Variabler Spritzschutz für kurzen Kennzeichenhalter

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus Leute,

    ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer MT-07 BJ. 2017. Beim Kauf war schon der originale kurze Kennzeichenhalter von Yamaha verbaut. Allerdings bietet dieser (erwartungsgemäß) nahezu keinen Spritzschutz. Bei der ersten Fahrt nach Hause im Regen ist mir der Dreck bis an den Helm gespritzt...

    Als Schönwetterfahrer ist dies vorerst nicht weiter schlimm, allerdings möchte ich auch mit der MT wieder längere Touren in die Alpen machen, wo es ja auch gerne mal regnet. Da mir die Optik mit kurzem Heck sehr gut gefällt, würde ich gerne einen Spritzschutz "bauen" den man im Normalzustand nicht sieht und bei Bedarf montieren kann.

    Grundsätzlich habe ich mir vorgestellt eine ABS Platte in größe des Kennzeichens unter dieses zu montieren. An dieser Platte ist der Rückstrahler befestigt, sodass diese Platte einfach das Kennzeichen nach unten verlängern kann.

    Natürlich ist das Ganze keine Lösung für den Alltag wenn man immer 2 Schrauben lösen und 4 festziehen muss, um das ganze umzubauen. Aber als "Notfalllösung" auf längeren Touren vielleicht doch ganz praktisch. Nun meine Fragen:


    1. Was haltet ihr grundsätzlich von so einer Idee?

    2. Habt ihr Vorschläge um die Platte einfacher zu montieren?

    3. Wäre der "Umbau" legal? (Soweit ich weiß gibt es keine weiteren Vorschriften für Kennzeichenhalter)

    4. Bringt die Verlängerung überhaupt sinnvollen Spritzschutz oder kommt seitlich am Heck vorbei sowieso noch der ganze Dreck hoch?


    Hier noch ein paar Bilder zu Veranschaulichung (Schrauben müsst ihr euch vorerst noch denken, ist aber denke ich klar wohin die kommen):


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Einmal editiert, zuletzt von MT-OO7 ()

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Ich hab mich mal 5min an Paint gesetzt, also kein Kunstwerk erwarten.

    Blau - Scharnier

    Rot - Schraube mit Flügelmutter

    Grün - drehbar gelagerte Schiene, die zugehörige Schraube müsste permanent leicht gelockert sein (zb mittels Kunststoffunterlegscheibe oder sowas, soll ja nicht klappern)


    Ob das mit dem Abstand zum Rad aufgeht, musst du natürlich prüfen. Wichtig wären auch Gummi-Schichten o.ä. dazwischen, damit's nicht klappert. Vielleicht könnte man die Grüne Schiene auch ausziehbar, ähnlich wie in deinem Vorschlag, machen.


    Edit: Das wichtigste vergessen: Die linke Ansicht ist von der Seite eingeklappt. Die rechte von hinten und ausgeklappt

    Dateien

    • Unbenannt.jpg

      (26,03 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von ndrs! () aus folgendem Grund: was vergessen

  • Danke für deinen Beitrag! Solche Antworten hatte ich mir erhofft. Interessante Idee, da könnte man den Spritzschutz in Sekunden ein und ausbauen. Allerdings wäre mir das zu wackelig und zu viel Gefummel ein Schanier anzubauen. Besitze auch leider nicht groß Werkzeug, sodass ich hoffentlich mit (Kunststoff-)Bohren und paar Schrauben auskomme.

    Aber vielleicht finden sich ja noch andere Ideen :thumbup:

  • Dann vielleicht hier noch zwei Varianten: Mittlere rote Schraube als Gelenkachse. die fixierung erfolgt im ausgeklappten Fall jeweils unten. Im eingeklappten entweder ebenfalls unten (Variante 1) oder oben (Variante 2). Letztere dürfte stabiler sein. Kein Scharnier, nur Bohren und Schrauben.

    Dateien

    • Unbenannt.jpg

      (21,21 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenannt2.jpg

      (22,76 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Dann vielleicht hier noch zwei Varianten: Mittlere rote Schraube als Gelenkachse. die fixierung erfolgt im ausgeklappten Fall jeweils unten. Im eingeklappten entweder ebenfalls unten (Variante 1) oder oben (Variante 2). Letztere dürfte stabiler sein. Kein Scharnier, nur Bohren und Schrauben.

    So eine ähnliche Idee hatte ich auch bereits aber aus folgenden Gründen verworfen:

    - es wären 2 zusätzliche Bohrungen im Kennzeichen notwendig, was ich optisch nicht so schön finde

    - Unterbringung des Rückstrahlers: Da der Rückstrahler gewinkelt ist (siehe meine Bilder) könnte ich die Spritzschutzplatte nicht drehen bzw. würde sie den Rückstrahler verdecken

  • So, ich habe meine Version nochmal überarbeitet. Die 2 zusätzlich sichtbaren Schrauben im Kennzeichen waren jetzt doch das kleinere Übel... Der Spritzschutz ist nun ausziehbar und es müssen bei jedem Wechsel zum Normalzustand nur 2 Schrauben gelöst werden (Dauer < 1min). Es wird auch nur ein Inbusschlüssel als Werkzeug benötigt (Bordwerkzeug).

    Durch Unterlegscheiben bzw. Distanzscheiben kann der Spritzschutz durch den oberen Ausschnitt nach unten rausgezogen werden, ohne dass das Kennzeichen losgeschraubt werden muss.


    Zum Bau benötigt man nur folgende Dinge:

    - Kunststoffplatte (ca. 3mm?)

    - 2x M5 Unterlegscheibe in dicke der Kunststoffplatte

    - 2x M4 Unterlegscheibe 2mm

    - 2x M4 Inbusschraube

    - 2x M4 Flügelmutter

    (- 2x M4 Federringe zum sichern der Flügelmuttern)


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Prototyp aus Pappe und provisorischer Verschraubung: (jaja, LED Blinker kommen noch...)


    Spritzschutz "unten"


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bei der finalen Version aus Kunsstoff werden Kennzeichen und Spritzschutz plan aufeinander liegen. Die Pappe verbiegt sich leider.



    Einmal editiert, zuletzt von MT-OO7 ()

  • Hi,


    mich würde interessieren, wie wirksam das am Ende tatsächlich ist.

    An meinem Kompaktwagen zieht der Fahrtwind auch das Dreckwasser ans Heck, wie bei meinem Motorrad an Rucksack, Jacke und Helm.

    Und bei meinem Auto sind die Hinterräder noch viel mehr verkleidet als bei unseren Motorrädern hier selbst im Originalzustand.


    Gruß,


    Sebastian

  • Ja, das würde mich auch interessieren. Da das "erweiterte Kennzeichen" jetzt nicht mehr vor dem Reifen endet wird das denke ich schon einiges an Wasser abhalten. Zumindest den konstanten Wasserstrahl von hinten auf die Sitzbank und Rücken hoffe ich zu unterbinden. Aber natürlich wird weiterhin Sprühnebel und anderes Spritzwasser bis nach oben kommen. Allein schon weil das schmale Heck generell wenig Schutz bietet. Wie auch immer: Wenn es nicht viel bringen sollte, bau ich das Ganze einfach wieder zurück. Ein Versuch ist es zumindest wert. Für mich ist die MT aber im aktuellen Zustand nicht wirklich tourentauglich. Wenn ich an die ganzen Baustellen in Südtirol letztes Jahr denke und ich da im Regen durchfahre kann ich zusammen mit der MT jedes mal in die Waschanlage. Ich weiß echt nicht wie Andere mit kurzem Kennzeichenhalter das auf Touren machen...

    Einmal editiert, zuletzt von MT-OO7 ()

  • [...] Ich weiß echt nicht wie Andere mit kurzem Kennzeichenhalter das auf Touren machen...

    Landstraße und Regen macht dreckig, Autobahn und Regen macht sauber. Außer im Winter, da wird man überall dreckig. :D ;)


    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir das Ergebnis gefällt! :)

  • Bin mal gespannt, gib uns doch bitte dann ein Feedback wenn du es mal in der Praxis getestet hast. Sehr simple und gute Idee 👌🏻


    Ein bisschen was wird es abhalten denke ich, aber kein Ersatz für das originale Schutzblech. Wenn der Kompromiss passt, denke ich wirst du hier einige Nachbauer finden 😃


    Grüße

  • Danke euch. Werde im März nach der ersten Regenfahrt berichten :)

    Hier nochmal ein Bild warum ich denke, dass es doch schon etwas bringen wird: Der Spritzschutz ist nun das Hinterste vom Motorrad, sodass das meiste Wasser, was vom Reifen hochgeschleudert wird, dagegen spritzt. Soweit die Theorie ^^

  • Ah, bei meiner XSR ist das Kennzeichen bereits so weit hinten.

    Das erklärt vielleicht, warum ich das nicht als so großes Problem empfinde.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Vielleicht bringt es in Deinem Fall doch mehr als ich dachte.


    Ich rate Dir aber unbedingt zu Leichtbau.(Kunststoff, hattest Du ja bereits geschrieben, wills nur bekräftigen) Mir war zunächst ein Kennzeichen gerissen, weshalb ich jetzt zwei übereinander montiert habe. In bestimmten Drehzahlbereichen kann es zu ordentlichen Resonanzen kommen.


    Zumindest ist das bei der XSR so.

    Kannst Du im Stand aber leicht prüfen.

    Etwas mit dem Gas spielen und dann dem Kennzeichen beim Vibrieren zuschauen.


    Gruß,


    Sebastian

  • Wow...eine Hugo Boss Verlängerung... ich bin voll neidisch auf deinen Einfallsreichtum!

  • ich würde ggf. die U-Schiene so verlängern, daß wenn man die Verlängerung nach unten macht, diese immer noch mit den 2 Flügelmuttern gehalten wird. Im Prinzip um so viel länger wie man das Teil nach unten schieben kann und nochmals 2 Löcher rein.

    So wäre es mir evtl. zu lapprig, es hängt ja nur an dem schmalen Teil mit den 2 Flügelmuttern.

    Würde auch nur Plastik nehmen, denn falls Du es bei einem Wheeli vergessen hast, reinzuschieben, kommt es auf den Hinterreifen und da ist Metall nicht soo angesagt.


    Und natürlich noch einen Bowdenzug nache vorne, damit Du es wie früher den Choke unterwegs raus- und reinfahren kannst!!!!:lachen

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • eine Bauanleitung wie Du dir das vorstellst gibts im "RnineT Forum"

    ich klemme ein Stück Worbla zwischen Kennzeichenträger und Kennzeichen und lasse es 10-15cm waagrecht zur Fahrbahn wegstehen....

    das Teil steckt im Tankrucksack bei schönem Wetter...

  • ich würde ggf. die U-Schiene so verlängern, daß wenn man die Verlängerung nach unten macht, diese immer noch mit den 2 Flügelmuttern gehalten wird. Im Prinzip um so viel länger wie man das Teil nach unten schieben kann und nochmals 2 Löcher rein.

    So wäre es mir evtl. zu lapprig, es hängt ja nur an dem schmalen Teil mit den 2 Flügelmuttern.

    Würde auch nur Plastik nehmen, denn falls Du es bei einem Wheeli vergessen hast, reinzuschieben, kommt es auf den Hinterreifen und da ist Metall nicht soo angesagt.


    Und natürlich noch einen Bowdenzug nache vorne, damit Du es wie früher den Choke unterwegs raus- und reinfahren kannst!!!!:lachen

    Ja das habe ich mir auch schon überlegt. Allerdings denke ich, dass mit den 2 Verschraubungen eine vlt. sogar 5mm dicke ABS Platte stabil genug ist. Falls es doch zu lapprig ist könnte man die vorhanden Version einfach mit einer Schiene ergänzen. Oder gleich die originale U-Schiene weglassen und eine längere nehmen an die man dann irgendwie den Rückstrahler dranbaut. Ist natürlich mit weiterem Aufwand verbunden und überfordert vlt auch mein vorhandenes Werzeug...


    An den Bowdenzug mache ich mich dann in Kombination mit einem wechselbaren Kennzeichen ;):)

  • eine Bauanleitung wie Du dir das vorstellst gibts im "RnineT Forum"

    ich klemme ein Stück Worbla zwischen Kennzeichenträger und Kennzeichen und lasse es 10-15cm waagrecht zur Fahrbahn wegstehen....

    das Teil steckt im Tankrucksack bei schönem Wetter...

    Ich habe auf die Schnelle nur Versionen gefunden wo man den Spritzschutz woanders unterbringen muss bzw. welcher wenn "ausgefahren" den Rückstrahler verdeckt. Wenn du zufällig einen Link hast schick ihn mir bitte.

    Und bei dir hält das Stück Worbla ohne wegzurutschen?