagen anhand von gebraucht angebotenen Maschinen auf Fahrleistungen zu schließen ist nicht aussagekräftig.