Beiträge von jonas

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Guck mal bei denen auf der Seite. Die haben einen Shop.

    Liegt bei 175€ ohne Steuern, Zoll und Versand.


    https://carpe-iter.com/?currency=EUR


    Die haben auch ein neues Tablet für 2020. Hardware ist zwar für den Preis auch nicht besonders toll, aber zumindest hat es wohl einen sehr hellen Bildschirm, was auch bei Sonnenlicht gut ist. Aber über 1000€ für die Kombi finde ich einfach übertrieben. Auch als "Vielfahrer".

    Ja, die Controller geben keycodes aus. Und die Apps müssen auf die keycodes programmiert sein

    Wie gesagt, es gibt div. button remap apps. Die meisten allerdings nur per Root, wenn man sie sinnvoll nutzen möchte. So mache ich es ja auch. Aber so lange die App die keycodes nicht unterstützt, kann ich viel remappen.

    Ja, es ist mit diesen Mappern auch möglich, Wischgesten aufzunehmen und per Knopfdruck abzuspielen. Das funktioniert auch, wenn auch nur bedingt gut.

    Ist halt alles so halbgares Zeug und für mich bis jetzt nicht befriedigend.

    OSMAnd ist gerade dabei, keycodes für zoom, pan, etc einzuführen. Damit ist der erste Schritt ja gemacht. Aber es geht ja schon damit los, das ich, wenn ich einen Controller habe, nicht für jeden Zoom- oder Pan-Schritt die Taste neu drücken will. Nur wenn ich eine Wischgesten aufnehme, ist die halt irgendwann zuende. Also muss ich die Taste wieder neu drücken. Somit ist ein Controller mit Joystick zb schon mal nicht zu gebrauchen. Mit viel Arbeit würde es vielleicht gehen, das er die Geste nach beenden wiederholt, aber das hab ich bisher nicht geschafft. Und auch die Wischgesten sind, wie schon gesagt, sehr rudimentär, schon weil man ja immer einen Schritt macht und kein stufenloses Zoomen etc hat.


    Ob Sygic so eine Integration hat weiß ich nicht. Bei Locus Maps geht das auch schon.

    Und der Carpe Iter Controller soll das auch alles unterstützen. Such mal bei Google bzw bei YouTube. Da gibt's auch schon einige Videos von den Teilen.

    Aber mit 175€ ohne Steuern, Zoll und Versand finde ich das einfach zu teuer.

    Die meisten Controller sind eben nicht dafür ausgelegt zu Zoomen etc. sondern sind Media-Controller. Das Problem ist, dass die unterschiedlichen Maps auch verschiedenen Input für gleiche Funktionen erwarten, sofern sie überhaupt eine Unterstützung für Controller oder Tastaturen haben. Heißt (als fiktives Bsp.)" bei Google Maps zb. kann man mit Plus und Minus rein und raus zoomen, bei Sygic aber nur mit Bild auf und Bild ab. Gleiches gilt fürs scrollen der Map.

    Somit ist es nicht möglich, einen Controller für alles zu finden.

    Der derzeit beste Controller mit dem größten Funktionsumfang und den meisten unterstützten Karten, ist wohl der von Carpe Iter. Der hat aber auch seinen Preis. Ist aber speziell von und für Motorradfahrer entwickelt. Ich habe ihn selber noch nicht getestet aber bin kurz davor den zu kaufen, da alles Andere nicht zufriedenstellend funktioniert. Habe so nen billigen Mini Gamecontroller und den mit Android App so umprogrammiert (Tasten neu belegt), dass er zumindest halbwegs für OsmAnd funktioniert. Für andere Apps aber schon nicht mehr.

    Klar, die fusioniert einfach mit dem Display :ablachen

    Das haben die sicher nicht bedacht und Material genommen was bei 40 Grad einfach schmilzt :lachen


    Mal ehrlich...

    Natürlich schmilzt die nicht einfach weg. Wie kommst du nur auf solche Ideen? Dann würde das Display selber im Sommer ja auch einfach zerlaufen. Natürlich kann man die auch nach Jahren einfach wieder abziehen.

    Ich finde die Idee grundsätzlich nicht schlecht. Allerdings sehe ich bei dem Gewicht auch keinen wirklichen Vorteil mehr und so ganz vertraue ich dem dann auch nicht. In der Theorie soll es wohl besser schützen da er Schläge besser absorbiert als Alu und eben auch nicht verbiegt. Aber wer weiß wie die Schweißnähte sind etc.

    Der aus Alu von Crosspro/ AS3/ Adventurespec ist sogar leichter und hat auch die üblichen 4mm Stärke. Dabei sieht er sogar noch gut aus. Das wird wohl dann doch meiner, wenns einen Neuen gibt.

    Hallo ich hab mich auch darin versucht den Tacho zu invertiren und jetzt habe ich eine helleren Fleck im LCD... Bekomme ich de wieder irgendwie weg bzw von wo kommt der ich habe eigentlich nur einen ziemlich milden reiniger verwendet

    Ich hatte ja auch solche Flecken. Die sind tatsächlich mit der Zeit weniger geworden aber nie ganz weg gegangen. Ich denke es ist wirklich Feuchtigkeit wie hombacher schreibt.

    Vielleicht kann man versuchen das leicht mit dem Fön zu trocknen.

    Wenn ich mein Moped nach jeder Offroad-Fahrt (was im Übrigen anteilig quasi jede Fahrt ist) abkärchern würde, wären die Speichen immer noch feucht und würden anfangen zu korrodieren.

    Ich hab die Skyrich HJP14B-FP verbaut. Die stand hier noch herum und funktioniert wunderbar. Ist zwar kleiner als die originale aber ist ja egal. Dafür gibt es ja die Abstandshalter.

    Die wird übrigens als Baugleich zur originalen beschrieben. Was auch immer dann Baugleich bedeutet. Die Maße zumindest nicht :ablachenBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Naja, ist ja nicht so als würde Yamaha das erste Mal Speichenfelgen bauen (lassen). Die wissen also schon was sie da machen. Aber irgendwo muss der Preis ja herkommen. Ja, meine fangen auch an zu korrodieren/ anzulaufen aber bei den ganzen Matsch-und Regenfahren die sie schon hinter sich hat wundert mich das auch nicht. Am schlimmsten war die Strandfahrt an der Nordsee wo auch viel knöcheltiefes Wasser stand. Hab sie erst 2 Tage danach sauber gemacht aber da war es schon zu spät.

    Juckt mich ehrlich gesagt aber wenig. Die Felge ist 90% der Zeit sowieso voller Schlamm, so viel kann niemand putzen. Und dann sieht man es eh nicht. Wenn mir irgendwann mal langweilig sein sollte, gibt's nen neuen Satz Speichen. Die Kosten auch nicht die Welt.

    Ich kann später mal ein Foto machen.

    Mir gefallen Sturzbügel grundsätzlich nicht, aber die von Crosspro finde ich schon okay.


    Bei Sturzbügeln geht's aber auch nicht nur um den Schutz von Plastikteilen sondern vor allem um Dinge die teurer sind oder an einer Weiterfahrt hindern. Hier sei vor allem der Kühler erwähnt. Die Motordeckel liegen recht hoch und werden eh von kaum m einem Sturzbügel geschützt. Hier sind Deckel von Triplecamp, GB-Racing etc. eh sinnvoller.

    Auch ne Delle im Tank ist schnell passiert und könnte durch einige Sturzbügel verhindert werden.

    Und man kann sie problemlos "mal eben" hin legen, gerade wenn man nur umfällt. Oder sie eben kontrolliert ab legt.

    Für meinen Sommerurlaub in den Alpen werde ich mir wohl noch welche besorgen, einfach zur Sicherheit. Dann wahrscheinlich die Crosspro und den passenden Unterfahrschutz.

    Ist die Frage ob man eine Rekluse haben möchte ;)

    Für mich bringt sie zu viele Nachteile über die man sich im Klaren sein sollte.

    Kein stehen bleiben am Hang ohne die Bremse zu ziehen, kein kontrolliertes Abwürgen am Hang, kein anschieben des Motorrads, keine Motorbremse bei langsamen Bergabfahrten etc. Sollte man sich also gut überlegen.

    Direkte Erfahrungen habe ich nicht aber wie verkaufen die Teile hier im Laden auch.

    Dir Tutle ist eben eine Weste die man nur drüber legt. Wirklich flattern tut sie nicht aber es ist eben eher ein "loose fit", was auch so gewollt ist. Man soll sie nicht spüren.

    Die GP2 ist eng anliegend und eben eigentlich für die Rennstrecke konzipiert. Sie ist dafür robuster durch das Leder , bietet aber in der Kernfunktion, dem Airbag, weniger Schutz. Das Volumen ist deutlich kleiner und auch der vom Airbag abgedeckte Bereich ist kleiner. Muss man selbst entscheiden was einem da lieber ist.


    Diese Modelle funktionieren rein Mechanisch, wo eben der riesen Vorteil liegt. Keine Wartung und bei Fehlauslösern wie zb. beim Umkippen oder schwungvoll absteigen ohne die Leine los zu machen (was im Übrigen selten passiert da sie 30kg Auslösekraft benötigen) kann man einfach eine neue Kapsel einbauen und ist in 5min wieder sicher unterwegs. Das funktioniert mit einer Reißleine am Motorrad und das sehr gut. Bis jetzt hat keiner unserer Kunden ein Problem damit.

    Die Elektronischen haben idR. den riesigen Nachteil, das sie nach jedem Auslösen eingeschickt werden müssen. So zumindest bei BMW. Das ist nicht alltagstauglich. Dazu teuer.

    Okay, ich geben jetzt auch meinen Senf dazu.

    Offensichtlich hat hier niemand Erfahrungen mit Magnesium-Felgen auf der MT. Ich habe Erfahrungen mit den ganzen Schmiederädern (Alu) von BMW "Erfahrung". Sowohl für die K1200/K1300 Modelle als auch für die RR. Für die Neue auch mit Carbon Rädern.

    Ich sage man merkt es ziemlich schnell wenn man sie im Vergleich fährt. Auch auf der 5km Probefahrt.

    Ob's einem das Wert ist muss jeder selbst entscheiden.

    Da aber niemand Erfahrungen hat und dir die Kohle (ganz offensichtlich) egal ist, kauf sie und probiere es aus. Man wird einen Unterschied merken. Im gleichen Zuge kann aber auch ich dir nur empfehlen, gleich nen vernünftiges Fahrwerk und Bremsen zu kaufen. Wenn das Geld keine Rolle spielt, mach es und du wirst sehen was noch alles möglich ist mit der MT. Ich Wette, deine Frau (wenn sie dann so gut fahren kann), fährt dir dann in den meisten Fällen mit der Mofa trotz 75ps und deutlich unter 1000ccm davon. Da kommst du mit deinem Bückstück nicht mehr hinterher. Die mag noch so veredelt, deutlich unter 200kg und über 200ps haben :geht-klar

    Im Übrigen förderst du mit deinem etwas überheblichen Schreibstil nur die ganzen Kommentare und Meinungen die hier kommen und dir offensichtlich nicht passen.

    Nicht böse gemeint.

    Die sind aber nicht von OTR und da steht nicht das die extra für die Tenere gebaut wurden. Also können die ja nichts taugen :ablachen

    Mal im Ernst Jens. Die von OTR sind genau so nen Billig-Schrott wie die, die man überall im Baumarkt oder eben bei eBay bekommt. Wahrscheinlich im 1000er Stack aus China für 10 Cent das Stück gekauft und an dich für 6€/Stück weiter verkauft.